Scho­ckie­rende Ent­hüllung: Weil kein Tier im Labor über­lebte, testete man die Impf­stoffe an Men­schen (+Video)

Bei einer Anhörung im Senat von Texas kam vor zwei Wochen heraus, dass man die Tier­ver­suche beendete, weil kein ein­ziges Tier das überlebt hatte.
Ja, Sie haben ganz richtig gelesen und unter dem nach­fol­genden Link können Sie rein­hören: https://tlcsenate.granicus.com/MediaPlayer.php?clip_id=15926

Ein Komitee im Senat von Texas hörte Ärzte aus diesem Bun­des­staat an, um sich über die anste­hende Ent­scheidung in Sachen Impf­pflicht und Impf­pässe eine Meinung bilden zu können.

Dabei kam es zu einer scho­ckie­renden Ent­hüllung: Die Tier­ver­suche zu den expe­ri­men­tellen COVID-19 Impf­stoffen wurden ein­ge­stellt, weil kein Tier das überlebt hatte.

Fol­gendes wurde bei der Anhörung am 6. Mai 2021 zu Pro­tokoll gegeben:

“Haben sie es jemals erlebt, dass ein Impf­stoff frei­ge­geben wurde, bei welchem die Tier­ver­suche nicht beendet wurden?”

“Noch nie, ins­be­sondere nicht für Kinder.”

“So weit mir bekannt ist, begannen sie tat­sächlich mit den Tier­ver­suchen, aber weil keines überlebt hatte, hörten sie wieder auf.” 

“Leute, das ist wirklich sehr wichtig, weil wir gerade darüber sprechen, dass das ame­ri­ka­nische Volk nun zu Labor­ratten erklärt wurde.”

“Dieses Test­pro­gramm geht nämlich unver­mindert weiter.”

“Sie führten keine kli­ni­schen Ver­suche durch und hörten mit den Tier­ver­suchen auf, weil alle Tiere starben. Und dann fingen sie damit an, die Bevöl­kerung zu impfen.”

“Und wir haben es jetzt mit Arbeit­gebern zu tun, welche künftig von ihren Ange­stellten ver­langen werden, dass sie sich diese expe­ri­men­tellen Impf­stoffe inji­zieren lassen, um ihren Arbeits­platz zu behalten.”

Da denkt wenigstens noch jemand mit, weil das in dieser Form (Holo­caust 2) auf die Dauer in der Tat nicht funk­tio­nieren wird.

Bei uns in Deutschland läuft als Corona-Unter­bre­chung augen­blicklich der Nah­ost­kon­flikt, der aber schon bald wieder von den Bild­schirmen ver­schwinden wird.
Das ist alles nur insze­nierter Krawall, denn im Haupt­pro­gramm läuft wei­terhin Corona.

Es folgt alsbald die vierte Welle und wenn Sie dem­nächst die Wucht der Zahlen aus Indien in diesem Blog lesen werden, dann müsste Ihnen ein­leuchten, dass dies ein Kahl­schlag werden wird.

Denn das in Indien ist jetzt eine echte Epi­demie und man ahnt dort auch schon das, was ich gestern geschrieben hatte. Die Geimpften steckten die nicht geimpften mit ihren syn­the­ti­schen Spike-Pro­teinen an. Spike ist übrigens im Eng­li­schen der Zacken in der Krone und Corona ist im Spa­ni­schen die Krone.

Zufall oder krö­nender Abschluss dieser Plan­demie? Die meisten werden es jeden­falls niemals erfahren.

Bis dahin prä­sen­tieren unsere Leit­medien wie heute böse Impf-Drängler, welche den armen Bedürf­tigen ihre dringend benö­tigten Impf­stoffe weg­nehmen oder anderen Schwachsinn.

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann …

Tödlich: Wie wirkten sich die Corona-Imp­fungen in diversen Ländern auf die Sterb­lich­keitsrate aus?

Mor­dechai Sones von den Frontline Doctors in den USA ver­öf­fent­lichte gestern ein Video, in welchem er die Aus­wir­kungen der Corona-Imp­fungen in ver­schie­denen Ländern auf die Sterb­lich­keitsrate illustrierte.

Nor­ma­ler­weise sollte eine erfolg­reiche Impf­kam­pagne die Zahl der Todes­fälle reduzieren.

Das war aber bei den welt­weiten Corona-Imp­fungen nicht der Fall und deshalb ist es ein Hinweis auf die wahren Beweg­gründe für diese Aktion.

Dieses Video wird deshalb wohl nicht sehr lange auf YouTube zu sehen sein.

Er ver­wendete das gesam­melte Daten­ma­terial von healthdata.org und dem Institute for Health Metrics and Eva­luation (IHME), einem unab­hän­gigen Zentrum zur Erfor­schung der Volks­ge­sundheit an der Uni­ver­sität Washington.

Sein Fazit: In nahezu jedem Land stieg die Zahl der Todes­fälle an, nachdem die Corona-Spritzen gezückt wurden.

Wer hätte das gedacht?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Über­tragung der Spike-Pro­teine von den Geimpften auf alle anderen am Bei­spiel von Indien

Das ist in Deutschland nach den viel­ver­spre­chenden Locke­rungen dieser Tage das nächste große Ding in dieser Plan­demie, welche auch schon als die vierte Welle bezeichnet wird.

Bevor wir uns die ver­hee­renden Aus­wir­kungen in Indien zu Gemüte führen, noch ein kleiner Hinweis auf den etwas ver­wir­renden Aktio­nismus unserer Führerin.
Noch am 25. April drohte sie mit der großen Corona-Kata­strophe und deshalb musste unbe­dingt eine Bundes-Not­bremse gezogen werden.

Es wurden ganz harte Kon­se­quenzen ange­kündigt, aber in der Praxis hätte ich nichts bemerkt, wenn es die Leit­medien nicht in das Land hinaus posaunt hätten.
Schon drei Wochen später wird jetzt alles wieder gelo­ckert und die Welt ist angeblich schon wieder in Ordnung.

Welche Baum­schule muss man denn besucht haben, um so etwas glauben zu können?

In den USA hat diese Phase wenigstens 6 Wochen gedauert und dennoch fragt man sich auch dort, was das eigentlich bedeuten zu bedeuten hatte. Wie bereits von mir ange­deutet, hat Bill Gates einen ziemlich schlechten Job gemacht und ist mitt­ler­weile kom­plett vom Bild­schirm verschwunden.

Er ist tief in den Fall Jeffrey Epstein ver­wi­ckelt und aus diesem schwarzen Loch kam bislang keiner mehr heraus. Dies war laut den Aus­sagen seiner Frau Melinda aller­dings schon seit 2019 bekannt, aber auf­grund der Plan­demie musste die Scheidung warten, bis die expe­ri­men­tellen Impf­stoffe zum Selbst­läufer geworden sind und er abser­viert werden konnte.

 Wir begeben uns nach dieser Ein­leitung nach Indien, weil es dort bereits in der nächsten Stufe richtig zur Sache geht. In Indien nahmen die Fälle der Über­tragung der Spike-Pro­teine in weniger als einem Monat nämlich um 750 % zu. Was machte Mumbai anders als alle anderen indi­schen Städte, um diesen plötzlich Anstieg auszulösen?

Und warum brach es anschließend in der Haupt­stadt Delhi aus?

Es stellt sich außerdem die Frage, warum diese Welle so wäh­le­risch ist und sich gezielt seine Opfer heraussucht?

Weshalb sprang sie von Mumbai über Delhi direkt nach Ben­galuru und ging dabei anderen Bun­des­staaten und Städten aus dem Weg?

Fragen über Fragen, welche mit der nach­fol­genden beant­wortet werden können. Lösten etwa die Mas­sen­imp­fungen in diesen Städten die neue Welle aus?
Dieser Ver­dacht liegt ziemlich nahe, weil die neueste Epi­demie nach­weislich erst nach dem Start der Imp­fungen begann.

In Indien wird dies übrigens als die zweite Welle bezeichnet und man geht dort offi­ziell noch von einer Mutation aus.

Das Problem dabei ist nur das, dass das SARS-CoV‑2 Virus trotz zahl­reicher üppiger Preis­gelder bis heute nicht nach den Vor­gaben von Robert Koch ein­deutig nach­ge­wiesen werden konnte.

Die Fact­Checker behaupten das zwar, aber es handelt sich dabei lediglich um “Nach­weise”, welche von Robert Koch nicht akzep­tiert worden wären. Wir haben bei diesem Corona-Projekt zu keinem Zeit­punkt einen Boden­kontakt mit der echten Wis­sen­schaft gehabt, weil diese vor lauter Fäl­schern nur noch von ganz wenigen Unbe­stech­lichen beherrscht wird, auf die kaum einer hört.

Man ver­wendet in den Leit­medien aus­schließlich die Pseu­do­wis­sen­schaftler, weil man sonst ganz schnell auf­fliegen würde. Und solange es kein ein­deutig nach­ge­wie­senes Ori­gi­nal­virus gibt, kann es logi­scher­weise auch nicht mutieren.

Man erkennt den glo­balen Schwindel anhand der nicht fri­sierten indi­schen Zahlen auf den ersten Blick und das hätte Bill Gates alles recht­zeitig erahnen müssen. Am letzten Tag des ver­gan­genen Jahres meldete der Bun­des­staat Maha­rashtra nur 1.754 Fälle. Am 10. März 2021 stieg diese Zahl auf 13.659 und bis zum 6. April auf 102.754 an. Also ein Anstieg von nahezu 750 % in weniger als einem Monat.

Weitere sta­tis­tische Infor­ma­tionen finden sich in diesem Artikel:

https://timesofindia.indiatimes.com/blogs/blunt-frank/is-indias-second-wave-corona-crisis-engineered/

Das sind also die Dimen­sionen, auf welche man sich in der vierten Welle gefasst machen sollte. Und es geht weiter.

In der Haupt­stadt Delhi zählte man am 31. Dezember 2020 nur 287 Fälle. Am 10. März waren es 370 und am 20. April zählte man 28.395 Kranke.
Das waren stolze 7.674 % Zuwachs in ungefähr 40 Tagen. Das kann sich durchaus sehen lassen.

Nach Delhi kam der Bun­des­staat Kar­nataka mit der Stadt Ben­galuru dran. Dieser Bun­des­staat hatte zum Jah­resende 2020 nur 476 Fälle.
Diese Zahl stieg bis zum 10. März auf 760 und bis zum 5. Mai auf 50.112 an. Das war ein Wachstum von 6.594 %.
In Indien hat man ganz offen­sichtlich die Corona-Zahlen nicht gefälscht.

Sie ent­sprechen dem tat­säch­lichen Verlauf, d.h. zunächst gab es nur die völlig nor­malen Grip­pe­zahlen und erst nach dem Start der Corona-Imp­fungen hob das alles kom­plett ab.

Mit anderen Worten: Zunächst gab es gar kein Virus und erst mit der Über­tragung der durch die ver­meint­lichen Impf­stoffe frei­ge­setzten Spike-Pro­teine hob der Vogel voll­kommen ab.

Augen­blicklich wird die Über­tragung der Spike-Pro­teine durch die Geimpften in den offi­zi­ellen Sta­tis­tiken der west­lichen Welt nicht erfasst.

Erst wenn das richtig zuge­nommen hat, wird das dann als indische Mutation in der vierten Welle meist­bietend ver­kauft und dann gibt es kein Halten mehr, weil es dann echt ist.

Richtig inter­essant wird es für die wei­teren Pro­gnosen aber erst dann, wenn wir die Zahlen für den Monat Mai aus Indien erhalten.

Dann kann man sehr genau sagen, wie sich das auch hier in Deutschland ent­wi­ckeln wird.

Weil sich das Gift aber auch hier im Sog der Mas­sen­imp­fungen nach den aktu­ellen Locke­rungen (und nur dazu wurden sie über­ra­schend durch­ge­führt) optimal ver­breiten wird, kann man die vierte Welle für den Juni schon ver­bindlich in seinen Ter­min­ka­lender eintragen.

Das mit dem Som­mer­ur­laurlaub 2021 wird also defi­nitiv schon wieder nichts werden.


Quelle: pravda-tv.com