Geheim­dienst-Experten ent­hüllen, dass UFOs einen außer­ir­di­schen oder inter­di­men­sio­nalen Ursprung besitzen! (+Videos)

Aus dem ganzen Interview mit dem Pen­tagon-Insider Luis Eli­zondo, das ich in diesem Artikel behandle, geht im Grunde hervor, dass eine Art höherer Lebensform oder Intel­ligenz auf der Erde aktiv ist, die wir nicht ver­stehen können. Diese Form der außer­ir­di­schen Intel­ligenz mischt sich aktiv in mensch­liche Ange­le­gen­heiten ein, und das schon seit Jahr­zehnten, Jahr­hun­derten oder gar Jahr­tau­senden. Mit unserer modernen Tech­no­logie ist es im Laufe der letzten Jahr­zehnte möglich geworden, diese Flug­ob­jekte dabei zu beob­achten, wie sie vom tiefen Weltraum aus in unsere Atmo­sphäre ein­dringen und manchmal direkt danach im Ozean abtauchen und ver­schwinden. An einem Punkt im 20. Jahr­hundert hat das US-Militär dann den unwi­der­leg­baren Beweis für diese Annahmen erhalten, diese Infor­ma­tionen aber bis heute nicht offi­ziell gemacht, obwohl unzählige Ex-Militärs, Regie­rungs­in­sider, Wis­sen­schaftler sowie Whist­leb­lower darüber berichtet haben.

Luis Eli­zondo hat im Interview auch ange­kündigt, dass bald weitere neue Insider her­vor­treten werden, um Infor­ma­tionen über UFOs zu prä­sen­tieren, das war dann zum Bei­spiel der For­scher James Lacatski, der im Oktober 2021 das Buch „Skin­walkers at the Pen­tagon” ver­öf­fent­licht hat. Im Buch beschreibt der Autor die Bemü­hungen des Pen­tagons, wichtige UFO-Studien auf der berüch­tigten Skin­walker-Ranch in Utah durch­zu­führen, die dor­tigen Begeg­nungen mit dem UFO-Phä­nomen eröff­neten aller­dings auch seine para­nor­malen Aspekte, und viele äußerst seltsame Dinge wurden dort von Mili­tär­per­sonal doku­men­tiert. Besucher, die sich längere Zeit auf dem Areal auf­ge­halten haben, haben sogar unsichtbare mentale Kräfte, Energien und Wesen­heiten zu sich nach Hause mit­ge­nommen, und es kam zu Serien para­nor­maler Ereig­nisse in ihren Heimen. Manchmal haben diese Kräfte sogar die Kinder dieser For­scher ter­ro­ri­siert! Das alles zeigt auf, dass das UFO-Phä­nomen mit „über­ir­di­schen“ oder „inter-dimen­sio­nalen“ Energien und fein­stoff­lichen und für uns unsicht­baren Wesen­heiten ver­knüpft ist, die von der Wis­sen­schaft bis jetzt nicht aner­kannt werden, jedoch seit Jahr­tau­senden in unserer Mytho­logie als Engel, Geister oder Dämonen Erwähnung finden. Neben den uns wohl­wol­lenden Besu­chern, halten sich auf der Erde laut den Aus­sagen vieler Whist­leb­lower seit langer Zeit auch uns feindlich gesinnte bös­artige Wesen­heiten auf, die viele Men­schen ent­führen und für ihre Ver­suche und Expe­ri­mente missbrauchen.

 

Als Nächstes sprach Luis Eli­zondo im Interview mit dem kana­di­schen Jour­na­listen Curt Jai­mungal davon, dass es wahr­scheinlich ist, dass sich die US-Regierung deshalb im Besitz von Proben und Mate­rialien befindet, die eigentlich aus dem „Jen­seits“ stammen, und dass somit die Insassen dieser UFOs, die auf alten Militär-Foto­grafien fest­ge­halten sind, in Wahrheit einen „über­ir­di­schen“ Ursprung besitzen! Diese Kom­mentare spielen einmal mehr auf den Roswell-Zwi­schenfall an und das Rowell-UFO und seine Insassen könnten deshalb aus solchen inter-dimen­sio­nalen Bereichen zur Erde gereist sein.

Weil Luis Eli­zondo in seiner Funktion und wegen des Pro­blems der Geheim­haltung nicht näher auf diese Erkennt­nisse in der Öffent­lichkeit ein­gehen kann, und wir erst abwarten müssen, was er in seinem kom­menden Buch prä­sen­tieren wird, kün­digte er bereits im Oktober an, dass sich bald weitere Experten zum Phä­nomen äußern und neue Infor­ma­tionen prä­sen­tieren werden, wobei er damit direkt Per­sonen von der NASA meinte, die jetzt Vor­be­rei­tungen treffen, um das UFO-Phä­nomen als real anzu­er­kennen. Tat­sächlich meldete sich nur wenig später der wich­tigste Admi­nis­trator der NASA zu Wort. Es handelt sich um Bill Nelson, der auf einem Vortrag an der Uni­ver­sität von Vir­ginia über mili­tä­rische UFO-Sich­tungen Kom­mentare abge­geben hat und auch über neue Erkennt­nissen bei der wis­sen­schaft­lichen Suche nach außer­ir­di­schem Leben plauderte.

Auf­grund der geheimen Unter­re­dungen, bei denen über die Erkennt­nisse der UFO-Studien der Skin­walker-Ranch dis­ku­tiert wurde, und auf­grund der Daten, die im neuen Pen­tagon UAP-Bericht sowie aus eigenen Nach­for­schungen der Welt­raum­be­hörde NASA stammen, hat Bill Nelson in seiner Funktion als Admi­nis­trator erklärt, dass es wis­sen­schaft­liche Theorien gibt, die besagen, dass andere Uni­versen exis­tieren, und dass der Planet Erde nicht der einzige Ort ist, der zivi­li­sierte orga­ni­sierte Lebens­formen und Intel­li­genzen beher­bergen könnte!

Auch die seit 2004 gesich­teten „Tic-Tac-UFOs“ aus den US-Navy Mili­tär­videos beob­achtet das ame­ri­ka­nische Militär schon viel länger, denn diese mys­te­riösen Flug­ob­jekte sind min­destens seit der Mitte des 20. Jahr­hun­derts bekannt. Aber auch in den vor­an­ge­gan­genen Jahr­hun­derten und Jahr­tau­senden hat man diese Phä­nomene doku­men­tiert und in der Antike haben Gelehrte sie manchmal als „flie­gende Schilde“ bezeichnet, die man heute als flie­gende Unter­tassen bezeichnet.

Eine ganze Reihe von ein­fluss­reichen Maga­zinen haben über diese über­ra­schenden Aus­sagen von Bill Nelson Bericht erstattet, der damit aus­drücken will, dass die Menschheit der Erde nicht die einzige intel­li­gente bio­lo­gische Spezies im Kosmos ist und es eine Ver­bindung zwi­schen UFO-Sich­tungen und der wis­sen­schaft­lichen Suche nach außer­ir­di­schem Leben gibt, weil UFOs mög­li­cher­weise außer­ir­dische Tech­no­logien dar­stellen. Bill Nelson ent­hüllte außerdem, dass es seit 2004 nicht nur 144 Vor­fälle, sondern es mehr als 300 mili­tä­rische Sich­tungen von UFOs gab. Er sprach in seiner lei­tenden Funktion per­sönlich mit Piloten, die Begeg­nungen hatten, und sie gaben ihm zu ver­stehen, dass es sich bei diesen Flug­ob­jekten um Tech­no­logien handelt, die wir mit unserer gegen­wär­tigen Wis­sen­schaft noch immer nicht ver­stehen können.

Hier bestellen!

Nelson sprach auch davon, dass viele NASA-Astro­nauten eben­falls UFO-Begeg­nungen hatten, und auch die Besatzung der inter­na­tio­nalen Welt­raum­station ISS welche beob­achten konnten. Seiner Ein­schätzung zufolge haben die Ver­ant­wort­lichen der NASA damals ent­schieden, diese Begeg­nungen geheim­zu­halten, weil man im Falle einer Ver­öf­fent­li­chung harsche Kritik von Poli­tikern und der Öffent­lichkeit befürchtete.

Somit erhalten wir hier einen wei­teren Hinweis eines Experten darauf, dass diese unbe­kannten Flug­ob­jekte ver­mutlich von par­al­lelen Welten oder Par­allel-Uni­versen stammen, die neben unserem eigenen exis­tieren, ohne dass wir sie wahr­nehmen können. Weiters besteht die Annahme, dass diese außer­ir­di­schen oder über­ir­di­schen Intel­li­genzen und ihre Zivi­li­sa­tionen erstens weit älter sein könnten als unsere, und dass die Mit­glieder ihrer Spezies zweitens viel intel­li­genter sein könnten, als wir es sind. Im Falle eines offenen Erst­kon­takts könnten die nächsten Genera­tionen von Men­schen die Weisheit und das Wissen dieser Besucher zu ver­stehen lernen, und das würde unserer eigenen Zivi­li­sation einen Quan­ten­sprung in ihrer Ent­wicklung ermöglichen.

Bill Nelson hat außerdem erklärt, dass er nicht hofft, dass diese Flug­ob­jekte von einer irdi­schen Macht stammen. UFOs und ihre Erfor­schung könnten viel­leicht die wich­tigsten Fragen der Mensch­heits­ge­schichte beant­worten: Wer befindet sich dort draußen? Wer sind wir selbst? Wie sind wir hierher gelangt und wie haben wir uns so ent­wi­ckelt, wie wir heute sind? Wie hat sich unsere Zivi­li­sation ent­wi­ckelt? Findet man diese Bege­ben­heiten auch auf anderen Pla­neten im gren­zen­losen Kosmos, und haben sich dort eben­falls Zivi­li­sa­tionen ent­wi­ckelt? Viel­leicht sind fremde Spezies bessere Hüter ihrer Welten und der Natur, als wir es sind, weil wir als mensch­liche Zivi­li­sation laut Bill Nelsen dabei sind, alles Leben auf diesem Pla­neten zu gefährden, weil wir uns ständig selbst bedrohen und bekämpfen. Darum sollten wir besser auf die Erde achten und ver­suchen, bessere Bürger des Pla­neten Erde zu sein. Viel­leicht ist es genau das, was außer­ir­dische Besucher von uns ver­langen. Hat uns der Leiter der NASA damit einen wei­teren wich­tigen Hinweis gegeben, dass sich außer­ir­dische Lebens­formen in den UFOs befinden, die wahr­scheinlich aus alter­na­tiven Uni­versen stammen, die neben unserem eigenen oder darüber existieren?

Nur wenige Tage später hat ein anderer NASA-Wis­sen­schafter namens James Green einen neuen Artikel im Wis­sen­schafts­journal Nature prä­sen­tiert (Call for a framework for reporting evi­dence for life beyond Earth). Darin beschreibt er neue Wege auf der Suche nach außer­ir­di­schem Leben auf anderen Pla­neten. Weil die NASA bereits letztes Jahr ange­kündigt hat, bald den Beweis für die Existenz außeri­di­schen Lebens erbringen zu können, weil man auf dem Mars angeblich der­artige Proben fand, soll es jetzt in kurzer Zeit zur Bekanntgabe dieser Ent­de­ckung kommen. Woche um Woche gab es seitdem neue Mel­dungen zum UFO-Phä­nomen, weil Besat­zungs­mit­glieder von ame­ri­ka­ni­schen Kriegs­schiffen und Kampf­pi­loten ver­muten, dass die unbe­kannten Flug­ob­jekte nicht von einer irdi­schen Macht stammen, sondern einen außer­ir­di­schen Ursprung besitzen.

Vor wenigen Tagen gab es eine dies­be­züg­liche Aussage von einer wich­tigen Lei­terin der US-Geheim­dienste namens Avril Haines als Director of National Intel­li­gence (DNI), die alle 16 ver­schie­denen US-Geheim­dienste beauf­sichtigt, und dazu zählen auch die CIA und das FBI. Sie tätigte diese Aus­sagen im Zuge einer Ansprache auf dem „Our Future in Space“-Event in der Washington National Cathedral. Das deshalb, weil UFOs aus dem kruden Bereich der Ver­schwö­rungs­theorien ver­schwunden und im Main­stream auf­ge­taucht sind, und seitdem zu hef­tigen Debatten unter ame­ri­ka­ni­schen Sicher­heits­ex­perten geführt haben.

Avril Haines erklärte deshalb, dass es einen mög­lichen Alien-Link bei diesen uner­klär­lichen Begeg­nungen von UFOs mit Kampf­pi­loten gibt. Außerdem muss auch sie ein­ge­stehen, dass diese selt­samen Begeg­nungen von Geheim­diensten nicht wirklich ver­standen werden: „Es besteht wei­terhin die Frage, ob es dort etwas gibt, das wir einfach nicht ver­stehen, das mög­li­cher­weise außer­ir­disch sein könnte?“ Somit ist Frau Haines damit die wich­tigste Person in der Geheim­dienst-Com­munity, die einen UFO-Alien-Link für möglich hält. Deshalb plä­diert sie für bessere Struk­turen in der Nach­rich­ten­über­mittlung über UAP-Sich­tungen innerhalb der Geheim­dienste, damit man die unbe­kannten Flug­ob­jekte besser unter­suchen kann, weil man ihren Aus­sagen zufolge dort nicht fähig ist, diese Begeg­nungen zu ver­stehen. Auf jeden Fall wird die Dominanz im Weltraum im Laufe des nächstens Jahr­zehnts eine immer wich­tigere Rolle spielen, und es ist nicht mehr aus­zu­schließen, dass es deshalb zu einem Kon­flikt zwi­schen den USA, Russland und China kommen könnte.

Es besteht die Mög­lichkeit, dass die Menschheit in abseh­barer Zukunft zu einer raum­fah­renden Spezies werden soll, weil die Erde bald keine not­wen­digen Res­sourcen mehr liefern kann. Dort draußen im Son­nen­system und jen­seits davon könnten wir dann auf extra­solare Intel­li­genzen stoßen. All das ist eine bemer­kens­werte Änderung der Betrach­tungs­weise des UFO-Pro­blems, seit Ende der 1960er-Jahre das Project Blue Book ein­ge­stellt worden ist. Und heute scheint es tat­sächlich so zu sein, dass keine irdische Nation für das Phä­nomen ver­ant­wortlich ist, sondern ein außer­ir­di­scher oder sogar extra-dimen­sio­naler Ursprung des Phä­nomens und der Begeg­nungen besteht.

Luis Eli­zondo hat darüber hinaus erklärt, dass die US-Kampf­pi­loten bei ihren Begeg­nungen von Strah­lungs­ver­bren­nungen und einem gestörten Zeit­verlauf berichtet haben, weil die unglaub­lichen Beschleu­ni­gungen von UFOs innerhalb der Erd­at­mo­sphäre ver­mut­liche etwas mit kon­trol­lierter phy­si­ka­li­scher Zeit­ver­schiebung zu tun haben. Außerdem hat ein wei­terer Captain der US-Air-Force jetzt noch einmal bestätigt, dass UFOs vor allem an irdi­schen Atom­waffen inter­es­siert sind.

Aber auch die Anzahl der selt­samen Phä­nomene, die Astro­nomen seit einiger Zeit im Son­nen­system und in der Galaxis beob­achten können, nimmt nicht ab. Jüngst meldete das Portal Space.com, dass ein mys­te­riöser Komet im Son­nen­system uner­klär­liche super-helle Licht­si­gnale bzw. Erup­tionen abgibt, die Astro­nomen vor Rätsel stellen. Es handelt sich um den „Kometen 29P“, der innerhalb von wenigen Tagen mehrere soge­nannte Super-Bursts abgab. Diese Licht­blitze oder Erup­tionen von Komet 29P werden schon seit Sep­tember dieses Jahres beob­achtet, aber es ist noch nicht klar, was die Ursache dafür sein könnte.

Komet 29P ist mit seinen rund 60 Kilo­metern Durch­messer einer der größten bekannten Kometen unseres Systems, die einen Orbit zwi­schen den Pla­neten Jupiter und Saturn um die Sonne besitzen. Er erhellt sich peri­odisch auf uner­klär­liche Weise und reiht sich damit in die bisher unge­lösten Rätsel der Him­mels­körper unseres Son­nen­systems ein. Experten sind der Ansicht, dass kom­plexe geo­lo­gische Pro­zesse im Inneren des Kometen dafür ver­ant­wortlich sein könnten, aber das sind alles nur Theorien. Even­tuell sind außer­ir­dische Lebens­formen dort aktiv.

In meinem neuen Buch MiB Band 5 gehe ich näher auf diese ver­borgene Ver­bindung ein. Mit dem Inhalt von MiB Band 5 nähern wir uns der Offen­legung der größten Mys­terien unserer Zeit und der Inhalt umfasst viele weitere Themen wie: Die Erfor­schung der Tun­nel­systeme der rumä­ni­schen Bucegi-Berge, die Geheim­nisse deut­scher Wis­sen­schaftler des frühen ame­ri­ka­ni­schen Welt­raum­pro­gramms, biblische Pro­phe­zei­ungen der Endzeit, das Ein­treffen von schweren glo­balen Erd­ver­än­de­rungen, para­normale Erschei­nungen auf der Skin­walker-Ranch, die Rückkehr der Anunnaki und neue Infor­ma­tionen über Planet X, ver­bo­tenes Wissen aus den ver­schlos­senen Archiven des Vatikans, unter­drückte neue For­schungs­er­geb­nisse zu den Nazca-Mumien aus Peru, das Alien-Hybri­den­pro­gramm, Basen außer­ir­di­scher und inter­di­men­sio­naler Zivi­li­sa­tionen auf dem Grund der Ozeane und dem Mond, der Great Reset und die Agenda des Trans­hu­ma­nismus der geplanten Neuen Welt­ordnung.

Dieser Artikel darf gerne geteilt werden!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alle Abbil­dungen sind ein­ge­bettet und/oder Creative Commons Images:

https://cdn.pixabay.com/photo/2021/04/20/14/11/spaceship-6193939_1280.jpg

https://pbs.twimg.com/media/D8OkNqdXkAAbFpY.png

https://i0.wp.com/alien-ufo-sightings.com/wp-content/uploads/2014/04/7467224_f1024.jpg

https://cdn.wionews.com/sites/default/files/styles/story_page/public/2021/06/29/200375-oof‑3.jpg

https://i.postimg.cc/ZnLFKfpW/intelligence-ufo-potrebbero-essere-alieni.jpg

https://spaceweatherarchive.files.wordpress.com/2021/10/jfs_strip.jpg