screenshot youtube

Die dunkle Seite von 5G: Mili­tä­rische Ver­wendung – Groß­brand im Huawei-Werk

Die Demons­tration “Stop 5G” am 12. Sep­tember in Rom kon­zen­trierte sich zu Recht auf die mög­lichen elek­tro­ma­gne­ti­schen Folgen für Gesundheit und Umwelt, ins­be­sondere auf die Ver­ordnung, die Bür­ger­meister daran hindert, die Instal­lation von 5G-Antennen im Stadt­gebiet zu regeln.

Die ita­lie­nische Öffent­lichkeit igno­riert jedoch nach wie vor einen grund­le­genden Aspekt dieser Tech­no­logie: ihre mili­tä­rische Nutzung. Wir haben bereits im Manifest (10. Dezember 2019) davor gewarnt, jedoch mit schlechten Erfolg. Die vom Pen­tagon gestar­teten Fol­ge­pro­gramme, die offi­ziell doku­men­tiert sind, bestä­tigen das, was wir vor neun Monaten geschrieben haben.

In der “5G-Stra­tegie”, die am 2. Mai 2020 ver­ab­schiedet wurde, heißt es “Das Ver­tei­di­gungs­mi­nis­terium muss neue Ope­ra­ti­ons­kon­zepte ent­wi­ckeln und anwenden, die die all­ge­gen­wärtige Kon­nek­ti­vität nutzen, die die 5G-Fähig­keiten bieten, um die Effek­ti­vität, Belast­barkeit, Geschwin­digkeit und Leta­lität unserer Streit­kräfte zu erhöhen.”

Bio­pho­tonen-Amulett hier bestellen!

Das Pen­tagon expe­ri­men­tiert bereits in fünf Luft‑, See- und Land­stütz­punkten der Streit­kräfte mit mili­tä­ri­schen Anwen­dungen dieser Tech­no­logie: Hill (Utah), Nellis (Nevada), San Diego (Kali­fornien), Albany (Georgia), Lewis-McChord (Washington), Dr. Joseph Evans, tech­ni­scher Direktor für 5G im Ver­tei­di­gungs­mi­nis­terium, in einer Pres­se­kon­ferenz am 3. Juni bestätigt.

Dann kün­digte er an, dass 5G-Mili­tär­an­wen­dungen dem­nächst in sieben wei­teren Basen getestet werden sollen: Norfolk (Vir­ginia), Pearl Harbor-Hickam (Hawaii), San Antonio (Texas), Fort Irwin (Kali­fornien), Fort Hood (Texas), Camp Pend­leton (Kali­fornien) und Tinker (Oklahoma). Experten sagen voraus, dass 5G eine ent­schei­dende Rolle bei der Ent­wicklung von Hyper­schall­waffen, ein­schließlich nuklearer Spreng­köpfe, spielen wird: riesige Daten­mengen müssen sehr schnell gesammelt, ver­ar­beitet und über­tragen werden, um sie auf variable Flug­bahnen zu lenken und Abfang­ra­keten zu entkommen.

Die­selbe Daten­er­fassung ist not­wendig, um die Abwehr im Falle eines Angriffs mit solchen Waffen zu akti­vieren, wobei man sich auf auto­ma­tische Systeme stützt. Die neue Tech­no­logie wird auch eine Schlüs­sel­rolle im Gefechts­netzwerk spielen, da sie in der Lage ist, Mil­lionen von Zweiwege-Funk­ge­räten in einem begrenzten Gebiet mit­ein­ander zu verbinden.

5G wird auch außer­or­dentlich wichtig für Geheim­dienste und Spe­zi­al­ein­heiten sein: es wird weitaus erfolg­rei­chere Spio­na­ge­syseme ermög­lichen und die Töd­lichkeit der Drohnen-Killer erhöhen. Diese und andere mili­tä­rische Anwen­dungen dieser Tech­no­logie werden sicherlich auch in China und anderen Ländern unter­sucht. Daher ist die lau­fende 5G Tech­no­logie nicht nur ein Handelskrieg.

Das stra­te­gische Dokument des Pen­tagon hat dies bestätigt: “Die 5G-Tech­no­logien stellen ent­schei­dende stra­te­gische Fähig­keiten für die nationale Sicherheit der Ver­ei­nigten Staaten und die unserer Ver­bün­deten dar.

Daher ist es not­wendig, “sie vor unseren Gegnern zu schützen” und unsere Ver­bün­deten davon zu über­zeugen, das Gleiche zu tun, um die “Inter­ope­ra­bi­lität” der mili­tä­ri­schen Anwen­dungen der 5G im Rahmen der NATO zu gewähr­leisten. Dies erklärt, warum Italien und andere euro­päische Ver­bündete der USA Huawei und andere chi­ne­sische Unter­nehmen von Aus­schrei­bungen für die Lie­ferung von 5GTelekommunikationsausrüstung aus­ge­schlossen haben.

“Die 5G-Tech­no­logie” – erklärt Dr. Joseph Evans in der Pres­se­kon­ferenz im Pen­tagon – “ist von ent­schei­dender Bedeutung für die Auf­recht­erhaltung der mili­tä­ri­schen und wirt­schaft­lichen Vor­teile der Ver­ei­nigten Staaten”, und zwar nicht nur gegenüber ihren Gegnern, ins­be­sondere China und Russland, sondern auch gegenüber ihren Ver­bün­deten. Aus diesem Grund, “(arbeitet) das Ver­tei­di­gungs­mi­nis­terium eng mit Indus­trie­partnern zusammen, die Hun­derte von Mil­li­arden Dollar in die 5G-Tech­no­logie inves­tieren, um diese mas­siven Inves­ti­tionen für mili­tä­rische Anwen­dungen der 5G zu nutzen”, ein­schließlich mili­tä­ri­scher und ziviler “DualUse-Anwen­dungen”…

Mit anderen Worten, das kom­mer­zielle 5G-Netz, das von pri­vaten Unter­nehmen auf­gebaut wurde, wird vom Pen­tagon zu wesentlich gerin­geren Kosten genutzt, als es not­wendig wäre, wenn das Netz aus­schließlich für mili­tä­rische Zwecke gebaut würde.

Die gemein­samen Nutzer, an die die 5G-Multis ihre Dienste ver­kaufen werden, werden für eine Tech­no­logie bezahlen, die, wie sie ver­sprechen, “unser Leben ver­ändern” soll, aber gleich­zeitig wird sie dazu dienen, eine neue Generation von Waffen für einen Krieg zu schaffen, was das Ende der mensch­lichen Genera­tionen bedeutet.

Drei Tote nach einem Groß­brand im Huawei-Werk in China

Drei Men­schen wurden tot auf­ge­funden, nachdem in einer unvoll­endeten For­schungs­ein­richtung des chi­ne­si­schen Tech­no­lo­gie­riesen Huawei Tech­no­logies in Süd­china ein Groß­brand aus­ge­brochen war, teilten die lokalen Behörden am Freitag mit.

Das Feuer in der Indus­trie­stadt Dongguan begann in dem noch im Bau befind­lichen Gebäude an der Alishan Road, wo das Unter­nehmen nach Angaben der Stadt­re­gierung eine For­schungs­basis entwickelt.

Das Feuer wurde gelöscht, nachdem 140 Feu­er­wehr­leute zur Szene gerufen worden waren, teilte die ört­liche Feu­erwehr in einer sepa­raten Erklärung mit.

Das von den staat­lichen Medien CCTV online aus­ge­strahlte Film­ma­terial zeigte dunkle Rauch­wolken, die aus einem blau-weißen Gebäude in der Nähe des Songshan-Sees aufsteigen.

Der Sprecher von Huawei teilte der AFP-Nach­rich­ten­agentur mit, das Unter­nehmen könne noch keine Ein­zel­heiten zum Brand mitteilen.

Das bren­nende Gebäude ist eine „Stahl­kon­struktion und wurde noch nicht in Betrieb genommen“, sagte die Regierung von Dongguan in einer Erklärung.

Es befand sich in der Nähe eines Huawei-For­schungs­labors und wurde zum Zeit­punkt des Vor­falls nicht ver­wendet, sagte das Management-Komitee des Dongguan-Gebiets Songshan Lake.

Das Labor erforscht haupt­sächlich Mate­rialien und testet 4G- und 5G-Antennen im Zusam­menhang mit dem Basis­sta­ti­ons­ge­schäft von Huawei, eine mit der Ange­le­genheit ver­traute Quelle.

Zuvor sagte die Feu­erwehr der Stadt, dass das Haupt­ma­terial, das ver­brannt wird, schall­ab­sor­bie­rende Baum­wolle sei.

Der Haupt­bü­ro­campus von Huawei befindet sich in der süd­lichen Stadt Shenzhen, verfügt jedoch über einen großen, weit­läu­figen Büro­komplex im nahe gele­genen Dongguan


Quelle: pravda-tv.com