Wirtschaft & Finanzen

Die vielen verschiedenen Arten von Poker

13. Februar 2021

Wenn Sie heute jemand fragt, ob Sie Poker spielen, meint er in der Regel Texas Hold’em – ein Spiel, das in den letzten zehn Jahren dank der World Series of Poker und Filmen wie „Casino Royale“ immer beliebter und bekannter geworden ist.

Zudem gibt es jede Menge Versionen und Variationen an Poker. Welche Version gespielt wird hängt meist vom Dealer des Tisches ab. Bei offiziellen Turnieren wird das Format in der Regel von vornherein festgelegt. Was sind also einige der vielleicht eher unbekannten Versionen? Wir zeigen sie euch hier. Zwar kann man auch neuartige und fremde Casino Spiele und Co zocken, aber was bekannt ist wird öfters gezockt, einfach weil die Fans den Ton angeben hier.

Texas Hold ‚Em

Texas Hold’Em wird in der World Series of Poker gespielt und ist heute das beliebteste Pokerspiel weltweit. Bei Texas Hold’Em erhalten die Spieler zwei „Pocket“- oder „Hole Cards“ und warten dann darauf, dass 5 Gemeinschaftskarten aufgedeckt werden. Das Setzen erfolgt in vier Runden: einmal nach dem Austeilen der Hole-Karten, einmal nach dem Aufdecken der ersten drei Gemeinschaftskarten (genannt „der Flop“), einmal nach dem Aufdecken der vierten Gemeinschaftskarte („der Turn“) und zuletzt nach dem Umdrehen der fünften Gemeinschaftskarte („der River“). Die Spieler müssen ihre beste Hand mit einer beliebigen Kombination aus 5 Karten bilden. Auch in den vielen Online Casinos ist diese Version am meisten vertreten.

Omaha

Omaha ist eine weitere Art von Hold’em, die von 2-10 Spielern gleichzeitig gespielt werden kann. Wie bei Texas Hold’Em gibt es vier Setzrunden, aber im Gegensatz zu dieser Version erhält jeder Spieler vier Hole-Karten und die fünf Gemeinschaftskarten werden sofort aufgedeckt. Die Spieler müssen ihr bestes 5-Karten-Blatt aus zwei ihrer Hole-Karten und drei der Gemeinschaftskarten bilden. Ein schnelleres und daher abwechslungsreicheres Spiel.

High Low Chicago

Dieses Stud-Spiel kann um die höchste oder die niedrigste Hand gespielt werden. Bei High Chicago gewinnt der Spieler mit dem höchsten verdeckten Pik die Hälfte des Pots. Bei Low Chicago gewinnt der Spieler mit dem niedrigsten verdeckten Pik die Hälfte des Pottes. Die andere Hälfte des Potts gewinnt der Spieler mit dem besten Blatt. Wenn jedoch jemand das beste Blatt und das gewinnende Pik (hoch oder niedrig, je nach Version) hat, gewinnt dieser Spieler den gesamten Pott. Dieses Spiel kann zu vielen anderen Pokervarianten hinzugefügt und gleichzeitig mit ihnen gespielt werden. Hierzulande kaum vertreten, aber auch einige der virtuellen Glücksspielhäuser bieten diese Version immer mal wieder an – Augen auf also, wer mal was Neues erleben will.

Folge der Dame

Dies ist ein 7-Karten-Stud-Poker-Spiel, bei dem der Joker als nächste offene Karte bestimmt wird, nachdem eine Dame umgedreht wurde. Wenn keine Dame umgedreht wird, gibt es in diesem Blatt keine Joker. Klingt komplex, macht aber auch jede Menge Spaß. Denn darum sollte es sich ja drehen, den guten Spaß.

Fazit

Poker ist ein spannendes Spiel welches schon viele Jahrhunderte alt ist. Und dennoch gibt es immer wieder neue Versionen, anhand derer man sich bei Laune halten kann und Neues erleben mag. Besonders in den virtuellen Casinos dieser Welt gibt es viel Reichhaltiges zu erleben.