Was steckt hinter dem Phä­nomen der Ent­füh­rungen durch Aliens? (+Videos)

David Hal­perin ist ein wei­terer Skep­tiker, der als Pro­fessor für reli­giöse Studien an der Uni­ver­sität von North Carolina tätig war und im Jahr 2020 das Buch Intimate Alien: The Hidden Story of the UFO“ ver­öf­fent­lichte. Zuvor ver­fasste er mehrere Bücher über jüdi­schen Mys­ti­zismus und den Messias. Sein erster Ausflug in die Ufo­logie war sein Roman „Journal of a UFO Inves­ti­gator: A Novel“ im Jahr 2011. In dieser fik­tiven Geschichte spielt sich ein psy­cho­lo­gi­sches Drama ab, das mit Science Fiction und Horror gemischt ist. Es geht darum, dass das Erscheinen von UFOs bereits in bibli­schen Zeiten beob­achtet worden war und heut­zutage mit der Rückkehr von reli­giösen Gestalten in Ver­bindung gebracht wird, die uns Erlösung und einen Sinn im Leben finden lassen.

Hier bestellen!

Hal­perin schreibt dann aber im Gegensatz dazu in seinem aktu­ellen Werk, dass es nur eine sehr geringe Chance gibt, dass UFOs wirklich außer­ir­dische Raum­schiffe sind, weil die Distanzen im All angeblich zu groß sind, um hierher zu reisen, und weil das Ver­halten von UFOs am Himmel offenbar keinem Zweck dient und für ihn keinen Sinn ergibt. Auch Hal­perin sieht nicht den Zusam­menhang zwi­schen der Ent­wicklung von Atom­an­lagen und Beob­ach­tungen dieser Anlagen durch UFOs, oder erkennt, dass Atom­waffen für Außer­ir­dische eine Bedrohung dar­stellen könnten. Pro­fessor Hal­perin sieht in UFOs ein reli­giöses Phä­nomen und bezeichnet selbst den Roswell-Vorfall als einen „wich­tigen reli­giösen Mythos“!

Für Hal­perin sind UFOs nicht phy­sisch real, obwohl Radar­auf­zeich­nungen, Filme und Foto­grafien von soliden unbe­kannten Flug­ob­jekten exis­tieren, doch sie haben für ihn nichts mit Reisen durch den Weltraum oder Leben auf anderen Pla­neten zu tun. Vielmehr schreibt er dem Phä­nomen einen psy­cho­lo­gi­schen Hin­ter­grund zu und spricht von der tief sit­zenden Angst vor dem Ende der mensch­lichen Existenz, unserer Kultur und unserer Gesell­schaft. Tat­sächlich haben Geheim­dienst-Experten und Whist­leb­lower offenbart, dass die Aner­kennung des realen UFO-Phä­nomens die mensch­liche Existenz und die herr­schenden Macht­struk­turen für immer ver­ändern wird, weil außer­ir­dische Zivi­li­sa­tionen so hoch ent­wi­ckelt sein könnten, dass diese Wesen und ihre Tech­no­logie uns wie ein Wunder erscheinen und wir sie deshalb als Götter betrachten könnten. Dies wie­derum könnte zur Ent­stehung von neuen Reli­gionen bei­tragen, so wie es zum Bei­spiel der ehe­malige US-Prä­sident Barack Obama unlängst for­mu­liert hat.

Sind biblische Berichte, wie die Him­mel­fahrt des Hesekiel, viel­leicht reale his­to­rische Ent­füh­rungen durch Aliens gewesen, die uns seit tau­senden von Jahren über­wachen und nicht von unserer krie­ge­ri­schen Ein­stellung begeistert sind? Wollen mächtige Insti­tu­tionen, dass wir das UFO-Phä­nomen als einen rein psy­cho­lo­gisch her­vor­ge­ru­fenen, kul­tu­rellen Traum betrachten, weil ansonsten die Grund­festen der modernen Gesell­schaft erschüttert werden könnten, weil wir angeblich nicht mit der vollen Wahrheit über UFOs und Außer­ir­dische umgehen können? Im Jahr 1974 erschien ein Buch über das Raum­schiff des Hesekiel, das vom NASA-Leiter Josef F. Blumrich ver­fasst worden ist. Er war davon über­zeugt, dass Hesekiel keine himm­lische Vision, sondern eine Begegnung mit damals unbe­schreib­licher Tech­no­logie und fort­schritt­lichen spi­ri­tu­ellen Wesen hatte, die aus­ge­wählte Men­schen in Form von Pro­pheten zu den Israe­liten sandten, um ihnen ihre Bot­schaften zu offen­baren. Haben sich solche Ent­füh­rungs­fälle mög­li­cher­weise bis heute fortgesetzt?

Die UFO-For­schungs­or­ga­ni­sation METI (Messaging Extra­ter­restrial Intel­li­gence), die auf wis­sen­schaft­liche Weise ver­sucht, Kontakt mit außer­ir­di­schen Intel­li­genzen auf­zu­nehmen – ähnlich wie SETI – plä­diert eben­falls dafür, in Bezug auf UFOs skep­tisch zu bleiben. Das deshalb, weil in den letzten Jahr­zehnten mehr und mehr Beweise für außer­ir­di­sches Leben auf­ge­taucht sind. Fast alle Sterne im bekannten Kosmos werden von Gesteins­pla­neten umkreist, die mög­li­cher­weise bewohnt sind. Dennoch glauben Skep­tiker wie gesagt nicht daran, dass dieses Leben die Erde besuchen kann, weil aktuell keine Beweise dafür aus den vom Pen­tagon ver­öf­fent­lichten Videos von unbe­kannten Flug­ob­jekten abge­leitet werden können. Dort sind laut den Ange­hö­rigen von METI nur beweg­liche Licht­punkte zu sehen, die sich schneller als alle Flug­zeuge bewegen, was auf Beob­ach­tungs­fehler zurück­zu­führen sein könnte.

METI weist auf die astro­no­mische Suche nach außer­ir­di­schen Intel­li­genzen durch SETI hin, und dass es dort so ist, dass ein ein­ma­liges Auf­treten eines Phä­nomens oder Signals nicht genug Beweislast besitzt, um außer­ir­dische Intel­ligenz zu bestä­tigen. Eine gegen­teilige Behauptung erschaffe nur Mythen mit keinen Beweisen, weshalb die Wis­sen­schaft ein kon­ser­va­tives Unter­nehmen sei, bis Wis­sen­schaftler unab­hängige Bestä­ti­gungen für die Ent­de­ckung von Außer­ir­di­schen gefunden haben. Weil auf den Navy-Videos von UAPs unter­schied­liche Objekte und nicht immer das Gleiche zu sehen ist, gibt es für diese Astro­nomen keine Hin­weise darauf, dass es sich um wie­der­ho­lende Phä­nomene des gleichen Ursprungs handelt. Deshalb besteht die Mög­lichkeit, dass wir laut METI irdische Tech­no­logien als Beweis für außer­ir­dische Flug­ob­jekte betrachten.

 

Die Mission von METI und SETI besteht diesen Angaben zufolge in einem her­bei­ge­führten Erst­kontakt durch Men­schen, die aktiv nach außer­ir­di­schen Intel­li­genzen in der Galaxie suchen – und nicht umge­kehrt! Skep­tiker igno­rieren die phy­si­ka­lische Zoo-Hypo­these, die besagt, dass uns Aliens vor langer Zeit gefunden haben könnten, bevor es zur Ent­stehung der modernen tech­no­lo­gi­schen Zivi­li­sation gekommen ist, und uns seitdem wie pri­mitive Lebens­formen oder Tiere in einem Zoo beob­achten, uns aber nicht offen kon­tak­tieren und diesen Kontakt ver­meiden, um unsere sozio-kul­tu­relle Ent­wicklung nicht zu stören – und diese Vor­stellung ist für die Eliten der Wis­sen­schaft natürlich mehr als bestürzend.

Eine der ältesten und größten UFO-For­schungs­or­ga­ni­sa­tionen der Welt ist das im Jahr 1969 in den USA gegründete Mutual UFO Network (MUFON) mit heute mehr als 4.000 Mit­gliedern weltweit. Viele aka­de­mische For­scher können dort anonym Daten von UFO-Begeg­nungen ana­ly­sieren und das Phä­nomen erfor­schen, ohne ihren Ruf oder ihre Kar­riere zu ris­kieren. Skep­tische Kol­legen weigern sich meist, das durch wis­sen­schaft­liche Methoden gesam­melte Material von MUFON zu prüfen und bezeichnen ihr Vor­gehen als pseu­do­wis­sen­schaftlich, weil Vor­komm­nisse unter­sucht werden, die Ent­füh­rungen durch Aliens betreffen und diese Ent­füh­rungen haben mit der Ent­wicklung von Mensch-ET-Hybriden, unter­drückten Erin­ne­rungen und hyp­no­ti­schen Rück­füh­rungen zu tun.

Unter Hypnose können viele Ent­führte ihre Erin­ne­rungen an ihre Begeg­nungen mit Aliens in UFOs wieder wach­rufen, und phy­sische Narben und Implantate belegen ihre Behaup­tungen, wobei sich der Ablauf dieser Erleb­nisse bei vielen Men­schen auf auf­fal­lende Weise ähnelt, die unter Hypnose beschreiben können was sie erlebt haben. UFO-Skep­tiker lehnen vor allem dieses Ent­füh­rungs-Sze­nario strikt ab, und bezeichnen die Ermitt­lungen von MUFON auf diesem Gebiet als eine bizarre Ver­schwörung und Exo­po­litik als fan­tas­tische, anti-wis­sen­schaft­liche Geschichten, ohne je selbst das vor­handene und doku­men­tierte Material zu prüfen. Ist die Erde mög­li­cher­weise wirklich ein Labor für Außer­ir­dische, wie es einige Whist­leb­lower behaupten?

 

 

Im Jahr 2021 hat sich zum Bei­spiel der MUFON-For­scher Chris Jones in der Presse zu Wort gemeldet und erklärt, dass Alien-Abduc­tions (Ent­füh­rungen durch Außer­ir­dische) real sind, und dass eine fort­schritt­liche Alien-Spezies bereits auf der Erde lebt! Chris Jones bestätigt, dass über die Jahre hinweg viele Aus­sagen von Ent­führten gesammelt worden sind und es sehr große Über­ein­stim­mungen in den Beschrei­bungen dieser Men­schen gibt. Mitt­ler­weile wurden auch Wis­sen­schaftler ent­führt und haben von ihren Erleb­nissen berichtet. Mehr über ihre erstaun­lichen Aus­sagen zu Aliens und dem Hybriden-Pro­gramm erfahren Sie in Kürze in meinem neuen Buch MiB Band 5.

Auch Jen­nifer Stein, die Spre­cherin von Main Line Mutual UFO Network hat vor einigen Jahren erklärt, dass die Presse heut­zutage dem UFO-Thema wieder sehr viel auf­ge­schlos­sener gegen­über­steht als früher. Sie sagt, dass sich UFO-Sich­tungen und Berichte von Ent­füh­rungen über die Jahre hinweg nicht ver­ändert haben, und das wissen auch gewöhn­liche Wis­sen­schaftler. Neben anonym agie­renden For­schern treten auch viele Ex-Militärs der Orga­ni­sation MUFON bei, die während ihrer Dienstzeit selbst Erfah­rungen mit UFOs gemacht haben, erklärt Jen­nifer Stein. Sie wurden Zeuge von Phä­no­menen, die sie nicht beschreiben können und gehen dann zu MUFON, weil sie nach Ant­worten suchen, die ihnen die Regierung nicht gibt. Men­schen, die selbst Erfah­rungen mit dem Phä­nomen gemacht haben, ver­ändern sich, und von Jahr zu Jahr gibt es mehr und mehr Vor­fälle und Sich­tungen, so als ob uns bald etwas Großes bevorsteht.

Umfragen ergeben deshalb, dass mehr als 80 Prozent der Ame­ri­kaner an die Existenz von UFOs glauben und auch daran, dass wir wahr­scheinlich von höher ent­wi­ckelten außer­ir­di­schen Intel­li­genzen hier besucht werden, die offenbar gene­tische Expe­ri­mente durch­führen. Diese Wesen beob­achten und stu­dieren die mensch­liche Zivi­li­sation des Pla­neten Erde, sie nehmen außerdem Proben von Mine­ralien, Pflanzen oder bio­lo­gische Proben von Men­schen. Solchen ent­führten Per­sonen werden in den meisten Fällen nach den Ent­füh­rungen die Erin­ne­rungen gelöscht bzw. sie werden durch unbe­kannte Methoden unter­drückt, und erst unter Hypnose können sich viele von ihnen wieder an alles erinnern. Es gibt Aus­sagen von Whist­leb­lowern, dass die US-Regierung in den 1950er Jahren Kontakt mit einigen Alien-Spezies auf­ge­nommen hat, und schließlich Ver­träge unter­zeichnet worden sind, die den Aliens im Aus­tausch für ihre Tech­no­logie erlauben, Men­schen für ihre Expe­ri­mente zu ent­führen. Auch über dieses Thema finden Sie bald detail­lierte Infor­ma­tionen in meinem neuen Buch. Einige Wis­sen­schaftler, die sich mit diesem Phä­nomen und den Ent­füh­rungs­fällen beschäftigt haben, sind zur Erkenntnis gelangt, dass solche Ent­füh­rungen real statt­finden, und nicht bloß Geschichten von mental gestörten Men­schen sind oder durch Klar­träume her­vor­ge­rufen werden.

Jen­nifer Stein glaubt wie viele andere UFO-For­scher daran, dass die Regie­rungen der Welt vor­sätzlich ver­suchen, Zeugen als Lügner zu ent­larven, die UFOs gesehen haben oder von Aliens ent­führt worden sind. Diese Taktik wird aber ständig erfolg­loser, weil immer mehr glaub­würdige Zeugen über ihr UFO-Wissen sprechen, dar­unter auch viele ehe­malige Ange­hörige der US-Air-Force oder der US-Navy. Selbst ehe­malige Apollo-Astro­nauten wie Dr. Edgar Mit­chell haben aus­gesagt, dass UFOs real sind, und dass die US-Regierung die Wahrheit über außer­ir­dische Besucher unter­drückt. Seinen Infor­ma­tionen zufolge sind sie unter anderem zur Erde gekommen, um einen glo­balen Atom­krieg zu verhindern!

 

Dr. Mit­chell behauptete in einem Interview im Jahr 2004: „Ein paar Insider kennen die Wahrheit und stu­dieren die (Alien)-Körper, die geborgen worden sind.“ Viele solcher Zeugen oder Whist­leb­lower treten erst sehr spät in ihrem Leben mit ihren Aus­sagen an die Öffent­lichkeit, weil sie dann keine Angst mehr um ihre Repu­tation oder ihren Ruf haben müssen. Die von MUFON seit Jahr­zehnten ermit­telten Daten weisen alle darauf hin, dass Alien-Abduc­tions real sind, und dass Außer­ir­dische sich hier auf der Erde befinden, ohne dass sich die Welt­öf­fent­lichkeit darüber bewusst ist. Chris Jones meint dazu, dass viele ver­schiedene Men­schen aus allen Bereichen des Lebens in vielen Ländern der Welt aus­sagen, von Außer­ir­di­schen in flie­genden Unter­tassen ent­führt worden zu sein. Zitat: „Die Anzahl der Sich­tungen, Zeugen und Erfah­rungen auf der ganzen Welt weist auf die hohe Wahr­schein­lichkeit hin, dass wir andere Spezies von jen­seits dieser Welt hier haben, die mit der Bevöl­kerung dieses Pla­neten inter­agieren.“ Das würde dazu passen, dass das Pen­tagon in seinem neuen Bericht die meisten der unter­suchten UAP-Vor­fälle nicht erklären kann, und deshalb nicht aus­schließen kann, dass es sich um Flug­ob­jekte außer­ir­di­scher Her­kunft handelt, die über­legene Flug­ei­gen­schaften demons­trieren. Sicher­heits­ex­perten befürchten eine Invasion von Aliens, die, wie bereits erwähnt, in der Ent­stehung von neuen Reli­gionen resul­tieren könnte.

Im Juli 2021 meldete sich ein wei­terer Zeuge der US-Navy zu Wort und erklärt, dass er ein typi­sches Tic-Tac-UFO beob­achtet hat, dass unter Wasser ope­rierte und viele UFO-For­scher ver­treten die Meinung, dass außer­ir­dische Zivi­li­sa­tionen ver­schiedene Basen auf dem Grund der Ozeane betreiben. Der hier beschriebene Vorfall ereignete sich im Jahr 2010 auf einem Navy-Trä­ger­schiff. Der Offizier John Bau­ghman diente bis 2013 für die US-Marine und war im Jahr 2010 auf der USS Carl Vinson tätig. An einem Tag im Jahr 2010 erblickte er unter der Was­ser­ober­fläche etwas sehr Unge­wöhn­liches, das er niemals zuvor gesehen hatte, er starrte ins Wasser und sah ein großes weißes Tic-Tac-Objekt, wie es Kampf­pi­loten in der Luft beob­achtet haben. Es war ungefähr sechs Meter lang, nur kurz zu sehen und stieg dann ebenso schnell wieder in die Tiefe hinab, wie es erschienen war. Es han­delte sich defi­nitiv um ein solides Objekt und Bau­ghman meldete den Vorfall unver­züglich seinem Vor­ge­setzten, doch dieser zuckte nur die Schultern und sagte, dass jeder ver­rückte Dinge im Ozean sieht. Deshalb wurde diese Begegnung im Jahr 2010 nicht aufgezeichnet.

 

Schlag­zeilen machte vor kurzer Zeit auch der Alt-Rocker Ozzy Osbourne, der die Aussage tätigte, dass UFOs real sind, und dass die Regie­rungen der Welt die Wahrheit vor den Men­schen ver­bergen und keine geheimen Doku­mente über Außer­ir­dische ver­öf­fent­lichen. Ozzy Osbourne sagte, dass er zuvor nicht daran glaubte, dass Aliens exis­tieren, seine Meinung darüber aber mitt­ler­weile völlig geändert hat. Er behauptet jetzt, dass reli­giöse Orga­ni­sa­tionen zusammen mit Regie­rungen darin ver­wi­ckelt sind, die Wahrheit über UFOs zu unter­drücken, weil diese Wahrheit dem Glauben der Welt­re­li­gionen schaden und die öffent­liche Ordnung zer­stören könnte. Zitat Ozzy Osbourne: „Der Grund, warum sie uns das nicht sagen, ist der, dass wenn sie uns von Dingen auf anderen Pla­neten erzählen würden, würde es die Reli­gionen und alles andere f***en.“ Er ent­hüllte weiter, dass er einst einen Bibelvers gelesen hat, der die Beschreibung eines Raum­schiffs enthält. Osbourne denkt, dass Men­schen in bibli­schen Zeiten schwe­bende UFOs am Himmel gesehen haben, damals über kein Wissen über Aliens ver­fügten und deshalb daran glaubten, dass es sich um Gott und sein Werk handelt.

Vor wenigen Wochen erschien dann auch ein neuer UFO-Doku­men­tarfilm von Dr. Steven Greer, in dem er klar­stellt, dass die US-Regierung und die Medien gegen­wärtig drei große Lügen verbreiten:

1. Wir wissen nicht, was UAPs/UFOs sind (doch, wir wissen es). 

2. Men­schen können keine Schiffe bauen, die wie UFOs manö­vrieren können (doch wir können und wir tun es). 

3. UFOs sind eine Bedrohung (sie sind keine).

Das wird von aus­tra­li­schen UFO-Akten bestätigt. Direkt nach dem Pen­tagon-UAP-Bericht der USA ver­öf­fent­lichte Aus­tralien einen eigenen UFO-Bericht und dieses Dokument enthält viel detail­lierte Infor­ma­tionen als die ame­ri­ka­nische Version und betrifft eben­falls Vor­fälle, die sich vor Jahr­zehnten ereignet haben! Aus­tralien koope­riert mit den USA und betreibt auf ihrem Ter­ri­torium die rät­sel­hafte Pine-Gap-Basis, in der Ein­heiten der US-Dienste aktiv sind. Aus dem aus­tra­li­schen Bericht geht hervor, dass der Geheim­dienst CIA im Jahr 1952 alar­miert wurde, als es zu mas­sen­haften UFO-Sich­tungen gekommen war und dar­aufhin das Robertson-Panel abhielt, von dem ich bereits aus­führlich berichtet habe. Es wurde damals beschlossen, das Project Blue Book der US-Air-Force dazu ein­zu­setzen, in der Öffent­lichkeit alle UFO-Sich­tungen als normale Dinge zu ent­larven, um eine UFO-Hys­terie zu verhindern.

Jason Masons zweites Buch! Hier bestellen!

Als zu dieser Zeit die aus­tra­li­schen Behörden ihre eigenen mili­tä­ri­schen UFO-Berichte der US-Air-Force über­mit­telten, wurde ver­sucht, diese eben­falls als falsch zu ent­larven und die Autoren der Studie wurden von Mit­ar­beitern der US-Air-Force als „ver­schwö­re­risch“ oder als „ver­rückt“ bezeichnet! Ein ehe­ma­liger US-Navy-Ange­hö­riger namens Nat Kobitz hat dazu kürzlich erklärt, dass diese Taktik ange­wendet wurde, weil sich die USA gerade mitten in der Rück­ent­wicklung von ver­schie­denen Raum­schiffen nicht-mensch­lichen Ursprungs befunden hat! Nat Kobitz muss wissen wovon er spricht, denn er ist der ehe­malige Director of Research and Deve­lo­pment des Naval Sea Systems Command!

Die ver­öf­fent­lichte Studie aus Aus­tralien unter­sucht rund 1.000 Vor­fälle von Lan­dungen oder Beinahe-Lan­dungen von unbe­kannten Flug­ob­jekten, die vom Experten Dr. Jacques Vallee zusam­men­ge­stellt worden sind, einem Phy­siker und UFO-For­scher, der mit Pro­fessor J. Allen Hynek von Projekt Blue Book zusam­men­ge­ar­beitet hat, der selbst auch ein Berater der US-Air-Force gewesen ist. Viele dieser Fälle betreffen Alien-Abduc­tions, so gab es Aus­sagen, dass UFOs in vielen Fällen einsam fah­renden Auto­mo­bilen nachts hin­terher geflogen sind, dann wurden sie von einem Licht­strahl gestoppt und es erfolgte eine Art von Inter­aktion zwi­schen den Insassen der Auto­mobile und den Insassen der gelan­deten Objekte. Im Report aus Aus­tralien wird darüber berichtet, dass UFOs während solchen Ent­füh­rungen wirklich gelandet sind, weiter kann man dort nach­lesen, dass Betroffene sich dann nicht mehr bewegen konnten und unter eine Art von Hypnose gesetzt worden sind.

Sie sagten zum Bei­spiel aus, dass men­schen­ähn­liche Krea­turen den UFOs ent­stiegen sind, die Anzüge und Helme trugen, und eine Metallrute hielten, während eine Licht­quelle von der Brust der Außer­ir­di­schen die Szene beleuchtet hat. Die Zeugen fühlten sich in jedem Fall para­ly­siert, und sobald die Inter­ak­tionen vorbei und die UFOs ver­schwunden waren, hörte die Lähmung auf und die Zeugen klagten hin­terher über Gedächt­nis­verlust und Kopf­schmerzen. Wegen solchen Begeg­nungen hat auch die Regierung von Aus­tralien beschlossen, fortan dem Bei­spiel der US-Air-Force zu folgen, und jeg­liches Wissen über UFO-Nah­be­geg­nungen zu demen­tieren. Viel­leicht sorgte das dafür, dass die USA in den ver­gan­genen Jahr­zehnten in geheimen Pro­grammen Schiffe ent­wi­ckeln konnte, die die Flug­ei­gen­schaften von UFOs kopieren können. Der Grund warum Aus­tralien diese alten UFO-Doku­mente jetzt freigibt, ist offenbar, dass ehr­liche intel­lek­tuelle Bemü­hungen unter­nommen werden, um das UFO-Rätsel auf­zu­lösen, und sich auf diese Weise gegen die Ein­stellung der eigenen aus­tra­li­schen und ame­ri­ka­ni­schen Geheim­dienste zur Geheim­haltung aufzulehnen.

Der Bericht aus Aus­tralien enthält mehrere Fälle, in denen es zu Begeg­nungen mit gelan­deten Aliens gekommen ist. Er umfasst ins­gesamt 58 Seiten mit UFO-Sich­tungen und Alien-Begeg­nungen zwi­schen den Jahren 1957–1971. In vielen Fällen ist von völlig men­schen­ähnlich aus­se­henden Außer­ir­di­schen die Rede, die eng anlie­gende Raum­anzüge und durch­sichtige Helme trugen, und jedes Lebe­wesen in ihrer Nähe para­ly­siert haben, nicht nur Men­schen, sondern auch Kühe oder Vögel. Dieses Vor­gehen scheint von vielen Alien-Spezies durch­ge­führt zu werden, damit Men­schen wehrlos werden, um unter­sucht oder mit­ge­nommen werden zu können, um mit ihnen zu expe­ri­men­tieren. Weiter ist dort zu lesen, dass die Ver­ei­nigten Staaten seit dem Jahr 1947 UFO-Ermitt­lungen betreiben. Auf Seite 7 steht zu lesen: „Die frühen Ana­lysen von UFO-Berichten durch den US-Air-Force-Geheim­dienst deu­teten darauf hin, dass reale Phä­nomene gemeldet wurden, die Flug­ei­gen­schaften auf­wiesen, die US-Flug­zeugen so weit voraus sind, dass nur ein außer­ir­di­scher Ursprung in Betracht gezogen werden konnte.“

Aber auch Sich­tungs­be­richte über aus­tra­li­schen Atom­an­lagen sind im frei­ge­ge­benen Bericht der Natio­nal­ar­chive von Aus­tralien ent­halten, die bis in das Jahr 1960 zurück­da­tieren. Am 15. Juli 1960 kam es bei Wewak über einem bri­ti­schen Atom­test­ge­lände in Süd­aus­tralien zu einem solchen Vorfall. Ver­schiedene Zeugen beob­ach­teten ein sich bewe­gendes rotes Licht, das nicht durch irgend­welche natür­lichen Phä­nomene erklärt werden konnte. Man ent­schied, dass es sich ent­weder um einen Teil eines Satel­liten oder um eine flie­gende Unter­tasse handelte!

Wenn Sie schon jetzt mehr über die Hin­ter­gründe dieser Vor­gänge erfahren wollen, lesen Sie die Bücher der MiB-Reihe, in denen die größten Geheim­nisse hinter dem UFO-Phä­nomen prä­sen­tiert werden, und in denen viele mili­tä­rische Whist­leb­lower zu Wort kommen, die über die ver­borgene Ver­gan­genheit der Menschheit und unseres Son­nen­systems berichten. Viele Insider sprechen davon, dass die moderne Menschheit durch gene­tische Mani­pu­lation von fort­schritt­lichen außer­ir­di­schen Wesen erschaffen worden ist oder direkt von außer­ir­di­schen Kolo­nisten abstammt, die seit der Antike den Pla­neten Erde beob­achten und für die Errichtung ver­lo­rener Hoch­zi­vi­li­sa­tionen ver­ant­wortlich gewesen sind. Weitere Infor­ma­tionen darüber finden Sie bald in meinem neuen Buch MiB Band 5, das vor­aus­sichtlich im Sep­tember 2021 erscheinen wird. Die Themen im neuen Buch betreffen unter anderem:

  • Die Ent­hüllung neuer Geheim­nisse der antiken Anlage in den Bucegi-Bergen in Rumänien
  • Zurück­ge­hal­tenes Wissen über globale Erd­ver­än­de­rungen und die biblische Endzeit
  • Die Erfor­schung der para­nor­malen Erschei­nungen auf der Skinwalker-Ranch
  • Unter­drückte For­schungs­re­sultate der Nazca-Mumien aus Peru
  • Basen außer­ir­di­scher Zivi­li­sa­tionen in den Weltmeeren
  • Das Alien-Hybri­den­pro­gramm
  • Die Pläne der Eliten zur Ein­führung des Trans­hu­ma­nismus und der Neuen Weltordnung.
  • Erleben wir gerade den Übergang in ein neues Zeitalter?
  • Bald erfahren Sie mehr…

Dieser Artikel darf gerne geteilt werden!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alle Abbil­dungen sind ein­ge­bettet und/oder Creative Commons Images:

https://pixabay.com/illustrations/spaceship-spacescraft-alien-4828098/

https://2.bp.blogspot.com/_8RLOdlrA7l4/TNfMQ95V2xI/AAAAAAAAE‑k/Zz6IS2cRpTM/s1600/SETI.png

http://noufors.com/images/scoop1.jpg

https://alien-ufo-research.com/alien-implants/alien-claw.gif

https://4.bp.blogspot.com/-jc93bdCG3Hs/Vc_ngjPpirI/AAAAAAAAVmE/hQ-HMx_0-R8/s1600/%2522Aliens%2Bprevented%2Bnuclear%2Bwar%2Bon%2BEarth%2522%2BSays%2BApollo%2BAstronaut%2BEdgar%2BMitchell%2B.jpg

https://i.redd.it/isuu9onuox771.jpg