screenshot youtube

Sky-Aus­tralia: Biden ist dement und ein natio­nales Sicher­heits­risiko (+Videos)

Noch nie in der modernen Geschichte der Menschheit war der Führer der Freien Welt geistig so kom­pro­mit­tiert, wie Joe Biden dies ist.

Das stammt nicht von uns, obwohl wir das auch denken. Das stammt von Cory Ber­nardi. Ber­nardi war bis Januar 2020 Abge­ord­neter des Aus­tra­li­schen Senate, hat im Januar 2020 aber seinen Rückzug aus der Politik bekannt gegeben. Seither ist er für Sky News Aus­tralia aktiv, in seinem eigenen Format, u.a. Cory Ber­nardi con­fi­dential. Ber­nardi ist keiner, der ein Blatt vor den Mund nimmt. Er benennt Dinge, wie er sie sieht, nimmt kei­nerlei Rück­sicht auf poli­tische Befind­lich­keiten. Der Begriff “poli­tische Kor­rektheit” ist ihm unbekannt.

In seiner letzten Sen­dungen hat Ber­nardi nun auf das hin­ge­wiesen, was alle wissen, was aber niemand aus den MS-Medien sich zu sagen traut: Joe Biden ist dement. Der Geis­tes­zu­stand des der­zei­tigen Okku­panten des Weißen Hauses in Washington war auf Sci­ence­Files schon des öfteren Thema. Die Bei­spiele, die zeigen, dass Joe Biden nicht fit ist, um die Position eines US-Prä­si­denten aus­zu­füllen, sie sind so zahl­reich, dass man langsam damit beginnen muss, sie zu ver­schlag­worten und in einer Datenbank zu sammeln.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

So groß sei der Hass auf Donald Trump bei den par­tei­ischen und gif­tigen Main­stream Medien gewesen, dass man gewählt habe, alles zu unter­drücken, was einen Erfolg von Biden zunichte gemacht hätte. Auch jetzt, nachdem Biden ver­eidigt wurde, wei­gerten sich die MS-Medien, die Wahrheit zu sagen, so sagt Ber­nardi, die Wahrheit, die darin besteht, dass der Führer der USA kognitiv kom­pri­mit­tiert ist, dass er nicht in der Lage ist, seinen Job aus­zu­füllen, dass er dement ist.

Hier bestellen!

Belege dafür, gibt es wie Sand am Meer. Die neu­esten stammen u.a. aus einem so genannten Townhall Event, in dem Joe Biden einem CNN-Moderartor zuvor abge­spro­chene Fragen beant­wortet hat. Wir haben schon über eine der ver­balen Kata­strophen, die Biden in diesem Event ver­an­staltet hat, berichtet, nämlich darüber, dass Joe Biden den Terror der Kom­mu­nis­ti­schen Partei Chinas gegen Uiguren, jenen Terror, den das kana­dische Par­lament gestern als Genozid ein­ge­ordnet hat, als kul­tu­relle Norm ver­harmlost, die in China eben eine andere als in west­lichen Staaten sei.

Ber­nardi nimmt noch eine andere “Verbal-Kata­strophe” von Biden auf, eine mit Geschichte, denn es ist nicht das erste Mal, dass Biden seine ras­sis­tische Dis­po­sition zu erkennen gibt, die – wäre es nicht Joe Biden, der Nar­ren­freiheit genießt – bei allen Linken zu einer unkon­trol­lierten Epi­lepsie in Hass gegen den ver­meint­lichen Ras­sisten geführt hätte. Dieses Mal hat Biden fest­ge­stellt, dass Blacks und His­panics zu blöd seien, um Online zu gehen und sich dort in ein COVID-19 Impf­pro­gramm einzutragen.

Aller guten Dinge sind drei: Lügen ist eine Spe­zia­lität von Joe Biden, auch über die Jahr­zehnte der Lügen von Biden haben wir bereits berichtet. Dieses Mal hat er behauptet, als er ins Amt gekommen sei, habe es noch keinen Impf­stoff gegen COVID-19 in den USA gegeben. Die Demenz hat offen­sichtlich sein Gedächtnis bereits beein­trächtigt, denn lange bevor Biden ver­eidigt wurde, hat er ein öffent­liches Spek­takel aus seiner Impfung gemacht (am 21. Dezember 2020), eine Impfung, die es nun nach seiner neu­er­lichen Behauptung gar nicht gegeben haben kann, denn es gab vor seiner Inau­gu­ration keinen Impfstoff.

Die neueste Sequenz geis­tiger Umnachtung, die vom gest­rigen Abend stammt, sieht so aus:

In den USA mehren sich die Stimmen, die in Joe Biden ein natio­nales Risiko sehen. Der Gate­waypundit zitiert Grant Stinch­field, der auf Newsmax seine eigene Nach­rich­ten­sendung prä­sen­tiert, mit den fol­genden Worten (geäußert bei Sky News Australia):

“We had a doctor on the program from Mount Sinai Medical Hos­pital who made the dia­gnosis watching 30 hours of video that Joe Biden has early to mid-stage dementia. Now that he’s pre­sident I believe Joe Biden’s mental state is a clear national security threat. Now other parts of the world are appar­ently noticing too.”

Wir hatten einen Arzt vom Mount Sinai Kran­kenhaus in der Sendung, der, nachdem er 30 Stunden Videos von Joe Biden gesehen hat, die Dia­gnose erstellt hat, dass sich Biden in einem frühen bis mitt­leren Stadium der Demenz befinde. Nun, da Joe Biden Prä­sident ist, glaube ich, dass sein geis­tiger Zustand ein Sicher­heits­risiko dar­stellt. In anderen Gegenden der Erde sieht man das offen­kundig auch so.

Wie lange wird es MS-Medien wohl noch gelingen, die Wahrheit zu ver­schleiern und so zu tun, als hätte man in Joe Biden einen Mann im Weißen Haus, der auf seine volle geistige Kapa­zität zurück­greifen kann?


Quelle: sciencefiles.org