Politik & Aktuelles

Albtraum zum Jahresanfang

1. Januar 2022

Es ist Jahresanfang 2022. Leider will sich bei mir in diesem Jahr so gar keine Vorfreude einstellen, ganz im Gegenteil. Ich mache mir Sorgen und ich bin wütend!

Seit nahezu zwei Jahren befindet sich die westliche Gesellschaft jetzt in einem Ausnahmezustand und damit natürlich auch unser Deutschland. Menschen sind in Kurzarbeit, viele Unternehmen wurden durch radikale politische Maßnahmen an den staatlichen Tropf gezwungen, wenn es denn für sie eine Zugangsberechtigung gab. Andernfalls gingen sie einfach pleite.

Hier bestellen!

Unser Leben unterliegt massiven Einschränkungen und kein Ende ist in Sicht. Der Grund für diesen Wahnsinn ist immer noch Covid-19, also „Corona“ – einer Pandemie also, die fast ausschließlich in den taschenspielerartigen Zahlentricksereien der Medien und der Politik stattfindet, auch 2021 noch. Die Bevölkerung wurde erfolgreich in die Panik vor der neuesten Variante namens „Omikron“ getrieben. Laut dem Hof-Virologen der Bundesregierung könnte dieser Abkömmling keine Welle, sondern sogar eine „ausgewachsene Wand“ produzieren, und es handelt sich auch ganz bestimmt nicht um eine mildere Ausprägung des Virus.

Es gibt angeblich genauso viel „Husten und Fieber“ wie bei der „ultra gefährlichen“ Delta-Variante. Ja, richtig gelesen… Dieser sicherlich best-ausgebildete und versierte Virologe begründet die momentanen Zustände mit einer Erkrankung, die „Husten und Fieber“ verursacht!

Bis vor kurzem fühlte es sich an, als würde ich mich in einer besonders abgefahrenen Episode der Mysteryserie „Twilight Zone“ befinden. Nach dem Regierungswechsel, der Inthronisierung von Karl Lauterbach(!) als Gesundheitsminister und der bereits in Schriftform gegossenen einrichtungsbezogenen Impfpflicht im Gesundheitsbereich, hat die Realität die Grenzen der Twilight Zone mühelos gesprengt. Wir befinden uns in einem Irrenhaus und die Mehrheit der Deutschen bejubelt die Zustände, ja, fordert sogar noch Verschärfungen!

Das ist ein einziger Albtraum und ich mache mir an diesem Jahresbeginn nicht nur Sorgen um Deutschland, sondern um unser aller Leben! Die Bevölkerung wurde in Geimpfte und Ungeimpfte zerrissen, wobei ich die Geimpften gerne als Junkies bezeichne, die regelrecht geil auf den nächsten Schuss sind. Da kommt doch eine allgemeine Impfpflicht gerade recht, die alle Menschen wieder unter dem Label geimpft subsumiert und mit der Wucht eines Artilleriegeschützes wieder Einigkeit herstellt. Damit bekommen alle auch „ganz sicher“ ihre Privilegien zurück, zumindest wenn sie sich immer brav rechtzeitig den nächsten „Schuss“ geben lassen. Das kann man glauben, wenn man ein naiver Vollidiot ist und auch nach Abschluss der Adoleszenz noch den Storch als Lieferanten für den Nachwuchs ansieht. Allen anderen läuft es da eher eiskalt den Rücken hinunter, ahnen sie doch, worauf diese „Impfkultur“ hinausläuft.

Und was machen die Bürger? Nein, ich kann und will hier nichts Negatives über die Menschen sagen, die sich zu Recht diskriminiert fühlen (auch wenn das die bundesdeutsche Rechtsprechung selbstredlich anders sieht und Ungeimpften jede Form der Diskriminierung, und folgerichtig auch jedes Recht sich dagegen zu wehren, abspricht). Wie wurden diese Menschen dämonisiert, beleidigt und in die rechte Schublade gedrängt? „Asoziale Trittbrettfahrer“, „Aasgeier der Pandemie“, „Covididioten“, „Querschwurbler“, „Antisemiten“, „Verschwörungstheoretiker“, „Wichswichtel“ und viele andere Beleidigungen und Etiketten hat man sich einfallen lassen. Außerdem haben nicht wenige Menschen ihren Job verloren, weil sie ihre Meinung offen ausgesprochen haben.

Das also meinte Karl Popper mit der „Offenen Gesellschaft“: Opportunistisch und lauthals das nachplappern, was die Leitmedien und die Politik vorgeben. Übrigens war es auch Popper, der den „Intoleranten“ gegenüber die Toleranz absprach, da diese ja sonst die „Offene Gesellschaft“ gefährden. Nun, das hört sich gut an – aber ist es das auch? Mitnichten, denn wer bestimmt denn, wer „intolerant“ ist? Sie sehen, lieber Leser, nicht alles ist wirklich so „offen“ und „tolerant“, wie es vorgibt zu sein. Beileibe viel weniger, als wir denken…

Ich bin aber bei den Bürgern stehengeblieben. Wie verhalten sich Menschen, die in die Enge getrieben werden? Logisch, sie werden gebrochen oder gehen in die Opposition. Gerade in Sachsen leben noch Menschen mit „Eiern“, aber auch in anderen Teilen unseres Landes, und die gehen lautstark auf die Straße. Jeder Einzelne von ihnen ist für mich ein Held, denn er macht etwas und bleibt nicht auf dem Sofa sitzen. Diese Sache wird nicht durch devote Unterordnung unter immer hirnrissigeren Maßnahmen aufhören, sondern nur und ausschließlich durch offenen Widerstand. Wer nicht einverstanden ist, muss nach seiner Möglichkeit den Widerstand üben. Vielleicht ist das absolut nicht das, was Ideologen wie Karl Popper als „Offene Gesellschaft“ vorgeschwebt ist, für mich ist aber genau DAS eine Gemeinschaft freier Bürger!

Der größte Clou im Zusammenhang mit der Impfung war aber die Betitelung von Ungeimpften als „Solidaritätsverweigerer“. Da musste ich herzlich lachen! Von welcher Solidarität ist da bitte genau die Rede? Ist es die Solidarität, die viele Kleinunternehmer schutzlos in den Ruin getrieben hat? Oder ist die Form von Solidarität gemeint, die Rentner in die Sozialhilfe treibt, weil ihre Rente zu klein ist? Ist es diese phantastische Form des Zusammenhalts, die Pfleger zuerst beklatscht und dann mit einem Berufsverbot belegt, wenn sie sich nicht impfen lassen? Ist es jene Solidarität, die sich einen Dreck um die Zukunft unserer Kinder kümmert? Ist es jener fragwürdige Zusammenhalt, der für eine unbegrenzte Einwanderung in unsere Sozialsysteme sorgt? Oder dieses kuschelige Kollektiv, das alle Andersdenkende als Feinde brandmarkt, diffamiert und ihrer wirtschaftlichen Existenz beraubt? Ja? Dann will ich Ihnen mal etwas sagen: Ich bin sogar stolz, diese Form von Solidarität zu verweigern. In dem Kontext hat das nämlich nichts, aber auch rein gar nichts mit echter Solidarität, sondern vielmehr mit Corpsgeist, Kadavergehorsam und Gleichschaltung zu tun!

Ich möchte diese kleine Kolumne mit ein paar Fragen abschließen.

  1. Wann wird sich der durchschnittliche Junkie eingestehen, dass die Gensuppe keinesfalls die Lösung des ursächlichen Problems ist? Benötigt er erst die fünfte oder sechste Auffrischungsimpfung, oder dämmert es diesen Menschen schon früher, und was passiert dann eigentlich?
  2. Wann fällt dem systemtreuen Durchschnittsmenschen auf, dass ungewöhnlich viele jungen Menschen (oftmals Sportler) Opfer von häufig auftretenden Herzproblemen und Schlaganfällen werden, und welche Schlüsse wird er daraus ziehen?
  3. Wie lange können unsere „Star-Virologen“ und „Star-Epidemiologen“ es noch vermeiden, mit der Nase auf den möglicherweise kausalen Zusammenhang von Witterungseinflüssen auf das Infektionsgeschehen gestoßen zu werden?
  4. Wird sich das Gros der Impflinge darauf einlassen, sich einen völlig „fälschungssicheren“ Chip unter die Haut pflanzen zu lassen, auf dem dann „ausschließlich“ die heiligen Impfdaten abgespeichert sind?
  5. Gibt es wirklich so viele Verwirrte, die freiwillig ihr Wichtigstes (ihre Kinder) für eine so unsichtbare Erkrankung bzw. den nächsten Urlaub an die Nadel bringen?
  6. Wird das Gesundheitssystem völlig kollabieren, weil sich genug aufrechte Menschen nicht zur Impfung zwingen lassen werden und aus ihren Berufen ausscheiden?

Selbstverständlich habe ich keine fixen Antworten auf diese Fragen parat, aber Ahnungen. Aus diesem Grund spare ich mir jeden weiteren Kommentar dazu, lassen wir uns einfach von diesem neuen Jahr überraschen. Um ganz sicherzugehen, werde ich das eine oder andere Gebet zusätzlich investieren…

Ich wünsche Ihnen und uns ein gesegnetes, erfolgreiches und schönes Jahr 2022. Lassen Sie sich bitte zu keiner Zeit aus der Ruhe bringen. Genau darauf hat man es nämlich abgesehen. Atmen Sie durch, suchen Sie Kontakt zu noch „heilen“ Menschen und schlafen Sie eine Nacht über möglicherweise folgenschwere Entscheidungen.

Aufgrund der Impfpflicht-Problematik möchte ich aber auch ganz konkret zur Hilfe aufrufen: Bitte unterstützen Sie Menschen aus den Gesundheitsberufen, die weiterhin standhaft ihre Impfung verweigern und deshalb ab März 2022 ganz konkret vor dem beruflichen Aus stehen. DIES ist ein wahrer Akt von Solidarität!


Ad

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad