Johannes Holey

21. Juni 2017

Geboren bin ich 1935 als Egerländer, einst Sudetenland, heute CZ. Aufgewachsen bin ich im schönen Schwabenland, wo ich dann später auch unsere Familie gründete.

Als geschäftsführender Gesellschafter war ich bis 1998 jahrzehntelang mehr Arbeit-geber als Unter-nehmer. In unserem renommierten mittelständigen Familienbetrieb im Hohenloher Raum produzierten wir festliche Damen- und Kindermode und hatten in unserer Bestzeit über 200 Mitarbeiterinnen. Verschiedene Ehrenämter erfüllten mich beim lokalen Bankinstitut, bei der IHK Heilbronn und im Verband der Deutschen Bekleidungsindustrie.

Als mein Körper mit 63 rentenfähig wurde, konnte ich mich dann ganz meiner inneren Berufung widmen – als Journalist, Referent in D, A und CH und Autor von sechs Sachbüchern, zuerst im Gebiet religiöser Philosophie (zu meinem Lieblingsthema Jeschua, lat. Jesus), dann im alternativen Gesundheitsbereich und nun im Bereich spiritueller Philosophie und Verhaltensforschung mit meinem zweiten Lieblingsthema ‚Bewusstseinswandel‘.

Seit 2003 arbeite ich intensiv mit der Kunstmalerin Brigitte-Devaia Jost zusammen und erkenne mehr und mehr das Mitwirken der Geistigen Welt, der Hl. Familie, der unzähligen Engel und Devas und der elementaren Naturwesen.

Verstärkt berührt mich auch die weltweite Problematik der systematischen Unterdrückung des weiblichen Prinzips – vor allem in uns selbst, auch in uns Männern(!), in allen Religionen, in der Gesellschaft und im weltweiten Menschheitskollektiv.

Nach einer wunderschönen Auszeit auf der kanarischen Insel La Palma (laut UNESCO Biosphärengebiet und drittschönste Insel der Welt) lebe ich jetzt im Naturschutz- und Biosphärengebiet Südschwarzwald (weiterhin ohne Fleisch, ohne Fernsehen und kaum Alkohol) – stolz auch als Vater dreier erfolgreicher ‚Kinder’ und opa-artgerecht mit neun Enkeln.

Ich kann im Rückblick nur dankbar staunen, wie sich dieses Erdenleben bislang ent-wickelt hat.

Gerne halte ich mich an die Erkenntnis des österreichischen Franz Kafka:

          „Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden“

Und von Hermann Hesse gibt es sogar ein Büchlein mit dem Titel: Mit der Reife wird man immer jünger.

 

Bisherige Buchveröffentlichungen im Amadeus-Verlag:

       

 


AUTORENBEITRÄGE

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad