Die gesund­heit­liche Bedrohung durch Geimpfte wird in den nächsten Wochen zum Problem (+Videos)

In Kali­fornien bekam ein Mann nach seiner zweiten Impfung einen Schlag­anfall und baute einen Unfall. In den USA nennt man dieses Phä­nomen inzwi­schen “Vaxxxi­dents (Vac­ci­dents oder Impf-Unfälle).”

Mehr als eine Mil­liarde Men­schen wurde inzwi­schen geimpft und sie sind nicht wie ver­sprochen immu­ni­siert worden, sondern ohne deren Ein­wil­ligung zu einer gefähr­lichen gesund­heit­lichen Belastung der Gesell­schaft umfunk­tio­niert worden.

Die Geimpften führen mitt­ler­weile zu diversen Erkran­kungen bei den Gesunden, welche sich nicht den Gefahren expe­ri­men­teller Phar­ma­pro­dukte aus­setzten und nun trotzdem in Mit­lei­den­schaft gezogen werden können.

Während sich die Schulen und Hoch­schulen in den USA noch darauf kon­zen­trieren, ihre nicht geimpften Stu­denten und Schüler aus­zu­grenzen, setzt bereits ein Trend in die andere Richtung ein.

Eine Pri­vat­schule in Florida ver­bietet neu­er­dings ihren Lehrern und ihrem Per­sonal, sich impfen zu lassen. Wer schon geimpft ist, der muss als Lehrer dieser Schule fernbleiben.

Die Eigen­tümer dieser Schule werden von den ame­ri­ka­ni­schen Leit­medien zwar noch ver­teufelt, aber es war der mutige erste Schritt in die kor­rekte Richtung.
Nur so kann man die Über­tragung der noch unbe­kannten bio­lo­gi­schen Stoffe der Geimpften auf die Schüler und Ver­wal­tungs­an­ge­stellten verhindern.

Ein von Pfizer ver­öf­fent­lichtes For­schungs­papier unter­mauert seit heute unfrei­willig diese fol­ge­richtige Ent­scheidung in Florida. Wir haben es gerade mit einem dra­ma­ti­schen Wen­de­punkt zu tun, weil eine globale Welle durch die meisten Länder rauscht, welche durch diese Erkran­kungen aus­gelöst wurde.

Die Leit­medien ver­kaufen diese dritte Welle in Deutschland noch als das Resultat von Mutanten bzw. Vari­anten. Diese exis­tieren zwar, sind aber weniger gefährlich als das ursprüng­liche Coronavirus.

Selbst alter­native Medien berichten noch heute fälsch­li­cher­weise darüber, dass die expe­ri­men­tellen Impf­stoffe zu Corona-Infek­tionen führen würden.

Sie ent­halten aber im Gegensatz zu den klas­si­schen Impf­stoffen gar keine Viren, sondern regen den geimpften Körper zur Pro­duktion von Spike-Pro­teinen oder einem Teil des Coro­na­virus an.

Dieser “Kopf” des Coro­na­virus wird vom PCR-Test erkannt, aber das war es dann auch schon.

Es kann kein ein­ziger Geimpfter nach seiner Impfung an Corona erkranken, sondern es ist etwas anderes und ziemlich sicher auch etwas gefähr­licher als das Coronavirus.

Deshalb kracht es aktuell in Indien ganz ordentlich und bald auch in Deutschland, weil mitt­ler­weile überall genügend Über­träger dieser unbe­kannten Krankheit durch die Straßen laufen.

Die Sirenen der Leit­medien ver­sprechen deshalb inmitten der zweiten Welt­wirt­schafts­krise plötzlich ein Paradies auf Erden und das schon zur Jahresmitte.

Für einige wenige wird das auch tat­sächlich in Erfüllung gehen, aber nicht hier im Diesseits.

Alle anderen durch­laufen weitaus eher die Hölle auf Erden, weil ab einer bestimmten Anzahl von Geimpften eine richtige Pan­demie mit den bio­lo­gisch her­an­ge­züch­teten Stoffen in den Körpern dieser Men­schen aus­gelöst wird.

Dieser Vorgang wäre nur durch den Tod der Geimpften zu beenden, was nicht wün­schenswert ist, und es gibt im Moment noch kein wirk­sames Arz­nei­mittel bzw. eine erfolg­reiche Behand­lungs­me­thode wie beim Coronavirus.

Diese dritte Welle wird sich absehbar wie in Indien auf­bauen und unge­bremst einfach alles mit­nehmen, was sie mit­nehmen kann.

Bislang war das nur ein Rol­len­spiel ohne größere Kon­se­quenzen für die Bevöl­kerung, aber jetzt sollten Sie wirklich den Kontakt zu Geimpften deutlich einschränken.

Diese Ent­wicklung war bekannt und wurde von zahl­reichen Lesern in den Kom­men­taren beschrieben, aber welche bio­lo­gi­schen Stoffe die Geimpften absondern, das wissen wir bis zur Stunde leider noch nicht.

Min­destens 60% aller neuen Corona-Fälle in den USA treten bei Geimpften auf

Dr. Harvey Risch ist Pro­fessor für Epi­de­mio­logie an der Yale Uni­ver­sität in den USA.

Er hat sich in der Corona-Krise bei seinen Kol­legen unbe­liebt gemacht, weil er sich jen­seits der Impf­stoffe sehr früh für alter­native Heil­me­thoden ein­ge­setzt hat.
Er berechnete, dass mehr als 60% aller neuen Corona-Fälle bei Men­schen vor­kommen, welche bereits gegen das Coro­na­virus geimpft wurden.

Und wer da viel­leicht noch denkt, dass dies nicht im Sinne der Impf­stoffe wäre, der täuscht sich gewaltig.

“Die Kli­niken berichten mir, dass mehr als die Hälfte aller Neu­in­fek­tionen bei bereits geimpften Pati­enten vor­kommen”, sagte Risch zu Steve Bannon.

Er habe davor gewarnt, dass die soge­nannte “dritte Welle” durch die Geimpften ent­stehen werde, welche diese Krankheit auf andere über­tragen werden.

“Die Ame­ri­kaner glauben noch immer an das Plan­demie-Märchen, dass sie die Imp­fungen gegen die ernst­haften Erschei­nungen dieser Krankheit schützen werden”, sagte Risch.

Doch dem ist nicht so.

Die ganze Impf-Werbung zielt natürlich darauf ab so zu denken, denn Impf­stoffe dienen angeblich der Abwehr von Krank­heiten. Doch wir haben es bei den Corona-Impf­stoffen mit gar keinen Impf­stoffen zu tun.

Deshalb ist es auch bei uns langsam an der Zeit, darauf zu achten, wer bereits geimpft ist und wer nicht.

Im Umgang mit den Geimpften ist wirklich größte Vor­sicht geboten, wobei die offi­zi­ellen Schutz­maß­nahmen wie Masken etc. relativ wir­kungslos sind. Man will ähnlich wie bei der Spa­ni­schen Grippe nun die dritte Rake­ten­stufe zünden und damit die ganz große Welle erzeugen.

Wer ohnehin schon eine weiche Waffel hat und kern­gesund ist, der kann eine Impfung ruhig einmal aus­pro­bieren. Man wird nicht sofort daran sterben, denn nach dem ersten Joint ist man auch nicht auto­ma­tisch drogenabhängig.

Aber nach dem zweiten Schuss sieht die Sache schon ganz anders aus, und da kann der Ofen viel­leicht schon aus sein. Mit dem Argument der Mutanten und Vari­anten wird die zweite Impf­runde nämlich schon weitaus gefährlicher.

Wer sich also bis Weih­nachten laufend neue Booster-Schüsse gegen immer neue Mutanten geben lässt, der liegt dann garan­tiert unter dem Baum.

Im unteren Video erklärt ein ame­ri­ka­ni­scher Arzt sehr ver­ständlich und genau, welche Schäden die mRNA-Impf­stoffe im Körper anrichten:


Quelle: pravda-tv.com