Verschwörungen, Enthüllungen & Unglaubliches

Die Entvölkerungs-Agenda: Chemtrail-Fallout – Experten warnen vor den verheerenden Folgen des weltweiten Geoengineering (+Video)

14. November 2021

Insekten, Vögel und Wälder verenden, das Ökosystem kollabiert. Organisches und pflanzliches Leben wird mit hochtoxischen Nanopartikeln von innen zersetzt. Wenn das globale Geoengineering-Programm nicht umgehend gestoppt wird, werden das Milliarden Menschen in den kommenden zehn Jahren nicht überleben.

(von Frank Schwede)

Es sind dieselben mächtigen und einflussreichen Eliten, die auch Corona inszeniert haben, die seit mehr als zehn Jahren die Menschheit von oben mit gefährlicher Nanotechnologie besprühen und nun zusätzlich noch mit dieser impfen. Welche Ziele stecken dahinter?

Die C02-Klimahysterie wurde ausgerufen, um ein Massensterben vorherzusagen – die Menschheit wird schon eine ganze Weile darauf konditioniert, das Märchen zu glauben.

So ganz nebenbei ist aber die Wahrheit die, dass der CO2 Anteil in der Luft lediglich bei 0,04 Prozent liegt. Davon 0,0384 Prozent natürliches CO2 und nur 0,0016 Prozent wird vom Menschen gemacht.

Eine unwiderlegbare Tatsache ist, dass mehr CO2 mehr Leben bedeutet, denn die Natur kann ohne CO2 nicht überleben – auch der Mensch nicht. Die einzige grausame Wahrheit der Hysterie ist, dass es tatsächlich ein Massensterben geben wird, das allerdings nicht dem „bösen“ CO2 geschuldet sein wird, sondern einem seit mehr als zehn Jahren heimlich hinter dem Rücken der Weltbevölkerung praktizierten Geoengineering-Programm, über das jede Regierung Bescheid weiß.

Wer regelmäßig aufmerksam den Himmel beobachtet, dem sind sicherlich schon einmal die dünnen weißen Striche hochfliegender Flugzeuge aufgefallen. Flugzeuge,  die man nur als kleinen silbernen Punkt am blauen Firmament ausmachen kann.

Die anfangs schmalen Streifen werden mit der Zeit immer breiter. Sie kommen aus allen Himmelsrichtungen. Von Nord nach Süd, von Ost nach West. Innerhalb nur weniger Minuten werden aus den harmlosen Streifen Wolken – bis der Himmel nach gut zwei Stunden an einem eigentlich schönen und sonnigen Tag eine einzige milchig weiß-gelbiche Suppe ist.

Chemtrails sind eine von Menschenhand gemachte Umweltverschmutzung, weil wir hier von Megatonnen giftigen Mülls, der mit dem Fallout auf die Erde herabregnet sprechen. Es sind vor allem Nanopartikel, die uns und der Natur zu schaffen machen, die auch für Hirnschäden wie Alzheimer und Parkinson verantwortlich sind.

Dieser Müll ist auch verantwortlich für das große Pflanzen- und Artensterben auf unserem Planeten. Internationale Studien zeigen, dass bereits schon Kleinkinder im Alter von 11 Monaten von gesundheitlichen Beeinträchtigungen betroffen sind. Bei 179 untersuchten Kleinkindern gab es keine einzige Ausnahme. Das zeigt, wie zerstörerisch Nanopartikel im Chemtrail-Fallout ist.

Mit jedem Atemzug inhalieren wir pures Gift

Der Fallout besteht in erster Linie aus Aluminiumpulver und wassersuchendem Bariumsalz. Mithilfe von Barium-Strontium-Titanat werden piezoelektrische Nanokristalle versprüht, die die gesamte Atmosphäre in ein technisches Plasma verwandeln, die imstande sind, zwischen zwei verschiedenen Gitterstrukturen zu springen, um dabei ihre elektrische Eigenschaft spontan zu verändern.

Ein Polymergemisch, das kaum schwerer ist als eine Feder, dient als Trägersubstanz und sichert die Bindung von Barium und Aluminiumpulver in der Luft.

Wir nehmen die Nanopartikel nicht nur über die Atemluft auf, sondern auch über das Trinkwasser und unsere Lebensmittel. Mittlerweile findet sich überall Mikroplastik, auch im Darm von Menschen und Tieren. Forscher haben errechnet, dass wir allein in einem Jahr tonnenweise Mikroplastik zu uns nehmen.

Bisher weiß man nichts Genaues über die gesundheitlichen Folgen von Mikroplastik. In einer Studie aus dem Jahr 2019 aus Bayern, wurden in einem Liter Wasser über 146.000 Plastikteilchen gefunden. Mittlerweile finden Forscher sogar in nahezu jedem Mineralwasser Mikroplastik.

Das Gift befindet sich im gesamten Naturkreislauf. Wir atmen es ein, nehmen es über die Nahrung auf und scheiden es zum Teil wieder aus, der Rest lagert sich in unseren Organen ab und sorgt dort für teils irreparable Schäden.

Eine weitere Studie aus dem Jahr 2019, die an bereits verstorbenen jungen Großstädtern im Alter zwischen 25 und drei Jahren durchgeführt wurde, hat zu einem erschreckenden Ergebnis geführt.

Alle untersuchten Personen litten unter einer massiven Schädigung des Herzens – auch das Kleinkind. Die Forscher fanden über 20 Milliarden stark magnetische Partikel im Ventrikelgewebe – und zwar pro Gramm Gewebe. Es sah fast so aus, als würden die Partikel das Gewebe ersetzen.

Die Wissenschaftler waren darüber so besorgt, dass sie ihre Studie umgehend publiziert haben. Sie hatten Grund zur Annahme, dass es nirgendwo auf der Welt eine Ausnahme geben würde.

Der starke Magnetismus und die Toxizität der Nanopartikel haben bei der Mehrzahl der Menschen inzwischen sogar schon zu einem zum Teil synthetischen Nervengewebe geführt.

Die Aufnahme von Barium führt zu Erbrechen und Durchfall, schweren Krämpfen sowie Herzrhythmusstörungen. Aluminium ist ein Nervengift. Italienische Wissenschaftler von der Katholischen Universität in Rom fanden heraus, dass Aluminium unter anderem die Entstehung von Demenzerkrankungen fördert. Die Aluminiumwerte bei einem Demenzpatienten sind nämlich siebenmal höher, als bei einem Gesunden.

Erschwerend kommt hinzu, dass Aluminium mittlerweile nicht mehr nur über die Atemluft in unseren Körper gelangt. In nahezu allen Körperpflegeprodukten und auch im Leitungswasser ist Aluminium in bedenklicher Konzentration enthalten.

Die versprühten Partikel können sich bis zu einem Jahr in der Luft halten, jeder Atemzug, den wir machen, enthält also pures Gift. Sogar Schulmediziner gehen schon von der Vermutung aus, dass viele neue und bisher unbekannte Krankheitsbilder auf das Versprühen von Aerosolen in großer Höhe zurückzuführen sind.

Ausnahmslos alle Menschen haben inzwischen Pilze bzw. Fasern im Körper. Experten sprechen schon von transhumanistischen Technologien, mit der eine Schnittstelle in der DNA für Funk- und Mikrowellen aufgebaut wird, mit denen es möglich ist, Körperprozesse, Bewusstsein und Gedanken zu steuern.

5G als Überwachungs- und Waffensystem

Alles, was wir als Bewusstsein bezeichnen, etwa Gedanken und Gefühle, kann inzwischen mitgelesen und beeinflusst werden und in eine andere Personen oder sogar in das Kollektiv eingespielt werden.  Das ist mit Hilfe des 5G-Mobilfunksystems in Echtzeit möglich. Die 5G-Technologie ist also in Wahrheit ein Überwachungs-, Gedankenkontroll- und Waffensystem.

Die gesamte Menschheit wird seit vielen Jahren schon von außen beeinflusst,  Gedanken und Emotionen werden manipuliert. Die Technik dazu wurde über das von der britischen Krone und der Rothschild-Familie gegründete Tavistock-Institut– die Mutter aller Geheimdienste – über einen Zeitraum von vielen Jahrzehnten entwickelt.

Das Geoengineering-Programm dient also nicht nur der Wetter- und Klimamanipulation, sondern auch dem Ausbau und der Weiterentwicklung des Transhumanismus. Es wird nicht nur Partikelplasma gesprüht, sondern es gibt noch eine zweite wichtige Komponente, die unter dem Oberbegriff Smartdust läuft.

Das sind winzige Technologien, die zum Teil aus echter Technik bestehen und aus einer biologischen Form aus Pilzen und organischen Schwermetallverbindungen besteht, die zwischen Funksignal und DNA Lichtkommunikation im menschlichen Körper eine technische Schnittstelle herstellen.

In Zukunft könnte als die gesamte Menschheit über einen Quantencomputer, der auf Lichtbasis künstliche Intelligenz managt, auch Lebewesen über Funksignale überwachen und steuern.

Was da gerade auf uns zukommt, geht noch weit über Orwells Dystrophie hinaus. Die Vorstellung, dass weite Teile der Bevölkerung mittlerweile über Funksignale gesteuert werden könnten, ist einfach zu schrecklich, um wahr zu sein.

In diesem Zusammenhang bekommt auch die sogenannte mRNA-Corona-Impfung mit eingebauter Nanotechnologie einen völlig anderen Sinn – vor allem vor dem Hintergrund der Tatsache, dass die Bevölkerung massiv und unter Androhung von Sanktionen dazu gedrängt wird.

In den letzten Monaten wurden zahlreiche Informationen öffentliche, in denen darauf hingewiesen wurde, dass der Corona-Impfstoff dazu imstande ist, die DNA zu verändern. Spanische Forscher haben herausgefunden, dass dem Impfstoff Graphenoxide beigemischt wurden.

Das ist ebenfalls Nanotechnologie, mit der es bereits möglich ist, einen Graphen-Bioschaltkreis im Gehirn aufzubauen, mit dem ein direkter Zugriff auf das menschliche Gehirn möglich ist. In Tierversuchen ist das bereits geglückt.

Es ist wichtig, den Zusammenhang zwischen dem seit zehn Jahren stattfindenden Geoengineering-Programm und dem plötzlichen Ausbruch der Corona-Pandemie in Verbindung mit einer restriktiven globalen Impfkampagne  zu verstehen.

Würde man die Menschen zum Impfen drängen, wenn nicht eine großangelegte Agenda dahinter stünde? Würde man das Geoengineering-Programm vor der Weltöffentlichkeit verheimlichen, wenn es ungefährlich wäre und tatsächlich einem guten Zweck dienen würde?

Nahezu jedes Lebewesen ist mittlerweile durchsetzt von toxischen Nanopartikeln. Wenn die Sprühaktionen nicht eingestellt werden, wird das in den kommenden zehn Jahren niemand überleben. Es ist ein Entvölkerungsprogramm. Der ehemalige FBI-Chef Ted Gunderson sagt dazu wörtlich:

„Das ist Genozid. Das ist Gift. Das ist Mord im Auftrag der Vereinten Nationen. Dieses Element in unserer Gesellschaft muss gestoppt werden.“

Die Schweiz hat als einziges europäisches Land versucht, dass Thema Geoengineering öffentlich zu  machen. Die Schweizer Umweltministerin Simonetta Sommaruga ist nämlich davon überzeugt, dass das Thema zu wichtig und für die gesamte Weltbevölkerung zu problematisch ist, als dass man da einfach wegschauen kann.

Selbst die Weltgesundheitsorganisation WHO scheint über den Ernst der Lage in Kenntnis zu sein, indem sie verlautbart, dass mehr als 90 Prozent der Kinder giftige Luft atmet. Tatsache ist, dass das Chemtrail-Fallout mittlerweile den gesamten Planeten kontaminiert hat.

Der Grünen Politiker Werner Schulz, Mitglied im Europäischen Parlament und im Ausschuss für Auswärtige Angelegenheiten, gab bereits im Jahr 2013 offen zu, dass Geoengineering schon länger betrieben wird, doch dagegen unternommen hat bis heute niemand etwas. Auch nicht die sogenannten Umweltparteien, stattdessen beten sie die CO2 Klimalüge wie das Vaterunser im Gottesdienst.

Das Klima wurde zu einer neuen Religion erklärt, doch die Wahrheit hinter dem Ganzen ist eine andere. Nicht das lebenswichtige Gas CO2 zerstört unseren Planeten, sondern ein teuflischer Chemiecocktail, der nahezu täglich über die Köpfe der Bevölkerung versprüht wird.

Dem EU-Parlament war schon 2013 bekannt, dass wir uns auf eine globale Abkühlung zubewegen, statt auf eine Erwärmung. In nur einem Jahr wuchsen die Eismassen am Nordpol um 60 Prozent, wie ein NASA-Foto beweist.

Hätten Klima-Greta und ihre Jünger den Mut, dass vor der UNO anzuprangern? Ich glaube nein, weil sie dann nämlich gegen ihren Auftrag verstoßen würden, den Menschen ein Menge Sand in Augen zu streuen und lauter Unsinn zu erzählen, um von damit von der wahren Tatsache abzulenken.

Das Massensterben ist tatsächlich schon eine ganze Weile im Gange, nur mit dem Unterschied, dass keine Klima-Katastrophe dafür verantwortlich ist, sondern eine vom Wahn geplagte Elite mit zu viel Macht und Geld, die den Planeten offenbar bewusst entvölkert.

Die, die den Wahnsinn überleben, werden in nicht allzu ferner Zukunft ein Dasein als Bioroboter fristen – vollgestopft Nanotechnologie. Für die Menschheit hat die Uhr schon jetzt zwölf geschlagen. Zeit zum Aufwachen.

Bleiben Sie aufmerksam!


Quelle: pravda-tv.com