Politik

Der Kampf um die Wahrheit, die Autoritätshörigkeit der Massen & die Aufgabe für die Menschheit im gegenwärtigen Zeitalter

10. Mai 2018

Wir Wahrheitssuchenden sind uns bewusst, dass vielerorts Lüge und Unwahrheit vorherrschen. Leider gibt aber auch in der Truther-Szene allerlei Desinformation, Propaganda und Lügen. Es bedarf eines klaren Verstandes und auch eines guten Gespürs, um da die Spreu vom Weizen zu trennen und dazu sind wir auch aufgefordert. Eine gute Strategie ist es natürlich, sich an vertrauenswürdige Quellen zu halten, wie z.B. hier die Unbestechlichen.

(Von Hugo Palme)

Der Mainstream ergeht sich währenddessen ungeschminkt in Fake News und was man davon halten und davon glauben soll, ergibt sich dem aufmerksamen Beobachter von selbst.

Leider ist es nun so, dass die meisten Menschen zunehmend ihre Kritikfähigkeit verlieren und gedankenlos die Berichte in den Medien, die Meinungsmache, die PR-Kampagnen und auch die von den Konzernen gekauften Expertenbeurteilungen hinnehmen. Da kann man dann den ganzen Irrwitz des heutigen Diskurses erfassen: Glyphosat sei unbedenklich, genmodifizierte Pflanzen seien die Antwort auf das Versorgungsproblem, Chemtrails seien Kondensstreifen, die durch den Staub der Sahara länger am Himmel bleiben usw. usf.

Dazu kommt noch der alles durchdringende Materialismus, der da besagt, dass nur das existiert, was messbar ist. Geist ist der Wissenschaft verloren gegangen und daher geht sie von falschen Voraussetzungen aus und produziert unzulängliche Ergebnisse.

In seinen Vorträgen macht Rudolf Steiner darauf aufmerksam, was die Aufgabe der Menschheit im gegenwärtigen Zeitalter ist[1]. „Die Bewusstseinsseele soll entwickelt werden. Um diese Aufgabe zu erfüllen, muss der Mensch in sich selber ein gesundes Urteil und ein gesundes Gespür für Wahrheit und Lüge entwickeln. Tut er dies nicht, sondern überlässt sein Urteil den sogenannten Experten und Autoritäten, hemmt er seine vorgesehene Entwicklung. Und in diesem Zeitalter muss zudem der Verstand entwickelt werden, er fällt uns nicht mehr zu wie in früheren Zeitaltern – die allgemeine Verdummung ist ein Symptom davon.“

„Die Menschen werden immer mehr und mehr eingeschnürt werden in das, was die Autorität über sie verhängt“, schreibt Steiner und so ist es heute auch. Das ist auch die Absicht der dunklen Mächte, nämlich die Menschen in Unwissen und Unselbständigkeit zu halten, um die göttlich vorhergesehene Entwicklung aufzuhalten. Insbesondere nutzen sie das mangelnde Wissen um die geistigen Welten aus, um mit schwarzer Magie und Manipulation die Menschen negativ zu beeinflussen.

Steiner mahnt an, dass Gedankenfreiheit, richtiges soziales Verständnis und vor allem das Ablegen des Autoritätsglaubens die Aufgaben in der heutigen Zeit sind. Dazu kommt noch das Wissen darum, dass wir in einer geistigen Welt leben und alles von geistigen Wesen beeinflusst wird und auch die Toten um uns herum sind.

Viele Menschen sagen: „Die Medizin, die Jurisprudenz, aber auch die Meteorologie usw. kann ich nicht verstehen, da muss ich mich auf die Experten verlassen.“ Sicherlich kann man nicht jedes Detail auf jedem Gebiet kennen, aber man kann sich auf allen diesen Gebieten einen gesunden Überblick und ein gesundes Urteil bilden und die Aussagen der Experten richtig einschätzen. Und dazu ist jeder einzelne Mensch aufgefordert.

Ein weiteres Problem ist die zunehmende Intoleranz gegenüber abweichenden Meinungen. Es gibt schon Leute, die sagen, man sollte die Leute, die etwa der Meinung sind, dass der Klimawandel nicht durch CO2 verursacht wird, belangen. Probleme gibt es allenthalben, jedes Detail in der Debatte um die Wahrheit ist arg umkämpft und Steiner wird gar als Okkultist, Rassist und Antisemit beschimpft.

Es liegt an uns Aufgewachten, der Wahrheit zu ihrem Recht zu verhelfen und wenigstens als kleine Minderheit die Aufgabe zu übernehmen, mit klarem Verstand und klarem Gespür die Gedankenfreiheit, das richtige soziale Verständnis und das Wissen um die geistigen Welten weiter zu tragen.

Rudolf Steiner sagte dazu[2]: „Pioniere sollen wir sein, die Elite der Menschheit. Erhaben sollen wir uns fühlen, aber nicht uns überheben sollen wir uns, sondern solcher Aufgabe, solcher Stellung uns würdig erweisen, nicht in Hochmut, sondern in Demut.”

Das ist natürlich bezogen in erster Linie auf die, die den esoterischen Weg in die geistigen Welten anstreben. Aber es gilt auch für die Wahrheitssuchenden, die aufgewacht sind.

In dem neuen  Roman von Hugo Palme mit dem Titel „Und doch obsiegt das Licht“ wird geschildert, welche Ausmaße Lüge und Unwahrheit angenommen haben und auch erhellt, welche spirituellen Kräfte in unserer Welt verborgen am Werk sind. Diese tragen einen Kampf um die Zukunft der Menschheit aus und es liegt an uns, den guten Kräften zum Sieg zu verhelfen.

 

Hugo Palme, „Und doch obsiegt das Licht“, All-Stern-Verlag, Ellwangen, 2018

[1]Rudolf Steiner, Die Verbindung zwischen Lebenden und Toten, GA 168, S. 104ff

[2]Rudolf Steiner, Zur Geschichte und aus den Inhalten der ersten Abteilung der Esoterischen Schule 1904-1914, GA 264,

S.216; Berlin, 22. Oktober 1906, Gedächtnisnotizen von Amalie Wagner


Ad
Ad

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad