Gesundheit, Natur & Spiritualität

Bevölkerungsprogrammierung durch Impfen (+Video)

3. April 2020

Am 9. Dezember 2019 veröffentlichte der britische Independent auf seiner Webseite einen aufsehenerregenden Artikel über einen Mann namens Chris Long, der eine Knochenmarkspende erhalten hatte.

Nach vier Jahren musste er feststellen, dass die DNA des Spenders in seinem Blut und in seinem Speichel nachgewiesen werden konnte. Doch nicht nur das: In seinen Samenzellen wurde seine DNA komplett von der DNA des Spenders ersetzt.

Wolfram Klingele geht akribisch und gründlich auf die bekannten Infektionskrankheiten und Impfungen ein – hier weiter.

Bevölkerungsprogrammierung durch Impfen

Werden also künftig Kinder, die er zeugt, nicht seine Gesichtszüge und seine Körpereigenschaften, sondern die des Knochenmarkspenders tragen? Vor diesem Hintergrund sollte nicht nur das Thema Organspende kritisch hinterfragt werden, sondern auch das Impfen mit den neuen gentechnisch verunreinigten Impfstoffen. Z.B. im Vierfach-Impfstoff PRIORIX TETRA gegen Masern sind solche enthalten. Eine italienische Wissenschaftler-Gruppe fand heraus, dass dieser sogenannte DNA-Impfstoff das vollständige Gen eines männlichen Fötus enthält. Soll etwa eine ganze Bevölkerung via Impfungen mit fremden Eigenschaften umprogrammiert werden?

 

 

Vortrag von Anita Petek-Dimmer zum Thema Impfungen: Sinn oder Unsinn.

Nach diesem Vortrag wissen Sie, auf welcher wissenschaftlichen Grundlage das Impfen beruht, was es Gutes tut und welchen Schaden es bewiesenermaßen anrichtet hier zum Vortrag.