Thomas Oppermann (SPD), Bundestagsvizepräsident, hatte in Mathe eine 6

Skandal!: Bun­des­tag­vi­ze­prä­sident Oppermann (SPD) lehnt Oppo­si­ti­ons­antrag trotz Mehrheit ab! (Video)

Mit einer Mehrheit von 51 zu 36 Stimmen! Oppermann: “Damit ist der Antrag abgelehnt.”

Am Mittwoch gab es bei der Befragung der Bun­des­re­gierung im Par­lament des Deut­schen Bun­des­tages einen hand­festen Skandal. Der Abge­ordnete der FDP, Alex­ander Graf Lambs­dorff, stellte gemäß §42 der Geschäfts­ordnung, der Bun­des­ver­kehrs­mi­nister Andreas Scheuer (CSU) möge zur Befragung per­sönlich im Par­lament erscheinen.
Bun­des­tags­vi­ze­prä­sident Thomas Oppermann (SPD) ließ sich dann bei der Ver­kündung über die Abstimmung extrem viel Zeit, weil mehrere Poli­tiker von SPD und Union noch auf den letzten Drücker in den Saal eilten, um an der Abstimmung teilzunehmen.

Dann aber die Über­ra­schung: Bun­des­tags­vi­ze­prä­sident Oppermann wertet die 36 Stimmen von Union und SPD trotz lautem Wider­spruch als Mehrheit. „Damit ist der Antrag abgelehnt.“

“Unver­schämtheit”, ruft eine Abge­ordnete. Und in der Tat: Wer sich das Video unten anschaut, kann deutlich an den ein­ge­kreisten Abge­ord­neten erkennen, dass Oppermann – wohl als SPD-Poli­tiker befangen – eine krasse Fehl­ent­scheidung getroffen hat.
Der Skandal soll nun im Ältes­tenrat the­ma­ti­siert werden. Welche Folgen die Fehl­be­wertung der Abstimmung für Oppermann per­sönlich haben wird, steht noch nicht fest.
» Kontakt: thomas.oppermann@bundestag.de

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 


Quelle: PI-News.net