Im aktuellen INSA-Meinungstrend für "Bild" (Dienstagausgabe) verliert die SPD (16 Prozent) einen halben Punkt und ist nach der AfD nur noch auf dem dritten Platz.

Nahles fleht: Ver­fas­sungs­schutz hilf! AfD schon wieder vor den Sozen …

Jetzt klappern die mor­schen Knochen: Die AfD ist wieder vor der SPD. Nicht nur in Sachsen und Bayern – in ganz Deutschland. Obwohl die Schi­cki­micki-Sozis in Chemnitz doch gerade den AfD-Trau­er­marsch der Tau­senden nach dem Mord an einem deut­schen Tischler grinsend und grölend zu stören ver­sucht haben …
(Von Peter Bartels)
Deutsch­land­trend für BamS 15 Prozent
ZDF-Polit­ba­ro­meter 17 Prozent
INSA für BILD 17 Prozent
Und so stöhnt BILD: Zum zwei­tenmal nach acht Wochen liegen die „Hetzer gegen den Rechts­staat“ wieder vor den Sozi­al­de­mo­kraten … Und so keift Andrea Nahles, das Mondkalb mit den rot­ge­schminkten Lippen: Der Ver­fas­sungs­schutz muß endlich ran, muß die AfD beob­achten … Und so tobt der Spätzle-Türke Özdemir mit auf­ge­ris­senen Oliven-Äuglein: Nie wieder Rechte in Deutschland …. Natürlich meint er die Bio­deut­schen von der AfD. Schließlich hat Er doch den Begriff erfunden!!
Fakt ist: Die Mei­nungs-Macher und Umfrage-Unken können die wahre Stimmung in Deutschland nicht mehr fri­sieren und mani­pu­lieren, ohne den letzten Rest von wis­sen­schaft­licher Glaub­wür­digkeit zu ver­lieren. Wenn­gleich: Selbst diese zäh­ne­knir­schend „ermit­telten“ Zahlen sind wahr­scheinlich nicht die WAHREN, sondern jene, die gerade noch mit Netz, dop­pelter Buch­haltung und diversen Glei­chungen begründet werden können; Wenn … Sollte … Würde …
Der Rest ist Hüt­chen­spiel. Die große Unbe­kannte: Die Wahrheit. Also die Wähler in der Wahl­kabine. Und die Wähler sind seit Brexit, Trump und Italia leider nicht mehr so Bella, wie die Bonzen wollen, sondern laut Merkels Medien-Meute „Balla­balla“. Sie trauen sich endlich wieder den „Gesunden Men­schen­ver­stand“, den Ches­terton („Pater Brown“) in seiner ORTHO­DOXIE seit 75 Jahren predigt.
Und so kleben CDU/CSU immer noch stur bei 28,8 Prozent, bebt sich die SPD auf 16 Prozent runter, betet die FDP bei 9,5 Prozent, knirscht die SED-LINKE bei zehn Prozent. Nur die GRÜNEN werden auf 13,5 Prozent gehimmelt; was natürlich nur Claudia Roth glaubt. Aber die hat’s ja nicht so mit Mathe und Wirk­lichkeit. Die findet Erdo­wahns Türkei immer noch ein Traum, die gefühlte Wahrheit immer noch schöner als die Wirklichkeit.
Und BILD barmt: Die GroKo hat nur noch 44,5 Prozent, also wei­terhin keine par­la­men­ta­rische Mehrheit. Und stupst und stupst die FDP-Nacken­locke Christian Lindner: Eine Jamaika-Koalition aus CDU/CSU, FDP und GRÜNEN käme, wie in der Vor­woche, auf 51,5 Prozent …! Irgendwann MUSS das Kerlchen doch der lockenden Brot­kruste folgen … wenn schon vom Sou­verän, dem Volk, keine Gnade mehr zu erwarten ist.
Nur der Poli­tologe Prof. Hajo Funke (74) hat noch Trost. Und Rat: „Die AfD ist im Osten Teil einer gewalt­be­reiten und zum Teil gewalt­tä­tigen Volks­front von Rechts geworden. Das hat sich neben Chemnitz schon in Cottbus gezeigt. Die AfD macht sich dort gemein mit Hetzern und gewalt­be­reiten Ras­sisten. Das ist neu.“
Dann pfeift der Herr Pro­fessor im dunklen Wald. Da kennt er sich aus: Schließlich mußte er in einer Nazi-Familie auf­wachsen (Papa war Lehrer, seit 1935 NSDAP-Mit­glied). Wie viele andere kom­pen­sierte Hajo die braune Ver­gan­genheit im roten Sozia­lis­ti­schen Deut­schen Stu­den­tenbund (SDS): „Mit­tel­fristig wird das der AfD schaden. Denn nun ist klar, wie die Partei ein­zu­schätzen ist. Es sind Hetzer gegen den Rechts­staat – das wird kon­ser­vative Wähler abschrecken.“
Der rote Pro­fessor glaubt, dass man das schon bei den Wahlen in Bayern und Hessen erleben werde. Sein Wort in Marx und Murkels Gehörgang: In Bayern liegt die AfD bei 14 Prozent, in Hessen bei 15 Prozent. Aber weil das leider für die Herr­schafts­par­teien schon jetzt „grande Kack“ ist, pardon: Grosse Kata­strophe, blassen sie derzeit in Kako­phonie vereint aus allen baye­ri­schen Bier­zelten auf dem Volksfest in Gill­amoos. Der gerupfte Söder, der nach Dreh­hofer als Adler gestartet und schon jetzt als Sup­penhuhn, weit ent­fernt von der abso­luten Mehrheit, gelandet ist: „Diese Gesell­schaft ent­wi­ckelt sich nach Links­außen und nach Rechts­außen … es braucht ein poli­ti­sches Zentrum. In Deutschland ist Bayern das Rückrat – in Bayern die CSU, wer der sonst?“
Ach Markus, dem Bayern Franz Josef Strauß hätten alle Bayern geglaubt. Aber du kommst aus Nürrrn­berrg. Und das ist Franken. Für die Bayern so weit weg, wie der Mond. Und außerdem sind die im Zweifel links. Viel schlimmer: Franz Josef Strauß ist längst bei der AfD …


Quelle: PI-NEWSAutor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwi­schen 1989 und 1991 BILD-Chef­re­dakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Mil­lionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chef­re­dakteur ent­hüllt die Wahrheit über den Nie­dergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den ver­gan­genen Jahren rund 3,5 Mil­lionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite!