Gesundheit, Natur & Spiritualität

Neue Forschungsstudie zeigt deutlich bessere Gesundheit bei nicht geimpften Kindern

18. Juni 2020

Am 27. Mai 2020 wurden die Ergebnisse einer Studie veröffentlicht, die aus drei pädiatrischen Arztpraxen in den USA die Gruppen von geimpften und ungeimpften Kindern verglich, die zwischen 2005 und 2015 geboren wurden. Die Peer-Review-Studie zeigt eindeutig, dass ungeimpfte Kinder in einem besseren Gesundheitszustand sind.

Die 2000 Kinder wurden zwischen drei und fünf Jahre lang kontinuierlich beobachtet. 30,9 % der Kinder erhielten keine Impfung, 69,1 % erhielten eine erste Impfung noch vor der Vollendung des ersten Lebensjahres. Die Ergebnisse sind eindeutig. Die Kinder, die im Alter unter einem Jahr geimpft wurden, wiesen signifikant höhere Erkrankungsraten an Asthma und Ohrenentzündungen auf und zeigten öfter Entwicklungsstörungen.

Eine zweite Analyse, die sich auf die Anzahl der verschiedenen Impfstoffe bezog, die Kinder im Alter von einem Jahr erhalten, litten die Kinder, die mehr Impfungen als die anderen bekommen hatten, mehr unter Magen-Darm-Beschwerden und deutlich mehr als ungeimpfte Kinder.

Kinder, die bereits vor dem Alter von unter sechs Monaten Impfungen erhalten hatten, zeigten quer durch alle Gesundheitsstörungen eine signifikant höhere Rate als die ungeimpften.

Diese Studie von Dr. Brian Hooker und Neil Miller weist noch eine einzigartige Besonderheit auf: Alle medizinischen Daten aller Kinder wurden anonymisiert noch einmal von allen drei Kinderarztpraxen überprüft. Dr. Hooker, der Hauptautor der Studie zieht ein absolut bemerkenswertes Fazit:

„Die Ergebnisse belegen zweifelsfrei, dass Kinder, die in ihrem ersten Lebensjahr keine Impfungen erhalten, einen definitiv besseren Gesundheitszustand aufweisen. Diese Ergebnisse stimmen auch mit anderen Untersuchungen überein, bei denen die Impfung als Risikofaktor für eine Vielzahl von gesundheitsschädlichen Folgen identifiziert wurde. Diese Ergebnisse erfordern und verdienen eine weitere, groß angelegte Studie an geimpften und ungeimpften Kindern, um eine optimale Gesundheit sowie Schutz vor Infektionskrankheiten zu gewährleisten.“

Die US-Organisation „Children‘s Health Defense“ (CHD) hat etwa 60 Studien zusammengestellt, in denen nachgewiesen wird, dass geimpfte Kohorten von Kindern weitaus kränklicher sind als ihre nicht geimpften Altersgenossen.