Verschwörungen, Enthüllungen & Unglaubliches

Der verborgene Okkultismus hinter der „Black Lives Matter“-Bewegung

2. Dezember 2020

Viele Menschen fragen sich, woher so plötzlich eine ausgezeichnet organisierte Organisation wie BLM (Black Lives Matter) erscheinen konnte, ohne dass näher bekannt geworden ist, wo die wahren Wurzeln von BLM liegen. In den letzten Wochen sind einige Pressemeldungen erschienen, die Informationen enthalten, wonach BLM von okkulten Hintermännern organisiert wird, die eine Agenda des Neo-Marxismus anstreben, um die Kontrolle über die ganze USA zu erlangen.

Es ist mittlerweile bekannt, dass die dunkle Elite des Deep State, die man auch als Kabale bezeichnen kann, bestimmte Formen von Magie und Ritualen einsetzt, um bestimmte Konzepte in den Geist der Massen und ihre Persönlichkeiten einfließen zu lassen. Die Kabale nutzt diese Form von schwarzer Magie schon seit sehr langer Zeit, wobei eine Spielform davon zum Beispiel auch die bekannte Voodoo-Magie ist, bei der praktizierende Schwarzmagier bestimmte dämonische Geister beschwören, die man dann meist für bösartige Zwecke einsetzen will. Diese Form der Magie wird heutzutage in vielen Teilen der Welt praktiziert und speziell auch in den USA.

Hier bestellen!

Es gibt Hinweise, dass einige Voodoo-Schwarzmagier die Hintermänner hinter der Organisation „Black Lives Matter“ sind und sie ihre Agenten dazu benutzen, diese Magie öffentlich zu praktizieren. Somit gilt es als sehr wahrscheinlich, dass dieser Okkultismus von den Gründern von BLM bereits von Beginn an in die Organisationsstruktur eingebunden wurde. Auf diese Weise werden die Anhänger von BLM von bestimmten Ideen und Mächten besessen und entwickeln das Verlangen nach Zerstörung und den Wunsch, andere Menschen zu verletzen.

https://medium.com/@katelynnrichardson/blm-is-ushering-in-a-new-religion-d059a8fc1ede

Schon der Gründer der Church of Satan, Anton LaVey, hat davon gesprochen, dass Christen dazu übergehen, ihre Kinder an manchen Tagen im Jahr, wie z.B. an Halloween, den Teufel verehren zu lassen und seit damals haben sich Hexerei und schwarze Magie in der westlichen Gesellschaft viel stärker ausgebreitet. Deshalb verwundert es auch nicht, dass einige Mitglieder von BLM darauf hinweisen, dass die Organisation eigentlich nicht für die Bürgerrechte der schwarzen Bevölkerung kämpft, sondern tatsächlich eine neue Form von quasi-religiöser Bewegung ist. Es kommt dabei zu Praktiken die man von der Voodoo-Magie kennt und nicht nur „Kneeling“, sondern auch das Anrufen von Namen von Toten wurde beobachtet.

https://www.facebook.com/watch/?v=291479432259187

Gründungsmitglieder wie Patrisse Cullors und Professorin Melina Abdullah von der California State University haben in Interviews bestätigt, dass hinter BLM eine „spirituelle Agenda“ steckt. In einem der veröffentlichten Interviews sprechen die beiden wirklich davon, Geister zu beschwören. Abdullah und Cullors erklären dabei, dass sie mit den Geistern, die sie beschwören, die Toten anrufen. Auch das Symbol des Hashtag # soll eine Form dieser Magie sein, denn Cullors berichtet davon, dass der Hashtag ein Weg ist, die Toten anzurufen: „Der Hashtag ist weit mehr als ein Hashtag. Er kann buchstäblich Geister erwecken, damit sie durch uns arbeiten können.“ Dadurch ist zu erklären, warum von BLM-Anhängern immer wieder der Name von George Floyd angerufen wird, denn er besitzt laut Professorin Abdullah die Macht, die ganze Welt zu manipulieren.

https://berkleycenter.georgetown.edu/responses/the-fight-for-black-lives-is-a-spiritual-movement

Der Anstieg dieser okkulten Praktiken in den letzten Monaten und Jahren wurde zu einem neuen Trend in den USA und immer mehr Amerikaner identifizieren sich mit dem Heidentum und der Hexerei. In einem Zeitraum von 1990 bis 2008 hat sich die Zahl der Praktizierenden der Wicca-Hexerei in den USA von rund 8.000 auf 340.000 erhöht! Bis zum Jahr 2014 haben sich bereits etwa 1,5 Millionen Amerikaner mit dem Okkultismus und der Wicca identifiziert. Dieser Anstieg wird mit diversen TV-Serien, Hollywood-Filmen und auch populären Videospielen in Zusammenhang gebracht, bei denen dunkle Magie eine große Rolle spielt. Und heute spielen rund zwei Drittel aller amerikanischen Kinder zwischen 9 und 12 Jahren ein solches Spiel und werden dadurch beeinflusst.

Das Ziel ist laut Anton LaVey, dass Jugendliche sich vom Christentum und anderen Religionen abwenden und sich dem Okkultismus und dem Satanismus zuwenden. Sie sollen sich mit Dämonen und den gefallenen Engeln identifizieren und sich gegen die Engel Gottes auflehnen, um letztlich selbst dämonisch zu werden und von dunklen Mächten aus den ätherischen Ebenen besessen zu werden.

https://www.naturalnews.com/2020-09-18-blm-founders-steeped-in-witchcraft-satanism.html

https://www.thenewamerican.com/culture/faith-and-morals/item/36848-hail-satan-after-terrorizing-churches-blm-witchcraft-exposed

Seitdem haben sich vermutlich Millionen Amerikaner mehr oder weniger BLM angeschlossen. Sie glauben, eine Bürgerrechtsbewegung zu unterstützen, doch laut den neuesten Informationen von Hintermännern und Gründungsmitgliedern handelt es sich um einen Kult, der vor allem auf Marxismus, Hexerei und Satanismus basiert. So haben zum Beispiel amerikanische BLM-Randalierer, nachdem sie Kirchen angegriffen haben, laut in Chören „Heil Satan“ oder „F*ck your Jesus“ gerufen. Die Gründer von BLM bestätigen jetzt sogar in neu veröffentlichtem Material, dass okkulte Praktiken, Totenkult, Hexerei und afrikanisches Voodoo in ihre Proteste und ihren Aktivismus eingebunden sind.

Die schwarze Mitbegründerin Patrice Cullors hat in einem TV-Interview außerdem bestätigt, dass ihre Bewegung aus „trainierten Marxisten“ besteht. Sie und ihre Mitstreiter nutzen für ihre Aktivitäten spirituelle Wesenheiten, die durch sie arbeiten können, um die Agenda von BLM zu verfolgen! Sie sagte wörtlich: „Ich verlange nach Spiritualität und danach, wirklich radikal zu sein. … Wir haben nicht nur eine Bewegung für soziale Gerechtigkeit, das ist eine spirituelle Bewegung.“ Professorin Abdullah gibt außerdem zu, dass BLM sehr eng mit diesen heraufbeschworenen Wesenheiten und Geistern zusammenarbeitet, und dass jeder dieser Geister eine eigene Präsenz und Persönlichkeit besitzt, wenn BLM-Mitglieder von ihnen besessen sind.

So hat Abdullah zum Beispiel den Geist einer Toten kennengelernt, der den Namen Wakisha trägt, und dieses dämonische Wesen arbeitet seitdem durch die okkulte BLM-Arbeit mit ihnen zusammen. Eine Form dieses Okkultismus betrifft auch das bereits erwähnte Hashtag-Symbol #, das als ein magisches Werkzeug in sozialen Medien verwendet wird, wenn man ihn vor Worte oder Namen setzt. Eine Frage, die dabei unweigerlich hochkommt, lautet also, ob bei Black Lives Matter die Lebenden oder die Toten mehr zählen? Wie sieht also die wahre Agenda von BLM-Hintermännern aus, die Geister beschwören, damit sie in Menschen fahren und durch sie handeln können? Die BLM-Hashtags sind demnach ein Teil eines satanischen rituellen Prozesses, bei dem Dämonen angerufen werden, um die  kriminellen Aktionen von BLM zu beschützen. Jeder, der sich an so etwas beteiligt, wird damit zu einem Teil dieser okkulten Praktiken, egal ob er es selbst realisiert oder nicht. Cullors als auch Abdullah stimmen schließlich zu, dass dieser spirituelle Okkultismus das Zentrum von BLM darstellt. Ein schwarzer, christlicher Talkmaster namens Abraham Hamilton III, hat sich ein einem Interview dazu geäußert, dass die sogenannte Spiritualität von BLM eng mit der Opferung von Kindern an dämonische Götzen wie Baal und Moloch sowie der Beschwörung von Geistern der Hexerei in Zusammenhang steht. Stehen die Buchstaben BLM also tatsächlich für Baal, Luzifer und Moloch?

https://www.thenewamerican.com/culture/faith-and-morals/item/36848-hail-satan-after-terrorizing-churches-blm-witchcraft-exposed

https://www.naturalnews.com/2020-09-01-black-lives-matter-finally-being-honest-protect-black-criminals.html

https://humansarefree.com/2020/09/blm-satanism-hail-satan.html 

Somit kann man behaupten, dass hinter BLM bzw. ihren Gründern und Führern nicht nur trainierte Marxisten stehen, sondern die Mächte des Bösen, die durch Beschwörungen angerufen werden.

https://humansarefree.com/wp-content/uploads/2020/09/black-lives-matter-hail-satan-e1600248286180.jpg

Offenbar ist die ganze von Magnaten wie George Soros finanzierte Führungsriege und Proteste von BLM in diese Praktiken verwickelt, und bei Protesten sollen nicht nur Kirchen in Brand gesteckt, sondern auch Christen bedroht worden sein. In der Bibel ist bereits von dieser spirituellen Kriegsführung Satans die Rede, denn man kann seine Untergebenen an ihren Früchten erkennen: Zerstörung, Hass, Plünderungen, Brandstiftungen, Marxismus, Teilung der Gesellschaft, Aufstände und mehr. Obwohl das alles offen bekannt gegeben worden ist, werden diese Tatsachen weiterhin von den meisten Mainstream-Medien ignoriert.

https://twitter.com/realgbctroyny/status/1278860285386919936?s=21

https://twitter.com/i/status/1297912931699404800

https://humansarefree.com/2020/06/george-soros-sent-money-to-fund-the-riots.html

https://twitter.com/poopidyscoopp/status/1298616903922003968

https://youtu.be/_SMY4DkdjwE

https://humansarefree.com/2020/09/blm-founders-witchcraft-satanism.html

https://humansarefree.com/2020/09/blm-satanism-hail-satan.html

https://humansarefree.com/wp-content/uploads/2020/09/Witches-for-Black-Lives-e1600506826132.jpg

https://youtu.be/vHhsoN5hVHA

Collurs fährt fort zu erklären, dass die Namen von Toten wie George Floyd wie ein Mantra immer wieder und wieder gerufen werden, und dass dies bewirkt, dass die Geister dieser Toten beschwört und sie tatsächlich in den BLM-Anhängern präsent werden. Christen sollten wissen, dass diese Beschwörungen der Geister von Toten eine Form des Heidentums und Götzendienstes darstellen, die in der Bibel verboten werden.

https://nypost.com/2020/06/25/blm-co-founder-describes-herself-as-trained-marxist/

