Screenshot Youtube
Islamismus & Terror

Terror in Köln: So werden Sie für dumm verkauft! Deutsche Medien sprechen von „Mann“ & „Geiselnehmer!“ – Österreichische von „IS-Terroristen!“

16. Oktober 2018

Wieder einmal schlägt ein IS-Terrorist mitten in Deutschland zu! Wieder einmal sprechen deutsche Leitmedien aber „nur“ von einem „Mann“, „Täter“ oder „Geiselnehmer“ und nicht von einem „IS-Terroristen“! Wieder einmal informiert die ausländische Presse die Öffentlichkeit ehrlicher!

(Von Heinz G. Jakuba)

Die Terrorattacke vom 15.10.18 in Köln in kurzen Worten:

  • 12.42 Uhr: Ein Notruf geht bei der Polizei in Köln ein.
  • Kurz zuvor zündet ein offenbar 55-jähriger Syrer in einer Mc-Donald’s-Filiale im Hauptbahnhof einen Molotowcocktail und steckt danach ein 14-jähriges Mädchen in Brand!
  • Da sich dadurch die Sprinkleranlage aktiviert, flieht der Syrer (der vor Zeugen zugibt, Mitglied der islamistischen Terrormiliz IS zu sein) aus dem Fast Food-Restaurant in eine nahe Apotheke und nimmt dort eine junge Frau als Geisel.
  • Der Terrorist verteilt Brandbeschleuniger in der Apotheke.
  • Er fordert auf arabisch sicheren Abzug (u.a. von Köln nach Syrien auszufliegen) sowie die Freilassung einer Tunesierin.
  • Um kurz vor 15 Uhr greifen Spezialkräfte der Polizei zu, stürmen die Apotheke, in der der Terrorist versucht seine Geisel in Brand zu stecken, was jedoch mißlingt.
  • Der Geiselnehmer, der eine Waffe in der Hand hält (von der noch nicht bekannt ist, ob es sich um eine echte oder um eine Gaspistole handelt) erleidet bei dem Zugriff schwere Verletzungen, wird später notoperiert.
  • In der Apotheke werden mehrere Gaskartuschen und Brandbeschleuniger gefunden sowie ein Duldungspapier. Laut diesen handelt es sich bei dem Terroristen um einen Syrer, der seit Februar oder März 2015 mit Flüchtlingsstatus in Deutschland lebt. Er ist wegen Betrug, Diebstahl und Körperverletzung polizeibekannt.
  • Beide Geiseln sind verletzt und werden medizinisch versorgt bzw. kommen ins Krankenhaus.

Natürlich darf so ein unglaublicher Terrorakt mitten in einem Bahnhof in Deutschland den Mainstream-Medien und der linken Politik nach nicht sein. 

Deshalb wird absolut unterschiedlich darüber berichtet.

Ich habe zwei Beispiele herausgesucht:

Die deutsche BILD-Zeitung titelt heute vom „wirren Plan des Geiselnehmers“.

Hier:

Quelle Screenshot/Bildzitat

Währenddessen ist die österreichische Kronenzeitung weitaus „ehrlicher“, titelt hinsichtlich eines „IS-Terroristen, der ein Mädchen im Mc Donalds anzündet“.

Hier:

Quelle Screenshot/Bildzitat

Sie sehen an diesen beiden Beispielen den gravierenden Unterschied der Berichterstattung!

In Deutschland werden Sie noch immer für dumm verkauft. Auch in den News-Magazinen der deutschen TV-Sender wird fast nur von einem „Geiselnehmer“, „Täter“ oder „Mann“ gesprochen.

Das Wort „Syrer“ oder „IS-Terrorist“ oder gar „Flüchtling“ wird tunlichst vermieden.

Natürlich – in Kürze sind Landtagswahlen in Hessen. Und nach dem Wahldebakel in Bayern für die sogenannten „Volksparteien“ darf all das nicht thematisiert werden.

Und die meisten deutschen Medien hecheln dem hinterher.

Widerwärtig!

Warum kann nicht einfach genauso offen über diesen Terrorakt berichtet werden, wie beispielsweise in Österreich?

So lange das so ist, müssen die hiesigen Medien mit dem Prädikat „Lügenmedien“ leben, die „Fake News“ verbreiten. So ist das halt mal!

Mein Tipp: Zeitungs-Abo abbestellen, TV nicht mehr einschalten (gegen die Zwangsgebühr GEZ können Sie leider nichts ausrichten, da müssen Sie wie bei einer Steuer einfach blechen).

Doch verlieren Zeitungen Abonnenten und Leser und TV-Sender Zuschauer, dann haben sie ein ernsthaftes Problem.

Alles klar?!


Dieser Beitrag erschien zuerst auf dem Blog von Guido Grandt – www.guidograndt.de


Ad
Ad
Ad

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad