screenshot
Verschwörungen, Enthüllungen & Unglaubliches

Video zeigt Sexszene in UN-Fahrzeug – Untersuchung eingeleitet – Tausende Pädophile beschäftigt! (+Video)

13. Juli 2020

Die Vereinten Nationen untersuchen eine mutmaßliche sexuelle Verfehlung von UN-Mitarbeitern in Israel. Eine im Internet aufgetauchte Aufnahme zeigt einen Wagen mit UN-Kennzeichen, in dem eine Frau rittlings auf einem Mann sitzt. Das Video soll aus Tel Aviv stammen.

Seit einigen Tagen macht im Internet ein Video die Runde, das angeblich einen Geschlechtsakt in einem Wagen der Vereinten Nationen zeigt. In der 18 Sekunden langen Aufnahme ist ein weißer Geländewagen mit deutlicher Kennzeichnung als UN-Fahrzeug zu sehen. Auf dem Rücksitz spielt sich offenbar eine sexuelle Szene ab: Eine Frau reitet auf einem Mann. Das Auto bleibt für einen Augenblick auf einer Straße stehen und fährt dann weiter.

Hier bestellen!

Der Vorfall soll sich in Tel Aviv ereignet haben. Laut einem Bericht handelt es sich bei dem Wagen um ein Fahrzeug der UN-Mission zur Überwachung des Waffenstillstands (UNTSO). Die im Jahr 1948 gegründete Organisation verfügt nach eigenen Angaben über 153 Militärbeobachter, die die Einhaltung des Waffenstillstands auf den Golanhöhen und an der libanesisch-israelischen Grenze überwachen.

Die UNO hat inzwischen eine Untersuchung eingeleitet. Die Organisation zeigte sich “schockiert und zutiefst beunruhigt”. Stéphane Dujarric, Pressesprecher des UN-Generalsekretärs, bezeichnete das Verhalten als abscheulich:

Das darin gezeigte Verhalten ist abscheulich und widerspricht allem, wofür wir stehen und woran wir bislang gearbeitet haben, um sexuelle Verfehlungen durch das UN-Personal zu bekämpfen.

Der UN-Vertreter versprach eine schnelle Ermittlung. Die Identifizierung der in den Skandal verwickelten Personen sollte bald abgeschlossen sein. Wann genau sich die Szene ereignet hatte, blieb bislang ungewiss. Auf Twitter war sie aber ab dem 23. Juni zu finden.

Hinter den Kulissen der Vereinten Nationen: Wer wirklich das Sagen hat

Es heißt, dass die Vereinten Nationen (UNO) eine internationale Organisation sind, die darauf abzielt, durch sozialen Fortschritt, ökonomische Entwicklung, internationale Sicherheit und internationales Recht die Kooperation zu begünstigen. Sie stellt sich selbst nach außen hin als eine angesehene Vereinigung dar, die sich um Frieden, Sicherheit, Entwicklung, Menschenrechte und humanitäre Angelegenheiten kümmert.

Daher überrascht es nicht, dass die UNO bei internationalen Konflikten und Krisen an vorderster Front steht, da genau diese Umstände eine ideale Atmosphäre schaffen, sich als Überbringer all des vorher Genannten in Szene zu setzen. Autoritäre Figuren haben im Verlauf der Geschichte immer versucht, ihre öffentliche Wahrnehmung schönzufärben, in der Hoffnung, durch Beeinflussung und Gehirnwäsche der Massen eine erwünschte Agenda zu etablieren.

Mit dem Versuch, sich selbst ins rechte Licht zu rücken, meine ich, wie sich die UNO Mainstream-Medien-Sender wie CNN zunutze macht. CNN gehört Time Warner (1), welches wiederum im Besitz von JP Morgan Chase und Dodge & Cox ist, um nur einige zu nennen (2). Es gibt auch einen erlesenen Kreis direkter Inhaber wie Jeffrey L. Bewkes. Bewkes hat seinen Sitz in der Zentrale von Time Warner, die nicht zufällig aus zwei Türmen besteht, die 2001 gebaut wurden und somit an das ehemalige World Trade Center in New York City zu erinnern.

Bewkes ist auch Mitglied des Council on Foreign Relations (CFR) (3), der von den Rothschild- und Rockefeller-Familien geleitet und finanziert wird (4)(5). Tatsächlich sind eine große Mehrheit der Eigentümer von Mainstream-Medien-Sendern sowohl Mitglieder des CFR als auch der Trilateralen Kommission. Ein weiteres Beispiel hierfür ist Richard D. Parsons, der von Mai 2003 bis Januar 2009 Vorstandsvorsitzender von Time Warner war.

Zur Zeit ist Parsons Kuratoriumsmitglied und leitender Berater der Rockefeller Foundation (6). Ich könnte die Liste auch mit Frank J. Caufield fortsetzen, einem weiteren hochrangigen unmittelbaren Eigner von Time Warner, der ebenfalls ein Mitglied des CFR ist (7).

Lassen Sie mich abermals daran erinnern, dass Time Warner im Besitz von CNN ist, welches einer Reihe von Individuen und Unternehmen gehört, die von einigen wenigen Familien geleitet werden. Diese Familien verstecken sich hinter den von ihnen geleiteten Unternehmen, indem sie Angestellte und Politiker anheuern, um ihre schmutzige Arbeit zu erledigen. Es ist mir unbegreiflich, warum wir weiterhin einem kleinen elitären Zirkel, der keinerlei Rücksicht auf die Menschheit nimmt, unsere Wahrnehmung des Weltgeschehens überlassen.

UN-Mitarbeiter für 60.000 Vergewaltigungen verantwortlich – Tausende Pädophile beschäftigt!

UN-Mitarbeiter sollen 60.000 Menschen vergewaltigt haben und die Organisation beschäftigt 3.300 Pädophile, berichtet die britische Zeitung The Sun.

UN-Mitarbeiter hätten in den letzten zehn Jahren 60.000 Vergewaltigungen verüben können, da die Helfer überall auf der Welt unbehindert Sexmissbrauch betreiben können.

Diese Behauptung steht in einem Dossier, das der frühere hochrangige UN-Offizielle Andrew Macleod letztes Jahr an die britische Abteilung, die damalige britische Ministerin für Internationale Entwicklung, Priti Patel, übergeben hat.

So sollen Tausende weitere “räuberische” Sexualstraftäter es gezielt auf Hilfsaktionen abgesehen haben, um gefährdeten Frauen und Kindern nahe zu kommen.

Vertuscht von ganz oben: Tausende Pädophile arbeiten für die UN

UN-Mitarbeiter sollen 60.000 Menschen vergewaltigt haben und die Organisation beschäftigt 3.300 Pädophile, berichtet die britische Zeitung The Sun.

UN-Mitarbeiter hätten in den letzten zehn Jahren 60.000 Vergewaltigungen verüben können, da die Helfer überall auf der Welt unbehindert Sexmissbrauch betreiben können.

Diese Behauptung steht in einem Dossier, das der frühere hochrangige UN-Offizielle Andrew Macleod letztes Jahr an die britische Abteilung, die damalige britische Ministerin für Internationale Entwicklung, Priti Patel, übergeben hat.

So sollen Tausende weitere “räuberische” Sexualstraftäter es gezielt auf Hilfsaktionen abgesehen haben, um gefährdeten Frauen und Kindern nahe zu kommen.

Vertuscht von ganz oben: Tausende Pädophile arbeiten für die UN

Ein ehemals hochrangiger Mitarbeiter der UN (Vereinte Nationen), Andrew MacLeod, erhebt schwere Vorwürfe gegen 3.000 Hilfsarbeiter der UN. Es soll sich bei diesen Mitarbeitern um Pädophile handeln. Eine Vertuschung von Sexualdelikten sei in der UN gang und gäbe und hat ein „endemisches Ausmaß“ erreicht.

The Sun sagte er:

Es gibt Zehntausende von Entwicklungshelfern auf der ganzen Welt mit pädophilen Tendenzen, aber wenn man ein T-Shirt des UN-Kinderhilfswerks UNICEF trägt, dann fragt keiner danach, was man tut. Sie können ungestraft tun, was sie wollen. Das System ist fehlerhaft, das hätte schon vor Jahren gestoppt werden müssen.

Fragt sich natürlich, warum das System so „fehlerhaft“ ist. Könnte es vielleicht daran liegen, dass einige hochrangige Beamte bei der UN selbst pädophil sind und diese Aktionen zugleich fördern und vertuschen?

Innerhalb der Vereinten Nationen gebe es eine Vertuschung dieser Verbrechen in „endemischem“ Ausmaß, wobei diejenigen gefeuert würden, die versuchten, auf solche Taten aufmerksam zu machen. Der UN-Missbrauchsskandal habe mindestens dasselbe Ausmaß wie jener in der katholischen Kirche, sagte MacLeod.

Es scheint als ob sich solche pädophilen Netzwerke nicht nur in der UN etabliert haben, sondern in vielen anderen Institutionen rund um den Globus und vor allem in westlichen Ländern.


Quelle: Pravda TV/deutsch.rt.com