Gesundheit, Natur & Spiritualität

Entspannungs-Mineral Magnesium: Unglaubliche Wirkung bei Parkinson und anderen neurodegenerativen Erkrankungen

17. November 2019

Viele wissen, dass Magnesium unsere Muskulatur entspannen lässt, vor allem nach dem Sport greifen wir gerne auf Magnesium-Präparate zurück, um Muskelkater vorzubeugen. Aber auch vor einer sportlichen Betätigung eingenommen, beugt es die gefürchteten Muskelkrämpfe vor. Gängig sind hierbei Präparate aus der Apotheke oder Drogerie, meist in Form von Brausetabletten mit diversen Geschmacksrichtungen – also meist mit unerwünschten Zusatzstoffen.

Hinzu kommt das heutige Wissen, dass Magnesium, welches oral verabreicht wird, nicht die gewünschte volle Wirkkraft zeigt, weil es zuvor unseren Magen- und Darmtrakt passieren muss. Außerdem kann ein Zuviel an Magnesium unseren Darm aus dem Takt bringen beziehungsweise unangenehme Durchfälle hervorrufen, durch die man wiederum Mineralien und Spurenelemente verliert.

Weitaus besser verträglich und um vieles effektiver ist eine transdermale Aufnahme dieses wichtigen Minerals in Form von Magnesium-Öl. Dieses kann man ganz leicht selbst herstellen, man benötigt nur die entsprechenden und sogenannten Magnesium-Flocken, die man in einem bestimmten Verhältnis mit Wasser mischt und darin auflöst, um es anschließend mit Hilfe einer Sprühflasche auf die Haut aufzusprühen. Hierbei kann man gerne die komplette Haut- sogar die Kopfhaut – einsprühen, damit der Körper viel dieses wertvollen Minerals aufnehmen kann. Etwa zehn Minuten benötigt der Körper, um das Magnesium bis in die Zellen zu transportieren. Unser Körpersystem ist sogar so ausgerichtet, dass er das Mineral direkt dorthin weiterleitet, wo es am meisten gebraucht wird.

Schnell setzt die entspannende Wirkung ein, vor allem abends vor dem Schlafengehen ist es eine wahre Wohltat. Es gewährleistet ein meist schnelleres Einschlafen und einen sehr entspannten und erholsamen Schlaf, wie viele Nutzer bestätigen.

Frau Poltinger vertreibt solche Magnesiumflocken und greift dabei auf langjährige Erfahrungen zurück. Sie ist die Geschäftsführerin des Betriebes und Ideengeberin und hat zahlreiche positive eigene Erfahrungen mit transdermalem Magnesium selbst erleben dürfen. Ein sehr einschneidendes Erlebnis betraf ihren Vater, welcher fortgeschritten an Parkinson litt. Die Symptome bei dieser Erkrankung sind unter anderem starkes Muskelzittern, aber auch Muskelkrämpfe sowie Muskelstarre. Eine ursächliche Behandlung ist bis heute nicht möglich, sie ist unheilbar, und die Patienten bekommen oft starke Medikamente, um ihnen etwas Erleichterung zu verschaffen – nicht ohne Nebenwirkungen.

Die tiefenentspannende Wirkung von Magnesium war Frau Poltinger bekannt, vor allem die des Magnium-Öls, sodass sie ihren Vater ebenfalls in den Genuss kommen ließ – ohne große Erwartungshaltung. Was dann aber geschah, übertraf tatsächlich alles, was sie sich hatte vorstellen können. Sie dachte, er könne sich damit einfach etwas Gutes tun und besser entspannen, denn die Krankheit belastet ebenso die Nerven und führt nicht selten zu seelischen Anspannungen.

Ihr Vater probierte das Magnesium-Öl aus, doch nicht nur das Aufsprühen auf die Haut, sondern er nahm Vollbäder, bei denen man die Magnesium-Flocken direkt im Badewasser auflöst und für etwa 20-30 Minuten darin badet. Bereits nach seinem ersten Bad konnte er viel besser schlafen und spürte deutlich die entspannende Wirkung. Er wiederholte nun das Magnesium-Bad regelmäßig, und mit der Zeit wurden auch die Muskelanspannungen und –krämpfe deutlich besser. Durch das regelmäßige Aufnehmen des Minerals während eines Bades konnte er seinen Gesundheitszustand deutlich verbessern – dies hatte zuvor nicht ein einziges Medikament erreichen können.

Dankbar über die hervorragende Wirkung entwickelte Frau Poltinger ihre eigenen, sehr hochwertigen Magnesium-Flocken, welche einer ständigen Qualitätskontrolle unterliegen, um die optimale Wirkung erreichen zu können.

Durch zahlreiche Erfahrungsberichte ihrer Kunden weiß sie heute, dass das Magnesium-Öl nicht nur bei Parkinson wunderbare Verbesserungen bewirken kann, sondern auch bei anderen neurodegenerativen Erkrankungen wie Multiple Sklerose oder Restless Legs. In jedem Fall tritt eine Entspannung ein und die Patienten haben weniger Muskelkrämpfe oder –zucken, was sich auch auf die seelische Gesundheit auswirkt.

Auch wenn die entspannende Wirkung bereits nach einem Vollbad oder auch nach dem Aufsprühen auf die Haut direkt spürbar ist, sollte man wissen, dass ein Magnesium-Mangel erst nach einer gewissen Zeit der regelmäßigen Anwendungen behoben wird. Nutzt man dann weiter diese transdermale Aufnahmeform, wird man dauerhaft ein deutlich entspanntes Körpergefühl -wahrnehmen und genießen können.

Magnesium-Öl ersetzt jedoch nicht ärztliche Therapien, kann sie aber sehr gut unterstützen.