Wer muss sich hier eigentlich vor wem schützen? Die Geimpften gefährden die Ungeimpften!

Jens Spahn froh­lockt: Die Hälfte aller Deut­schen ist geimpft. Das Volk froh­lockt, weil es nun wieder unbe­schwert seiner Fern­rei­selust frönen darf, doch bald schon könnte Schluss sein mit lustig, denn die geimpften Piloten, die im Cockpit sitzen, sind tickende Zeitbomben.

Am 19. Juni bestä­tigte British Airways, dass vier Flug­zeug­führer gestorben waren – innerhalb einer Woche. Alle vier sollen kurz vor ihrem Tod Covid-Ver­k­tor­i­mpf­stoffe ver­ab­reicht bekommen haben. Einen Zusam­menhang bestritt die Flug­ge­sell­schaft. „Die Behaup­tungen in den sozialen Medien, in denen spe­ku­liert wird, dass die vier Todes­fälle mit­ein­ander ver­bunden sind, ent­halten jedoch kei­nerlei Wahrheit.“ In der Stew Peter Show berichtete die Gesund­heits-Öko­nomin Dr. Jane Ruby, dass in den USA drei Delta-Air­lines-Piloten direkt nach der Impfung starben, niemand erhielt Zugang zu den medi­zi­ni­schen Unter­lagen. In Kanada starb ein Cargo-Pilot. Ein internes Dokument wurde geleakt und Dr. Ruby zuge­spielt. Daraus geht hervor, dass massiv Druck auf Piloten aus­geübt wurde. Sie wurden dazu auf­ge­rufen, sich bis zum 1. Juni 2021, also vor Beginn der Sommer-Rei­se­welle, impfen zu lassen. Als Belohnung winkten Extra­zah­lungen, je nach Impf­stoff in unter­schied­licher Höhe. 13 Stunden ent­sprechen laut Dr. Ruby ca. 2.000 Dollar.

Für den Johnson & Johnson-Impf­stoff wurden fünf Über­stunden hono­riert, für Pfizer/Moderna zehn­einhalb Stunden. Auf die Frage des Mode­rators, warum die Piloten sich über­haupt auf diesen Deal ein­ließen, eine Impfung gegen ein Virus, an dem fast kein Mensch mehr stirbt, ant­wortete Jane Ruby, ein Pilot habe ihr gesagt, viele ließen sich impfen, weil sie befürch­teten, dass sie sonst ihren Job ver­lieren. Die Argu­mente ihrer Arbeit­geber: Bei Lang­stre­cken­flügen würden sie in vielen Ländern keine Ein­rei­se­ge­neh­migung bekommen, wenn sie keine Impfung nach­weisen könnten, und als Unge­impfte hätten sie auch Schwie­rig­keiten, eine Unter­kunft zu finden.

Ich per­sönlich werde in abseh­barer Zeit keinen Fuß in einen Flieger setzen, es sei denn, der Pilot kann nach­weisen, dass er nicht geimpft ist! Auf Lang­stre­cken­flügen besteht bekanntlich generell ein erhöhtes Thrombose-Risiko, durch die Covid-Vektor-Impf­stoffe ist das Risiko expo­nen­tiell ange­stiegen, die Flug­ge­sell­schaften raten Geimpften sogar davon ab, in den Flieger zu steigen.

Geimpfte werden als Sicher­heits­risiko vor dem Fliegen gewarnt. Doch die­je­nigen, in deren Händen das Leben der Flug­gäste liegt, die Piloten, werden quasi zur Impfung gezwungen. Das ist so unlo­gisch wie viele „Argu­mente“ in dieser „Pan­demie“. Immer öfter ist in Zusam­menhang mit den gefähr­lichen Muta­tionen – Was kommt eigentlich, wenn sie das grie­chische Alphabet durch haben? – von Qua­rantäne auch für Geimpfte die Rede. Diese Impfung schadet mehr als sie nutzt, das wird immer deut­licher, und immer deut­licher wird auch, dass der Kontakt mit Impf­lingen für die Unge­impften sehr ungesund sein kann. Per­sön­liche Erfah­rungen bestä­tigen das.

Mein Partner, der einem Freund bei 37 Grad einen Schrank auf­bauen half und mehrere Stunden eng mit einem Impfling zusam­men­ar­beitete und schwitzte, fühlte sich danach drei Tage lang völlig erschöpft, „als hätte jemand den Stecker gezogen.“ Genauso fühlte ich mich, nachdem ein Geimpfter mich ohne Maske – er fühlte sich ja gut geschützt! – eine Stunde phy­sio­the­ra­peu­tisch behandelt hatte: Drei Tage war ich matt, antriebslos, völlig erschöpft.

Ein Bekannter berichtete, während eines Geschäfts­treffens mit Impf­lingen habe er ein Brennen in der Brust ver­spürt. Ein anderer fühlte sich einen Tag krank, nachdem die geimpfte Mit­ar­bei­terin bei der Postbank ihm Bargeld aus­ge­händigt hatte. Ein Zahnarzt, der mit einer hoch­sen­siblen Assis­tentin dif­fizile Kiefer-OPs durch­führt, berichtete, während der Behandlung einer Geimpften sei seine Mit­ar­bei­terin „völlig aus dem Konzept“ gewesen. Der Chi­ro­prak­tiker Marcel Richter wurde vor vier Monaten richtig krank, nachdem er einen zweifach Geimpften manuell behandelt hatte: Kopf­schmerzen, Nie­der­ge­schla­genheit, zwei Tage nach dem Kontakt Fieber, Grippe-Sym­ptome – „ich fühlte mich völlig aus­ge­hebelt“ — nach 14 Tagen ver­schwanden die Sym­ptome, kamen aber wieder, er konnte wochenlang nicht arbeiten. Sein Freund, von Beruf Zahnarzt, wurde von der Berufs­ge­nos­sen­schaft massiv unter Druck gesetzt: Falls er einen Pati­enten mit Covid19 anstecke, müsse er für sämt­liche Kosten auf­kommen. Aus Angst um seine Existenz ließ er sich zwei Mal mit Moderna impfen, seitdem hat er viel recher­chiert und Angst um sein Leben. Marcel Richter ist kom­pro­misslos: „Bevor Bill Gates mich tot­spritzt, sterbe ich lieber.“ Er erzählt von einer befreun­deten Inten­siv­kran­ken­schwester, die in Schweden „an der Front“ ist und ständig Kontakt mit Geimpften hat. Die Spitzen-Ath­letin berichtet von ver­stärkten Monats­blu­tungen, fühlt sich geschwächt und antriebslos.

Es gibt inzwi­schen Experten, die sagen, diese Spritze sei kein Impf­stoff, sondern eine expe­ri­men­telle Bio­waffe; die Zellen der Geimpften pro­du­zieren ein Spike-Protein des ihnen gespritzten Erregers, das mit hoher Geschwin­digkeit ohne Haut­kontakt über die Luft über­tragen wird. Dieses Protein löst fol­gende Sym­ptome aus:

  • massive Kopf­schmerzen
  • Mikro­klumpen und Blut­ergüsse im ganzen Körper
  • außer­ge­wöhnlich starke Mens­trua­ti­ons­blu­tungen bei jungen Frauen und auch bei Frauen nach der Menopause
  • Fehl­ge­burten
  • weniger Mut­ter­milch
  • Ste­ri­lität bei Frauen und Männern
  • Haus­tiere sind gestorben, kurz nachdem die Besitzer geimpft worden waren.

Wie also sich schützen vor den Impf­lingen? Laut Andreas Kalcker, Bio­phy­siker und Chlor­dioxid-Experte, oxi­diert Chlor­dioxid die Spike-Pro­teine, die Geimpfte absondern. Wem Chlor­dioxid zu stressig ist, der kann auf ein uraltes Heil­mittel zurück­greifen – das Gold des Waldes: Kie­fer­nadeln. Kiefern- und Fich­ten­nadeln, Harz (Weih­rauch und Myrrhe) und Ter­pentin werden seit Jahr­tau­senden als Heil­mittel ein­ge­setzt. Suramin, eine Ver­bindung, die ursprünglich aus einem Extrakt aus Kie­fer­na­delöl gewonnen wurde, hemmt die über­mäßige Blut­ge­rinnung, die die oben beschrie­benen Sym­ptome und auch Schlag­an­fälle ver­ur­sacht. Suramin wurde vor fast 100 Jahren (1922) zur Behandlung der Afri­ka­ni­schen Schlaf­krankheit ein­ge­führt und wirkt gegen die Anste­ckung mit Spike-Pro­teinen, außerdem hemmt es die unan­ge­messene Repli­kation und Modi­fi­kation von RNA und DNA. Die von Wiki­pedia als „Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­kerin“ dis­kre­di­tierte „ehe­malige For­scherin“ Dr. Judy Mikovits, die in ihrem Buch „Die Pest der Kor­ruption“ die Ver­flech­tungen in Wis­sen­schaft und Politik in Zusam­menhang mit dem HIV-Virus auf­deckte, ver­tritt die These, dass das medi­zi­nische Estab­lishment die ganze Zeit Bescheid wusste über Suramin, das Mittel gegen die Anste­ckung mit Covid19. Wird also der halben Menschheit eine „schmutzige“ Impfung ver­ab­reicht, während das stärkste neben­wir­kungs­freie Anti­oxidans über­haupt, Suramin, einer aus­er­wählten Elite vor­be­halten bleibt? So abwegig ist der Gedanke nicht, zu Schwei­ne­grippe-Zeiten bekamen die Mäch­tigen bekanntlich ein neben­wir­kungs­freies, reines Serum und das gemeine Volk einen gemeinen Impf­stoff mit Nebenwirkungen.

Sie brauchen kein Suramin, also den Extrakt aus Kie­fern­nadeln als Injektion, um sich vor den Spike-Pro­teinen der Impf­linge zu schützen. Sie können Kie­fer­nadel-Tee trinken oder mit der Aro­ma­the­rapie arbeiten. Hoch wirksame, natur­reine äthe­rische Öle sind Zeder, sibi­rische Fichte und Kiefer. Mit einem Trä­geröl (Mandel, Jojoba) ver­dünnt, können Sie diese Mischung auf die Haut auf­tragen, auch auf die Fuß­sohlen und die Innen­seite des Hand­ge­lenks. Die trans­dermale Anwendung ist sehr effektiv, weil die Stoffe die Blut-Hirn-Schranke pas­sieren. Guten Schutz bietet auch ein gutes Fett­säuren-Profil. Es macht Sinn, Omega3-Öl ein­zu­nehmen, aller­dings sollte es schon ein hoch­wer­tiges Produkt sein. Die meisten Fisch­öl­kapseln, die auf dem Markt sind, taugen nichts, wie ich in „Iss richtig oder stirb“ beschrieben habe.

Aber­witzige Summen wurden inves­tiert in die Erfor­schung frag­wür­diger Impf­stoffe und in die Pan­demie-Pro­pa­ganda. Die beste Chance, heil aus der Sache her­aus­zu­kommen, haben mit Sicherheit die­je­nigen, die ihr Immun­system stärken. Löwenzahn-Extrakt blo­ckiert SARS-CoV‑2 Spike-Pro­teine und ihre Vari­anten, das hat eine in-vitro-Studie ergeben. Die European Sci­en­tific Coope­rative on Phy­to­therapy emp­fiehlt 4 bis 10 Gramm Löwenzahn mit heißem Wasser auf­ge­brüht bis zu drei Mal täglich. Weitere Stoffe, die aus den Schalen von Zitrus­früchten und Gra­nat­ap­fel­schalen iso­liert wurden und eine mole­kulare Ver­bindung, die aus der Süß­holz­wurzel gewonnen wird, blo­ckieren eben­falls die Bindung von Spike-Pro­teinen an die ACE2-Rezep­toren. Das Ver­trauen in die Impf­stoffe halten die Autoren der Studie für riskant und gefährlich, weil Impf­stoffe die Herden-Immu­nität schwächen.

——————————————

Quellen:

https://brandnewtube.com/watch/dr-jane-ruby-leaked-airline-documents-reveal-details-about-039-vaxxed-039-pilots_PZa1yzMseV8qM1x.html

https://www.redvoicemedia.com/2021/06/leaked-airline-documents-reveal-horrific-details-about-vaccinated-pilots/

https://aviation.direct/british-airways-trauert-um-vier-piloten

https://arrangement-group.de/der-magnetismus-wurde-absichtlich-in-die-corona-impfstoffe-eingebaut-damit-alle-zellen-erreicht-werden/

https://mms-seminar.com/kiefernadeltee-moegliches-gegenmittel-fuer-spike-protein-uebertragung/

https://andreaskalcker.com/de/Coronavirus/Forschung/Chlordioxid-in-der-covid19-Hypothese-zum‑m%C3%B6glichen-Mechanismus-der-molekularen-Wirkung-in-sarscov2.html

Mikovits, Dr. Judy, Hecken­lively, Kent. Die Pest der Kor­ruption: Wie die Wis­sen­schaft unser Ver­trauen zurück­ge­winnen kann. Mit einem Vorwort von Robert F. Kennedy. Uni­medica im Narayana Verlag, Kandern. 1. deutsche Auflage 2020

https://www.afinalwarning.com/530847.html

Abb. 1 und 2: Screenshot Stew Peter Show

www.weihrauchplus.de