screenshot
Politik

Die Toten von Halle heißen Jana und Kevin

17. Oktober 2019

Der Terroranschlag in Halle kostete zwei Menschen das Leben. Sie sind nach aktuellem Ermittlungsstand weder jüdischen Glaubens noch sind sie Ausländer. Sie heißen Jana und Kevin. Von Kondolenzbesuchen bei den Angehörigen seitens Merkel oder Steinmeier ist bis dato nichts bekannt.

Ungerechtigkeit

Zwei Menschenleben hat der Terroranschlag in Halle gefordert. Als der Täter versuchte, die Tür zum Gelände der Synagoge aufzusprengen, passierte eine Frau just in diesem Moment die Szene. Die Sprengung war erfolglos, die Frau erschrak und fuhr den Attentäter lautstark an, ob das sein müsse, wenn sie hier entlang ginge. Statt einer Antwort streckte sie der Mörder mit einer Schusssalve aus seinem Gewehr in ihren Rücken nieder. Jana, so der Name der Frau, war auf der Stelle tot. Sie war nach aktuellem Ermittlungsstand weder Jüdin noch Ausländerin. Sie war einfach nur eine Passantin, eine Einwohnerin aus Halle.

Weil seine Versuche, auf das Gelände der Synagoge zu gelangen, nicht von Erfolg gekrönt waren, verließ der Mann den Tatort. Bevor er wegfuhr, gab er eine weitere Salve aus seinem Gewehr auf die bereits tote Jana ab und schoss dabei den Reifen seines Fahrzeugs kaputt. Er irrte ziellos mit dem Auto durch Halle und stoppte schließlich in der Nähe einer Döner-Bude. Dort drang er ein und schoss auf die Gäste. Einen von ihnen mordete er gezielt mit einem Kopfschuss. Das Opfer, Kevin, war nach aktuellem Ermittlungsstand ebenfalls weder jüdischen Glaubens noch Ausländer. Kevin war einfach nur ein Gast in der Döner-Bude, ein Einwohner aus Halle, ein Fan vom örtlichen Fußballverein.

Merkel, Steinmeier und andere Altparteienpolitiker gaben sich bezüglich des Anschlags tief betroffen und übertrafen sich in angeblichen Beileids- und Solidaritätskundgebungen. Aber niemand, keiner von ihnen, hat sich bis dato bei den Angehörigen von Jana und Kevin gemeldet. Die werden von den Altparteienvertretern allein gelassen mit ihrer Trauer, den vielen Fragen und ihrem Kummer. Solidarität mit den Opfern ist wichtig – aber bitte mit ALLEN Opfern.


Quelle: freiewelt.net


Ad
Ad

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad