President Barack Obama delivers an address to the nation on the U.S. Counterterrorism strategy to combat ISIL, in the Cross Hall of the White House, Sept. 10, 2014. (Official White House Photo by Chuck Kennedy)
Whistleblower Politik

#Obamagate: Obama nutzte Kinderlager als Abschreckung

Der amtierende Präsident Donald Trump erweist sich als viel menschlicher als sein Vorgänger Barack Obama.

Ein prominenter Einwanderungsanwalt und Bürgerrechtler hat auf Twitter einen seltenen Austausch gepostet, den er mit Präsident Obama 2015 hatte. Anwalt Andrew Free schreibt in seinem langen Twitter-Thread: “2015 schüttelte ich Präsident Obamas Hand, bedankte mich für DACA und bat ihn, den Kurs umzukehren und die gewinnträchtigen Babygefängnisse zu schliessen, die er in Dilley und Karnes City, Texas, eröffnet hat und was er sagte, erschütterte mich bis ins Mark …

(Ein Klick auf den Tweet öffnet die ganze Konversation)

Obama antwortete: “Ich werde Ihnen sagen, was wir nicht zulassen können. Es sind diese Eltern, die ihre Kinder hier auf eine gefährliche Reise schicken und ihr Leben aufs Spiel setzen.” Präsident Obama gab somit stillschweigend zu, dass er die Inhaftierung von Müttern und Kindern zur Abschreckung illegaler Einwanderer nutzte.

Man müsste jetzt Trump eigentlich dankbar sein, Obamas grausame Handlungsweise zu beenden. Ob es für die Kinder der kriminellen illegalen Einwanderer in den Gefängnissen jetzt zukünftig besser wird, muss allerdings bezweifelt werden. Die müssen jetzt wegen der Proteste aus aller Welt zukünftig unter verurteilten Pädophilen, Kindermördern und anderen Schwerverbrechern leben.

 


Quelle: Schweizer Morgenpost


Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad