Wirtschaft

Europäische Sparer verlieren Milliarden

12. August 2019

Das Finanzsystem steht Kopf. Die Politik der EZB führt zu Null- und Negativzinsen. Die Sparer werden enteignet. Die Verluste für die deutschen Sparer gehen in die Milliarden. [siehe Bericht »Welt«].

Erst verlieren die Deutschen die Sicherheit in ihrem eigenen Land. Dann verlieren sie die Hoffnung auf gerechte und ausreichende Renten. Und wird auch ihr Erspartes geschröpft.

Hier bestellen!

Bisher galten deutsche Staatsanleihen immer als sicher. Seit vergangenem Freitag gilt das nicht mehr. Seitdem machen nämlich fast alle Bundesanleihen Verluste. Sogar die Rendite der dreißigjährigen Papiere rutschte auf minus 0,06 Prozent.

97 Prozent aller am Markt gehandelten Bundesanleihen weisen zurzeit eine negative Rendite auf. Das bedeutet: Wer eines der Papiere heute kauft, macht damit mit hoher Wahrscheinlichkeit Verluste. Nach Berechnungen, die der »Welt« vorliegen, verlieren die Sparer in Europa derzeit 160 Milliarden Euro pro Jahr!

Eine demokratische Legitimierung für diese Umverteilung hat es nie gegeben. Es wurde einfach so beschlossen.

Von den Sparkassen kam zudem die Nachricht, dass bei Fortdauer der EZB-Niedrigzinspolitik auch die Sparkassen nicht mehr lange zurückhaltend sein können. Es drohen gegebenenfalls auch Negativ-Zinsen für die Sparer mit ihren einfachen Konten auf der Sparkasse [»Süddeutsche Zeitung«].


Quelle: freiewelt.net


Ad
Ad

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad