Wirtschaft & Finanzen

Goldreserven: Diese Länder haben tonnenweise Gold verkauft

18. Juni 2020

Einige ehemalige Sowjet-Republiken haben mehrere Tonnen Gold verkauft. Auch Ecuador musste sich zumindest vorübergehend von erheblichen Goldbeständen trennen. Indien und die Türkei gehörten dagegen jüngst zu den großen Goldkäufern.

Offizielle Goldreserven

Der World Gold Council (WGC) hat seine Rangliste der weltweiten Goldreserven aktualisiert. Die Tabelle erhält die offiziellen nationalen Gold-Bestände per März/April 2020. Unter den Top-10 gibt es einige kleine Veränderungen. Quelle für die Daten sind die Angaben der Länder selbst, sowie Zahlen, die über den IWF gemeldet wurden.

Deutsches und russisches Gold

Deutschland weist 0,6 Tonnen Gold weniger aus als im Vormonat. Die deutschen Goldreserven werden offiziell mit 3.363,6 Tonnen beziffert. Die Bundesbank bedient das Finanzministerium regelmäßig mit Gold zur jährlichen Münzprägung. Russlands Zentralbank kauft seit vergangenem April offiziell kein Gold mehr. Die russischen Goldbestände in der WGC-Liste sind gegenüber dem Vormonat sogar um 0,5 Tonnen auf 2.298,7 Tonnen zurückgegangen.

Gold verkauft

Das gilt auch für eine Reihe von ehemaligen Sowjet-Republiken. Mit 377,1 Tonnen hat Kasachstan nun 11,2 Tonnen Gold weniger in den Büchern als vor einem Monat. Kirgisien hat 2,6 Tonnen Gold verloren und wird noch mit 11,8 Tonnen gelistet. Usbekistans Bestände sind um 2,2 Tonnen Gold geschrumpft. Und es gab einen weiteren großen Verkäufer. Ecuador hat im Rahmen Swap-Deals Edelmetall abgegeben, wie der WGC berichtet. Offiziell sind die Goldreserven des Landes zuletzt um 7,5 Tonnen auf 14,5 Tonnen Gold geschrumpft. Das Gold soll aber bereits wieder eingebucht worden sein. Und: Sri Lanka hat in diesem Jahr bereits 12,9 Tonnen Gold verkauft, wie aus der aktuellen Meldung des WGC ersichtlich ist.

Größte Gold-Käufer

Indien stockte seine Goldreserven dagegen weiter kräftig auf. 11,2 Tonnen Gold kamen laut dem aktuellen Bericht hinzu. 653 Tonnen sind es nun insgesamt. In der Türkei hatte man zuletzt 38,8 Tonnen Gold mehr vorzuweisen. In den nun mit 524 Tonnen bezifferten Goldreserven sind auch Bestände enthalten, die von Geschäftebanken bei der türkischen Zentralbank hinterlegt wurden.

Weitere Veränderungen gegenüber der WGC-Liste des Vormonats:

  • Vereinigte Arabische Emirate: +1,8 Tonnen
  • Serbien: +0,2 Tonnen
  • Ägypten: +0,1 Tonnen
  • Brunei: -0,1 Tonnen
  • Mexico: -0,1 Tonnen

Weltweite Goldreserven

Die Summe der weltweiten Goldreserven wird vom WGC nun mit 34.891,5 Tonnen angegeben. Das sind 32,17 Tonnen mehr als im Vormonat. Zu bedenken gilt: Die Bestandsmeldungen erfolgen zu unterschiedlichen Zeitpunkten. Einige Länder machen keine regelmäßigen Angaben zu ihren Goldreserven. Dazu gehören unter anderem Iran, Israel und Nordkorea. China hat auch für Mai keine Veränderungen in den Goldreserven gemeldet. Im September 2019 erfolgte die letzte Anpassung der offiziellen chinesischen Bestände.

300 x 250 (Medium Rectangle)Gold und Silber zu gün


Quelle: uncut-news.ch