Katharina Schulze (Grüne) (Bild: Screenshot)

Bayerns Spitzen-Grüne droht den Sachsen: „Ihr werdet weichen!“ (+Video)

Katharina Schulze, die grüne Spit­zen­kan­di­datin für die baye­ri­schen Land­tags­wahlen, die auf keiner Anti-Abschie­bedemo fehlt, hat in ihrem kindlich anmu­tenden Format „Katha Aktuell“ als Anti­fa­schistin eine klare Message an den „rechten Mob“: „Wir Demokrat*Innen und Demo­kraten werden nicht weichen. Ihr werdet weichen!“ Mit Video.
Nachdem sich tra­gende poli­tische Per­sön­lich­keiten wie Sawan Chebli (SPD) bereits zu Chemnitz geäußert haben, darf natürlich „Katha“ aus dem grünen Bayern auch nicht fehlen. In einer Video­bot­schaft richtet die grüne Licht­ge­stalt Katharina Schulze ihre Stimme an jene, die schon länger hier leben.
Und dabei erfahren wir: Katha kann nicht mehr schlafen. Die Bilder aus Chemnitz, wo Neo­nazis durch die Straßen zogen, den Hit­lergruß gezeigt hätten und „Men­schen“ durch die Straßen getrieben haben sollen – und das alles mit der hie­sigen Bevöl­kerung und freund­licher Unter­stützung der AfD – lassen die Anti-Abschiebe-Grüne nicht mehr los. „Deren Hass und Hetze, zusammen mit den gefes­tigten neo­na­zis­tische Struk­turen, wurden zu einem eska­lie­rendem Stra­ßen­ter­ro­rismus.“ An dieser Stelle ist man fast schon gewillt, Katha zuzu­rufen: „Stopp, du träumst gerade vom Chaos, das deine links­ex­tre­mis­ti­schen Genossen und Freunde in Hamburg zum G20-Gipfel ent­facht haben!“.
Aber Katha Katharina Schulze ist nicht zu stoppen und phan­ta­siert weiter: Wenn schon sie die Bilder aus Chemnitz erschre­ckend fand – wie muss es dann erst für die „Migrant*Innen und Demokrat*Innen“ gewesen sein? Falsche Frage, müsste man die Grüne an der Stelle schon wieder in ihrem Schwub­bel­dialog unter­brechen. „Wie mag es für das, mit meh­reren Mes­ser­stichen hin­ge­richtete Opfer und dessen Familie gewesen sein?“
Schulzes Wunsch, dass sie in einem Land leben möchte, das für alle Men­schen frei und sicher ist, dürfte sich auf längere Sicht nicht erfüllen. Durch Ideo­logen vom Schlag Katha wurde unser Land zum Plündern frei­ge­geben und dessen Bevöl­kerung einer archai­schen, kul­tur­femden Horde überlassen.
Schulzes Gejammere ob der armen Migranten geht noch geschlagene zwei Minuten weiter. Darin fordert die Grü­nen­po­li­ti­kerin, deren Par­tei­ge­nossen offen mit Links­ex­tre­misten pak­tieren, einmal mehr die Beob­achtung der AfD durch den Ver­fas­sungs­schutz und gipfelt in der „Drohung“: „Wir werden nicht weichen. Ihr werdet weichen!“ Spä­testens jetzt dürfte dem einen oder anderen bereits die Knie durch die Gegend schlottern! (SB)
Hier „Katha“ Katharina Schulze, die Grüne, in Wort und Bild:

Facebook

Mit dem Laden des Bei­trags akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden


Quelle: Jou­Watch