Whistleblower Politik

USA: Schicken sich die Linken jetzt schon selbst Briefbomben? Und das auch noch mitten im Wahlkampf? (+Videos)

25. Oktober 2018

In zwei Wochen sind Midterm-Wahlen in den Vereinigten Staaten. Neu gewählt wird ein Teil des Senats und das gesamte Repräsentantenhaus. Gewinnen die Republikaner in beiden erneut eine Mehrheit, wäre das ein großer Erfolg, der den Demokraten einen Dämpfer verpassen würde. Wie Hillary Clinton vor wenigen Tagen erklärte, kann es einen zivilisierten Umgang mit dem politischen Gegner nur dann wieder geben, wenn die Demokraten sie gewinnen.

Die Vereinigten Staaten wurden durch die Nachricht erschüttert, dass mehrere demokratische Politiker, George Soros sowie das New Yorker Hauptquartier von CNN behelfsmässige Bomben in der Post erhielten. Doch handelt es sich dabei vielleicht einfach um eine der größten Fake-Storys 2018 gegen den amtierenden Präsidenten Trump, auf dessen Schultern die Vorfälle jetzt schon abgeladen werden?

Wenn es darum geht, wie auch immer Trump zu beschuldigen, Wahlen zu gewinnen oder die Gesellschaft zu spalten, dann sind die US-Linken, wie überall auf der Welt, besonders einfallsreich. Die Liste der perfiden Taktiken der amerikanischen Linken wird jeden Tag länger.

CNN besonders eindrucksvoll

Der größte Verbreiter aller weltweiten Fake-News, der amerikanische Fernsehsender CNN, inszenierte diese „Bomben“-Aktion besonders einfallsreich. Dort liess man extra zur Unterstützung der Demokraten live eine ganze Sendezentrale räumen mit einem eindruckheischenden Alarmton im Hintergrund.

Schon zurückgerudert

Der Nachrichtendienst Associated Press musste bereits eine seiner „Nachrichten“ revidieren. In einem Tweet von AP heisst es: „Wir haben zwei frühere Tweets gelöscht in denen behauptet wird, dass bei Hillary und Bill Clinton ein Sprengsatz gefunden wurde. Die Quelle, die die Information lieferte, war falsch. Tatsächlich wurde das Gerät in einer nahegelegenen Einrichtung abgefangen.“

Die meisten Amerikaner glauben wohl auch nicht so recht an das Märchen um die angeblichen Briefbomben. Seit Bekanntwerden dieser Geschichte ist auf Google die Suche nach dem Begriff «False flag» (unter falscher Flagge) explodiert.

ISIS-Zeichen auf einer Briefbombe entdeckt?

Auf einer der angeblichen Bomben wurde ein Aufkleber entdeckt, der auffällig der Flagge der mohammedanischen Terrorgruppe ISIS ähneln soll. Das sollen Fotos des Objekts zeigen.


Ad
Ad

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad