Gesundheit, Natur & Spiritualität

Das 2. Erscheinen Jesu – das befreiende Christentum

14. Februar 2021

Liebe Lichtgeschwister,

vermutlich stehen wir in den nächsten Wochen vor den schrecklichsten Offenbarungen, wenn immer mehr der elementarsten Lügengebäude der Elite und des „Tiefen Staates“ einstürzen und vieles auftauchen wird, das wir bislang als Sciencefiction bewundert hätten. Das Kali Yuga scheint nun endgültig aus zu sein und seine noch etablierten Lügensysteme werden erschreckend und erweckend an den Tag kommen.

Wer es nicht so dramatisch ansehen möchte, spricht vom endlich wahr zu werdenden Wandel − und in beiden Fällen geht es um das Freiwerden für den seelischen Aufstieg der Menschheit. Ein bisschen genauer: Es geht schließlich um die kollektive Bewusstseins-Erhöhung unserer 3D-Welt in die heimatliche 5D-Schwingung und die Befreiung von den angelegten, niedrigschwingenden Energiefeldern. Doch das Gros der Menschheit weiß wohl noch nichts davon und ich empfinde genau das als die bewährte Matrix der alten und gut etablierten Lügen-Zeitlinie.

Die Vorgeschichte ganz kurz

Unser gesamtes Sonnensystem bewegt sich auch kreisförmig durch unsere Galaxis und ein solcher Kreis, der Orbit des Sonnensystems, dauert 25.920 Erdenjahre und ist in 12 Zeitalter geteilt, die astrologische Bezeichnungen haben. Wir sind heute seit kurzem in Wassermann-Zeitalter, dem letzten des jahrtausendelangen Sonnenorbits, das für die göttlichen Geistausgießungen (von Aquarius) und dem Seelenevolutions-„Happyend“ bekannt ist. Gemeint ist damit das Hochfrequenzband des (göttlichen) Photonenlichtes, das von der Großen Zentralsonne gestreut wird und das in Form von grenzenloser Liebe die menschlichen Herzen erreicht und damit das höhere, aufsteigende Bewusst-Werden und Bewusst-Sein ermöglicht. Dieses Photonenlicht überträgt höheres Bewusstsein in unsere DNS und verändert uns.

Für diese unsere höhere Schwingung ist unsere „Ganzheitlichkeit“ Voraussetzung.

Doch weder durch künstliche noch menschliche Intelligenz oder Rituale oder Techniken ist es möglich, uns eine solche „geistige Qualität“ einzukaufen. Das schafft nur unsere Erkenntnis und Akzeptanz der für uns noch unsichtbaren „Geistigen Welt“, die ausschließlich „göttlich“ ist. Kurz erwähne ich hierzu die Naturwesen der Geistigen Welt, die unzähligen, liebenden Engel, die mächtigen Erzengel, die Aufgestiegenen Meisterinnen und Meister, die lichtvollen Raumgeschwister und schließlich die „Quelle von allen, was ist“, die liebende Schöpferintelligenz.

Also ist unsere „Art des Glaubens“ einer der grundsätzlichen Einstiege in den seelischen Aufstiegsprozess, doch wer mit seinem Herzen und reinem (religiösem) Fühlen und bewusstem Wissen bereits mitschwingt, bekommt dazu dankbar einen Fensterplatz. Nur die Energie unserer Herzen führt uns in eine neue Realität. Und so gut wie alle Medien und Visionäre versichern uns, dass der Seelen-Aufstieg tatsächlich so geschehen wird, denn es gibt dafür einen „Plan Gottes“.

Unsere Seelen-Evolution und unsere vielen Inkarnationen sind auf unserer niedrigschwingenden 3D-Bewusstseinsebene an verschiedene Zeitlinien angepasst und gebunden, die ich hier nicht erörtern kann. 

Doch zwei entscheidende Zeitlinien stehen jetzt zur Wahl

(wir Menschen habe ja den „Freien Willen“): Die eine ist die uralte Lügen-Zeitlinie, die das tatsächliche Böse betrifft, das seit Äonen auf dem Planeten regiert, die Menschheit der Erde unter seiner unterwürfigen Kontrolle gehalten hat und bald samt den Alten-Testament-Energien endet. Der erdrückende Grundsatz „Auge für Auge, Zahn für Zahn“ und die damit verbundenen Täter-Opfer-Spiele gehen in unserer bereits höheren Bewusstseins-Schwingung allmählich zuende. Ich lobe mir das eschatologische Denken.

Das völlig unsinnige „Auferstehen der Leiber“ am Ende der Apokalypse (weil wir doch nur ein Einmal-Leben führen) wird in Wirklichkeit das Erwachen des unsterblichen Geistes sein und wäre auch für die Gläubigen dieser eingeschränkten Zeitlinie die benötigte Befreiung und das seelische Freiwerden für das wahre Christusbewusstsein.

Mit den Energien dieser „unserer“ bisherigen Zeilinie ist wohl jeder von uns das geworden, was wir heute sind. Doch wir sind viel mehr und sind sogar göttlich und dazu verhilft uns ganz einfach ein neues Bewusst-Sein.

Denn die andere „Neue Zeitlinie“ ist die weiterführende Herzens-Zeitlinie des Christus-Bewusstseins mit Licht, Liebe, Wahrheit und Freiheit oder wer den Mut dazu hat, den führt sie schließlich in die erwachende, eigene innere Göttlichkeit. Und sie ist die Zeitlinie, in der die Milliarden inkarnierten Seelen an den Bewusstseinserweiterungen schöpferisch mitwirken wollen.

Glücklicherweise gibt es in unseren abendländischen Völkern und Kulturen diese beiden Zeitlinien  z u g l e i c h  und quasi parallel, ein innerer Wechsel ist somit leicht vorstellbar und genau JETZT ist

der Quantensprung in die neue Zeitlinie leichter geworden.
Wir sind in der Phase des Wechsels der Zeitlinien.

Blicken wir noch einmal kurz zurück auf die alte Zeitlinie, die im vergangenen Fische-Zeitalter den Seelenprozess von uns unzähligen Inkarnierten reifen ließ − zwischen Böse und Gut, zwischen Dunkel und Licht, zwischen Satan und Christus und unzähligen anderen Polaritäten.

So gab es für die Christen auch den leidenden Karfreitags-Jesus am Kreuz und den auferstandenen Ostersonntag-Christus, wobei allerdings letzterer immer stärker im modernen Feiertags- und Urlaubsrummel unterging.

Doch dieses uralte Spannungsfeld

zwischen dem angeblichen Blutopfer und der unerklärlichen Auferstehung haben schon die Urchristlichen damit gelöst, dass Christus ja dann durch eine Himmelfahrt für uns einfach verschwunden ist. Man stritt heftig bis zum Konzil von Chalcedon im Jahr 451, ob Jesus ein Gottessohn oder ein Menschensohn sei, um dann das Dogma zu beschließen, dass er beides ist.

Und ich ergänze hier: In dieser stagnierenden Lügen-Zeitlinie auch des auslaufenden Alten Testaments war Christus Jesus eigentlich für uns in den rund zweitausend Jahre viel zu weit weg und hing weltweit nur an unzähligen Kreuzen. Durch einen naiven Buchstabenglauben waren die (studierten?) Schriftgelehrten wie auch die abhängigen Völker oft in blutigem Streit. Und dabei hat man genauso lange einen leidenden „Sohn Gottes“ verehrt.

Doch JETZT leben immer mehr Menschen bereits
in der neuen Zeitlinie der erhellenden Bewusstseins-Erweiterungen.

Dass es einen tatsächlichen kollektiven Bewusstseins-Aufstieg geben wird, kommt inzwischen aus tausend Kanälen, doch wie das konkret und praktisch entstehen soll und wird, habe ich noch nirgends überzeugend gehört oder gelesen. Dazu sind mir als Gedanken vier leichtverständliche Prozesse eingegeben worden − es werden die Bewusstseins-Höherentwicklungen aus den bisherigen Bewusstseinsebenen der Ökologie, der Friedensbewegungen, der Lichtgeschwister und der bereinigten Weltreligionen sein − natürlich auch aus unzähligen gemeinsamen oder individuellen Neuschöpfungen. Dabei führt uns die Energie unserer Herzen in diese neue Realität. Einen kleinen Gebetsmeditations-Freundeskreis haben Brigitte-Devaia und ich bereits gegründet (www.gebetsmeditationen.com).

Basis in der neuen Zeitlinie ist der energetische Aufstieg unserer lebendigen, liebenden Mutter Erde (mit dem germanischen Namen Göttin Erda, dem griechischen Göttin Gaia und dem römischen Göttin Terra) mit einer dankbaren menschlichen und liebevollen, veganen Ökologie,

bei den weltweiten Friedensbewegungen werden sich die innere Friedfertigkeit und der äußere globale Frieden wohl zur mächtigsten weltweiten Erweckung entwickeln,

bei unseren inneren Licht-Verbindungen wird sich mit den friedvollen und helfenden „Lichtföderationen“ der galaktischen Geschwister weithin Strahlendes aufbauen und

in den bereinigten religiösen Bewusstseinsebenen ist das Christentum weiterhin die größte. Und das ist die Basis für das „2. Erscheinen“ unseres Meisters.

Und jetzt kommt’s: Im Jahrhundert vor unserem Jahrhundert des Bewusstseins-Aufstieges der Menschheit, also vor dem jetzigen Wassermannzeitalter, „erschien“ uns Christus Jesus bereits in einer völlig veränderten Art und das gleichzeitig in zwei verschiedenen „Darstellungen“ und auf zwei verschiedenen Kontinenten.

Rio de Janeiro, Brazil – January 4, 2019. Aerial view of Rio de Janeiro with Christ Redeemer and Corcovado Mountain. Brazil. Latin America, horizontal

 

In Brasilien weihte man das 30 Meter hohe Christus-Monument in Rio am 12.10.1931 ein, das zum Vorbild von unzähligen Christusstatuen weltweit wurde. Jährlich zieht es Millionen von Besuchern an. Und in unserem Herzen können wir den liebenden und schützenden Sieger mitempfinden und womöglich Kreuze mit dem leidenden Korpus austauschen.

Und der polnischen Mystikerin und Ordensschwester Faustine, inzwischen heiliggesprochen, erschien Jesus im gleichen Jahr, am 22.2.1931, und seine Darstellung in einem Gemälde durch den medialen Kunstmaler Adolf Hyla gebar ebenfalls weltweit eine neue Christusenergie für die „Neue Zeit“ − ich meine auch besonders für die „neue Zeitlinie“.

Damit verbindet sich unser „auferstandener“ biblischer Christus mit der jetzt erwachenden Menschheit zu einem neuen Christus-Bewusstsein und JETZT können wir zwei seiner wichtigen Empfehlungen auch neugeistiger verstehen: „Ich bin das Licht der Welt“ und „Ich bin nicht das Ziel, sondern der Weg“ − beide Empfehlungen sind heute toppaktuell geworden. Dieses neue Christusbewusstsein umarmt in Liebe die ganze Welt und verbindet mit den Strahlen aus seinem Herzen die liebenden Herzen aller Menschen. Diese Ganzheitlichkeit ist die stabile Basis aller denkbaren Aufstiegs-Wege und statt nach Rom führen jetzt „alle Wege zu GOTT“. 

Denn in diesem Wassermann-Zeitalter geht es
um den seelischen Aufstieg aller Lebewesen,
was Jesus bei seinem ersten Erscheinen angelegt hatte.

Wir danken Dir, geliebter Meister, dass Dein „2. Erscheinen“ vorerst eine stille Wiederkunft geblieben ist, bis JETZT die vielen coronabedingt-verlorengegangenen Ablenkungen uns für neue Erkenntnisse und Entscheidungen viel leichter freimachen. So hilfst Du uns jetzt zu fühlen, dass wortlose Herzensgemeinschaften den ehemaligen Kirchengemeinschaften überlegen sind. Jetzt können wir auch in diesem Energiefeld erwachen.

Außerdem können wir in Deinem neuen Bewusstsein die Energien des eigennützigen Globalismus (der Lügen-Zeitlinie) energetisch umwandeln und in schöpferischer Vielfalt in die göttlichen Einheit transformieren ― dem gefühlten Globalismus der Herzen in Liebe und Frieden. Eine wunderschöne Aufgabe, auch deretwegen wir jetzt inkarniert sind. 

Mit unserer Seelen-Evolution habe ich mich schon vor fast zwanzig Jahren befasst und im Jahr 2007 erschien mein zweites alternatives JESUS-Buch »Der Jesus Code« − ein Buch voll erstaunlicher Überraschungen, denn ich liebe Jeschua/Jesus sehr.

Nur ganz kurz ein Beispiel daraus vorab: Das elementare Wissen um die Reinkarnation wurde im Urchristentum noch selbstverständlich und bewundernswert „gelebt“ (z.B. in den endlosen Christenverfolgungen), doch der römische Kaiser Justinian I. hat dann 553 ein Konzil einberufen und den Glauben an die „Präexistenz der Seele“ per römischem Edikt mit neun Bannflüchen verboten. Damit hat das dadurch kastrierte Christentum (mit dem Nur-Einmal-Leben) seine eigentliche Logik verloren − und in meinem Buch erfahrt Ihr darüber noch viel mehr.

Befreiung könnte der Untertitel meines Jesus-Buches sein und ich habe das lange überlegt, doch das wäre nur ein weiterer Jesus-Code von mehreren.

Wie können wir uns von den einschränkenden Regeln der Kirchenlehren befreien?

Wie können wir unsere Herzgefühle von der Kontrolle unseres Kopfes befreien?

Wie können wir uns von dem übermäßigen männlichen Yang in uns befreien?

Wie können wir uns von unseren Gut-Böse-Beurteilungen befreien?

Wie können wir uns von den bisherigen Ängsten befreien?

Wie können wir uns für das neue Bewusstsein befreien?

Wir können uns vorstellen, dass ohne solche Befreiungen
ein Quantensprung in die höherschwingende Zeitlinie
nur schwer möglich sein wird.

 

 »Der Jesus Code – Lieben statt Leiden«

von Johannes Holey

gebunden mit 369 Seiten

21,– € (in D versandkostenfrei)

 

Im Buch und im Christus-Bewusstsein der »Neuen Zeitlinie«
erscheint uns der Meister Jesus absolut zeitgemäß und zeitnah.

Und keinesfalls als Richter, sondern als unser großer Bruder.

Er reicht uns die Hand als Retter, wenn wir es wollen.

Im Christus-Bewusstsein fließt das WIR und unser ICH wird bedeutungslos.

Das Monument zeigt uns, wie die ganze Welt umarmt wird.

Jetzt befreit uns Christus endgültig von den Archonten und von Satan
und ermöglicht, dass wir uns von unserem luziferischen EGO befreien.

Die Formel des Aufstiegs heißt „grenzenlose Liebe“
und die Energie unserer Herzen führt uns in die neue Reralität.

In der Christus-Zeitlinie öffnen sich uns Türen und Portale
zur bisher unvorstellbar schönen Geistigen Welt
und wir können es direkt fühlen, wie wir uns dabei verändern.

 DANKE, geliebter Heiland!

Ab jetzt können wir uns viel besser vorstellen, dass uns Jesus liebt und können es glücklich annehmen, dass wir im Herzen mit ihm verbunden sind. Die beiden mächtigen Strahlen aus seinem Herzen (im Gemälde) gelten uns. Das unvorstellbar gewaltige Christus-Bewusstsein schützt uns, wenn wir es wollen. Und der Heiland (ein wunderschönes deutsches Wort) versichert uns „Ich bin bei euch alle Tage…“.

Manche können sich IHN auch leichter als Aufgestiegenen Meister vorstellen.

Mit diesen meinen bescheidenen Worten und Vorstellungen kann ich eigentlich nur andeutet, was jeder von Euch in seiner Individualität und seiner mitgebrachten Göttlichkeit bewusstseins-mäßig erkennen möchte oder kann. Jeder kann sich dann allmählich als Jesu Schwester oder Bruder in dieser neuverstandenen Christusenergie als „Kinder Gottes“ empfinden − dankbar und einfach göttlich!

Wem es wie mir mit meinen Versuchen leichter fällt, diesen sicherlich schnellsten und auch angenehmsten Christus-Bewusstseins-Aufstieg zu gehen, die oder der kann dankbar diesen zunehmenden Zeitlinienwechsel liebevoll beobachten und die teilweise heftigen Klärungs- und Befreiungsprozesse segnend anerkennen.

Dieses Licht und solche Liebe haben einen starken „Sog in die neue Zeitlinie“ auch für all jene Menschen, deren Gewissen jetzt wieder erwacht oder deren suggerierte Ängste sich auf einmal auflösen. Denn die Mehrzahl der Inkarnierten ist mit der Aufgabe herabgekommen, durch den Wechsel in die „neue göttliche Zeitlinie“ die angekündigte Zeitenwende und den Aufstieg der Menschheit schöpferisch mitzugestalten.

 „Nichts ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist“.

(Victor Hugo)

So möchte ich auch in diesem Rundbrief über das „2. Erscheinen Christi“ zum Abschluss wieder eine Botschaft aus der Geistigen Welt anhängen. In meinem oben angebotenen Buch »Der Jesus Code« habe ich mehrere Botschaften direkt von Christus Jesus und so habe ich gehofft, dass ich durch das liebe Medium Johanna* auch jetzt von ihm ein Grußwort bekomme. Und schon wenige Stunden später mailte sie mir:

Christus sagt:

„Geliebte Menschenkinder, ich bin es, wahrlich ich sage euch, ihr seid alle auf einem guten Wege. Lasst euch von den Spektakeln im Außen nicht beirren, alles ist Bestens.

Es wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen, bis sich alle Seelen besonnen haben, ihren Weg, den sie sich in dieser Inkarnation erbeten haben, auch anzunehmen.

So seid geduldig mit allen, die noch nicht so weit vorangeschritten sind. Liebe, Mitgefühl, Vergebung gilt es nun zu leben, Anderen zu vermitteln. Genau mit dieser Energie löst ihr das Erwachen aller aus!

So seid bestärkt und mutig, umsichtig mit der Natur und es wird euch wohlergehen.

Ihr alle tragt dazu bei, dass Mutter Erde aufsteigt wie auch ihr Seelen − ihr alle seid berufen, euren Teil am Großen Ganzen beizutragen. 

Ich grüße euch, meine geliebten und vertrauten Seelen −

ICH BIN ES, CHRISTUS, GOTTES SOHN!“

 

Eine gesegnete Zeit wünscht Euch

 

Ein Nachwort:

Die nächsten Wochen sollen eine sehr umwälzende Zeit werden und um sich darin sicherfühlen zu können, möchte ich an eine sehr wirksame Hilfe erinnern. In meinem Rundbrief mit den Neujahrs-Glückwünschen für 2021 konnte ich (ebenfalls durch Johanna empfangen) einen Neujahrsgruß unseres himmlischen Vaters anhängen, in dem er uns unter anderem eine leichte, kurze Meditation empfiehlt:

„Nehmt euch Zeit, geht für einen Moment in die Stille, hört nur auf euren Atem. Dann bittet ihr mich um Verbindung eurer Seele mit eurem Herzen. Stellt euch dazu einen Lichtstrahl vor, der von eurem Herzen hoch über euren Körper hinweg ins Universum zieht. Ihr seid nun mit eurer Seele verbunden. Lasst das Licht nun von oben wieder in euer Herz zurückfliesen, sich in eurem Körper ausbreiten. Ihr werdet es spüren, das Licht bringt euch Liebe, Frieden, Freude, Zuversicht.

Nun ist es geschehen, ihr habt eure wahre Macht und Kraft zurückerobert! Eure Intuition wird nun geschärft, euer altes Wissen wird sich wieder bemerkbar machen. Alles in eurem Leben wird nun einfacher, ruhiger und erfüllter ablaufen. Die täglichen Herausforderungen kosten euch nun nicht mehr eure ganze Energie, da ihr auf Dauer von „oben“ mit dem göttlichen Licht versorgt werdet.

Frieden kehrt in euch ein und dies strahlt ihr hinaus in die weite Welt, berührt damit andere Seelen innezuhalten, sich ebenfalls neu auszurichten.“

www.bewusstseins-erweiterungen.de

*) www.johannazimmermann.at

Das Rio-Bild stammt von Pixapay