9-11: Mutter aller Fake News (Bild: Screenshot Youtube)
Mystery & Geheimgesellschaften

Der Fake-News-Krieg der Massenmedien (Videos)

25. Juni 2018

Wie Massenmedien unsere Geschichte manipulieren, dadurch Kriege und Massenmord mit anzetteln – und dabei versuchen, alternative aufklärende Medien der Lüge zu bezichtigen.

Dr. Ganser zeigt auf, was Leitmedien unterdrücken – Aufwachen in 14 min

Die Antwort der Mainstream-Medien auf den Vorwurf „LÜGENPRESSE“  lautet „FAKE NEWS“! Mit diesem Stempel versucht man sich in den Massenmedien wieder mehr Gehör und Glaubwürdigkeit zu erhalten, auch wenn man sich hier eines Vokabulars bedient, das man ironischer Weise bei genau denen  abschaut, die man als Lügner entlarven will. Wobei der amerikanische Präsident Donald Trump hier besonders im Visier der „serösen“ Medien zu finden ist.

Julian Assange (WIKILEAKS) gab in einem Interview kurz vor der US-Wahl deutlich zu verstehen, wo die Hintergründe in diesem Schauprozess gegen den späteren US-Präsidenten zu finden sind – und was seine Kontrahentin Hillary Clinton so „auszeichnetet“:

Julian Assange (WIKILEAKS) kurz vor der US-Wahl über Hillary Clinton, Donald Trump und die Massenmedien

Auch für Assange kam, nimmt man das Interview zur Kenntnis, der Wahlsieg von Donald Trump wohl überraschend.

Letztlich geht es für die Mainstream-Medien, spätestens nach dem für viele unerwünschten Wahlsieg von Donald Trump und einem Glaubensverlust der Mainstream Medien in der Bevölkerung in vielen Ländern der Welt, um den Machterhalt ihrer selbsternannten Elite, neuerdings mit sogenannten „Faktenchecks“, die Wahrheiten vermitteln sollen, in dem man auf Quellen, die man selbst als glaubwürdig erachtet, verweist und sich natürlich in Talkshows vorzugsweise mit seinesgleichen über böse „Verschwörungstheoretiker“ unterhält, die man selbstverständlich erst gar nicht zu Wort kommen lässt, und wenn, dann schon bitte wenigsten unvollständig, falsch oder aus dem Zusammenhang gerissen.

Der „Gott der Gerechten“ (so könnte man meinen) Harald Lesch, ist nur ein Beispiel hierfür, wie man dies möglichst unauffällig macht. Als er beispielsweise in der Vergangenheit Fakten für und gegen die Mondlandung auf einer Schautafel gegenüberstellte, sah das am Ende so aus, dass ein Punkt für eine mögliche Lüge einer Vielzahl von alternativen Fakten gegenüberstand, die gegen eine Lüge sprechen (sollen). Das „völlig überraschende“ Ergebnis für Lesch und seine Glaubensgemeinschaft:
Die Mondlandung hat stattgefunden!

Und um etwaige weitere Gerüchte zu entschärfen: Ich bin durchaus ein Befürworter der These, dass die Mondlandungen stattgefunden haben.

(Auch wenn ich in einem meiner Bücher, in dem ich das Thema ausführlich behandele, zu einem Ergebnis komme, dass mir durchaus Fälschungen bei der NASA in Teilbereichen als wahrscheinlich erscheinen, weil es hierfür einen Grund geben könnte, der in den Mainstream-Medien noch nicht wirklich angekommen ist und der hier etwas vom Thema wegführen würde – und ich will der Suche in meinen Büchern nicht vorweg greifen.)

Bei Leschs Auflistung an seiner Schautafel fällt jedoch auf, dass sie eine Manipulation beinhaltet, die auf den ersten Blick gar nicht als solche auffällt. So wir zum Beispiel die Tatsache, dass auf dem Mond unterschiedliche Richtungen der Schatten auf den Bildern eine natürliche Ursache haben können, dazu herangenommen, diesen Punkt – schwups – auf die Seite der Schautafel zu stellen, auf der man alles auflistet, was gegen eine gefakte Mondlandung spricht.

