Politik

Putin im O-Ton über den „Ukraine-Skandal“ in den USA und wie er damit umgeht

10. Oktober 2019

Bei der Podiumsdiskussion des Valdai-Klubs wurde Putin nach der aktuellen Situation in den USA befragt, wo derzeit der „Ukraine-Skandal“ die Schlagzeilen beherrscht, und wie er damit umgehen wird.

Der „Ukraine-Skandal“ ist derzeit das wichtigste innenpolitische Thema in den USA und weil die USA nun einmal der mächtigste Staat der Welt sind, ist das auch ein internationales Thema. Bei der Podiumsdiskussion auf dem Valdai-Klub, an der Putin zusammen mit den Präsidenten von Aserbeidschan, den Philippinen, Kasachstans und dem König von Jordanien teilnahm, wurde Putin danach gefragt, wie er damit umgeht. Ich habe die Frage und Putins Antwort übersetzt.

Hier bestellen!

Beginn der Übersetzung:

Moderator: Das Publikum hat zu einem Thema Fragen eingereicht: Angela Stand und Jill Doherty zum Beispiel, fragen Vladimir Putin, aber das kann man alle Teilnehmer der Diskussion fragen, nach der Situation in den Vereinigten Staaten, die derzeit recht kompliziert ist, und in der letzten Woche besonders.

Irgendwie ist es schwer zu verstehen, was dort vorgeht, innenpolitische Themen dominieren eindeutig. Wie kann man in so einer Situation die Beziehungen aufbauen, oder vielleicht sollte man im Gegenteil damit warten?

Aus der gleichen Kategorie ist auch die Frage von Professor Wang Wei aus China. Er fragt: Können Sie mit der chinesischen Führung Erfahrungen teilen, weil die Chinesen nicht verstehen, wie sie damit umgehen sollen. Vielleicht haben Sie ein Geheimnis, also Sie, Wladimir Putin, oder die anderen Anwesenden?

Putin: Ich glaube nicht, dass die Chinesen unseren Rat brauchen. Wenn sie sagen, dass sie etwas nicht verstehen, wollen sie nicht, dass du weißt, was sie verstehen. Vielleicht ist es gut für sie, wenn du denkst, dass sie es nicht verstehen.

In der Tat, ich versichere Ihnen, ich habe sehr enge, ich sage das ohne Übertreibung, freundschaftliche Beziehungen, das sagen wir auch die ganze Zeit öffentlich, freundschaftliche Beziehungen mit dem Führer Chinas, Herrn Xi Jinping. Ich kann sehen, auf welchem Niveau seine Politik ist, er ist einer der intelligentesten Politiker der Welt. Sie verstehen alles und wissen alles und sind grundsätzlich bereit, auf jede Entwicklung zu reagieren.

Was die Entwicklung der Situation in den Staaten betrifft, wie geht man damit um, wenn sie so leidenschaftlich mit der Innenpolitik beschäftigt sind? Klar, dass das im Wahlkampf immer so ist, das gilt für jedes Land, auch auch für die Vereinigten Staaten. Aber dort hat dieser innenpolitische Kampf natürlich extreme Formen angenommen. Ich glaube nicht, dass so etwas jemals in der Geschichte der Vereinigten Staaten geschehen ist.

Aber das Leben geht weiter und man muss sich dem anpassen, was dort im Inneren vor sich geht. Und es ist unmöglich, nicht mit einer globalen Macht wie den Vereinigten Staaten zusammenzuarbeiten. Wir beabsichtigen, dies in dem Maße zu tun, wie sie dazu bereit sind.

Ende der Übersetzung


Wenn Sie sich dafür interessieren, wie Russland auf die Fragen der internationalen Politik blickt, dann sollten Sie sich die Beschreibung meines Buches ansehen, in dem ich Putin direkt und ungekürzt in langen Zitaten zu Wort kommen lasse. Dort kann man auch verfolgen, wie Putin in den letzten Jahren immer wieder, vor allem von US-Journalisten, nach der angeblichen russischen Wahlbeeinflussung gefragt wurde und was er geantwortet hat


Thomas Röper – www.anti-spiegel.ru

Thomas Röper, Jahrgang 1971, hat als Experte für Osteuropa in verschiedenen Versicherungs- und Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet, bevor er sich entschloss, sich als unabhängiger Unternehmensberater in seiner Wahlheimat St. Petersburg niederzulassen. Er lebt insgesamt über 15 Jahre in Russland und betreibt die Seite  www.anti-spiegel.ru. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

Thomas Röper ist Autor des Buches „Vladimir Putin: Seht Ihr, was Ihr angerichtet habt?“


Ad
Ad

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad