COVID-19-Mafia: Wie mit kon­zer­tierten Aktionen Stimmung gemacht wird

Einst war Boris Johnson einer der wenigen Regie­rungs­chefs, die keinen Lockdown ein­führen wollten, die einen anderen Weg im Umgang mit SARS-CoV‑2 gehen wollten. Dann wurde er zum Ziel hef­tiger Attacken und kon­zer­tierter Aktionen z.B. auf Twitter. Michael Senger hat das beschrieben:

In einem Beitrag auf Tablet prä­sen­tiert Senger eine Vielzahl von Bei­spielen von Twitter-Accounts, die die Anwendung der chi­ne­si­schen Maß­nahmen in West­lichen Demo­kratien befördern wollen. Viele davon kommen von unter­schied­lichen Accounts, ver­breiten aber den iden­ti­schen Text.

Regie­rungen, Gou­ver­neure und Regie­rungs­chefs, die sich nicht auf einen Lockdown ein­lassen wollten, wie der Gou­verneur von South Dakota, die schwe­dische Regierung oder zu Beginn Boris Johnson, sahen sich mit einer Flut von belei­di­genden und vul­gären Tweets kon­fron­tiert, die in der Regel von chi­ne­si­schen Pro­pa­ganda-Accounts ver­schickt wurden.

“Initially, British Prime Minister Boris Johnson also opted for herd immunity. But on March 13, sus­pi­cious accounts began storming his Twitter feed and likening his plan to genocide. This lan­guage almost never appears in Johnson’s feed before March 12, and several of the accounts were hardly active before then. Britain locked down on March 23.”

Die Durch­setzung einer COVID-19-Har­mo­ni­sierung weltweit, die quasi auf einer flä­chen­de­ckend gleich gehand­habten Zer­störung bür­ger­licher Frei­heiten und wirt­schaft­licher Grund­lagen beruht, sie duldet keine Abwei­chung, und es sind bei­leibe nicht nur chi­ne­sische Bots auf Twitter, die ver­suchen, Stimmung gegen die Regie­rungs­chefs zu machen, die von woher auch immer ein wenig Rückgrat gefunden haben.

Und so steht Boris Johnson abermals in der Kritik, wie es in der Tages­schau und anderen deut­schen MS-Medien heißt, weil er trotz der so sorgsam auf­ge­bauten “Delta-Variante” bür­ger­liche Frei­heiten nicht länger opfern will, weil er Schüler vom Tragen von Masken erlösen und vom idio­tischsten aller Mittel: Der Selbst­iso­lierung, wenn ein Mit­schüler positiv auf SARS-CoV‑2 getestet wurde, frei­stellen will, weil er alle wegen SARS-CoV‑2 getrof­fenen Ein­schrän­kungen, seien es Kapa­zi­täts­grenzen für Gäste in Pubs und Restau­rants oder bei Mas­sen­ver­an­stal­tungen in Fuss­ball­stadien oder Open Air oder im Theater usw. auf­heben will.

Das kann der inter­na­tio­nalen COVID-Mafia, die die Gele­genheit nutzen will, um Dau­er­re­strik­tionen durch­zu­setzen, um Men­schen den Ein­druck zu ver­mitteln, dass Nor­ma­lität im mensch­lichen Mit­ein­ander ein Relikt ver­gan­gener Tage ist, nicht passen. Ergo werden alle Sturm­truppen mobi­li­siert, um Johnson zu atta­ckieren, in der Hoffnung, dass er – wie er das schon einmal im März 2020 getan hat, umfällt. Da dieses Mal die Wand hinter Johnson steht, dürfte das nicht wahr­scheinlich sein.

Seit Tagen wüten die üblichen Ver­däch­tigen in Deutschland über volle Stadien in England, über “unver­ant­wort­liche Hand­lungen”, “falsche Signale”, schlicht darüber, dass ihre sorgsam insze­nierte Hor­ror­ge­schichte, die darauf baut, dass ein Schritt ins Freie, wenn er den Kontakt mit anderen Men­schen ein­schließt, eine Art Todes­urteil in Delta ist, in sich zusam­men­fällt, denn bislang ist das Mas­sen­sterben aus­ge­blieben, und es wird auch weiter aus­bleiben, wie alle Erfah­rungen mit ver­gan­genen Pan­demien zeigen.

Mit welchen Mitteln die COVID-19 Mafia arbeitet, wenn es darum geht, Stimmung gegen Johnson zu machen, dazu haben wir zwei Bei­spiele, die David Shares und Time Com­mando auf Twitter gesammelt haben. Es geht dabei um fol­genden Text:

This is dis­gusting, masks and social distancing should be in place till minimum Christmas time at the ear­liest, the government are clu­eless, the Delta variant should be taken seriously and we should go into a national lockdown to prevent it spreading.
Das ist wider­wärtig, Masken und Maß­nahmen sozialer Distanz sollten bis min­destens Weih­nachten in Kraft bleiben. Die Regierung hat keine Ahnung, die Delta-Variante sollte ernst­ge­nommen werden und wir sollten einen natio­nalen Lockdown ein­setzen, um sie an der Ver­breitung zu hindern.

Dieser Tweet ist ein Muster-Tweet, einer, der offen­kundig zentral erstellt und dann an eine Vielzahl von Bots oder Miett­wit­terati ver­teilt wird:

Der selbe Tweet wird über eine Vielzahl angeblich unter­schied­licher Twitter-Accounts ver­breitet, um Stimmung zu machen und den Ein­druck zu erwecken, eine nam­hafte Anzahl von Leuten übe Kritik an der Auf­hebung von Mas­ken­pflicht und Maß­nahmen sozialer Distanz. Wer diese COVID-19-Mafia rekru­tiert, mit finan­zi­ellen Mitteln ver­sorgt und auf bestimmte Ziele ansetzt, das ist eine offene Frage. Wir haben so unsere Ver­mu­tungen, die in US-ame­ri­ka­nische Stif­tungs­welten führen.

Das Bei­spiel ist eines von vielen, die zeigen, wie inter­es­sierte Kreise alle Hebel in Bewegung setzen, um das, was manchen als Wirk­lichkeit erscheinen soll, herbei zu mani­pu­lieren. Unser Rat: Glauben Sie nichts, vor allem dann nicht, wenn es von offi­zi­ellen Stellen oder “Stif­tungen” kommt.


Quelle: sciencefiles.org