Finstere Agenda der glo­balen Eliten: Die Maske ist Teil eines Initia­ti­ons­ri­tuals für die Neue Welt­ordnung (+Video)

Glo­ba­li­sierte Angst­ma­cherei. Es passt zu einer Agenda, einer rie­sigen fins­teren Agenda der glo­balen Eliten: Das Tragen der Maske ist Teil eines Initia­ti­ons­ri­tuals für die Neue Weltordnung.

Auf Anregung der WHO hat die Gruppe der medi­zi­ni­schen Direk­toren der Ver­einten Nationen (UNMD) in Genf gerade eine KON­SENS­ER­KLÄRUNG für UN-Mit­ar­beiter in Genf her­aus­ge­geben, die UN-Mit­ar­beiter im Wesent­lichen vor stren­geren Maß­nahmen warnt, wie z. B. das Tragen von Masken im Büro, wenn Ent­fer­nungen von 2 Metern möglich sind, nicht zu respek­tieren, sowie ver­stärkt von zu Hause aus zu arbeiten, als diese Bedin­gungen noch im Juni gelo­ckert wurden.

Hier bestellen!

Von zu Hause aus zu arbeiten bedeutet, Kol­legen von­ein­ander zu trennen und sie durch Zoom zu ver­binden, aber KEIN MENSCH­LICHER KONTAKT. Das ist der Name des Spiels.

Die UNMD ver­weist auf die neuen Vor­schriften des Kantons Genf, die auf der Behauptung der Schweiz beruhen, dass die Zahl der Covid-19-Infek­tionen stetig zunimmt. Seit Anfang Juli haben neue „Fälle“ 100 pro Tag über­schritten und erreichten Ende Juli sogar weit über 200 und Mitte August sogar über 250.

Das Test­po­sitiv hat angeblich stetig zuge­nommen und oft um fast 10% pro Tag. Nun, über­ra­schen­der­weise – sagen sie – betreffen 40% der „Fälle“ Men­schen zwi­schen 20 und 40 Jahren. Aber wer prüft? Ist es ein Auftrag der WHO, die Sta­tis­tiken zu diver­si­fi­zieren, um eine uni­ver­selle Impfung und eine weitere voll­ständige Sperrung besser zu rechtfertigen?

Wir wissen inzwi­schen, dass nichts davon — Masken, „Fälle/Infektionen“, Qua­rantäne, Sperrung, Impfung oder andere repressive Maß­nahmen — etwas mit Covid zu tun haben. Sie sind Mittel und Instru­mente für die Neue Welt­ordnung (NWO), um die Bevöl­kerung auf völ­ligen Gehorsam und Kon­trolle durch die unsichtbare Super­macht oder den tief­dunklen Zustand zu „trai­nieren“.

Die WHO spielt eine Schlüs­sel­rolle bei diesen schänd­lichen Plänen, da sie von den meisten Men­schen und Regie­rungen immer noch als Auto­rität in Bezug auf die Welt­ge­sundheit ange­sehen wird, was leider vor Jahr­zehnten auf­gehört hat.

Der Kanton Genf, in dem sich übrigens die WHO und die UN befinden, ist der „schlimmste“ Kanton der Schweiz und macht etwa ein Drittel aller „Infek­tionen“ aus. Ein Sprecher des Schweizer Gesund­heits­mi­nis­te­riums bemerkte: “Wenn Genf ein eigen­stän­diges Land wäre, müsste jeder, der aus Genf in die übrige Schweiz kommt, unter Qua­rantäne gestellt werden.”

Wie gru­selig!

Das ist das Maß an Angst­ma­cherei, das ver­bind­liche Gesichts­masken an öffent­lichen Orten, in Geschäften und in geschlos­senen Räumen recht­fertigt. Es ist egal, dass es einen starken Protest von kleinen Laden­be­sitzern und Ein­zel­han­dels­un­ter­nehmen gibt, da sie schnell Kunden ver­lieren. Die Leute wollen nicht mit Masken ein­kaufen. Sie finden es auch nutzlos. Daher migrieren sie zum Online-Shopping, ein Großteil davon im Ausland.

Ein­zel­han­dels­ver­luste werden auf min­destens 30% geschätzt. Es ist bereits die Rede davon, auch auf den Straßen eine Mas­kerade zu erzwingen. Ebenso wird ein neuer Schwer­punkt auf die „soziale Distan­zierung“ gelegt. Die Men­schen sollen an jeder Ecke geschult und daran erinnert werden, sich von­ein­ander fern­zu­halten. Eine Mas­kerade mit Men­schen, die im Gleich­schritt gehen oder zwei Meter von­ein­ander ent­fernt stehen.

Wenn ein Mars­mensch die Menschheit sehen würde, kein Rückgrat, kein Selbst­wert­gefühl, nur Befehle für das befolgen, was die ernst­haf­testen Wis­sen­schaftler für den schlimmsten Scherz der Mensch­heits­ge­schichte halten – er oder sie, der Mars­mensch, würde denken: „Die Menschheit ist ver­rückt geworden, lassen Sie sie sich selbst in Ver­ges­senheit geraten lassen. Lass uns zum Teufel aus diesem schönen blauen, aber ver­rückten Pla­neten herauskommen.“

Und die Bevöl­kerung macht wie Zombies mit, weil die Behörden sie unter Androhung von Geld­strafen dazu auf­fordern – gegen jeden gesunden Men­schen­ver­stand. Aber Zombies wurde jeg­licher gesunder Men­schen­ver­stand beraubt, um sich in Massen zu wider­setzen. Solche Ein­schrän­kungen und mehr gelten jetzt bis min­destens zum 1. Oktober 2020.

Dies ist ungefähr der Beginn der Grip­pe­saison 2020/2021, die bequem mit Covid-19 ver­wechselt wird – und eine weitere Sperrung – nicht zu ver­gessen – mit Mas­sen­imp­fungen recht­fertigt, für Covid und Grippe. Qua­rantäne, Zer­störung des Lebens­un­ter­halts – ein wirt­schaft­licher Ein­bruch in mehr Armut, mehr Elend, mehr Ent­behrung, mehr Hunger – mehr Tod. Nicht Covid-Tod, sondern sozio­öko­no­mi­scher Tod. Genau davon träumen die Eugenik-Fana­tiker. Eine Dezi­mierung der Weltbevölkerung.

Die WHO ist Teil der Partei und emp­fiehlt diese Schritte, wenn und wann sie dazu auf­ge­fordert werden. Natürlich bei den unsicht­baren Monstern. Die UNO macht mit. Oder ist es die UNO, die diese stei­genden Zahlen in Genf erzwungen hat, damit sie zuerst ihre Mit­ar­beiter und dann die Bevöl­kerung im All­ge­meinen – weltweit – auf eine neue Sperrung von Oktober bis November vor­be­reiten können? Alles ist möglich.

Und die Behörden nicht nur in der Schweiz, sondern auf der ganzen Welt. Schauen Sie sich die tyran­ni­schen Unter­drü­ckungs­maß­nahmen von Mel­bourne, dem Department of Vic­toria in Aus­tralien an, ähnlich in Neu­seeland; Süd­afrika; Thailand hat alle seine Grenzen her­me­tisch geschlossen – Deutschland bereitet sich auf eine neue Sperrung vor, obwohl es das Gegenteil sagt (trotz eines starken Wider­standes der Bevöl­kerung), ebenso wie Frank­reich – und die USA, Staat für Staat, da sie gegen Ras­sen­un­ruhen kämpfen, Pro­teste, BLM-Bewe­gungen (Black Lives Matter) und Unruhen gegen die Polizei.

Alles orga­ni­siert und bezahlt von den Sorosen, Rocke­fellers, Fords, Gates und olig­ar­chi­scheren „phil­an­thro­pi­schen“ huma­ni­tären Stif­tungen. Der Main­stream kann nicht einmal mehr mit dem Chaos in den USA mithalten.

All diese Gespräche, Vor­her­sagen, Pro­jek­tionen, Bedro­hungen, Wider­sprüche und Anar­chien in den Städten sind absichtlich erfunden, um Men­schen nicht nur zu ver­wirren, sondern auch zu unter­drücken und zu depri­mieren. Hoff­nungs­lo­sigkeit ist eine wirksame Waffe. Es ist eine waf­fen­ge­schützte Erzählung.

In der „Kon­sens­er­klärung des Netz­werks der UN-Ärzte in Genf“ heißt es zunächst: „Der jüngste Anstieg neuer Fälle“, ohne jemals zu beschreiben, was NEUE FÄLLE bedeuten.

Der Schocker! Hier bestellen!

Neu­in­fek­tionen? Neu getestet positiv, aber keine Sym­ptome? Kranke Men­schen? Kran­ken­haus­auf­ent­halte? Men­schen, die gestorben sind? Tat­sächlich ist die Sterb­lich­keitsrate über­haupt nicht gestiegen. Niemand ist an diesen „neuen Fällen“ oder „neuen Infek­tionen“ gestorben. Aber niemand berichtet über diese wichtige Tatsache.

Es klingt dra­ma­tisch: ein Fall, eine Infektion – aber niemand wagt es, den soge­nannten erbärm­lichen und kor­rupten Behörden solche ent­schei­denden Fragen zu stellen. Niemand fragt nach einer Erklärung, was diese „erhöhten Zahlen“ wirklich bedeuten? Werden sie in Abhän­gigkeit von mehr Tests erhöht? Wie werden Tests durch­ge­führt? Fragt sich jemals jemand, wie die berüch­tigten und umstrit­tenen PCR-Tests ( Poly­merase Chain Reaction ) durch­ge­führt und ana­ly­siert werden und welche Ergeb­nisse in die Annalen der Sta­tis­tiken auf­ge­nommen werden, um immer mehr „Virus­fälle“ hervorzurufen?

Die Website „Virology Down Under“ berichtet über einen Kom­mentar von Pro­fessor Martin Haditsch, der in ProMed-Mail schreibt:

Meines Wissens ist „Infektion“ defi­niert als der Nachweis eines infek­tiösen Erregers UND der Nachweis der Ver­mehrung dieses Erregers im Körper (ODER der damit ver­bun­denen Ent­zün­dungs­re­aktion, die mit diesem Erreger in Ver­bindung gebracht werden kann). Daher lautet meine Frage: Wo wurde die Probe den „asym­pto­ma­ti­schen“ Kran­ken­schwestern ent­nommen? Wie wir alle wissen, erkennt die PCR nur Nukle­in­säuren. Wenn also eine Ver­mehrung nicht nach­ge­wiesen werden kann und keine lokale oder sys­te­mische Ent­zün­dungs­re­aktion vor­liegt, wie wurde eine „Kon­ta­mi­nation“ (unab­hängig davon, ob sie durch inak­ti­vierte Teile von MERS-CoV oder sogar voll­ständige Viruspar­tikel ver­ur­sacht wurde) aus­ge­schlossen? Dies ist nicht nur eine seman­tische Frage, sondern sollte sich auf die gemeldete Anzahl von „Fällen“ auswirken.

Fällt der Anstieg in „neuen Fällen“ mit einem Anstieg neuer Tests zusammen?

Wer macht die Tests?

Gibt es eine unab­hängige Stelle, die die Tests kon­trol­liert, die Tests über­wacht, wer getestet wird und wann und mit welcher Häu­figkeit Tests durch­ge­führt werden – und die Ergeb­nisse gemeldet werden? Werden bei­spiels­weise Per­sonen, die mehrmals getestet wurden, auch mehrmals gemeldet?

Fällt der Anstieg in „neuen Fällen“ mit einem Anstieg neuer Tests zusammen?

Wer macht die Tests?

Gibt es eine unab­hängige Stelle, die die Tests kon­trol­liert, die Tests über­wacht, wer getestet wird und wann und mit welcher Häu­figkeit Tests durch­ge­führt werden – und die Ergeb­nisse gemeldet werden? Werden bei­spiels­weise Per­sonen, die mehrmals getestet wurden, auch mehrmals gemeldet? (Die Eliten der Welt sprechen schon über eine neue Welt­wirt­schafts­ordnung und Welt­re­gierung).

Das UNMD CON­SENSUS STATEMENT ist nichts anderes als eine Unter­stützung für die glo­ba­li­sierte Angst­ma­cherei. Es passt zu einer Agenda, einer rie­sigen fins­teren Agenda. Das obli­ga­to­rische Tragen von Masken ist die ver­ab­scheu­ungs­wür­digste Maß­nahme, die der Zustand der Dun­kelheit auf­erlegt – die unsicht­baren Meister, die uns zu einem NWO-Schema zwingen. Sie wissen es. Sie lieben es. Sie sind Psy­cho­pathen. Und das Tragen von Masken ist gefährlich, gefährlich für die Gesundheit und das Wohlbefinden.

An den meisten Orten in Europa hat das neue Schuljahr gerade erst begonnen. Schüler sind an vielen Orten gezwungen, Masken zu tragen, bei denen „soziale Distan­zierung“ in Klas­sen­zimmern nicht respek­tiert werden kann. Viele Stu­denten wurden in ganz Europa inter­viewt – und wahr­scheinlich auch auf anderen Kontinenten.

Ihre Reaktion ist fast ein­stimmig – Masken sind unan­genehm, die Kon­zen­tration lässt nach etwa zwei Stunden nach, wir sind abends erschöpft und haben oft Kopf­schmerzen. Kein Wunder, dass das Atmen von CO2 anstelle von Sauer­stoff nicht sehr gesund sein kann.

Das erzwungene Tragen von Masken ist eine wichtige Agenda in der Großen Trans­for­mation oder dem Großen Zurück­setzen, die sowohl vom IWF als auch vom WEF (Welt­wirt­schafts­forum) pro­gnos­ti­ziert wird und im Januar 2021 in Davos, Schweiz, offi­ziell „ein­ge­führt“ werden soll. Eine Agenda der Umer­ziehung durch Rituale. Das Tragen der Maske ist ein Ritual zur Akzeptanz des Ver­haltens. Es ist ein Ein­wei­hungs­ritual zum Gehorsam.

Je schneller und ein­facher Sie die Maske akzep­tieren, desto schneller werden Sie akzep­tiert – in der Gesell­schaft akzep­tiert. Die meisten Men­schen wollen akzep­tiert werden. Es macht sie bequem, egal wie unan­genehm diese Akzeptanz ist und auf Lügen basiert.

Dann gibt es die wenigen, die sich wider­setzen werden und denen die Akzeptanz egal ist. Sie wider­setzen sich heftig. Das System der Tyrannei stellt sicher, dass sie sozial dis­kri­mi­niert und von der „Gesell­schaft“ aus­ge­schlossen werden. Sie sind soziale No-Goes.

Sie werden so ange­sehen, als wären sie Monster, Krank­heits­er­reger, dis­kri­mi­niert, aus­ge­schlossen. Es ist die alte „Kluft zum Erobern“. Dein Freund ist seit Jahren plötzlich dein Feind geworden. Familien, Gruppen, Vereine, ganze Gesell­schaften werden geteilt und dazu gebracht, sich gegen­seitig zu ver­achten – Teilung entlang der „ritu­ellen Linie“.

Erstaunlich, wie es bei Masken funk­tio­niert. Warten Sie, bis Sie sehen, wie es bei der Impfung funk­tio­niert – ein wei­teres Ritual wird vor­be­reitet, da wir nicht wissen, was uns in den nächsten 5 bis 10 Jahren erwartet. Denken Sie an die Agenda ID2020 und die Agenda 2030 – unter dem Deck­mantel der UN-Ziele für nach­haltige Entwicklung.

Wir sind noch nicht zum Scheitern ver­ur­teilt. Aber wir müssen schnell und ent­schlossen und gemeinsam handeln – soli­da­risch. Lassen Sie uns die Soli­da­rität neu erfinden.


Quelle: pravda-tv.com