Politik & Aktuelles

Moldawier lehnen NATO und EU-Mitgliedschaft strikt ab

18. Mai 2018

Das ärmste Land Europas will auf keinen Fall in die NATO, steht zu Putin und nur wenige wollen in die EU.

Die Integration der Republik Moldau in die Europäische Union wird nur von 38% der Bürger des Landes unterstützt, die Eurasische Wirtschaftsunion um 34%, so die Ergebnisse einer vom Zentrum für soziologische Forschung in Moldawien (CCSM) auf einer Pressekonferenz am Freitag vorgestellten Sozialerhebung, berichtet die Webseite kyivpost.com.

Weitere 22% sagten, Moldau sollte sich mit Rumänien vereinigen, so die Meinungsforscher. Gleichzeitig lehnten mehr als die Hälfte der Befragten (54%) den Beitritt Moldaus zur NATO ab, 24% befürworteten die Idee und 22% waren noch unentschlossen.

Auf die Frage, wer der beste Freund Moldovas ist, gaben 38% Russland an, 37% Rumänien, 8% Deutschland, 5% die Vereinigten Staaten und 2% die Ukraine an. Andere Länder wurden zusammen mit 10% angegeben.

An der Spitze der Bewertung der vertrauenswürdigen ausländischen Führungspersönlichkeiten steht der russische Präsident Wladimir Putin (57%) an der Spitze, gefolgt vom rumänischen Ex-Präsidenten Traian Basescu (49%), dem weissrussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko (34%), der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel (27%), dem georgischen Ex-Präsidenten Michail Saakaschwili (17%), Präsident Donald Trump (15%), dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko (10%) und dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron (9%).

Die Umfrage wurde unter 750 Befragten in Chisinau am 30. April – 8. Mai durchgeführt. Die Fehlerquote beträgt 3%.

In einer anderen Umfrage von iri.org, dem “International Republican Institute”, eine amerikanische Einrichtung, sind 41 Prozent der Moldawier gegen einen Beitritt zur NATO.

 


Quelle: Schweizer Morgenpost