Bild: Philosophia Perennis
Islamismus & Terror

„Wohltätigkeitsabgabe“ (Zakah) der Muslime zur Islamisierung Europas

17. Oktober 2019

Die mindestens 2,5 Prozent-Abgabe dient nicht nur humanitären Zwecken…

ARTE strahlte am 24.09.2019 den Dokumentarfilm „Katar: Millionen für Europas Islam“ aus, siehe  https://www.arte.tv/de/videos/080544-000-A/katar-millionen-fuer-europas-islam/ oder  https://www.youtube.com/watch?v=EAVdr5RFamA

(von Ulla Steiner und Albrecht Künstle)

In der Öffentlichkeit wird der Eindruck erweckt, die koranisch vorgeschriebene Pflichtabgabe der Muslime in Höhe von mindestens 2,5 Prozent, die Zakah, diene mildtätigen Zwecken in der ganzen Welt, ungeachtet der religiösen Verhältnisse der Empfängerländer. Auch das ist eine im Islam zulässige und koranisch sogar gebotene Täuschung der „Ungläubigen“. Zum Beweis:

Hier bestellen!

Dazu greife ich auf die in Deutschland am meisten verwendete Koranübersetzung von Abu-r-Ridä’ Muhammad ibn Ahmad Ibn Rassoul zurück, die in meiner Koran-Synopse dritte Spalte enthaltene Deutsch-Version. Bei Interesse an dieser Koran-Analyse (325 Seiten) bitte kurze E-Mail an die-andere-sicht@gmx.de. Sie erhalten dann von uns eine Version im pdf-Format (3MB). Es ist auch diejenige Version, welche in vielen Moscheen verwendet wird, vermutlich auch in den DiTiB-Moscheen, wobei die türkische Fassung einen braunen(!) Einband hat. Die hier verwendete Übersetzung hat einen roten Einband mit dem Titel „Al Qur’an Al Karim“. Der Beiname Karim soll „edel, würdig“ bedeuten. Die Ausgabe wird gedruckt in Istanbul und herausgegeben von der „Deutschen Nationalbibliothek“.

In der Einführung von 33 Seiten beschreibt Rassoul auch die 5 Säulen des Islam. Die dritte ist die Pflichtabgabe, die Zakah. Jeder Muslim habe diese zu entrichten, „zumindest 2,5% des vorhandenen Wertes pro Jahr“. Es handelt sich also nicht wie bei der Kirchensteuer um eine einkommensabhängige Abgabe, sonder um eine „Vermögensabgabe“, so wörtlich. Diese Zakah wird aber nicht nur Bedürftigen zur Verfügung gestellt sondern „auch für Zwecke verwendet, die der gesamten Gemeinschaft nützlich sind.“ Und weiter: „So stärkt die Pflicht zur Vermögensabgabe das Verantwortungsgefühl … gegenüber … Mitgliedern der Gemeinschaft“.

Bleibt zu konstatieren,  

  1. dass, anders als die christlichen Hilfsorganisationen oder das Rote Kreuz, Muslime mit ihrer Zakah nur Mitglieder ihrer Gemeinschaft unterstützen, nicht jedoch auch andere Hilfsbedürftige auf der Welt. Die in der ARTE-Dokumentation ganz am Anfang erklärte Unterstützung in 70 Ländern durch massive Katar-Hilfe („Qatar Charity“) soll vortäuschen, dass nicht nur islamische Staaten unterstützt würden, sondern auch nicht islamische Länder.
  2. dass die Hilfe eher der Islamisierung europäischer Länder dient als bedürftigen Menschen in bereits islamisierten Ländern. Mit welcher Skrupellosigkeit die Finanzierung des Djihad aus der Wohltätigenhilfe der Muslime erfolgt, zeigt sich daran, dass dies vornehmlich über die weltweit agierende Muslimbruderschaft erfolgt, im Verein sogar mit der Mafia auf Sizilien. Vielleicht verlegt sich die Mafia Ihren Sitz nach Deutschland, weil sie hier mit muslimischen Strohmännern eher in Ruhe gelassen wird?

Die akribisch recherchierte ARTE-Doku lässt einen angesichts der bereits weit fortgeschrittenen Islamisierung Europas frösteln.

Würdigung findet in der Doku auch die 1982 verfassten 11seitigen Islamischen Infiltrationspläne zur Eroberung Europas mit dem Titel „Im Namen des wohltätigen und barmherzigen Allah“, entdeckt 2015 von Peter Helmes und im Mai 2017 veröffentlicht von conservo

https://conservo.wordpress.com/2015/05/06/geheimpapier-enthullt-totalitare-infiltrationsplane-zur-eroberung-europas/ . Diese Islamische Strategie postuliert zwölf Grundsätze die dann jeweils unterteilt in „Bestandteile“, „Vorgehensweise“ und „empfohlene Aktion“ dezidiert beschrieben sind. Es ist ein generalstabsmäßig verfasstes Papier, das mehr ist als Papier. Es ist ein nicht zeitgebundener Leitfaden nicht nur für Muslimbrüder in aller Welt, sondern auch für Salafisten und andere Gruppierungen in Deutschland.

Und in diesem Land, Katar, der Leitzentrale für die Ausrufung weiterer IS-Länder, findet derzeit die Leichtathletik-Weltmeisterschaft statt. Im gleichen Land wird auch die Fußballweltmeisterschaft 2022 stattfinden. Das erinnert an die Olympiade 1936 in Berlin, mit der Hitler die Welt betört hat von einem Deutschen Reich als (vorübergehender) Mittelpunkt der Weltgemeinschaft als Hort des Friedens und Begegnungsstätte für die „Jugend dieser Welt“.

Was verwundert, ist, dass hauptsächlich Italien und Frankreich die Brückenköpfe der Islamisierung Europas sein sollen. Das uns benachbarte Elsass spielt dabei keine unwesentliche Rolle. Vielleicht wegen seiner Nähe und der offenen Grenze zu Deutschland? Vielleicht liegt das auch daran, dass man in Deutschland einfach zu blauäugig ist, und es weder die Geheimdienste noch die deutsche Reporter interessiert, was sich bei uns wirklich abspielt? Vielleicht gibt es auch ein Abkommen, eine Arbeitsteilung der Djihad-Strategen, dass die Türkei sich um die Islamisierung Deutschlands kümmert, die über ihren Diyanet und deren bundesdeutschen DiTiB-Vasallen die Sache am unauffälligsten betreiben kann.

Hier noch einmal der Link https://www.youtube.com/watch?v=EAVdr5RFamA um die ARTE-Dokumentation von eineinhalb Stunden ansehen zu können *). Nichts für ängstliche Gemüter. Auch nicht für Leute, die es Regierungssprechern und Ministern durchgehen lassen, Fakten unter Verschluss zu halten, „weil sie die Öffentlichkeit beunruhigen könnten.“

*) In der ARTE-Mediathek wird der Dokumentarfilm nur bis zum 20.11.2019 zu sehen sein.

 


Ad
Ad

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad