Politik & Aktuelles

Wie ticken die Mächtigen?

26. April 2020

Die Mächtigen haben 1980 unter einem Pseudonym in Elbert County in (US-Staat Georgia) ein 6 m hohes Monument erbauen lassen, die sogenannten Georgia Guidestones, die wohl die meisten kennen. Auf ihnen steht unter anderem: „Halte die Menschheit unter 500 Millionen“[1] Bei einer offiziellen Weltbevölkerung von heute (19.04.2020) 7.778.860.780 Menschen sind das 7.278.860.780 Menschen zu viel. Das bedeutet, dass, wenn es nach den Wünschen der Eliten geht, knapp 94 Prozent der Weltbevölkerung dezimiert werden sollen bzw., dass nur gut 6 Prozent erhalten bleiben sollen. Im Klartext bedeutet das, dass nur jeder 16. bis 17. bleiben darf. Sie können in Ihrer Familie ja schon mal abzählen. Die ersten 15 sollen weichen, der 16 darf bleiben. Hat Ihre Familie überhaupt so viele Mitglieder?

Die Eliten haben dieses Ziel „in Stein gemeißelt“, damit ihre Vorstellung mehr Gewicht bekommt. Dabei belassen sie es jedoch nicht, sondern sie bedienen sich auch anderer Mittel. Können Sie sich an die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele 2012 in London erinnern? Auf dem Bild[2] sieht man den riesigen Lord Voldemort, eine Figur aus Harry Potter, er wandelte über die Fläche und regierte mit einem Zepter. Dazu wurden über 300 Krankenhausbetten samt Krankenschwestern in das Stadion gerollt, was eindeutig ein Symbol für Krankheit und Siechtum darstellt. Übrigens: Wenn man „Voldemort“ getrennt schreibt: „Vol de Mort“, dann bedeutet es „voll des Mordes“.

Hier bestellen!

In meinem Buch „Nutzlose Esser“ schrieb ich dazu: „Bei der Eröffnungsfeier waren ca. 62.000 Zuschauer anwesend. Sie alle haben, natürlich ohne es zu ahnen, mit ihrer Begeisterung und ihren Emotionen symbolisch nicht nur die Entstehung von Krankheit und Siechtum (Krankenbetten) unterstützt, sondern auch die Herrschaft eines strengen und bösartigen Regenten. Man hat hier geschickt die Emotionalität der begeisterten Besucher missbraucht, um Krankheit und Seuchen zu fördern und eine Weltherrschaft zu unterstützen. Wenn eine Symbolik von Tausenden von Menschen hochemotional(!) bejubelt wird, dann erhält sie enorm viel Kraft und Energie – ohne das Wissen und die Zustimmung der be‚geist‘erten Menge.“

 

Wenn ich das Foto heute ansehe, dann sehe ich einen Mann in dem Krankenbett, der den Mund und die Augen wie in Panik aufreißt. Er scheint nach Luft zu schnappen (wie an Covid 19 erkrankte?).

Alles nur Spekulation? Vielleicht – aber wir wissen längst, dass die Eliten offen zeigen, was sie vorhaben. So kann später niemand behaupten, er hätte nichts gewusst. Man muss nur seine Augen öffnen und genau hinsehen – und das Geschwätz der Mainstreammedien ausblenden. Vertrauen Sie Ihrer eigenen Wahrnehmung und Sie erkennen die Wahrheit, es heißt nicht umsonst „Wahr“nehmung.

Die Eliten zeigten in der Vergangenheit schon öfter, was sie planen, beispielsweise bei der Eröffnungsfeier des Gotthard-Tunnels[3]. Dort zeigen sie ganz offensichtlich, dass ein Wesen herrscht, das täuschend echt wie Baphomet[4] aussieht. Sie bereiten damit die Menschheit Schritt für Schritt darauf vor, dass sie sich an dieses oder ein ähnliches Wesen gewöhnen sollen.

Die Fassade in Brüssel[5], die der Street-Art-Künstler Bonom neben vielen anderen hergestellt haben soll, hat möglicherweise denselben Sinn: sich an die Brutalität und an Dunkelmächte zu gewöhnen. Grausame Bilder anzusehen ist für uns echte Menschen und die Seele schmerzvoll, aber das ist vielleicht auch Sinn der Sache.

Ich möchte Sie jetzt nicht schockieren, aber ich möchte Ihnen die Augen darüber öffnen, wie die Mächtigen ticken. Denn wir können ihre eigenen Waffen anwenden und uns die Welt vorstellen und fördern, wie wir sie uns wüschen. Hängen Sie beispielsweise Bilder auf, die erhebend sind, wie z. B. schöne Landschaften, Wasserfälle, Sonnenaufgänge, Blumen etc. Ich habe den Eindruck, dass die heutige Kunst nur dazu da ist, uns an schreckliche Bilder, Szenen und Tatsachen zu gewöhnen. Und genau das können wir am besten dadurch verhindern, indem wir uns mit angenehmen und schönen Dingen umgeben. Meiden Sie T-Shirts mit Totenköpfen, sondern wählen Sie eines mit neutraler Farbe (wobei auch jede Farbe eine Wirkung hat) oder mit einem schönen Motiv. Hängen Sie in Ihrer Wohnung Bilder auf, die Sie erfreuen, gehen Sie viel in die Natur und meiden Sie Kunstausstellungen oder Popkonzerte, in denen zerstörerische Bilder oder erschreckende Dinge gezeigt werden.

Wir können dieselben Mittel anwenden, um das Liebevolle auf der Erde zu manifestieren. Wir haben dieselbe Kraft und dieselben Rechte, aber ein ganz anderes Anliegen! Wir können keine Sportstadien füllen, aber wir sind viel, viel mehr. Deshalb kommt es auf jeden einzelnen an. Bitte denken Sie darüber nach und handeln Sie im Sinne der Freiheit, des achtsamen und respektvollen Miteinanders und im Sinne des Seelenheils von uns echten Menschen.

Machen Sie’s gut – und bleiben Sie gesund!

Gabriele Schuster-Haslinger

——————————-

[1] Wikipedia. Georgia Guidestones [Online] 17.04.2020 [Zitat vom 19.04.2020] https://de.wikipedia.org/wiki/Georgia_Guidestones

[2] Spiegel [Online] 27.07.2012 [Bild vom 19.03.2017] http://www.spiegel.de/fotostrecke/london-2012-eroeffnungsfeier-der-olympischen-sommerspiele-fotostrecke-85421-25.html

[3] Youtube [Online] 03.06.2016 [Bild vom 19.03.2017] https://www.youtube.com/watch?v=xz9g51PR8Hs

[4] Wikipedia [Online] ohne Datumsangabe [Bild vom 20.01.2017] https://de.wikipedia.org/wiki/Baphomet

[5] Deutschlandfunk [Online] 01.02.2017 [Zitat vom 20.04.2020]  https://www.deutschlandfunk.de/street-art-kuenstler-bonom-der-banksy-von-bruessel.807.de.html?dram:article_id=377858