Islamismus & Terror

London: Nach dem 48. Mordopfer – Muslimischer Bürgermeister taucht ab!

8. April 2018

In London wird gemessert, was das Zeug hält. Mit einer Eilmeldung verkündet The Express ein weiteres ca. 20jähriges Opfer am heutigen Tag. Es sei ins Krankenhaus eingeliefert worden, über den Zustand könne man noch nichts sagen. Die Polizei sei vor Ort, heißt es in der aktuellen Meldung.

Erst gestern wurde der 18-jährige Israel Ogunsola in der Nähe seines Zuhauses in Homerton auf der Straße erstochen. Er ist das 34. Messeropfer seit Jahresbeginn.

Der muslimische Bürgermeister der Stadt ist abgetaucht. In einem Interview mit dem Sender Sky News wollte die Schatten-Innenministerin Diane Abbott partout nicht auf die Frage der Reporterin antworten, warum man angesichts der täglichen Messeropfer nicht ein Wort vom regierenden Bürgermeister Sadiq Khan höre.

Unter dem von den Mainstream-Medien gefeierten ersten muslimischen Bürgermeister London´s steigt die Kriminalitätsrate in ungeahnte Höhen. Bei der Anzahl der Messer-Toten hat die britische Hauptstadt erstmals New York überholt (jouwatch berichtete).

Am Montag starb das 48ste Mordopfer dieses Jahres. Die 17-jährige Tanesha Melbourne wurde auf offener Straße erschossen und starb in den Armen ihrer Mutter, kurz danach in der Nähe der 16-jährige Amaan Shakoor niedergeschossen, auch er überlebte seine Verletzungen nicht. Von den 48 Mordopfern seien mehr als 30 erstochen worden, berichtet The Sun.

Foto: Screenshot/Facebook
Foto: Screenshot/Facebook

Langsam werden Rücktrittsforderungen gegen Sadiq Khan laut, der anscheinend nicht in der Lage ist, die Situation in den Griff zu bekommen. Sein Versprechen vom Januar, die Kriminalität in diesem Jahr einzudämmen, kann er nicht einlösen.

Die Londoner machen ihrer Wut in den sozialen Netzwerken Luft und werfen ihm Inkompetenz vor: „Khan soll zurücktreten. Wir brauchen keine Schwächlinge!“ „Khan, was  in aller Welt, machst du mit London!!! Tu endlich was, oder tritt zurück, du bist der schlechteste Bürgermeister, den London je hatte“, empören sich Twitter-User.

Doch für Sadiq Khan sind andere Schuld: „Die Tory-Kürzungen haben London schon Tausende von Polizisten und Personal gekostet. Es ist an der Zeit, dass die Regierung aufhört, die Öffentlichkeit in die Irre zu führen und unsere Polizei angemessen finanziert“, twitterte er am Sonntag seine Vorwürfe Richtung Regierung.

Für Theresa May hingegen ist klar, die Verantwortung trägt Sadiq Khan: „Der Bürgermeister von London ist verantwortlich für die Leistung der Metropolitan Police“, so ein Sprecher der Premierministerin. (MS)

 


Quelle: JouWatch.com


Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad