Wirtschaft & Finanzen

Gold verkaufen – eine gute Gelegenheit an Geld zu kommen

28. Juli 2021

Gold – schnell, fair und leicht zu veräußern 

Warum ungeahnte Goldschätze in deutschen Wohnungen liegen

In vielen Haushalten lagern oftmals unbewusst wahre Schätze. Die geerbte Schmuckschatulle der Lieblingstante oder auch die Münzsammlung auf dem Speicher kann bei finanziellen Unpässlichkeiten schnell in bare Münze verwandelt werden – sofern sich Objekte aus echtem Gold darin befinden. In den meisten Fällen erkennt man diese nicht sofort, jedoch geben Punzen oder eine Internetsuche schnell einen Anhaltspunkt über den beinhalteten Goldanteil. Dabei lässt sich auch gleich prüfen, wie man das Gold am besten zu Geld machen kann, denn eine Vielzahl von Händlern bietet den Ankauf sowohl in niedergelassenen Geschäften oder auch über die Einsendung an. Dabei wird der tatsächliche Goldgehalt auch zweifelsfrei bestimmt, gegebenenfalls mithilfe einer Säureprobe.

Gold – eine sichere Rücklage für alle Krisen

Das edle Metall ist bereits seit Tausenden von Jahren sowohl geschätzt als auch gesucht. Deshalb wurde ihm immer ein gewisser Wert beigemessen und es ist seit jeher auch in Krisenzeiten eine leicht zu veräußernde Geldanlage. Dank des globalen Marktes und des öffentlich einsehbaren Kurswertes ist es zudem möglich, Gold zu fairen Ankaufspreisen zu verkaufen, ohne befürchten zu müssen, übervorteilt zu werden. Genauerer Informationen sind hier hauptstadtgold.de/goldankauf-online/ zu finden.Dementsprechend investieren Menschen gerne und oft in das edle Metall, sei es als Schmuck, in Münzen oder auch Barren und erhalten so ihr Vermögen für Krisenzeiten und durch sie hindurch. Da Gold jedoch auch während einer Krise seinen Wert erhält, ist es entsprechend gut geeignet um leicht in eine Umlaufwährung eingetauscht zu werden.

Der Materialwert ist beträchtlich

Dabei gilt bei Gold zu beachten, dass das Material selbst den eigentlichen Wert ausmacht. Unabhängig von der Gestaltung oder etwaigen Beschädigungen eines alten Schmuckstückes kann das beinhaltete Gold bereits einen beträchtlichen Wert darstellen. Eine Unze Feingold erreichte in den letzten Monaten bereits Kurswerte von über 1700 Euro. Da die besagte Unze ein Realgewicht von lediglich 31,10 Gramm besitzt, kann also bereits eine Legierung aus 333/1000 Anteilen Feingold einen entsprechend hohen Materialpreis bedeuten.

Alten Schmuck schnell zu Geld machen

Ein aus der Mode gekommenes Schmuckstück, welches möglicherweise bereits seit Jahren nicht mehr getragen wurde, kann also einen enormen Wert darstellen. Insbesondere bei schweren Schmuckstücken wie Halsketten, Armbändern oder Broschen können die Erlöse schnell im vierstelligen Bereich liegen. Da die betreffenden Gegenstände oftmals direkt eingeschmolzen werden, ist auch eine Beschädigung kein Hindernis und wirkt sich nicht auf die endgültige Summe aus. Entsprechend kann also auch ererbter oder überlassener Schmuck schnell zu Geld gemacht werden, wenn es darum geht schnell eine benötigte Summe aufzubringen.

Münzen – Feingehalt und Numismatik

Münzen sind neben Goldbarren die am weitesten verbreitete Form von Wertanlagen in physischem Gold. Dabei muss bei ihnen oftmals ein Prägeaufschlag beim Erwerb gezahlt werden, welcher jedoch auch beim Verkauf einen Aufschlag auf den reinen Goldpreis ergibt. Zudem bietet das aufgeprägte Motiv einen gewissen Schutz gegenüber Fälschungen und erleichtert zudem die Identifizierung. Einige Goldmünzen können zudem über einen stark gesteigerten Wert, gegenüber dem reinen Materialwert besitzen und somit noch mehr Geld ins Portemonnaie spülen. Aber auch numismatisch wertlose Münzen besitzen, vergleichbar mit beschädigtem Schmuck, immer mindestens einen Wert in Höhe des beinhalteten Feingolds.

Zahngold

Oftmals unbeachtet liegen alte Zahnfüllungen aus Gold in einer Schublade oder werden anderweitig aufbewahrt. Aufgrund der besonders hohen Reinheit sind hier bereits kleine Mengen wahre Schätze, die hohe Verkaufspreise erzielen. Handelt es sich aber beispielsweise um eine ganze Brücke oder einen anderen Zahnersatz mit hohem Gewicht, kann der Wert oftmals wahrlich verblüffen. Grundsätzlich wird bei Zahngold in weißes und gelbes Gold unterschieden, wobei Keramikanhaftungen den Preis zusätzlich beeinflussen können. Auch hier orientiert sich die Bewertung jedoch vornehmlich am globalen Goldkurs und kann entsprechend einfach auch von Privatpersonen eingesehen werden.

Egal also, ob bereits halb vergessene alte Schmuckstücke oder auch gezielt zur Wertanlage erworbenes Gold kann bei Bedarf jederzeit schnell und einfach in bare Münze umgetauscht werden. Sollte eine entsprechende Notwendigkeit bestehen, so kann man sich zumindest über die enorm hohen Verkaufserlöse freuen, die leicht hohe Beträge erreichen können. Sofern man sich vorher gezielt informiert kann man zudem sicher sein, auch einen fairen Preis für sein Gold zu erhalten.