screenshot youtube
Verschwörungen, Enthüllungen & Unglaubliches

COVID-19 und die Pläne des World Economic Forum (WEF)

13. November 2020

Dass diese „Pandemie“ zu unser aller Glück keine geworden ist, sondern eine Krankheitswelle, die weit weniger Tote einfordert als die Grippewelle 2017/18, dürfte mittlerweile (leider nur fast) jedem bekannt sein. Auch die offensichtliche Tatsache, dass es sich um ein geplantes Spektakel handelt, um die Menschen weltweit endlich und endgültig in ein Korsett zu zwängen, das man gemeinhin mit Sklaverei bezeichnet. Doch hierzu möchte ich Ihnen ein paar Details nennen.

Buch „COVID-19: DER GROSSE UMBRUCH“

Es gibt ein Buch mit dem Titel „COVID-19: DER GROSSE UMBRUCH“[1], das im Juli 2020 erschienen ist und 202 Seiten umfasst. Die Autoren sind Klaus Schwab, der Gründer und Vorstandsvorsitzende des World Economic Forum (WEF) und Thierry Malleret, „geschäftsführender Partner von Monthly Barometer, einer prägnanten, prädiktiven Analyse für private Investoren, globale CEO sowie Meinungsbildner und Entscheidungsträger“. In diesem Buch wird auf Umstände eingegangen, was nach COVID als „normal“ anzusehen sein dürfte.

Das Buch ist sehr interessant und einige Punkte daraus sehen wir uns hier näher an: Ganz zu Beginn steht, dass nach der Pandemie zwei Wege möglich sind: „Ein Weg wird uns in eine bessere Welt führen, eine integrativere, gerechtere und umweltfreundlichere Welt. Der andere wird uns in eine Welt führen, die der Welt ähnelt, die wir gerade hinter uns gelassen haben – nur schlimmer und ständig von bösen Überraschungen geplagt. Wir müssen also den richtigen Weg wählen.“ Bei mir und vermutlich auch bei Ihnen klingeln bei diesen Sätzen alle Alarmglocken und ich will Ihnen auch sagen, warum. Ich wiederhole jetzt nochmals diese Stellen und füge meine Bedenken bzw. Fragen ein: „Ein Weg wird uns in eine bessere Welt führen (in den Augen von wem wird sie besser sein?), eine integrativere (Integration im Sinne von alle haben gleich zu sein?), gerechtere (wer bestimmt, was gerecht ist?) und umweltfreundlichere (legen die Konzerne fest, was umweltfreundlich ist?) Welt. Der andere wird uns in eine Welt führen, die der Welt ähnelt, die wir gerade hinter uns gelassen haben – nur schlimmer und ständig von bösen (böse aus welcher Perspektive?) Überraschungen (die den Plänen der Elite zuwider laufen!) geplagt. Wir müssen also den richtigen Weg wählen (Wer ist wir und warum sollen wir sie den Weg wählen lassen – warum soll nicht das Volk den Weg wählen?).“ Sie sehen, allein in diesen kleinen Sätzchen lauern eine Menge Fragen, die unbeantwortet sind und die über unseren Köpfen hinweg entschieden werden. Wir sollten uns also auf die Hinterbeine stellen und uns um die Details kümmern.

Hier bestellen!

Schon in der Einleitung steht: „Eine neue Welt wird entstehen, deren Umrisse wir ersinnen und skizzieren müssen“. Und nochmals: Wer ist mit „wir“ gemeint? Weiter steht dort: „Zum Zeitpunkt der Abfassung (Juni 2020) verschlimmert sich die Pandemie weiterhin weltweit. Viele von uns fragen sich, wann sich die Dinge wieder normalisieren werden. Die kurze Antwort lautet: niemals. Nichts wird jemals wieder so sein wie zuvor“. Da muss ich mich und Sie schon fragen: Wer, in Dreiteufelsnamen, kann so etwas behaupten? Doch nur jemand, der über das Hintergrundgeschehen Bescheid weiß und bei der Planung dabei ist!

„Es könnte zu Veränderungen kommen, die vor dem Ausbruch der Pandemie unvorstellbar schienen“ können wir dort lesen, „wie z. B. neue Formen der Währungspolitik wie Helikoptergeld (bereits auf dem  Tisch),  die  Überprüfung/Justierung einiger unserer sozialen Prioritäten und eine verstärkte Suche nach dem Gemeinwohl als politisches Ziel, der Begriff der Fairness, der politische Schlagkraft gewinnt, radikale Wohlfahrts- und Steuermaßnahmen sowie drastische geopolitische Neuordnungen“.

Denken wir doch auch einmal „radikal“: Wer über die „Justierung einiger unserer sozialen Prioritäten“ nachdenkt, der könnte doch auch planen, zum Beispiel die Rentenversicherung abzuschaffen, die Sklaven – äh sorry, Versprecher – Menschen könnten doch auch arbeiten, so lange sie leben und wenn sie nicht mehr können, könnte man ja mittels Schlaf- und Beruhigungsmitteln Sterbehilfe leisten, wie es zu Beginn der Corona-Krise über Kliniken in Frankreich berichtet wurde[2]. Vielleicht war das nur der Testlauf, um zu sehen, ob sich die Menschen darüber aufregen, und ja, man zeigte Verständnis dafür, dass man die Beatmungsgeräte lieber Jüngeren zur Verfügung stellen sollte, wenn es zu wenige gibt. Allein diese „Justierung unserer sozialen Prioritäten“ würde unglaubliches Einsparungspotential beinhalten. Auch „radikale Wohlfahrts- und Steuermaßnahmen“ könnten die Staatskassen rasch füllen, aber gleichzeitig die Einnahmen der Sklaven – äh sorry, Versprecher – Menschen „radikal“ schmälern. Und unter „drastischen geopolitischen Neuordnungen“ könnte man sich den Zusammenschluss von Staaten vorstellen, so dass es nur noch die EU, die USA, Russland, China usw. gibt und schlussendlich einen globalen Neue Welt-Staat. Staatsangehörigkeiten sind dann überflüssig, wir wären nur noch Erdlinge bzw. irdische Sklaven – natürlich mit gechippten Nummern versehen, damit wir verwaltet und ggf. auch gezielt aus dem Rennen genommen werden können.

Auch die Finanzen werden in dem Buch durchleuchtet: „… es kann jedoch Jahre dauern, bis … die Gesamtgröße der Wirtschaft wieder den Stand vor der Pandemie erreicht. Dies ist auch darauf zurückzuführen, dass die Schwere des … wirtschaftlichen Schocks mit einem langfristigen Trend einhergehen wird, nämlich einem Bevölkerungsrückgang in vielen Ländern sowie Überalterung …“. Ja, ja, und wieder einmal der angekündigte Bevölkerungsrückgang.

„Diese Maßnahmen werden zu sehr großen Haushaltsdefiziten führen, mit einem wahrscheinlichen Anstieg der Schulden im Verhältnis zum BIP um 30 % des BIP in den reichen Volkswirtschaften… Dabei bestehen zwischen den einzelnen Ländern erhebliche Unterschiede, von 33 % in Deutschland bis über 12 % in den USA.“ Die durch die Corona-Maßnahmen hervorgerufene Überschuldung, die man ja bereits heute abschätzen kann, könnte so groß werden, dass von finanzstarken Investoren erneut gigantische Schulden aufgenommen werden müssen. Das wiederum hat zur Folge, dass Deutschland und andere Staaten noch mehr in Abhängigkeit geraten, als es ohnehin bereits der Fall ist. Das wird auch so beschrieben: „Unter diesen Umständen wird Hilfe in Form von Zuschüssen und Schuldenerlässen und möglicherweise ein regelrechtes Moratorium nicht nur notwendig, sondern unerlässlich sein.“ Die Folge könnte sein: Wir („Staat“ und Bevölkerung) werden zum Privateigentum der Weltfinanziers!

Die Maßnahmen „Contact Tracing“ (rückblickende Standorte und Kontakte) und „Contact Tracking“ (Übermittlung Standort, und damit Kontakte, in Echtzeit) sind bereits möglich. Der größte Schwachpunkt ist der, dass einige noch nicht über ein Smartphone verfügen oder es nicht immer dabei haben. Langfristige Lösung dieses Problems ist ein implantierter Chip. Damit weiß man immer, wer wo ist oder war und mit wem er sich getroffen hat. Das wird durch die „Pandemie“, natürlich nur zum Schutz der Menschen(!), bereits schmackhaft gemacht und uns angewöhnt. Der Mensch verhält sich hierbei wie der legendäre Frosch im Wasser, das langsam zum kochen gebracht wird.

Auch die große Zahl an Home-Office-Arbeitsplätzen könnte bleiben, was natürlich zur Folge haben kann, dass der Arbeitgeber sehen will, ob seine Leute zu Hause auch wirklich arbeiten. Eine Kameraüberwachung des Home-Office könnte die Konsequenz sein und das wiederum ist die Vorstufe dazu, auch in den Privaträumen überwacht zu werden. Der Inhalt des Buches „1984“ lässt grüßen.

Weiter hinten im Buch werden die praktischen Lockdown-Folgen angesprochen: „Während der Lockdowns waren viele Verbraucher gezwungen zu lernen, Dinge selber zu machen (Brot backen, selbst kochen, Haare schneiden usw.) und hatten das Bedürfnis, sparsam mit dem Geld umzugehen. Wie fest werden sich diese neuen Gewohnheiten und Formen des ‚Do it yourself‘ und des Eigenverbrauchs in der Zeit nach der Pandemie etablieren?“ Die Lockdowns könnten also ein Vorgeschmack darauf gewesen sein, dass der Sklave – oh sorry, Versprecher – der Mensch sich daran gewöhnen muss, sparsamer zu leben. Das ist ja grundsätzlich kein Fehler, der Massenkonsum verursacht ja auch wirklich einen enormen Schaden in der Natur. Die Frage ist nur, WIE sparsam muss man künftig leben.

Das sind nur ein paar Auszüge aus dem Buch „COVID-19: DER GROSSE UMBRUCH“. Es beinhaltet natürlich noch viel mehr und ich kann nur empfehlen, es zu lesen.

Event 201

Nehmen wir zu den anfangs genannten Textstellen aus dem erwähnten Buch und meinen Erläuterungen auch noch die Tatsache hinzu, dass im Oktober 2019 in New York eine Pandemie-Übung mit der Bezeichnung „Event 201“[3] stattfand, die genau das Pandemie-Szenario geübt hat, dann muss auch der letzte Schlafende aufwachen. Die Veranstalter waren übrigens die Bill Gates-Stiftung, die Johns Hopkins-Universität und das WEF. Interessant!

Die Tatsache, dass Pharmakonzerne von der EU von der Haftung bei Corona-Impfungen freigestellt werden, bestätigt den Verdacht, dass mit diesem Impfstoff ganz „spezielle Wirkungen“ geplant sind. Geregelt wird die Haftungsfrage so, dass die Mitgliedstaaten der EU „die Hersteller für bestimmte Haftungen entschädigen“[4]. Das muss man sich einmal vorstellen. Vielleicht hätten die Regierungen eine Gewinnbeteiligung an den Einnahmen durch die Impfungen verhandeln sollen. Dieses Vorgehen schürt natürlich den Verdacht, dass die Regierungen der Dämonkratien – oh sorry, schon wieder ein Versprecher – der Demokratien mit den Pharmaunternehmen und der Förderer der Pandemie unter einer Decke stecken. Aber das wäre ja nichts Neues.

WEF-Grafik

Auf der Webseite des WEF findet sich übrigens eine interaktive Grafik[5], die in höchst präziser Weise die Verknüpfungen der COVID-19-Pandemie mit den verschiedensten Themen darstellt. Es wird das Zusammenspiel von COVID-19 mit

  • Human Rights
  • Global Health
  • Values
  • Future of Media, Entertainment and Culture
  • Behavioural Sciences
  • Global Governance
  • Corporate Governance
  • Healthcare Delilvery
  • Vaccination
  • Cities and Urbanization
  • Taxation
  • Humanitarian Action
  • Financial and Monetary Systems
  • Agile Governance
  • The Great Reset
  • Workforce an Employment
  • Jusitce and Law
  • Education and Skills
  • Consumer Goods and Lifestyle
  • Racism
  • Biotechnology
  • Geopolitics usw.

um nur einen Bruchteil zu nennen.

Wenn man einen der Unterpunkte, z. B. Great Reset, anklickt, erscheinen eine Vielzahl neuer Verbindungen, wie z. B.

  • 5G
  • Blockchain
  • Digital Identity
  • Banking and Capital Markets
  • Climate Change
  • Biodiversity
  • Aviation, Travel and Tourism
  • 3D Printing
  • Future of Food
  • Fourth Industrial Revolution
  • Gender Parity usw.

Allein diese interaktive Grafik und deren Querverbindungen zeigen, dass sich jemand lange mit der Pandemiethematik befasst haben muss, um sie und ihre Auswirkungen bis ins kleinste Detail zu planen.

Hier bestellen!

Fundament bröckelt

Doch dieser selbsternannten „Elite“ bröckelt gerade ihr Fundament unter ihren eigenen Füßen weg. Nun ja, es ist jetzt die Zeit, in der wir Menschen, einer nach dem anderen, eine Bewusstheit erlangen, die uns das alles durchschauen lässt. Und da wir soziale Wesen sind, versuchen wir, die noch nicht Wissenden aufzuklären. Wir klären auf und beweisen und beweisen und beweisen. Und leider hat die „Elite“ noch(!) den Großteil der Presse in der Hand. Doch das Blatt wendet sich von Tag zu Tag mehr. So wird beispielsweise der aktuelle Wahlbetrug in den USA aufgedeckt und auch hierzulande erkennen immer mehr (echte) Menschen, was für ein übles Spiel hier gespielt wird. Es ist das letzte Spiel der Mächtigen. Und die paar (nicht mehr ganz echten) Menschen, die dieses Spiel unterstützen und jeden Wahrheitssuchenden als Verschwörungstheoretiker oder Schlimmeres bezichtigen – nun ja, die werden wohl bald einiges zu verarbeiten haben. Und wenn sie noch eine Ehre im Leib haben, werden sie sich auch bei vielen entschuldigen müssen. Ich kenne da auch so ein paar Leute in meinem Umfeld, in deren Haut ich nicht stecken möchte, wenn sich ihr Gewissen eines Tages regen sollte.

Aber sei’s drum, es geht um mehr als um ein paar Wichtigtuer. Es geht jetzt um alles, um die Zukunft der Menschheit und um die Frage: Werden die Menschen, bzw. das, was von ihnen übrig bleibt, verchipt, versklavt, entmündigt (Mund mit Maske verdeckt!), entmenschlicht und damit zu Sachen, zum Eigentum der „Elite“ oder werden wir in Frieden und Freiheit leben? Darum geht es! Und dieses Ziel ist es uns wert, unseren vollen Einsatz zu bringen!

Danke!

 

In diesem Sinne: Machen Sie’s gut – und passen Sie auf sich auf!

Gabriele Schuster-Haslinger

—————————————–

[1] Buch COVID-19: DER GROSSE UMBRUCH, Autoren Klaus Schwab und Thierry Mallert, Forum Publishing,

[2] https://www.tagesspiegel.de/wissen/patienten-ueber-80-jahre-werden-nicht-mehr-beatmet-deutsche-katastrophenaerzte-verfassen-alarmbericht-ueber-strassburg/25682596.html

[3] https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/503951/Event-201-Eine-sonderbare-Pandemie-UEbung-kurz-vor-Ausbruch-der-Corona-Krise

[4] https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/506477/Pharmakonzerne-werden-in-der-EU-von-Haftung-bei-Corona-Impfstoff-freigestellt

[5] https://intelligence.weforum.org/topics/a1G0X000006O6EHUA0?tab=publications