Hotel in Beilngries - By Dguendel - Own work, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=27960230
Politik

Zimmer zu klein – Asylbewerberin aus Nigeria wirft im Kurort Beilngries Möbel aus dem Fenster

19. März 2019

Kurort Beilngries, dort wo andere viel Geld bezahlen, um Urlaub zu machen: Weil ihr das Zimmer ihrer neuen Unterkunft nicht gefiel, warf eine 38-jährige Asylbewerberin aus Nigeria drei Metallspinde und ihr Bett über den Balkon in den Garten.

Beilngries, staatlich anerkannter Erholungsort in Oberbayern, Dienstag, 12. März: Weil eine 38-jährige Asylbewerberin aus Nigeria mit ihrer neuen Unterkunft im Ort unzufrieden war, randalierte sie in ihrem Zimmer. Seit vier Jahren lebt die Frau bereits in Deutschland. Schon bei ihrem Einzug in das Zimmer beschwerte sie sich über das ihrer Meinung nach zu kleine Zimmer, berichtet der „Donaukurier“.

Die Möbel wurden bei dem Gewaltausbruch der hysterischen Frau beschädigt. Das Landratsamt verzeichnete einen Schaden in Höhe von 550 Euro. Ob die Frau für den von ihr angerichteten Schaden aufkommen muss, ist unbekannt.

Nigeria gilt als das neue Armenhaus der Welt, 87 Millionen Einwohner müssen dort mit weniger als 1,90 Dollar pro Tag leben. Außerdem werden in dem Land immer wieder Christen von Muslimen abgeschlachtet.


Ad
Ad
Ad

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad