Gesundheit, Natur & Spiritualität

Eine Botschaft des Erzengels URIEL zum aktuellen „Wandel“

7. August 2021

Liebe Lichtgeschwister,

wir wissen, dass es einen gewaltigen Wandel gibt und geben wird und vor allen auch geben muss!

Dazu sind natürlich aufklärende Informationen nötig, doch auch damit kann man geschickt manipulieren. Was stimmt und was stimmt nicht in diesem Dschungel von Berichten und Behauptungen, die auf uns einströmen?

Die Verunsicherung scheint bei weiten Teilen sehr groß zu sein und neue Angstfelder haben sich aufgebaut. Wo und wie erfahren wir daher Wahres, was sich sowohl auf der Seite des Lichtes wie auf der der Dunklen tut?

So habe ich Günther Wiechmann, der seit Jahrzehnten den Erzengel URIEL channelt, gebeten, in der Geistigen Welt nach dem Stand unseres „Wandels“ nachzufragen und prompt steht uns jetzt eine wertvolle und aufklärende Botschaft zur Verfügung.

„Hier ist Uriel, das Licht Gottes 

Geliebte Wesen, Ihr durchlebt herausfordernde Zeiten, denn der Wandel in der Welt zeigt sich nun auf allen Ebenen. 

Äußerlich betrachtet sind es Zeiten der Unsicherheit und des Verlustes. Die künstlich aufgebauten Systeme von Wirtschaft, Finanzen und Politik scheinen nun endgültig zu versagen. Das Virus, das nun seit geraumer Zeit das Leben auf dem Planeten zu bestimmen scheint, legt gnadenlos alle Schwächen und die grundlegende Ungerechtigkeit auf der Erde frei. Während die wenigen Reichen reicher werden, nimmt die Armut überall zu. Menschen werden eingesperrt und willkürlichen Zwängen unterworfen.  

Wer von Euch nun nach Außen in die Welt schaut, kann neben Not und Angst auch Zeichen der Hoffnung und des Aufbruchs sehen. 

Nach Zeiten der Abgeschiedenheit, des Rückzugs und Verzichts, sehnen sich viele von Euch nun nach den „alten Freuden“, Geselligkeit, Vergnügungen und Veranstaltungen aller Art, Zerstreuung und nach Verreisen. Überall ist der Wunsch zu hören: „Zurück zur Normalität.“ 

Und nun zeigt sich obendrein auch noch, wie krank und verletzt Mutter Erde bereits ist; es gibt kein Gleichgewicht mehr, das Klima gerät aus den Fugen. Es gibt keinen Weg zurück, und es scheint für Euch auch keine Sicherheit mehr zu geben. Es bilden sich wieder Felder der Angst, gepaart mit Trauer, Wut und Zweifeln. 

Doch es gibt auch noch eine andere Sichtweise, die nicht aus der materiellen Ebene hervorgeht, doch mit ihr verwoben ist. Dafür genügt es teilweise, auf die Auswirkung bei den Menschen zu schauen. Selten gab es soviel Rücksicht der Menschen aufeinander, als zur Zeit dieser Pandemie. Respektvollen Abstand halten und Verzicht zu üben zum Schutz der Allgemeinheit ist zum Beispiel eine Tugend, die lange vergessen war. Diese „Tugend“ ist im Übrigen viel wirkungsvoller als alle Verbote, die Euch auferlegt wurden. 

Das Bewusstsein für den Planeten Erde als komplexes, lebendes System nimmt weltweit zu, und nun werden endlich auch an den entscheidenden Plätzen Menschen mit diesem Bewusstsein positioniert. 

Ja, die Welt verändert sich nun rasant, und es wird wie bei der Renovierung einer Wohnung sein. Anfangs herrschen teils chaotische Zustände, alles, was nicht mehr gebraucht wird, fliegt raus. Ja, manchmal auch etwas Liebgewordenes, was durchaus mit Trauer verbunden sein kann. Wenn nun die alte Tapete, die Verkleidung abgerissen wird, wird der tieferliegende Schaden erst sichtbar. 

Analog dazu zeigen sich für Euch in der Welt jetzt die Folgen von Monokulturen und Raubbau an der Natur. So werden zum Beispiel todkranke Forste gerodet, damit gesunder Wald wieder wachsen kann.

Wenn Häuser, Dörfer oder Städte verschwinden müssen, weil der Platz dafür ungünstig gewählt war, ist es sicher für Betroffene traurig, doch gleichzeitig ist es auch ein Akt der Heilung.

Die Erde wird geheilt, und wie jede erforderliche Heilung ist dies mit Veränderungen und zumindest zeitlichen Einschränkungen verbunden. 

Für das, was verloren geht, wird es guten Ersatz geben, wenn vielleicht auch auf einer ganz anderen Ebene.

Dort, wo das Wasser eine Spur der Zerstörung hinterlassen hat, zog eine noch größere Welle von Hilfsbereitschaft und Solidarität ein.

Was nun folgen wird, ist ein anderes Denken beim Neuaufbau, es wird nicht wieder so sein wie vorher, und das ist gut so! 

Ihr versteht immer mehr, und Ihr erkennt, wie sehr alles miteinander in Verbindung steht.

Die Hoffnung dieser Zeit liegt nicht im Zurück, sondern im mutigen, freudigen Vorwärts zu neuen Ufern. Richtet Euren Fokus auf das, was neu entstehen soll und seid bereit, das Alte loszulassen. 

Der begonnene Wandel umfasst mehr, als Ihr Euch vorstellen könnt, und das Neue wird die schönsten Vorstellungen übertreffen. 

Verhaltet Euch so, wie Ihr es in einer Renovierungsphase auch tun würdet. Helft Euch gegenseitig, steht füreinander ein. Solange noch der alte Schutt den Raum füllt, ist noch nicht zu sehen, wie es einmal wird. Genauso ist es auch um das Innere eines Menschen bestellt, der noch durch alte Muster oder Ängste blockiert ist. Doch wer tiefer zu sehen vermag, sieht schon das Licht der Liebe, bei sich selbst und bei anderen. 

Auch kleine Reste unbewusster alter Ängste können manchmal alles Licht verdunkeln, wenn sie durch äußeren Einfluss belebt werden. Dann sucht das Ego dort nach Sicherheit, wo es sich auskennt, in der Materie. 

So ist es oft ein Zuviel der Dinge, das die freie Sicht verdeckt, und einen Fortschritt behindert. Dinge geben keine Sicherheit, auch wenn es manchmal so erscheint, sondern sie verlagern die Angst zum Beispiel dahin, den Besitz wieder zu verlieren. So wird der Besitz der Materie zur Last, wenn ein Zuviel die Beweglichkeit und Veränderung behindert.   

So bietet die Zeit der gesellschaftlichen Umformung eine gute Gelegenheit, den eigenen Besitz zu sichten. Erfreut Euch über das, was gut und sinnvoll für Euch ist. Trennt Euch von überflüssigen Dingen, die eine Last bedeuten können. Teilt Dinge mit andern, und erlebt, wie im Inneren das Licht für Euch deutlicher wird. 

Herausfordernde Zeiten sind jene, in denen die Seele auf eine besondere Weise wächst und reift. Öffne Deine inneren Augen zur Sicht auf die sich verändernde Welt und sieh so die hoffnungsvolle Entwicklung hinter der chaotischen Fassade. 

Ich segne Dich mit der bedingungslosen Liebe der Quelle allen Seins. 

Ich bin Uriel“

Wer mehr wissen möchte über die Botschaften von URIEL kann direkt www.guentherwiechmann.de  anklicken

oder was Günther selbst empfiehlt:

„such mal bei YouTube nach Günther Wiechmann, da sind ne Menge wichtiger Infos zu finden“

oder die ganz großartige Hilfe der 118 Botschaften in URIELs Buch als direkte Anleitung, quasi einen Plan für unseren Weg ins „Neue Zeitalter“. Dieses Buch hebt sich von ähnlichen Werken durch seine „erdnahen“ Erklärungen ab, die wie praktische Gleichnisse einfach verständlich sein. Und die Energie dieses Buches ist ausgesprochen hochschwingend und ist nach meiner Meinung ein wertvolles Kleinod.

Hier bestellen

  Anleitung zum
Dimensionswechsel

Das aktuelle Geschehen
aus Sicht der Geistigen Welt

 118 Botschaften des Erzengels Uriel

gechannelt von Günther Wiechmann 

Broschiertes Buch mit 379 Seiten

21 € (in D versandkostenfrei)

Dieses Buch bewirkt ein tiefes Vertrauen
in das Göttliche, das wir mit uns bringen.
Es lässt uns daher innerlich stabiler und
wesentlich aufnahmefähiger werden
für die Mitwirkung des „Licht Gottes“

Wir können vom Sieg des Lichtes
felsenfest überzeugt sein!

Unterschrift Joh