screenshot youtube

ZDF sucht radikale „Coro­nal­eugner-Demons­tranten“ als Dar­steller für Spiegel TV-Auf­nahmen eines Nazi-Auf­marschs – Totalb­lamage! (+Videos)

Die Sendung Ter­raX­press brauchte Cov­idioten, um einen Bür­ger­meister aus Neu­stadt zu feiern, der sich im Oktober mit einem Video gegen „Quer­denker“ her­vor­getan hatte und dann den Mär­tyrer gab, weil er sich „hef­tigen Anfein­dungen aus­ge­setzt“ sah. Wahr­scheinlich etwas in der Preis­klasse, wie jemand vor ein paar Wochen, der twit­terte, man solle alle Unge­impften „zusam­men­treiben und alle keulen“. Es ist schon erschre­ckend, welche Bru­ta­li­täten immer weiter aus­ufern, welche Lügen auf­ge­tischt, was für Schau­spiele auf­ge­führt werden. Da ver­hängt der baye­rische Minis­ter­prä­sident mit fal­schen Zahlen Maß­nahmen und ent­schuldigt sich nicht einmal. Unge­impfte werden zu Unter­men­schen deklas­siert. Der mensch­liche Anstand geht kom­plett unter.

Im Falle Ter­raX­press ist man sich nicht zu schade, eine kei­fende Meute zur Stim­mungs­mache gegen Unge­impfte auf­fahren zu lassen. Man suchte also Dar­steller. Das wurde aus Mel­dungen in den Sozialen Medien bekannt:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die Rekru­tie­rungs-Mail für die Dar­steller besagte:

„Ihr seid eine Gruppe von pro­tes­tie­renden Men­schen, die auf einen Aufruf des Bür­ger­meisters gegen die Teil­nahme an Corona-Leugner-Demos reagiert und über fünf Wochen hinweg zu Mon­tags­demos vor dem Rathaus auf­ge­laufen sind. Die Kleidung sollte darauf aus­gelegt sein, sich für 1–2 Std. draußen auf­zu­halten. Gerne auch selbst etwas Warmes zu trinken ein­packen. #Kleidung nicht zu auf­fällig (feiner Mantel, glit­zernde Dau­nen­jacke, extremes Make-Up (wobei die Gesichter über­wiegend nicht gezeigt werden).“

Die Dar­steller sollten nach Zeu­gen­aus­sagen die Szenen nach­stellen, die sich bei der echten Demons­tration vor dem Rathaus abge­spielt haben sollen. Das sollte nach­ge­stellt werden, heißt es, und angeblich wollte man auch einen ein­deu­tigen Text ein­blenden, der klar­stellt, dass es sich um nach­ge­stellte Szenen handelt. Erstaunlich, denn nor­ma­ler­weise halte die Kameras der Öffentlich-Recht­lichen ja immer gna­denlos drauf, wenn es bei einer zu 98% völlig fried­lichen Demo von ganz nor­malen Bürgern an irgend­einer Stelle zu Geschrei oder Hand­greif­lich­keiten kommt. Die Art und Weise der Bericht­erstattung ist immer unfair bis zum Anschlag. Wer einmal dabei war, der weiß es. Man glaubt eigentlich gar nicht, dass es sich um die­selbe Demo handelt. Es ist nur bewun­dernswert, mit welcher Ziel­si­cherheit die Film­teams immer an genau dieser Stelle zu genau diesem Zeit­punkt stehen.

Es gäbe ja genügend „Corona-Auf­märsche“, die man schon unfair abfilmt. Das Wort „Auf­märsche“ allein ist schon infam, denn es insi­nuiert immer gewalt­be­reite Militanz, die zum sehr weit über­wie­genden Teil gar nicht exis­tiert. Warum nimmt man da keine Szenen? Weil all­zuoft gewalt­be­reite Antifa im Bild ist? Wozu muss man da noch Szenen nachstellen?

Nun gut, man will seitens des SPIEGEL den „Auf­marsch“ der „Corona-Leugner“ vor dem Neu­städter Rathaus nach­stellen, in dem ein so wun­der­barer, zivil­cou­ra­gierter Bür­ger­meister, Sebastian Dippold, von dem besin­nungslos auf­ge­brachten Lynchmob bedroht wird. Denn es soll ja eine Hommage an diesen guten Men­schen von Neu­stadt und seine „Zivil­courage“ werden.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Das Video, in dem sich der Herr Bür­ger­meister so zivil­cou­ra­giert-demo­kra­tisch äußert ist hier zu sehen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der saubere, tole­rante, demo­kra­tische Hel­den­bür­ger­meister beliebt, die demons­trie­renden Bürger als Affen, Nazis und Gesocks oder bei anderer Gele­genheit als Gesindel oder „sonstige Spinner“ zu bezeichnen.

In einer Mit­teilung prä­zi­siert Spiegel TV, warum man diese kurze Sequenz vor dem Rathaus von Neu­stadt nach­stellen und drehen muss: Es soll gezeigt werden, wie die “Corona-Leugner vor dem Neu­städter Rathaus aus Protest gegen die Haltung des Bür­ger­meisters demons­trieren”. Diese Ereig­nisse würden ent­spre­chend einer Zeu­gen­aussage und Inhalten des Poli­zei­pro­to­kolls nach­emp­funden, also nach­ge­dreht. Das ver­langt das „inhalt­liche Konzept der Sen­de­reihe“ und das liest sich so:

Das inhalt­liche Konzept der Sen­de­reihe Terra Xpress sieht vor, dass gele­gentlich Szenen, die bestimmte Sach­ver­halte aus der Ver­gan­genheit the­ma­ti­sieren, in einer kurzen Sequenz bei­spielhaft nach­emp­funden werden. Diese Szene werden in der Sendung später deutlich als ’nach­ge­stellt’ gekenn­zeichnet.“Und nun schauen wir mal, ob es nicht ein Video von der Demo vor seinem Rathaus gibt. Ach ja, das gibt es tat­sächlich. Ein paar Fotos von den wenigen Bürgern, die brav ihre Schil­derchen vor dem Rathaus hoch­halten. Auf dem einen steht „Respekt vor Anders­den­kenden“. Das ist schon ziemlich „Nazi“, oder? Ein anderes „7.308 € nimmt er auch von AFFEN“, „Ein Bür­ger­meister für Alle? NEIN“ und ein wei­teres Schild: „Denun­zieren, dif­fa­mieren, stig­ma­ti­sieren, hetzen = Nazi-Methode“.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nun, da haben wir es ja, das Gesocks und Gesindel, die schre­cken­er­re­genden Nazis, Affen, und Spinner – und sogar in Natura! Kein Wunder, dass der cou­ra­gierte Bür­ger­meister um sein Leben fürchtete. Warum möchten denn ZDF und Spiegel diese Bilder nicht ver­wenden, sie sind doch schließlich Ori­ginal? Oder geben sie nicht wirklich die Atmo­sphäre wider, die sich ZDF und Spiegel gewünscht haben? Passt das viel­leicht nicht ins „inhalt­liche Konzept“? Sicher muss es das wohl sein, denn der Spiegel handelt stets unab­hängig und nach strengen jour­na­lis­ti­schen Stan­dards. Immerhin wurde die Sache mit der nach­ge­stellten „Nazidemo“ abgeblasen.

Herz­er­fri­schend zu sehen, wie Behauptung und Wirk­lichkeit aus­ein­an­der­klaffen. Eine Totalb­lamage für ZDF und Spiegel. Um es noch sehr freundlich auszudrücken.