Politik & Aktuelles

Es wird jeden Tag schlimmer: Gemeuchelt, gemessert, erstochen!

21. April 2018

Es wird immer schlimmer! Es wird gemessert, gemeuchelt, erstochen! Jetzt sogar schon in Krankenhäusern und Einkaufszentren!

Drei Beispiele von einem Tag (bei den ersten beiden wird die Nationalität verschwiegen):

1. Ansbach:

Ein randalierender Patient hat im Krankenhaus von Ansbach eine Polizistin zu einem Warnschuss aus ihrer Dienstpistole veranlasst. Wie die Polizei gestern mitteilte, hatten am Vorabend Mitarbeiter des Klinikums die Beamten alarmiert, weil angeblich ein Mann sie mit dem Messer bedroht habe. Als die Polizei eintraf, hatte sich der 52 Jahre alte Patient in ein Zimmer eingeschlossen. Als die Polizisten die Tür öffneten, trat ihnen der Mann mit einem gezückten Messer gegenüber. Er weigerte sich, die Waffe abzulegen. Da gab die Polizistin einen Warnschuss an die Decke ab. Schließlich gelang es durch den Einsatz von Pfefferspray, den Mann zu überwältigen. Er und vier Beamte wurden von dem Spray leicht verletzt.

2. Wuppertal:

In einer Klinik in Wuppertal hat ein betrunkener Patient mit einem Messer vier Frauen bedroht. Der 59-Jährige war mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus gebracht worden. Dort griff er in der Nacht zum Dienstag plötzlich eine Patientin und drei Krankenschwestern mit einem Taschenmesser an. Die Frauen konnten sich unverletzt in Sicherheit bringen und die Polizei rufen. Als die Beamten den Mann überwältigten, leistete er Widerstand und wurde leicht verletzt. Ein Atemtest ergab bei ihm laut Polizei mehr als vier Promille. Er kam in die Psychiatrie.

Originalquelle hier anklicken!

3. Berlin:

Mitten in einem Berliner Einkaufszentrum hat ein Vater mit einem Messer auf seine 47-jährige Tochter eingestochen. Die Frau wurde durch den Angriff, der sich gestern Mittag in einem der Geschäfte im Neuköllner Stadtteil Gropiusstadt ereignete, schwer verletzt. Zeugen griffen ein und stoppten den 75-jährigen Angreifer. Möglicherweise verhinderten sie noch schlimmeres, heißt es.

Polizisten nahmen den Vater kurz nach der Tat fest. Die Frau wurde ins Krankenhaus gebracht und musste sofort operiert werden. Das Motiv des Täters ist noch nicht klar. Vater und Tochter haben die türkische Staatsangehörigkeit. Gegen den Vater ermittelt die Kriminalpolizei wegen versuchten Mordes.

Originalquelle hier anklicken!

Hintergrund der Bluttat soll laut Bekannten des Opfers das Vorhaben der Frau gewesen sein, ihren Ehemann zu verlassen. Der türkische Vater habe dies als Ehrverletzung angesehen.

Seit dem Winter sorgten zahlreiche Angriffe mit Messern in vielen Orten in ganz Deutschland für Schlagzeilen und Diskussionen.

Die Taten endeten oft mit schweren Verletzungen eines Opfers oder gar mit dem Tod. Die Täter waren oft junge Männer. Die Polizei führt zu den Messer-Angriffen selten klare Statistiken. Das wollen einige Bundesländer jetzt ändern.

Originalquelle hier anklicken!

Fühlen Sie sich wirklich noch sicher in einem Land, das einmal als  mit das sicherste auf der ganzen Welt galt?

Ich jedenfalls nicht!

Und – es wird noch schlimmer werden!

Sogar Juden werden hier mitten in Deutschland von Arabern auf offener Straße angegriffen, mit Gürteln ausgepeitscht.

Siehe hier:

Jude in Berlin öffentlich ausgepeitscht – Polizei ermittelt (Video)

 

Unfassbar, was aus Deutschland geworden ist!

So, Frau Merkel, ist das NICHT mehr MEIN Land!

 


Dieser hervorragende Beitrag von Guido Grandt wurde erstveröffentlicht auf guido-grandt.de