Politik & Aktuelles

Wann werden Amerikaner wieder nach Europa reisen können?

31. Dezember 2021

Unter welchen Umständen dürfen US-Bürger wieder nach Europa reisen? Erfahre mehr über die aktuellen Voraussetzungen sowie die kommende ETIAS Visumbefreiung.

Covid19 bestimmt nach wie vor die Ein- und Ausreiseregeln aller Länder. Besonders US-Bürgern war die Einreise nach Deutschland aufgrund der steigenden Inzidenz für viele Monate untersagt. In Q4 2021 wurde für Deutschland sogar eine Reisewarnung der Stufe 4 „Do not travel“ erlassen. Nun öffnen sich die Grenzen langsam und Amerikaner können bei Erfüllung einiger Sicherheitsmaßnahmen wieder nach Europa einreisen.

Aktuelle EU-Reisebeschränkungen für US-Bürger

Die USA hatte die Einreise seiner Bürger nach Europa für einige Zeig verboten. Seit dem Sommer 2021 sind viele Grenzen jedoch wieder unter bestimmten Voraussetzungen geöffnet. Auch Deutschland darf sei dem 20. Juni wieder bereist werden. Einreisende US-Bürger ab 12 Jahren müssen jedoch mit einem EU-zugelassenen Impfstoff vollständig und nachweislich geimpft sein oder einen offiziellen Antigen- oder PCR-Test vorweisen. Ein Antigen-Schnelltest darf nicht älter als 48 Stunden und ein PCR-Test nicht älter als 72 Stunden sein.

Eine digitale Einreiseanmeldung ist nur notwendig, wenn die USA zum Reisezeitpunkt vom RKI als Risiko- oder Virusvarianten-Gebiet eingestuft wird. Nach der Landung wird am Flughafen ein Gesundheitscheck durchgeführt. Einreisende aus einem Virusvarianten-Gebiet müssen sich in eine 14-tägige Quarantäne begeben, egal ob geimpft oder nicht. Die Quarantäne kann nicht abgekürzt werden. Bei Einreise aus einem Hochrisikogebiet müssen Ungeimpfte in eine 10-tägige Quarantäne, die mit einem negativen Testergebnis nach fünf Tagen beendet werden kann.

Zur Rückreise müssen US-Bürger einen PCR- oder Antigen-Test vorweisen, der nicht älter als ein Tag ist. Diese Tests sind zahlungspflichtig für alle Reisende zugänglich. Zuverlässige Testergebnisse liegen in der Regel binnen 24 Stunden vor.

ETIAS: Neue EU-Einreiseregelungen ab Ende 2022

Die EU entwickelt derzeit neue Einreiseregelungen für Bürger außerhalb der Schengen-Länder für Transit-, Tourismus- und Geschäftsreisen. Ziel ist es, Einreisende von der Visumbeantragung zu befreien und gleichzeitig die Grenzen zu Schengen-Ländern besser vor Krankheiten und anderen Risiken zu schützen. Das entstehende Programm nennt sich ETIAS, European Travel Information and Authorization System, bedeutet europäisches Reiseinformations- und Autorisierungssystem und wird ab Ende 2022 in Kraft treten. Nicht-Bürger eines Schengen-Landes muss vor Reiseantritt eine ETIAS-Genehmigung beantragen, die zu einem bis zu 90-tägigen Aufenthalt in allen Schengen-Ländern erlaubt. Aktuell werden 26 Länder in Europa von mind. 60 Länder außerhalb des Schengen-Gebiets einen sogenannten ETIAS Visa Waiver vor Einlass in ein oder mehrere Schengen-Länder verlangen.

Wie erhalten US-Bürger einen ETIAS Visa Waiver?

Vor Reiseantritt müssen u.a. Amerikaner eine ETIAS Visumbefreiung online beantragen. Dazu benötigt werden ein gültiger Reisepass, eine E-Mail-Adresse, an die die Entscheidung gesendet wird und eine Debit- oder Kreditkarte, um die Auftragsgebühr zu entrichten.

Bei dem Antrag muss der Reisende einige persönliche Angaben machen, die die Entscheidung, eine ETIAS Visumbefreiung zu genehmigen, beeinflussen. Dazu zählen Vor- und Nachname, Geburtsdatum, Adresse und Passdaten.  Zusätzlich muss der Antragsteller einige Sicherheits- und Gesundheitsfragen beantworten. Sobald der Antrag abgeschickt wurde, werden die angegebenen Daten auf Richtigkeit mit verschiedenen online Sicherheitsdatenbanken überprüft, darunter SIS, VIS, EUROPOL DATA und Interpol. Bestehen keine Gründe, den Antrag abzulehnen, wird der Visa Waiver binnen weniger Minuten genehmigt. Der Reisende erhält die Genehmigung auf die im Antrag angegebene E-Mail-Adresse. Die Kosten für den ETIAS Visa Waiver wurden noch nicht festgesetzt.

Der Visa Waiver ist ab der Genehmigung für bis zu drei Jahre für die mehrfache Ein- und Ausreise gültig. Läuft der angegebene Pass binnen dieser drei Jahre aus, muss die ETIAS Visumbefreiung mit dem aktuellen Reisepass erneut beantragt werden. Der ETIAS Visa Waiver kann jederzeit widerrufen oder annulliert werden und sollte vor jeder Reise überprüft werden. Zudem ist zu beachten, dass eine ETIAS Visumbefreiung nicht für die Einreise in ein Schengen-Land garantiert. Die Grenzkontrolle des zu bereisenden Landes behält das Recht, Reisenden den Eintritt aus triftigen Gründen zu verwehren, z. B. bei abgelaufenem Pass, gefälschten Dokumenten oder einem akuten Gesundheits- oder Sicherheitsrisiko.

Gründe, die zu einer Ablehnung einer ETIAS Visumbefreiung führen

Neben unachtsam ausgefülltem Antrag bis hin zur kriminellen Vergangenheit gibt es viele Gründe, die zu einer Ablehnung des ETIAS-Antrags führen können. Es ist immens wichtig, unnötige Fehler zu vermeiden, da bereits eine einzige Ablehnung künftige Anträge beeinflusst, auch wenn die erste Ablehnung auf einem Tippfehler beruht. Richtig ausgefüllt werden die meisten Anträge auf eine ETIAS Visumbefreiung jedoch unmittelbar angenommen.

Die am einfachsten zu vermeidbaren Fehler sind das falsche Ausfüllen das Antragsformulars. Name, Adresse, Geburtsdatum und Passnummer sind fehlerfrei und ohne doppelte Leerzeichen wie im Pass angegeben einzutragen. Vorstrafenregisterfragen sind ebenfalls wahrheitsgemäß auszufüllen, da diese ebenfalls automatisch abgeglichen werden. Eine ETIAS Visumbefreiung ist auch mit einem Eintrag ins Strafregister möglich. Nur, wessen aktueller Strafstand eine Bedrohung darstellt (e.g. Terrorismus), wird abgelehnt. Jeder Antrag mit Eintrag ins Strafregister wird einzeln entschieden.

Gesundheitliche Bedenken sind ebenfalls ein Grund, keine ETIAS Visumbefreiung zu erhalten. So wird gewährleistet, dass sich keine Krankheiten oder Viren global ausbreiten und der Reisende kein Risiko für die öffentliche Gesundheit darstellt. Bestimmte Infektionskrankheiten werden daher beim Antrag abgelehnt. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bestimmt und ermittelt, welche Gesundheitsrisiken im Zusammenhang mit dem Herkunftsland gelten.

Ein weiterer Anlass zum Ablehnen eines ETIAS-Antrags ist eine Aufenthaltsüberschreitung bei einer beendeten EU-Reise. Jedes Visum erlaubt es dem Reisenden, das Land für eine bestimmt Anzahl an Tagen einmalig oder mehrmals zu betreten. Hält der Reisende sich nicht an diese Bestimmungen, kann ein erneuter Antrag abgewiesen werden. Hierzu wird das Einreise-/Ausreise-System (EES) überprüft. US-Bürger dürfen sich in der Regel bis zu 90 Tage in Europa aufhalten.

 


Ad

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad