Verschwörungen, Enthüllungen & Unglaubliches

Sind die Kriege im Mittleren Osten ein Deckmantel für den Einsatz von Soldaten, um Außerirdische zu bekämpfen?

17. Juni 2021

Ein ZeroHedge-Artikel vom 9. März präsentiert neun Zeichen, warum sich die Biden-Regierung in Richtung erhöhter militärischer Einmischung in Syrien und gegen den Iran bewegt.

In diesem Exopolitics-Today-Podcast untersuche ich, wie diese sich herausbildenden Kriege im Mittleren Osten, ein Deckmantel nicht nur für die Aktivitäten des Tiefen Staates, wie beispielsweise die Suche nach außerirdischen Artefakten und die Finanzierung eines schwarzen Budgets der CIA zwecks geheimer Weltraumprogramme ist, sondern auch ein Deckmantel für den Kampf zwischen menschlichen Soldaten und Außerirdischen in Konfliktzonen darstellt. Von Michael Salla, übersetzt von exopolitics-org-deutsch.jimdofree.com

Hier bestellen!

Dieser Podcast erläutert die über tausend Jahre alten außerirdischen Übereinkommen und das Bedürfnis des Tiefen Staates, seine Kontingente an Soldaten aufzufüllen, die regelmäßig durch die vom Tiefen Staat angezettelten Kriege geopfert werden.

Der Exopolitics-Today-Podcast ist auf Rumble und YouTube verfügbar.

Am 9. März erschien ein Artikel auf ZeroHedge, der neun Zeichen dafür erläuterte, warum es einen neuen Krieg im Mittleren Osten geben wird und der untersucht, was die Biden-Regierung dafür getan hat.

Dies zeigt uns, dass wir einen Neubeginn der militärischen Feindseligkeiten in Syrien und kurz darauf im Iran erleben könnten. Das ist ein echtes Zeichen dafür, dass der tiefe Staat durch diese Biden-Regierung eine Agenda ausführt, die zum ersten Mal im Jahr 2001 enthüllt wurde.

Der Vier-Sterne-General Wesley Clark, ehemaliger oberster Kommandant der europäischen Kräfte der Alliierten, ging im Jahr 2001 zum Pentagon und dort wurde ihm von anderen Generälen ein Plan für die Invasion von sieben Ländern nach den Angriffen vom 11. September mitgeteilt.

Das sind sieben zusätzliche Länder neben Afghanistan. Die Liste beinhaltete den Irak, den Libanon, den Sudan, Somalia, Libyen, Syrien und letzten Endes den Iran. Was diese Liste an Ländern so bedeutend machte war, dass in diesen Ländern tatsächlich Konflikte ausbrachen (ausgenommen der Iran).

Im Fall von Syrien eskalierten die Dinge zu einem vollumfänglichen Bürgerkrieg. Dies wurde erst durch die Einmischung Russlands im Jahr 2015 während der Obama-Regierung gestoppt bzw. abgeschwächt.

Während der Obama-Regierung trug Präsident Obama viel zum syrischen Bürgerkrieg bei. Als erstes durch die Verzögerung jeglicher Unterstützung für die demokratischen Kräfte in Syrien, die einen Regime-Wechsel durchziehen wollten. Erst nachdem die demokratischen Kräfte durch islamische Fanatiker vernichtet worden waren, begann die CIA sich einzumischen und den islamischen Fanatikern und Radikalen bei der Übernahme des syrischen Regimes von Bashar Al-Assad zu helfen.

Assads Regime ist ein ziemlich säkularisiertes Regime. Mit der Wahl von Donald Trump setzte dieser der amerikanischen Einmischung in Syrien ein Ende und wollte den Russen die Kontrolle überlassen. Es gab dafür viel Widerstand im Militär, vor allem von denen, die sich der neokonservativen Agenda verschrieben hatten. Trump wollte sich einfach nicht mehr einmischen.

Jetzt haben wir natürlich diese Biden-Regierung für den Moment an der Macht und wir erkennen Zeichen dafür, dass es Einmischungen in Syrien geben wird. Warum sollte sich die USA in Syrien einmischen wollen, um im Nachhinein einen Krieg zwischen dem Iran und Israel anzuzetteln?

Dieser Krieg würde die Vereinigten Staaten und China mit hineinziehen und zu einem ziemlich vernichtenden regionalen Krieg führen. Warum sollte die USA dies tun? Eine Sache, die wir im Hinterkopf behalten sollten ist, dass hinter den Kulissen diese exopolitische Dimension existiert.

Dies ist ein Machtkampf, um die Kontrolle über außerirdische Technologien auf der ganzen Welt zu erlangen. Es gab den ersten Golfkrieg im Irak, der im Jahr 1991 von Präsident Bush in die Wege geleitet wurde. Ihm folgte sein Sohn George W. Bush, der im Jahr 2003 den zweiten Golfkrieg im Irak genehmigte.

Ich habe den zweiten Golfkrieg in einer Reihe von Artikeln in meinem ersten exopolitischen Buch behandelt, dass im Jahr 2004 erschienen ist. Ich fand eine Anzahl von Leuten, die über eins der Hauptziele dieses Irakkrieges sprachen. Das tatsächliche Ziel war es, die Kontrolle über Sternentore zu erlangen.

Diese Tore sind fortschrittliche außerirdische Technologie, die im antiken Sumer entwickelt wurden und von einer Gruppe Außerirdischer, bekannt als die Anunnaki, dort benutzt wurden. Es gibt viele Keilschrift-Texte, die die Funktionsweise dieser Sternentore und die Aktivitäten der Außerirdischen in Sumer und auf der ganzen Welt vor 6000 Jahren beschreiben.

Vor 6000 Jahren entwickelte sich das antike Sumer. Der Irakkrieg und viele andere Kriege auf der Welt sind auf diese geheime Rasse zurückzuführen und dienen insbesondere dazu, antike außerirdische Technologien zu finden und zu kontrollieren und außerirdische Artefakte in Form von Stase-Kammern zu finden, die einige dieser antiken Riesen beherbergen, die ebenso ein Teil dieser Rasse sind.

Dies ist meiner Meinung nach ein bedeutender Grund, warum so viele Kriege entfacht werden, besonders im Mittleren Osten, bei dem es um antike Ländereien geht, in denen es diese fortschrittlichen außerirdischen Technologien gibt, die in tiefen Untergrund-Einrichtungen begraben liegen.

Ob nun Afghanistan, Iran, Syrien, Libanon, oder Palästina, alle diese Orte sind sehr alt. Antike Zivilisationen waren dort tätig. Es macht also Sinn, dass es dort eine Vielzahl an wirklich fortschrittlichen Technologien gibt, die dort vergraben sind.

Aus diesem Grund haben die Neocons die USA seit zwei Jahrzehnten dazu getrieben, sich an diesen Orten einzumischen. Dies war der eine Grund für die Kriege im Mittleren Osten. Ein anderen Grund für die Kriege ist, dass es der CIA ermöglicht, dieses enorme schwarze Budget zu generieren, das für die Finanzierung von geheimen Weltraumprogrammen, nicht anerkannten Spezialzugangsprojekten und vielen weiteren hoch eingestuften Programmen verwendet wird, in denen diese fortschrittlichen außerirdischen Technologien entwickelt werden.

In den Konfliktzonen gibt es den Drogenhandel und andere Geschehnisse, die der CIA helfen, enorme Mengen an Geld für ihre Programme zu generieren. Dies war ein weiterer Grund, jedoch habe ich vor kurzem von einem dritten bedeutenden Grund erfahren, der außerirdische Projekte beinhaltete.

Es sind die Übereinkommen, die bis zur Epoche von Mohammed (600 bis 700 n Chr.) zurückreichen. Es gab damals anscheinend eine Reihe von getroffenen Übereinkommen. Einige beschreiben sie als die Mohammed-Abkommen, andere als die Griata-Abkommen.

Eins der Übereinkommen beschäftigte sich mit den Bedingungen, die zwischen der Menschheit und den Außerirdischen, die die Erde besuchen und sich hier niederlassen, im Nachhinein bestehen würden.

Ab dieser Epoche (600 n. Chr.) würden sich die Außerirdischen nicht mehr sichtbar in die Angelegenheiten der Menschheit einmischen, oder öffentlich auftreten. Sie würden sich in den Städten nicht mehr blicken lassen, um als Götter verehrt zu werden.

Dies führte zur Entstehung der monotheistischen Religionen auf der ganzen Welt. Die alten paganischen Götter, wie z.B. Odin, Zeus, Jupiter, Indra, die auf der ganzen Welt verteilt waren, fielen an den Orten, an denen der Monotheismus aufstieg, gewissermaßen in Ungnade.

Ein Aspekt dieser Übereinkommen war, dass die Außerirdischen von nun an hinter den Kulissen operieren würden. Sie würden mit den menschlichen Führern verhandeln, anstatt persönlich zu erscheinen, um die Angelegenheiten der Menschheit zu beeinflussen.

Ein weiterer Aspekt dieser Übereinkommen beschäftigte sich speziell mit den reptiloiden Außerirdischen. Ihnen sollte es erlaubt sein, in verschiedene Konfliktzonen zu gehen, um dort gegen die menschlichen Soldaten zu kämpfen, oder um die der dortigen Gewalt ausgesetzten Menschen zu entführen.

Dieses Thema habe ich in einem Interview mit dem brasilianischen Autor und Forscher, Fabio Santos behandelt, der das Buch „Planetare Einmischung“ mitverfasste. In diesem Buch beschreibt er diese antiken Übereinkommen, wodurch menschliche Soldaten in Krisengebiete geschickt werden, um dort auf Außerirdische zu treffen.

Ihre Aufgabe wäre es, die Außerirdischen zu bekämpfen. Die Konfliktzonen wurden auf eine Art und Weise aufgestellt, die den Außerirdischen als Deckmantel dienen würde, um offen aufzutreten und mit menschlichen Soldaten zu kämpfen.

Niemand würde etwas darüber preisgeben, da es sich um ein Krisengebiet handelt. Das Buch „Planetare Einmischung“ erwähnt Bosnien in den Jahren 1993 bis 1995 als eine dieser Konfliktzonen. Das alles hilft bei der Erklärung, warum die Neocons so dringend in diese Länder des Mittleren Ostens einziehen wollen. Nicht nur um fortschrittliche außerirdische Technologien zu finden, nicht nur um die Konflikte als Deckmantel für den Drogenhandel zu nutzen, um durch die CIA enorme Mengen an Geld zu generieren, sondern auch, um diese außerirdischen Übereinkommen zu erfüllen, bei denen es darum geht, eine Vielzahl an menschlichen Soldaten in Krisengebiete zu schicken, damit die Außerirdischen dort offen auftreten und gegen die Soldaten kämpfen können.

Natürlich würde den Soldaten niemand glauben, wenn sie erzählen würden, dass auf einmal ein 2,75 Meter großes reptiloides Wesen auftauchte und Ihre Einheit gegen ihn gekämpft und dabei enorme Verluste erlitten hätte.

In einem Krisengebiet beachtet derartige Dinge niemand, da es um Leben und Überleben geht. Dies hilft uns einen besseren Blick darüber zu bekommen, warum der Tiefe Staat diese Konfliktzonen erschaffen will und warum speziell die Biden-Regierung so eifrig daran arbeitet, neue Kriege im Mittleren Osten anzuheizen.

Ich denke, dass die Biden-Regierung wahrhaftig mit dem tiefen Staat zusammenarbeitet, der einfach nur eine der Bedingungen dieser antiken Übereinkommen erfüllt. Man braucht so viele Konflikte, so viele Menschen und Soldaten in Krisengebieten wie nur möglich, damit die reptiloiden Außerirdischen erscheinen und kämpfen können, so wie wir es in der sanften Offenlegung der Filmreihe „Predator“ gesehen haben, die wahrlich eine sanfte Offenlegung darstellt.

Dies ist meine Einschätzung der derzeitigen Geschehnisse rund um die Biden-Regierung, die sich herausbildenden Einmischungen der USA in Syrien und die Förderung eines neuen großen Krieges im Iran, der wirklich vernichtend sein würde und einen großen Rückschlag für alle von uns darstellen würde, falls die Biden-Regierung diesen Krieg ermöglichen sollte.

Ich denke, dass wir genau das momentan erleben und hoffe, dass viele moderne Liberale, die Joe Biden gewählt haben, Reue empfinden werden.

Wir werden sehen.


Quelle: pravda-tv.com / exopolitics-org-deutsch.jimdofree.com