Ohne zu erwähnen, dass dieser Punkt eigentlich auf beide Seiten der Tafel gehört, da unterschiedlich ausgerichtete Schatten durchaus auch dadurch hervorgerufen werden können, dass tatsächlich mehrere Lichtquellen beim Fake einer Mondlandung verwendet wurden…

Doch durch diese kleinen Manipulationen am Schaubild entsteht für den weniger aufmerksamen Beobachter schnell der gewollte Eindruck, bei den vielen „alternativen Fakten“ gegen eine gefakte Mondlandung einem einzelnen jämmerlichen Punkt, der dafür steht, gegenüberstanden.

(Ganz nebenbei hiermit aus dem Sachverhalt hervorgehend gleich die Erklärung zu dem Begriff  „Alternative Fakten“, so wie es von der Trump-Beraterin Kellyanne Conway einst wohl vom Prinzip her gemeint war. Denn in den Mainstream-Medien wurde auch hieraus eine einseitige Erklärungsmethode zum Begriff abgeleitet, die den Eindruck erwecken soll, dieser stehe generell ausschließlich nur für falsche Fakten, was aber – wie das Beispiel der Mondlandung und den unterschiedlichen Schatten als Beispiel aufzeigt, zwei mögliche Erklärungen geben kann zu einem Sachverhalt.)

Und schon ist der Beweis erbracht: „Wir“ waren auf auf dem Mond!    

Dass man die schlagkräftigsten Argumente von Kritikern erst gar nicht thematisiert hat und sich anstelle dessen auf wehende Fahnen (die übrigens auch auf beiden Seiten der Tafel stehen müssten, da sie sowohl vom Wind als auch vom Astronauten bewegt hätten werden können) und ähnlich abgedroschene Fallbeispiele stützte, damit möchte ich gar nicht erst anfangen.

Ich will mit diesem einfachen Beispiel keine Partei für jene ergreifen, die sagen, alles war nur ein großer Fake, sondern nur an diesem Beispiel deutlich aufzeigen, wie in Mainstream-Medien zuweilen vorgegangen wird, um zum gewünschten Ergebnis zu kommen.

Nun könnten einige sagen, wen interessiert die Mondlandung (?), deshalb richten wir unser Augenmerk nochmals auf auf den ersten Blick wichtigere Themen – so zum Beispiel die „Fake News“ der Massenmedien bei der Kriegspropaganda anhand von Fallbeispielen, die Millionen von Menschen das Leben kostete, wie Beispiele wie jene aus dem nachfolgenden Filmbeitrag aufzeigen:

Mainstream Medien in verschiedenen Beispielen „Fake News“ nachgewiesen

Adolf Hitler sagte damals bei dem selbst inszenierten Reichstagsbrand, dass Deutschland nun ein langer Krieg bevorstehen würde. Ähnliche Worte gab US-Präsident Bush nach den Anschlägen auf das World  Trade Center vom 11. September 2001 von sich.

Nach den darauf folgenden Angriffskriegen unter anderem gegen Afghanistan und den Irak durch die USA hat sich für mich erneut die Frage nach „Gut“ und „Böse“ gestellt. Starben durch den Terrorakt im  Jahre 2001 auf das WTC etwa 3000 Menschen durch die Hand von Terroristen (wo auch immer man sie suchen sollte) – so kamen verschiedenen Schätzungen zufolge bei den Kriegen gegen den Irak direkt oder durch die Folgen über 1 Millionen Menschen ums Leben. Ich vermute mal, dass es diesen geschätzten 1 Millionen Toten relativ egal war, ob deren Mörder in der westlichen Welt sich als die „Guten“ verkauft haben über viele Mainstream-Medien.
Trump erwähnt Geheimdokumente, die im Untersuchungsbericht über den 11. September von George W. Bush für „Top Secret“ erklärt wurden. Der Öffentlichkeit wurden sie aus Gründen der „nationalen Sicherheit“ bis heute vorenthalten. Warum? Dies fragt sich nicht nur Donald Trump. Was wird hier vertuscht? Der Inhalt der Seiten würde „dem amerikanischen Volk ein für alle Mal zeigen, wer für 9/11 verantwortlich ist und wer es finanzierte“. George Bush habe gelogen.
„In aller Fairness: WIR hatten es auf den Irak abgesehen. Die Irakis haben nicht das World Trade Center zerstört“ so Donald Trump. Und dem Mitbewerber Jeb Bush, Bruder des ehemaligen US-Präsidenten George Bush, stellte er auf Twitter die Frage: „Jeb, warum hat dein Bruder den Nahen Osten angegriffen und attackiert, indem er den Irak angriff, obwohl es dort keine Massenvernichtungswaffen gab? Schlechte Infos?“
(Quelle: Die Welt.de)

Donald Trump on 9/11 „BOMBS EXPLODED SIMULTANEOUSLY“

Auch zum Thema „9/11“ ist seiner Meinung nach noch nicht alles gesagt. Die Wahrheit hinter den Anschlägen würde bewusst verschwiegen werden. Trump: „Die Iraker waren es nicht. Ihr werdet sehen, wer wirklich das World Trade Center zerlegt hat, denn die haben Papiere da drin, die top secret sind …“
US-Präsident Donald Trump ist unbeliebt. Gehört er doch nicht dem Establishment an, welches man gerne im Weißen Haus sehen würde, wie Julian Assange schon vor dem Wahlsieg verkündete. Gab er doch zuvor immer „Anlass zur Sorge“, wenn er beispielsweise vermutete, dass im World Trade Center Bomben gewesen sein könnten und viele weitere ähnlich absurd klingende „Fake News“, wie die Massenmedien es nahezu einheitlich verkünden. Den absoluten Vogel schoss er für diese ab, als er nach seinem Wahlsieg ausgerechnet dem amerikanischen Verschwörungs-„Theoretiker“ (?) Alex Jones dankte … Der absolute SUPER-GAU für viele. Für andere ein Lichtblick am schwarzen Himmel, an den kaum mehr jemand geglaubt hat. Tatsächlich wurde beispielsweise eine Lüge von CNN aufgedeckt. So wurde behauptet, Nancy Sinatra wäre nicht glücklich darüber, dass der Song „May Way“ von Frank Sinatra von Donald Trump verwendet wurde. Was bei Nancy Sinatra für Entrüstung sorgte und zu dem Tweet:
NANCY SINATRA: „That´s not true. I`ve never said that. Why do you lie, CNN?“
Am Ende stellt sich somit die Frage, ob CNN nur im Falle von „My Way“ gelogen hat – oder noch viel weitreichendere Manipulationen vornahm, um Trump abzuwerten. Im Jahr 2017 hatte Präsident Donald Trump auch noch die Frechheit, tausende bislang geheimer Dokumente über den Mord an JFK freizugeben:

 Trump doubles down on JFK assassination-Cruz dad link

Und wäre das noch nicht genug, wollte er das für viele überteuerte und deshalb nicht mehr finanzierbare Obama-Care-Gesundheitssystem durch eines ersetzen, das sich alle leisten können und besser ist; macht Länder wie Deutschland darauf aufmerksam, dass es mehr in die Rüstung investieren soll (da U-Boote und Flugzeuge, die nicht einsatzbereit sind, Gewehre die „um die Ecke schießen“, ohne dass es eigentlich geplant war, nicht ganz den Zweck erfüllen, für den sie eigentlich vorgesehen waren?). Und er hatte sogar die Frechheit, Bomben auf „George Bush’s “ IS zu werfen. Und jetzt auch noch – nimmt man die Anzeichen dieser Tage ernst, das Verhältnis mit Nordkorea womöglich friedlich zu lösen. Man könnte die Liste der Entgleisungen gefühlt endlos fortführen, die ihn für jedermann auf den ersten Blick (so hofft man) ersichtlich als rechte Zecke im Getriebe des installierten Motors der „Elite“ brandmarken soll.

Würde es da nur nicht diese verdammten alternativen Medien geben …

Ab und zu treten dann auch noch Journalisten aus den eigenen Reihen an den eigenen Karren:

Harald Schumann und die Massenmedien

Oder Persönlichkeiten wie der Vorzeige-Schauspieler Denzel Washington geben in Interviews einfach die „falschen“ Antworten – nämlich die richtigen!

Ab und zu vergisst man bei den Vorwürfen gegen Donald Trump, wie „er sei von Russland im Wahlkampf unterstützt worden“, dass man selbst über Monate hinweg scheinheilig und oftmals auf subtile Art und Weise Wahlkampf für Hillary Clinton betrieben hat. Und natürlich ist es völlig abwegig, hierbei zu vermuten, dass man hiermit ein Ziel verfolgt haben könnte oder gar Wähler beeinflussen wollte …

Mir liegt es fern, Donald Trump als fehlerfreien Menschen zu deklarieren, der sicherlich auch in das eine oder andere Fettnäpfchen tritt – sicher auch manche, die speziell hierzu aufgestellt wurden. Keiner von uns ist vollkommen. Doch ehrlich gesagt ist es mir ganz und gar nicht schwer gefallen, wenn ich denn danach suchen wollte, auch eine nahezu endlos wirkende Kette aus Verfehlungen, Falschaussagen und Missgeschicken bei zum Beispiel Bundeskanzlerin Angela Merkel zu finden. Würde man es bei ihr ähnlich aufwendig zelebrieren in den Mainstream-Medien wie bei Trump, dann hätte sie medial beste Chancen, das nächste „Trump“-el-Tier zu werden.

Aber diese waren eben schon immer parteiisch. Sexuelle Verfehlungen bei den Clintons – kein Vergleich zum bösen Onkel Donald. Oder gar John F. Kennedy, der seine Liebschaften gewechselt haben soll wie andere ihre Unterhosen. Trotzdem blieb es hier bei einer Fußnote in der Geschichte. Bei Trump wird aus allem gleich medial ein Großangriff.

Beim einen ist eben das Glas halb voll – beim anderen halb leer …

Und allzu oft erwische ich mich dabei, wie ich denke: Gott sei Dank kann Trump nicht so gut deutsch. Sonst würde er wissen, wie viele, die ihm bei seinem Staatsbesuchen ins Gesicht lächeln, wirklich über ihn denken. Und Kriege wurden schon aus ganz anderen Eitelkeiten heraus begonnen.

Wobei: Donald Trump ist hier sicherlich – und Gott sei Dank – genau das Gegenteil von dem, was der Mainstream ihm anlastet – gelassen und ironisch – anstelle kriegstreiberisch und dumm. Denn wenn man die Tränen vieler Kritiker und die aufgewühlten Worte mancher Gegner nach seinem Wahlsieg für bare Münze genommen hätte, wäre die Welt längst untergegangen.

Doch vielleicht ahnen manche, dass es gar nicht um den Untergang der Welt geht, sondern im besten Fall um die Trockenlegung eines Sumpfes, der möglicherweise in den nächsten Jahren – und nach seiner Wiederwahl (?) – noch hohe Wellen schlagen könnte? Wobei dieser aktuell sicher derzeit mehr Feinde als Freunde um sich versammelt hat. Den Sumpf eben …

Egal.

Auch dem letzten Journalisten der alten Elite sollte bei so viel Scheinheiligkeit nicht verborgen geblieben sein, dass der Ton rauer geworden ist in der Bevölkerung, und vielen langsam aber sicher die Hutschnur platzt, wenn die Massenmedien rufen?
Wobei: Bei so viel Selbstbeweihräucherung des Mainstreams könnte auch das unbemerkt geblieben sein.

 Medienwissenschaftler: Warum den Medien keiner mehr glaubt und was sich ändern muss!

Walter Ulbricht – Niemand hat die Absicht … – 15. Juni 1961


Ad
Ad

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad