screenschot youtube
Politik & Aktuelles

Umfrage bestätigt, Biden versagt kläglich: Bidens Zustimmungsrate sinkt auf 38%, Kamala Harris auf 28%

24. Dezember 2021

Düstere Aussichten für die Demokraten bei den Zwischenwahlen: Ein Jahr vor den Zwischenwahlen 2022 haben die Republikaner bei den Kongresswahlen einen klaren Vorsprung, während die Zustimmungsrate für Präsident Joe Biden auf einen neuen Tiefstand von 38% sinkt.

Eine Umfrage von USA TODAY/Suffolk University, die von Mittwoch bis Freitag durchgeführt wurde, ergab, dass Bidens Unterstützung bei den unabhängigen Wählern, die ihm vor einem Jahr den Sieg über Präsident Donald Trump beschert haben, stark zurückgegangen ist.

Biden und seine Partei sind für einen Aufschwung bereit, argumentieren Befürworter, nachdem das Repräsentantenhaus am späten Freitag ein »hartes« Infrastrukturgesetz im Wert von 1,2 Billionen Dollar verabschiedet hat, das Biden zur Unterzeichnung auf den Schreibtisch gelegt wurde. Ein ermutigender Wirtschaftsbericht, der am Freitagmorgen veröffentlicht wurde, zeigte ein unerwartet starkes Beschäftigungswachstum.

Dennoch zeigt die Umfrage, wie groß das Loch ist, aus dem sich die Demokraten mit Blick auf die Wahlen in einem Jahr – am 8. November 2022 – befreien müssen, die über die Kontrolle des Kongresses und die Gestaltung der zweiten zwei Jahre von Bidens Amtszeit entscheiden werden.

Im Moment ist die Meinung über den Präsidenten getrübt.

Einige der Ergebnisse:

–          Fast die Hälfte der Befragten, 46%, sagen, dass Biden als Präsident schlechtere Arbeit geleistet hat als erwartet, darunter 16% derjenigen, die für ihn gestimmt haben. Bei den Unabhängigen steht es 7:1 (44%-6%), dass er schlechter und nicht besser war, als sie erwartet hatten.

–          Fast zwei Drittel der Amerikaner, 64%, sagen, sie wollen nicht, dass Biden 2024 für eine zweite Amtszeit kandidiert. Darunter sind 28% der Demokraten. Die Ablehnung einer weiteren Amtszeit Trumps im Jahr 2024 liegt bei 58%, darunter 24% der Republikaner.

–          Die Zustimmung zu Vizepräsidentin Kamala Harris liegt bei 28% – noch schlechter als die zu Biden. Die Umfrage zeigt, dass 51% mit ihrer Arbeit nicht einverstanden sind. Einer von 5, 21%, ist unentschlossen.

Die Amerikaner sind geteilter Meinung über das teurere und weiterreichende Gesetz »Build Back Better«, das im Kongress diskutiert wird. Nur 1 von 4 sagt, dass die Bestimmungen des Gesetzes ihnen und ihren Familien helfen würden.

Wären heute Wahlen, so die Befragten, würden sie ihren republikanischen Kongresskandidaten mit 46% zu 38% gegenüber dem demokratischen Kandidaten wählen, ein Vorteil, der die Hoffnung der GOP auf eine Mehrheit im Repräsentantenhaus und im Senat stärkt. Bei den ersten Zwischenwahlen eines Präsidenten verliert seine Partei in der Regel an Boden, und dieses Mal muss die GOP nur fünf Sitze im Repräsentantenhaus und einen im Senat gewinnen, um die Kontrolle zu erlangen.


Quelle: freiewelt.net


Ad

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad