President Barack Obama delivers an address to the nation on the U.S. Counterterrorism strategy to combat ISIL, in the Cross Hall of the White House, Sept. 10, 2014. (Official White House Photo by Chuck Kennedy)
Whistleblower Politik

#Obamagate: Obama liess schon 2012 Daten bei Facebook absaugen

27. März 2018

Ein frühere Obama-Wahlkampfhelferin hat behauptet, dass Facebook das gleiche Problem im Jahr 2012 einfach beflissentlich ignoriert hat, das man jetzt Donald Trump vorwirft.

Carol Davidsen, ehemalige Direktorin von Obama für Amerikas Integration und Medienanalyse, hat ausgeplaudert, wie der demokratischen Präsidentschaftskampagne von Barack Obama 2012 ungehindert die Daten zugänglich gemacht wurden. Ausserdem behauptet sie offen, dass Facebook den Obama-Aktivisten wegen ihrer politischen Zugehörigkeit einen Freipass gegeben habe.

“Facebook war überrascht, dass wir die gesamten sozialen Daten aussaugen konnten, aber sie haben uns nicht davon abgehalten, als sie gemerkt haben, dass wir das getan haben”, schrieb Davidsen auf Twitter.

Im Fall der Trump-Kampagne war Facebooks Berichtigung für den Missbrauch seiner Daten eine mangelnde Aufsicht. Soweit die es die Obama-Kampagne angeht, scheint es, dass es komplett geduldet wurde.

“Im Jahr 2015 erfuhren wir, dass ein Psychologieprofessor an der Universität von Cambridge Dr. Aleksandr Kogan gelogen und gegen unsere Plattformrichtlinien verstossen hat, indem er Daten von einer App, die Facebook Login verwendet, an SCL / Cambridge Analytica, eine Firma, die Politik betreibt, übergeben hatte”, erklärte Facebook in einem Blogeintrag am Freitag und beschwerte sich über einen angeblichen Missbrauch durch die Trump- Wahlkampfkampamge.

 


Quelle: smopo.ch


Ad
Ad

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad