Verschwörungen, Enthüllungen & Unglaubliches

Der Countdown für Biden läuft – Trump bleibt wohl im Amt (+Video)

16. November 2020

Trump hat bei korrekter Zählung aktuell 318 Wahlmännerstimmen und bleibt wohl im Amt 

Wer sich gefreut hat, Donald Trump endlich loszuwerden, wird sich mit folgenden Ausführungen schwer tun…

In den USA wird seit 12 Tagen gezählt, seit einer Woche sogar korrekt. Und das ergab bisher 318 Wahlmännerstimmen für den amtierenden Präsidenten. Und nur 220 für Joe Biden. In den berühmten Swing-States hat man dank Wasserzeichen auf den staatlichen Stimmzetteln die von den Demokraten in Umlauf gebrachten gefälschten Kopien erfasst und eliminiert. Und ebenso die mittels manipulierter Wahlmaschinen unrechtmäßig Joe Biden zugewiesenen Trump-Stimmen eruiert und das Ergebnis korrigiert.

Sehen sie selbst… Sie können alle aktuellen Ergebnisse abrufen und die Verschiebungen für alle Bundesstaaten nachvollziehen 

Die Seite https://everylegalvote.com/country sammelt alle aktuellen Daten sämtlicher Bundesstaaten und errechnet im Vergleich die Ergebnisse inklusive illegaler Stimmen und die Ergebnisse ohne Betrug (runter scrollen). Ein frappierender Unterschied! Oft kehrt sich das Ergebnis sogar um. Man hat auch daran gedacht, jenen Wahlhelfern und Beobachtern, die selbst den offenen Wahlbetrug beobachtet haben, eine Möglichkeit zu geben, dies zu melden. Man werde der Beschwerde umgehend nachgehen.

Der Aufruf von everylegalvote.com lautet:

Jede legale Stimme bei den US-Wahlen 2020 sollte gezählt werden, aber betrügerische Stimmen schaden allen. Verwenden Sie diese Website, um Wahldaten zu untersuchen und Ihre persönlichen Erfahrungen mit offenbarem Wahlbetrug zu teilen, um sie den Strafverfolgungsbehörden zur Untersuchung zu melden und die staatlichen Gesetzgeber für Korrekturmaßnahmen zu engagieren. Diese Website kann solche Informationen nicht validieren, gibt die erhaltenen Informationen jedoch an diejenigen weiter, die dies können. Helfen Sie uns, die Wahlintegrität zu wahren“

Hier können Sie online mitverfolgen, wie der Vorsprung von Joe Biden dahinschmilzt und immer mehr Wahlmänner-Stimmen dem amtierenden Präsidenten zugeschlagen werden.

screenshot
screenshot

Die Regierung Trump hatte nämlich den Braten gerochen und sogar die vor Freude schnatternden Zeitungs-Enten schon vorausgeahnt 

Die Republikaner sind nicht auf den von den Demokraten geplanten Wahlbetrug hereingefallen. Sie hatten es allerdings leicht, weil sleepy Joe Biden in einer schwachen Minute vor laufender Kamera alles verraten hat. 13 Sekunden haben ihm gereicht, den Plan preiszugeben. Das verräterische Video ist erstaunlicherweise immer noch online. Es wurde hier schon mehrmals in Artikeln gebracht, aber es ist einfach zu entlarvend.. also hier noch mal…

Joe Biden: „Wir haben die umfangreichste und exklusivste Organisation für Wahlbetrug in der Geschichte der amerikanischen Politik zusammengestellt …“

Beispielsweise war die Wahlmaschinensoftware Dominion umprogrammiert worden. Hier wurden tausende Stimmen für Trump dem Ergebnis von Biden zugeschlagen. In den USA ist am Wahltag und bei der Auszählung der perfide Plan, den Joe Biden schon verraten hatte, fast flächendeckend umgesetzt worden. Man schaffte es zum Beispiel, 1,8 Millionen bereits Verstorbene dazu zu bringen, ihre Stimme Joe Biden zu geben. Weiters hatte man wie bei einer beliebigen groß angelegten Umfrage die Wahlzettel eher wahllos, dafür aber sehr großzügig schon weit im Vorfeld per Post verschickt. Gedruckt wurden sie vermutlich im chinesischen Konsulat in Houston, Texas. Das dürfte der wahre Grund sein, warum das chinesische Konsulat von den Bundesbehörden in Houston, Texas, geschlossen wurde. Man stellte dort am 24. Juli 2020 gefälschte Briefwahlzettel her, um Biden in umkämpften Swing-States an die Spitze zu bringen. Allerdings mussten sich die Behörden noch bedeckt halten, um ihre Pläne und die Aufdeckung nach der Wahl nicht zu gefährden.

Die Demokraten waren sehr kreativ und ihre Kollaborateure willig…

Genaue Informationen zu den verschiedenen Varianten des Wahlbetrugs findet man in den vorangegangenen Artikeln dieser Plattform. Die Medien waren aber wohl nach vier langen Tagen des Zählens mit ihrer Geduld am Ende, ihr Kandidat hatte schon mehr als die nötigen 270 Wahlmännerstimmen beisammen, und da haben sie einfach unisono Joe Biden zu ihrem Präsidenten gekürt. 

Aber nur weil es in den Medien gesagt wird, ist der allzu kinderfreundliche und große Freund der Chinesen, Joe Biden, noch lange nicht der nächste Präsident einer Weltmacht 

Die Trump Administration hat die offiziellen Stimmzettel mit einem hochtechnischen fälschungssicheren Wasserzeichen versehen. Die Demokraten hatten davon keine Ahnung. Dann ließ man den Feind in die Falle laufen und wartete einfach ab. Donald Trump vertrieb sich die Zeit am Golfplatz. Im Hintergrund wurde weiter gezählt und gezählt. In den heiß umkämpften Swing-States beteiligte sich klammheimlich die Nationalgarde an den Zählungen. Und zwar mittels Laser-Scanner zwecks Erkennung der Wasserzeichen und Trennung der legalen und illegalen Stimmen.

Nur weil das noch nicht im Fernsehen berichtet wurde, heißt es noch lange nicht, dass es nicht passiert wäre… 

Moment… ein Sender hat bereits begonnen, sich seriös mit dem Thema zu beschäftigen: RT International. Hillary Clinton hatte einst empört über diesen russischen Sender gesagt: 

 „I have seen this program in some other countries – it‘s soo instructing!“ 

Da hat sie recht. RT ist sehr lehrreich. Seit Jahren ist dieser Sender, der in fast 20 Ländern in deren Landessprachen sendet, eine absolut objektive Quelle für Information. In den USA musste er sich inzwischen als ausländischer Agent registrieren lassen. Am Wochenende läuft dieser Bericht fast zu jeder vollen Stunde auf RT International. Sie zeigen sogar das kurze Video, in dem Joe Biden den größten Wahlbetrug in der politischen Geschichte Amerikas ankündigt.

Die westlichen Fake News Medien verbreiten schlicht Lügen, und sie blamieren sich ein weiteres Mal bis auf die Knochen 

Es hätte keinen besseren Plan geben können, den Menschen vor den Bildschirmen zu zeigen, dass hier keine Berichterstattung läuft, sondern Propaganda. Dass die Demokraten absolut keinerlei Skrupel haben, zu lügen und zu betrügen und dass sie es beinahe geschafft hätten, dem rechtmäßigen Präsidenten Donald Trump den Sieg zu stehlen.

Donald Trump hatte ja immer wieder gesagt, dass er massiven Wahlbetrug vermute, und das hat sich jetzt mehr als bestätigt

Die Deutungshoheit der Medien bröckelt, es wird für sie fast stündlich schwerer, die unrechtmäßige Kür von Joe Biden gegen die immer lauter werdenden Proteste wegen Wahlbetrugs aufrecht zu erhalten. Twitter versieht die meisten Tweets des amtierenden Präsidenten zu diesem Thema mit einer Warnung:

„Diese Aussagen zu Wahlbetrug sind umstritten…“ Eher sind wohl die Aussagen sämtlicher Medien zu diesem Thema nicht nur umstritten, sondern schlicht unzutreffend.