In einem Artikel der New York Post erfahren wir noch mehr Einzelheiten über die Hintermänner von BLM. Laut Mitbegründerin Patrisse Cullors wurde sie von einem Mann namens Eric Mann im Marxismus trainiert und auch das Portal „Breitbart.com“ hat darüber berichtet. Eines der Ziele von BLM besteht daher darin, die schwarzen und lateinamerikanischen Gemeinschaften in den USA zum pro-kommunistischen Widerstand gegen das US-Imperium anzustiften. Eric Mann war schon im Jahr 1968 als Koordinator der amerikanischen Studentenproteste und als Mitglied des sogenannten „Weather Untergrunds“ bekannt, der verlangte, dass Studenten durch zivilen Ungehorsam die Regierung der USA stürzen sollten. Im Jahr 1969 wurde diese Gruppe vom FBI als eine terroristische Organisation eingestuft.

https://www.breitbart.com/politics/2020/06/24/black-lives-matter-founder-mentored-by-ex-domestic-terrorist-who-worked-with-bill-ayers/

Erich Mann bildete also Patrisse Cullors seit mehr als einem Jahrzehnt aus, weil er lange Erfahrung in linksextremen militanten Gruppen gesammelt hatte. Er bezeichnet sich selbst als ein Antifaschist, der in Brooklyn in New York aufgewachsen ist, weil beide Seiten seiner jüdischen Familie aus dem Russischen Reich fliehen mussten, als es Anfang des letzten Jahrhunderts zu Pogromen gekommen war. Patrisse Cullors hat bereits in einem Video aus dem Jahr 2015 erklärt, dass sie ein trainierter Marxist sei, so wie auch die anderen Gründungsmitglieder von BLM. Sie selbst wurde von Mann als Frontfigur der neuen Organisation ausgewählt. Laut einer Meldung in den Isreal National News haben sich insgesamt mehr als 600 jüdische Gruppen zur Unterstützung von Black Lives Matter bereit erklärt, obwohl sich Beobachter aus Israel nicht ganz erklären können, warum diese Leute eine fürchterliche Plattform wie BLM ihre Unterstützung zusagen. Unter den Unterstützern findet man nicht nur anti-zionistische Gruppen, sondern auch Organisationen wie JCPA oder ADL, die das Manifest von BLM unterzeichnet haben.

https://en.m.wikipedia.org/wiki/Eric_Mann

https://twitter.com/RitaPanahi/status/1273739801464725504

https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/286462

https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/286341

https://townhall.com/tipsheet/bethbaumann/2020/06/21/black-lives-matter-co-founder-admits-what-the-groups-ultimate-goal-really-is-n2571026

Laut anderen Meldungen aus den USA ist es das ultimative Ziel von Black Lives Matter, Präsident Donald Trump dazu zu bewegen, sein Amt niederzulegen, weil er angeblich nicht fit dafür sei: „Trump muss aus dem Amt raus. Er ist nicht für ein Amt geeignet. Wir werden also darauf drängen, Trump rauszuholen, und wir werden auch weiterhin Druck auf Vizepräsident Joe Biden ausüben, was seine Politik und sein Verhältnis zu Polizeieinsätzen gegenüber Schwarzen und deren Kriminalisierung betrifft. Das wird wichtig sein, aber unser Ziel ist es, Trump rauszuholen.“

pic.twitter.com/T6mLZ11cEv

https://blacklivesmatter.com/blms-whatmatters2020-goals-and-focus/

https://www.redstate.com/brandon_morse/2020/06/23/black-lives-matter-marxists/

Das bedeutet natürlich auch, dass die wahren Beweggründe von BLM nicht darin bestehen, schwarze Leben zu schützen oder für die Gleichberechtigung von Schwarzen zu kämpfen, sondern die Regierung dieser Nation zu entzweien und die USA in eine marxistische Gesellschaft zu verwandeln, wobei außerdem die christliche geprägte westliche Familie ein weiteres Ziel von BLM darstellt, die zerstört und auseinander gerissen werden soll. Bleibt zu hoffen, dass es nicht soweit kommt und die westlichen Werte erhalten bleiben können, wobei eine immer stärkere Gefahr vom Satanismus ausgeht.