Collage / Greta by Anders Hellberg [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons
Politik

Eine schwedische Kirche hat Greta zur Nachfolgerin von Jesus erklärt

13. Oktober 2019

Schweden driftet ohnehin zum Atheismus ab. Die Kirchen in Schweden überbieten sich in »Liberalität« und Säkularismus und suchen neue Betätigungsfelder. Manche Kirchenvertreter erklärten gar Greta Thunberg zu einer Nachfolgerin von Jesus Christus.

Schweden ist ein seltsames Land geworden: Bargeldabschaffung, Massenmigration, kulturelle Selbstverleugnung, totale Gendergleichheit — und Greta Thunberg.

Das Land driftet immer mehr zum Atheismus ab. Die Kirchen sind leer. Immer mehr Schweden distanzieren sich von der Religion. Also überbieten sich die Kirchen in »Liberalität« und Säkularismus, um mit dem schwedischen Zeitgeist zu gehen.

Um dem Ganzen eine Sahnehäupchen aufzusetzen, haben schon vor Monaten manche Kirchenvertreter Greta Thunberg mit ihrer Klimabotschaft zu einer Nachfolgerin von Jesus Christus erklärt [siehe »Daily Wire«].

»Announcement! Jesus of Nazareth has now appointed one of his successors, Greta Thunberg«, twitterte schon im vergangenen Dezember die Kirche von Limhamn.

Und erst vor wenigen Tagen erklärte die Kirche von Malmö, dass sie zum Anlass der Klimastreik-Demonstrationen ihre Glocken klingen lassen will.

Die protestantische Kirche  Schwedens will sich mehr für das Klima einsetzen. Wenn Amazonien brenne, müssen man zusammenstehen und kämpfen, heißt es an einer anderen Stelle.

Ansonsten ist an christlichen Werten und vor allem christlichen Traditionen an der Kirche Schwedens nur noch wenig zu finden.


Quelle: freiewelt.net


Ad
Ad

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad