Verschwörungen, Enthüllungen & Unglaubliches

Die Corona-Lüge und die Ignoranz der Massen

18. September 2021

Skandalos

Derzeit ist eine extrem interessante Zeit, um das Phänomen „Ignoranz der Massen“ endlich mal wieder ganz neu zu diskutieren, weil es sich in Form der Corona-Lüge in drastischster, geradezu monströser Form global offenbart und sich deshalb eine neue Diskussion hierzu aufdrängt.

Die aktuelle Zeit ist deshalb geschichtlich einmalig,  weil bisher dieses Phänomen kognitiver Dissonanz immer lokal begrenzt auftrat, sozusagen auf Schilda-Niveau. Diesmal aber trifft es nahezu die ganze Welt in einer Form, die aufgeklärten Geistern den Atem verschlagen und den Glauben an die Menschheit rauben muss. Das ganze Ausmass der grenzenlosen Dummheit & Idiotie der Massen wird in penetrantester Form sichtbar und kann nicht mehr geleugnet werden.

Grosse Teile der Menschheit ist in großen Teilen komplett ignorant, obrigkeitshörig, kindlich naiv, lächerlich vertrauensvoll, angepasst an wirklich alles, dumm und feige. Diese Erkenntnis mag nicht neu sein, sondern so alt wie der Pöbel vom antiken Rom, aber das erste Mal weltweit bewiesen worden.

Brutalo-Spaltung der Gesellschaft

Durch die Corona-Lüge ist die Gesellschaft mittlerweile in 2 Teile zerbrochen. Ein Teil glaubt die Lügen der Regierung/Systems nicht mehr und befindet sich in einer vollkommen anderen Realität, als der Teil, der die Corona-Lüge nach wie vor glaubt.  Die Unterschiede der Gruppen hierdurch könnten gravierender gar nicht sein, zwischen beiden Interpretationen der Realität liegen Lichtjahre. Ein Wunder, dass beide Parteien überhaupt noch über die entstandenen Gräben kommunizieren können.

Beide Seiten der Medaille mögen sich -gelinde gesagt- nicht besonders, ein offener Diskurs findet nicht statt, jedenfalls nicht öffentlich.Stattdessen werden in dieser Phase des Auseinanderdriften fast nur  noch Beleidigungen und Bestrafungen auf unterstem Niveau ausgetauscht. Der Corona-Skeptiker verachtet im Grunde die Gutgläubigkeit der Massen, der Systemhörige wiederum sieht im Aufgewachten eine Gefahr für das von ihm vergötterte System und bekämpft es statt mit Argumenten nur noch „ad hominem“ mit Standard-Beleidigungen wie Aluhut, Schwurbler, Covidiot, Verschwörungstheoretiker oder am besten gleich Impf-Nazi.Valide und logische Argumente haben die Corona-Gläubigen nämlich mittlerweile keine mehr, wie die folgenden Argumentationen klar beweisen werden. Die Systemlinge sind zu einer Sekte verkommen, weshalb man sie in unseren Kreisen auch gerne die „Zeugen Coronas“ nennt.

Neuerdings gibt es auch wieder einmal den besonders ekelhaften Typus des Denunzianten unter den Systemhörigen, also einer, der anderen Menschen durch Verrat und Kollaboration extrem schadet, um seinem System, an das er glaubt, devot wie ein Kastrierter dienlich zu sein. Der Denunziant ist mal wieder das niedrigste charakterloseste Subjekt, was die Natur jemals geschaffen hat, feige, hinterrücks, schleimig und verkommen bis ins Mark – es gibt wohl keinen grösseren Schuft in der Masse. Der Denunziantenstadel sind die, die gerne die Polizei rufen, wenn sie irgendwo einen Aufgewachten erblicken, der keine sinnlose und krank machende Maske tragen will, obwohl der Anlass geradezu nichtig ist, nämlich eine Grippe wie sie jedes Jahr vorkommt. Erblickt so ein Subjekt ein paar Leute, die unerlaubt grillen oder Skat spielen, ruft er hinterrücks und erbärmlich die Polizei und verpetzt die „Volksschädlinge“. Da fällt einem unwillkürlich der Kindergartenreim „Petze, Petze ging in Laden“ ein. Der Hass, den diese Maskenforderer und neuerdings Impf-Forderer den Kritikern entgegen bringen, ist nur dadurch zu erklären, dass diese den Gehorsam dem System verweigern und ihnen durch Nicht-Masken-tragen geradezu plastisch die eigene Feigheit vorführen. Den jämmerlichen, feigen Herdentrieb hinter ihrer unterirdischen Art wollen die Zeugen Coronas gar nicht sehen noch hinterfragen – erbärmlich! Das nennen die dann noch euphemisch „Solidarität“.

Die Spaltung geht diesmal brutalst möglich durch Firmen, Freundeskreise und sogar Familien. Im Extremfall wenden sich die Eltern in dieser Phase der totalen Spaltung gegen die Kinder und umgekehrt. Ein Konsens zwischen den Gruppen kann nicht mehr erzielt werden nach 16 Monaten, ein Dialog ist ebenfalls zum Scheitern verurteilt. Jeder hat nun seine Front gewählt, es ist kaum noch Fluktuation zwischen den Gruppen.

Hierdurch gibt es natürlich eine extrem hohe Spannung, deren Energie sich irgendwann zwingend entladen muss, ziemlich wahrscheinlich in einer blutigen, weltweiten und monströsen Revolution.

Fazit: Es gab weltweit in der gesamten Geschichte noch nie eine derartig gefährliche Spaltung in der Gesellschaft wie durch die Corona-Lüge.

Aber sehen wir uns die Fakten über die Corona-Lüge doch mal an, um die Idiotie der Corona-gläubigen Massen mit Argumenten zu beleuchten.

Pseudo-Alternativlosigkeit der Impfung & AHA-Regeln

Das lachhafte Narrativ, dass nur eine Impfung ein probates Mittel gegen die schreckliche „Pandemie“ ist, muss dem aufgeklärten Klardenker schon extrem sauer aufstoßen und als Lüge förmlich ins Gesicht springen. Eine sogenannte Grippe ist nichts Neues, sondern ein jährlich wiederkehrendes Phänomen, an das die Menschheit gewöhnt sein sollte. Ebenso ist der Corona-Virus absolut nichts Neues, konnte aber bisher nicht mal als Postulat bewiesen werden.

Neuerdings wird aber kolportiert, dass wir -platt gesagt- an dieser Impfung alle sterben, wenn wir uns nicht alle impfen lassen würden. Es ist glasklar, dass dies eine maßlose Übertreibung und geradezu verdächtige Panikmache ist.

Gegen Grippe hat die Menschheit seit Jahrzehnten jede Menge Mittel zur Auswahl, wobei die Impfung so ziemlich die letzte Wahl darstellt. Es ließen sich nämlich vor Corona nur eine kleine Gruppe impfen, der Rest kurierte sie mit Anti-Grippe-Mitteln, die es in jeder Apotheke dutzendfach gibt, aus. Prophylaxe hat so ausgesehen, dass man mittels gesunder Ernährung, Sport und Freude sein eigenes Immunsystem gestärkt hat, also das, was man uns gerade global verbietet.

Man hat bisher auch nie versucht, die sogenannte „Herdenimmunität“ per Impfung zu erreichen, was nun dauernd in der Lügenpresse rauf und runter gebetet und als Endziel präsentiert wird. An dieser Herdenimmunität-Lüge ist im Grunde vor allem interessant, dass uns gewisse Kreise offensichtlich als Viehherde ansehen – bei vielen zu Recht.

Zur Alternativlosigkeit der Impfung kommen natürlich neuerdings die sogenannten AHA-Regeln, also Abstand-Hygiene-Alltagsmaske, allesamt vollkommen paranoide Konzepte, die sich nur ein Geisteskranker ausgedacht haben kann. Früher, in „normalen“ Zeiten, haben wir Menschen, die jede Türklinke desinfiziert haben und eine unwirksame Maske gegen Viren getragen haben, als neurotische Gestörte belächelt, denn dieses Phänomen war behandlungsbedürftig und krankhaft. Leute, die eine Gesichtsmaske getragen haben, waren sozusagen Psychiatrie-Patienten, die richtigerweise wegen Phobie behandelt wurden.

Die gesamte kranke und krankmachende Politik wird sowohl von Entscheidungsträgern, als auch von deren sogenannten Beratern und natürlich der omnipräsenten Pressen & Fernsehen permanent mit geradezu idiotischen Argumenten wie „Umarmungen töten eure Omas“ in das Volk geradezu gepresst. Es wird hierzu nicht mit Information, sondern mit einem MK-Ultra-Angstprogramm gearbeitet. Das Ergebnis ist, dass sich das halbe Volk mittlerweile in geisteskranke Phobiker verwandelt hat. Dagegen waren ja die alten Gallier, die Angst hatten, dass ihnen der Himmel auf den Kopf fällt, geradezu normal.

Für Aufgewachte, die die primitiven Lügen durchschaut haben, stellt sich die Realität hierdurch mittlerweile als Idioten-Panoptikum dar, was es auch ist. Teilweise sind die Auswirkungen der Angstpropaganda geradezu absurd und wären lächerlich, wenn es nicht so traurig und ernüchternd wäre. Manche Mitmenschen rauben einem den Glauben an die Menschheit komplett und leider auch nachhaltig.

Die Auswüchse, die sich bei den Corona-Phobikern bei den AHA-Regeln zeigen, sind noch der harmlose Aspekt der Corona-Lüge. Deshalb kommen wir nun zum wirklich bedrohlichen und potenziell tödlichen Aspekt dieses Menschenexperimentes: Der Impfung.

Impfung ist „Büchse der Pandora“

Die Hauptfrage, die sich jeder beim Thema Corona mittlerweile stellen sollte, ist: Ist die Impfung wirklich sicher? Und hier muss die Antwort klar „Nein“ sein.
Im Gegenteil! Die derzeitig bereits erwiesenen sogenannten „Nebenwirkungen“ der Impfung sind ein bunter Blumenstrauss an Krankheiten, die man seinem ärgsten Feind nicht wünscht.
Dies sind unter anderem: Guillain Barre Syndrom, potenziell tödliche Thrombosen, Kleinigkeiten wie rasende Kopfschmerzen oder grippeähnliche Symptome, Gehirnschlag, Herzinfarkte & Herzmuskelentzündungen, Beulen und Ausschläge, Autoimmun-Erkrankungen, Rheumaschübe, Allergien, und so weiter und so fort. Es scheint sich tatsächlich nicht um eine Impfung zu handeln, sondern um die Realität gewordene „Büchse der Pandora„.
Im Extremfall kippen die Impflinge direkt nach der Injektion einfach um und sterben, oder sie sterben zeitnah nach der Impfung. Wie viele insgesamt schon durch die Impfung gestorben sind, kann man nur schätzen, weil die offiziellen Zahlen allesamt unvollständig, geschönt und schon im Ansatz suspekt sind. Es sind aber offiziell schon zehntausende.
Eine Impfung, die dermaßen viele Nebenwirkungen hat wie diese Corona-Impfung ist einmalig in der gesamten Geschichte der Medizin, was sogar schon im Mainstream angekommen & kommuniziert worden ist.
Interessanterweise werden nicht alle Nebenwirkungen überhaupt gemeldet, noch werden Impftote in angemessener Weise untersucht. Ein Schelm könnte dahinter Absicht vermuten.
Besonders beunruhigend ist hierbei, dass diese „Nebeneffekte“ vielleicht nur die berühmte Spitze des Eisberges sind, weil es natürlich auch keinerlei Studien zu Langzeit-Nebenwirkungen der Impfung gibt. Was ist denn mit den Nebenwirkungen, die in 1, 5 oder 10 Jahren auftreten? Lassen wir uns einfach überraschen ist wohl die Einstellung der Politiker und Panikmacher, die derzeit penetrant die öffentliche Meinung dominieren.
Als wenn die bekannten Fälle nicht ausreichen würden, um die Unsicherheit der Impfung zu beweisen, gibt es selbstverständlich erst recht keine Studien zu Nebeneffekten, die vielleicht vererbt werden könnten durch den neuartigen mRNA-Impfstoff, der bekanntlich das Erbgut verändern kann. Niemand weiß darüber auch nur das Geringste.

Haftung Fehlanzeige

Nachdem die Impfschäden schon in diversen Gesundheits-Datenbanken der Welt erfasst und nicht mehr zu leugnen sind, stellt sich natürlich unwillkürlich die Frage nach der Haftung für die entstandenen  Impfschäden. Sie werden es erraten: Fehlanzeige, d.h. niemand haftet für Impfschäden, jedenfalls nicht der Hersteller.
Die Hersteller der Impfdosen haben sich nämlich von allen Haftungen von den Regierungen frei stellen lassen. Wem das nicht sauer aufstößt und Verdacht auslöst, der muss schon klinisch gehirntot sein.
Würde man ein Auto von einem Autohändler kaufen, der explizit sagt, dass er keine Garantie für das Fahrzeug gibt? Nein, man wäre selbstverständlich extrem misstrauisch und würde eine Alternative wählen. Niemand würde so einem Wagen dann über den Weg trauen, sich schon gar nicht hinein setzen und ihm sein Leben anvertrauen. Und um nicht weniger geht es bei der Impfung: Um das Leben und die eigene Gesundheit.
Schwammig heißt es hier, dass die EU für Schäden haftet, aber was heißt das schon, wenn man tatsächlich einen irreparablen Impfschaden, der im Einzelfall schnell Millionen kosten kann, erleidet. Wer soll im Falle, dass es durch die Impfung zu flächendeckenden Schäden kommt, den Schaden bezahlen? Die bankrotte EU? Der jeweilige Staat? Nein, als Realist muss man erkennen, dass man in diesem Fall höchstens mit einem Almosen abgespeist wird.
Natürlich erhalten Impfgeschädigte nur dann Geld, wenn sie beweisen können, dass die Impfung ursächlich war für den Schaden, was man gelinde gesagt als schwieriges Unterfangen bezeichnen kann. Hier kann man getrost davon ausgehen, dass man von Pontius bis Pilatus rennen kann, um die Ursächlichkeit zu beweisen und am Ende eventuell mit einer milden Gabe abgespeist werden. Es wird nicht mal annähernd für das dann entstandene Leid ausreichen, was man dann gnädigerweise an Geld erhält, denn Gesundheit lässt sich nicht mit materiellen Dingen kompensieren.
Zudem ist unklar, wer eigentlich haftet, wenn es trotz oder gerade wegen der Impfung zu einer Corona-Erkrankung kommt. Auch diese Fälle sind überhaupt nicht gedeckt und alleine durch die millionenfachen Impfungen schlichtweg unrealistisch. Gerade der unvollständige Schutz, der bereits erwiesen ist durch vollständig Geimpfte, die trotz der Impfung an Corona erkranken, ist zudem kontraproduktiv, da er die Geimpften in falscher Sicherheit wiegen kann.
Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass alleine durch die Freistellung der Hersteller von Haftungsfragen bewiesen ist, dass die Impfung zum einen unsicher, zum anderen auch noch ungedeckt ist. Wahrscheinlich werden sie einfach Pech gehabt haben, wenn das fahrlässige (oder absichtliche?) Massenexperiment zu gravierenden Schäden führt – sie werden dann auf sich allein gestellt sein. Wer sich diese Substanzen also spritzen lässt, der wird Mutterseelen alleine sein, wenn es schief geht.
Wer die unübliche, äußerst verdächtige und logisch nicht nachvollziehbare Weigerung der Hersteller zur Haftungsfrage übergeht, ist eben ein Ignorant – daran ist nichts zu beschönigen. Im Grunde ist der Impfling auch nicht solidarisch, sondern der Gemeinschaft gegenüber, die ihn im Schadenfall durchfüttern muss, geradezu unsozial.

Keine Impfung sondern experimentelle Gen-Technologie mit Notfallzulassung

Die bisherigen bekannten Impfungen unterscheiden sich komplett, also zu 100%, von der neuartigen sogenannten Corona-Impfung. Bisher hat man sogenannte Todimpfstoffe verwendet, also Teile des sogenannten Virus, die aber nicht mehr aktiv waren. Hierdurch, so die Impftheorie, wird der Virus dem Körper bekannt gemacht, auf dass dieser Antikörper erstellen kann, falls der echte Virus den Körper befällt.

Die neuen Corona-Impfungen aber bestehen aus einer synthetischen mRNA. Die gespritzten Nano-Partikel wandern nach der Impfung in jede Körperzelle, programmieren diese um, wodurch die Zellen Teile den Antivirus produzieren. Es ist also eine Gentherapie, die im übrigen noch nie in der gesamten Medizingeschichte zur Anwendung kam, obwohl es diese Versuche schon seit 30 Jahren gibt.
Der Begriff Impfung ist also stark beschönigt und soll anscheinend suggerieren, dass es „Business as usual“ ist, was nicht der Fall ist. Nein, es ist und bleibt eine neuartige, ungetestete und extrem gefährliche Gen-Veränderung. Alleine die Bezeichnung dieser Gentherapie als Impfung muss jedem Klardenker schon suspekt erscheinen, weil es eine offensichtlich bewusste Täuschung ist. Wer jemandem sein Leben und seine Gesundheit anvertraut, der schon im Ansatz manipuliert, lügt und trickst, kann nur als Naivling bezeichnet werden.
Stellt man Impflingen die Frage, ob sie genveränderte Erzeugnisse bsp. als Essen konsumieren würden, so erhält man als Antwort in den meisten Fällen ein klares „Nein“. Das sind dann die gleichen, die ihren eigenen Körper genetisch verändern lassen wollen. Das ist ein klarer Widerspruch, oder anders ausgedrückt eben wieder einmal Ignoranz.
Hierbei muss man klar feststellen, dass der DNA Code natürlich immer noch nicht verstanden wurde, obwohl er seit Jahren untersucht wird. Seiteneffekte, die immer auftreten können, wenn man einen Code geradezu hackt, sind durch halbwissende Veränderungen am Code natürlich zu erwarten. Weiterhin ist zu erwarten, dass sich diese Code-Veränderung weiter vererben wird, wie es eben bei genetisch veränderten Nutzpflanzen auch der Fall ist. Über die Vererbung der genetischen Veränderung ist aber wegen fehlender Studien noch gar nichts bekannt.
Ein Bill Gates, der diese Modifikation der RNA geradezu für die gesamte Menschheit fordert, muss jedem Windows Benutzer unglaublich suspekt vorkommen. Jemand, dem ist in 30 Jahren nicht gelungen ist, ein sicheres und funktionierendes Betriebssystem zu entwickeln, will man an seiner DNA unwiderrufliche Änderungen vornehmen lassen? Die Antwort auf diese triviale Frage lautet klar: Nein.

Dazu besteht die Impfung neben der mRNA Komponenten noch aus jeder Menge Chemikalien, die jedem kritisch denkenden Mensch einfach nur suspekt erscheinen müssen, z.B. ALC-0315, DSPC, Kaliumchlorid, Sodiumchlorid, SM-102 (geheime Ingredienz, die von der Pharma nicht konkretisiert wird) und andere Dinge, die man gerne auch für Kunstdünger verwendet. Man muss einfach nur ignorant sein, wenn man Dinge wie SM-102 nicht genau wissen will und stattdessen bekanntermaßen verbrecherischen und korrupten Institutionen wie der Pharma vertraut. Einer Firma, die aus monetären und egoistischen Gründen nicht mal offen legt, was in ihrer Spritze eigentlich genau vorhanden ist, kann man nur dann seine Gesundheit anvertrauen, wenn man ein menschliches Schaf ist.

Das Sammelsurium dieser neuartigen Substanzen verfügt auch nicht mal über eine „normale“ Zulassung, sondern hat nur eine Notfallzulassung. Alleine das Wort „Notfall“ ist einfach nur lächerlich bei einer trivialen Grippe-Erkrankung. Es lag nie ein Notfall vor, denn wie sich mittlerweile heraus kristallisiert, waren sämtliche Zahlen, mit der der Notfall begründet wurde, erstunken und erlogen. Man erinnere sich an die Intensivbetten-Lüge, die normalerweise schon ausreichen müsste, um die Corona-Lüge ad absurdum zu führen. Es gab nie einen Notfall wegen überfüllter Krankenhäuser und auch nur einen Bruchteil der hin gelogenen Toten durch die angebliche Pandemie.

Der konstruierte Notfall

Im letzten Kapitel wurde bereits erwähnt, dass der äußerst zweifelhafte Impfstoff eine Notfall-Zulassung hat. Die Frage, die sich unmittelbar stellt, ist die, ob überhaupt ein Notfall vorliegt.
Anhand der extrem geringen Todesfallzahlen ist dies klar zu verneinen. Die Todesrate ist hierbei abhängig vom Alter. Während diese Zahl für 0-14 Jahre minimale 0,0002% beträgt, ist sie bei der Altersgruppe von 85 aufwärts gerade mal 1,75%. Letztere Zahl ist dabei nicht mal gravierend, da man in dieser Altersgruppe normalerweise unter multiplen Erkrankungen leidet. Hier sind in erster Linie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, aber auch Krebs weit verbreitet. Die Zahl von 1,75% ist die offizielle Zahl, die aber nie berücksichtigt hat, welcher Patient „mit“ oder „von“ Corona gestorben ist. Hier sind in der Anfangsphase unglaubliche Lügen verbreitet worden, was sich mittlerweile global auch so heraus kristallisiert. Nur ein Bruchteil derer, die offiziell an Corona verstorben sind, hatte überhaupt Corona und außerdem multiple Vorerkrankungen. Laut CDC hatten 94% aller Covid-Toten im Durchschnitt 2,9 Vorerkrankungen. Dies sind offizielle Zahlen – wer sie leugnet oder nicht zur Kenntnis nehmen will, ist ein Ignorant.
Es ist ein Fakt, dass die Zahlen der Regierung allesamt suspekt sind und mit dem Ziel erfunden wurden, möglichst viel Angst zu erzeugen.
Für Kinder gibt es mit gerade mal 0,0002% Todesrate überhaupt keinen Grund zur Panik. Demzufolge gibt es auch fast 0 Grund, diese zur Impfung zu nötigen, z.B. als Voraussetzung für den Schulbesuch. Diese Aussage ist keine krude Verschwörungstheorie, sondern reine Mathematik. Die Wahrscheinlichkeit für ein Kind an Corona zu sterben, ist mathematisch kleiner, als die vom Blitz getroffen zu werden. Wer also Kinder impfen will, könnte sie auch permanent einen Blitzableiter mit sich rumtragen lassen. Hieran sieht man schon, wie schwachsinnig und wahrscheinlich bösartig diejenigen sind, die unbedingt Kinder impfen lassen wollen.
Es gab in den letzten 17 Monaten unzählige Berichte von Angehörigen, deren tote Verwandte unwahrheitsgemäß als Corona-Tote deklariert worden sind. Es gab auch monströs viele Erfahrungsberichte, in denen beispielsweise Krebspatienten, die vorher eine Chemotherapie erhielten, einfach im nachhinein als Corona-Tote in die Statistik eingingen.
Die Corona-Toten-Statistik dürfte deshalb komplett unbrauchbar und absichtlich gelogen sein. Es handelte sich somit um Pseudogründe, die zu den brutalen Maßnahmen wie Lockdowns geführt haben.
Fragt man beliebige Leute aus dem eigenen Bekanntenkreis, kommt auch so gut wie nie der Fall vor, dass jemand wirklich an Corona erkrankt ist. Stattdessen hört man überall von den unverschämten Manipulationen und neuerdings von Selbstmorden wegen der Corona-Politik und natürlich Impfschäden und Impftoten. Die Impftoten sind tatsächlich real, die Corona-Toten meistens gelogen.
Es kennt eben nach 17 Monaten kaum einer einen echten Corona-Toten, dafür aber Dutzende, die unter den Maßnahmen gelitten haben, Pleite gegangen sind, Selbstmord begangen haben aus Verzweiflung und Isolation. Die derzeitige Corona-Politik ist Gesamtsabotage an der Gesellschaft und de fakto Massenmord.

Unvollständige Studien vor der Zulassung

Sie erinnern sich sicher, dass die Zulassung der derzeit angebotenen Substanzen geradezu im Schweinsgalopp passierte.
Es wurden keine Untersuchungen angestellt, wie sich die Impfung auf Herz, Lungen, Nieren oder sogar das Gehirn auswirkt. Ansonsten hätte man natürlich die Sinusvenenthrombosen als potenziell tödliche Nebenwirkung identifiziert. Aber man hat überhaupt nichts derartiges untersucht, weshalb die Beipackzettel zur Impfung auch bis heute leer sind. Die Beipackzettel sind deshalb leer, weil die Studie noch läuft, nämlich an den Millionen Impflingen.
Es wurden auch unüblicherweise keine Untersuchungen angestellt, in wiefern es Nebenwirkungen mit anderen Medikamenten gibt. Wenn man also irgendwelche Medikamente zusätzlich nehmen muss, ist die gegenseitige Wirkung einfach unbekannt. Fällt unter die Rubrik „Lassen Sie sich überraschen“.
Es wurden auch keine Toxititätsstudien durchgeführt, wie auch der absolute Experte auf diesem Gebiet Prof. Dr. Stefan Hockertz festgestellt hat.

Es wurden auch keine Studien durchgeführt, ob die Substanzen ihre DNA schädigen, was natürlich ein irreparabler und potenziell tödlicher Schaden wäre.

Auch auf Studien, ob die Impfung vielleicht Krebs erregen kann, wurde geflissentlich verzichtet. Das ist umso beachtlicher, als aggressiver Krebs bei Katzen durch Impfungen (FISS-Felines Injektionsstellen-assoziiertes Sarkom) bereits bekannt sind. Die Impflinge sollten es sich also gut überlegen, in welchen Arm sie sich spritzen lassen, denn bei Katzen hat man das entsprechende Gliedmaß nach der Diagnose meistens gleich amputiert.
Es wurden natürlich auch keine Studien angefertigt, die das sogenannte ADE (Antibody dependent enhancement) als Folge der Impfung ausschließen. Auch dies ist äußerst suspekt, weil frühere Corona-Impfungen bei Katzen genau diese tödliche Krankheit ausgelöst haben, meistens zeitlich um einige Jahre verzögert. Gerade ADE als mögliche Folge der Corona-Impfung haben sich bereits weltweit namhafte Wissenschaftler geäußert. Wenn ADE als Folge der Massenimpfung auftritt, werden wir mit Millionen Toten rechnen müssen! ADE ist nicht heilbar – Katzen wurden nach der Diagnose meistens euthanasiert.
Versuche an Schwangeren fanden ebenfalls nicht statt. Ansonsten hätte man festgestellt, dass über 80% der geimpften Frauen einen Abort haben, wenn sie in den ersten Monaten der Schwangerschaft geimpft werden. Dieser unerfreuliche Nebenaspekt ist mittlerweile von Studien aus England verifiziert. Die Impfung ist also ein extrem effizientes Spätabtreibungsmittel und garantiert nicht empfehlenswert für Schwangere.
Weil keine Experimente an Schwangeren statt gefunden haben, sind logischerweise auch keinerlei Erkenntnisse vorhanden, ob es ggf. Missgeburten durch die Impfung geben wird. Man kann lakonisch feststellen, dass dies zu erwarten ist und sich erst in nächster Zukunft zeigen wird. Wer sich also als Schwangere impfen lässt, ist überhaupt nicht solidarisch mit irgendwas, sondern schlichtweg ignorant und eigentlich als Mutter komplett ungeeignet.
Weiterhin wurden keine Versuche an Paaren und ihrem nach der Impfung gezeugten Nachwuchs angestellt. Hat man aus dem schrecklichen Contergan-Skandal, der der absolute Horror für die betroffenen Eltern und vor allem Kinder war, denn überhaupt nichts gelernt? Wobei Contergan damals nicht mal ins Erbgut eingegriffen hat, wie es die neuartige, sogenannte Impfung tut?

Kein Schutz & begrenzte Haltbarkeit

Mittlerweile ist schon bekannt, dass die sogenannte Impfung überhaupt nicht hält, was sie verspricht.
Zum einen schützt sie nicht zuverlässig vor einer sogenannten Corona-Erkrankung, was sich schon darin zeigt, dass viele doppelt Geimpfte trotz der Impfung mit Corona infizieren und sogar auf der Intensivstation landen, oder eben gleich sterben. Exemplarisch bietet sich hier Gibraltar als Beispiel an, das komplett zu 100% durch geimpft ist und derzeit eine der höchsten Corona-Zahlen hat.
Des Weiteren ist auch schon bekannt, dass der Impfstoff nicht unterbindet, dass der Impfling trotzdem infektiös ist, jedenfalls ist das die offizielle Verlautbarung. Ansonsten müssten ja Geimpfte auch gar keine Maske mehr tragen.
Als wären diese Primärziele, die doch angeblich mit der Impfung erreicht werden sollen und eben nicht erreicht werden, nicht genug, ist die Impfung anscheinend auch noch begrenzt „haltbar“.
Die Medien und Politiker fabulieren bereits von einer dritten Impfung, der sogenannten „Booster Impfung“. Das ist ein nettes Wort, das wohl suggerieren soll, dass auch die dritte Impfung nicht die letzte sein wird. Bei Moderna (man sollte es Mode-RNA lesen) spricht man derzeit von einer Haltbarkeit von nur 2 Monaten – geradezu lachhaft. Man muss ein kompletter Ignorant sein, um hier noch eine positive Nutzen-Risiko-Relation zu sehen. Richtiges Risikomanagement sieht nämlich so aus, dass man im Zweifel vom schlimmst möglichen Ergebnis ausgeht – und das ist eben der Tod im Fall dieser mRNA-Spritze. Dies bedeutet, dass wir im schlimmsten Fall einen fahrlässigen oder sogar vorsätzlichen Genozid vor uns haben.
Sollen wir uns jetzt jedes Jahr eine Auffrischung holen? Womöglich noch unter Zwang? Soll das jetzt ewig so weiter gehen? Die Antwort darauf muss bei der derzeitigen Politik mit einem klaren „Ja“ beantwortet werden. Die Pharmaindustrie dürfte hiervon enorm profitieren und natürlich deren Handlanger in Politik, wie man bereits beim „Maskenraffkes„-Skandal und anderen, früheren Pharma-Skandalen plastisch gesehen hat.
Das einzige, was in den Studien bewiesen wurde, ist, dass die Injektion bei Grippeähnlichen Symptome eine Erleichterung bringt, also dasselbe wie es altbekannte Heilmittel, sei es aus der Apotheke oder dem Kräutergarten schon Jahrhunderte können. Es gibt gegen Grippe einen ganzen Schwung wirksamer und ausgiebig getesteter Substanzen wie Ivermectin, das seit 30 Jahren sicher verwendet wird, eine richtige Zulassung hat, keine Genveränderungen vornimmt und für das der Hersteller selbstverständlich auch haftet. Es gibt auch Hydroxychloroquin, Zink, oder vollkommen ungefährliche Vitamine wie Vitamin C und D, die altbekannt sind und hochwirksam bei Grippe.
Es stellt sich deshalb die Frage, warum die Politik mit einer brachialen Penetranz diese Impfung bewirbt und sich tatsächlich anschickt, diese per Zwang zu verordnen, oder im Rahmen einer 2 Klassen Apartheid Gesellschaft indirekt zu forcieren, obwohl das alles vollkommen indiskutabel und asozial ist.
Man muss hinter dieser widerwärtigen politischen Erpressung eine extrem erklärungsbedürftige und geradezu abgrundtief bösartige Absicht vermuten. Es sei denn, man ist ein Ignorant!
Hier bestellen

Genauer gesagt hilft die Impfung angeblich gegen Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Geschmacksverlust, Gliederschmerzen, Halzkratzen, Schüttelfrost, Brechreiz. Das sind interessanter genau die Symptome, die nach der Impfung bei vielen Geimpften auftreten. Man kann sich nicht ausdenken, wie unlogisch das alles ist. Noch schlimmer ist allerdings, dass Geimpfte die Grippeähnlichen Symptome nach der Impfung auch noch als erfolgreiche Immunreaktion geradezu euphorisch feiern – die Idiotie kennt keine Grenzen.

Wo aber dermaßen viel Geld durch wiederkehrende Dauerimpfungen im Spiel ist, werden nur komplette Ignoranten nicht misstrauisch, eben die Befürworter und Profiteure der Impfung. Als besonders ekelhafte und verlogene Profiteure sind in Deutschland zudem die Krankenhäuser aufgefallen beim sogenannten Intensivbetten Skandal.
Wo es um Geld geht, da wird bekanntlich rum gelogen, dass die Schwarte kracht. Auch Ärzten, die ein monetäres Interesse an der Impfung haben, weil sie dafür ungewöhnlich gut bezahlt werden, sollte ein kritisch denkender Geist auf gar keinen Fall vertrauen, zumal Ärzte die Themen Impfung und Viren allgemein in ihrem Medizinstudium allenfalls am Rande anreißen. Sie sind nicht nur in weiten Teilen inkompetent, sondern werden regelrecht für ihre zweifelhafte Kooperation bezahlt. Hier muss man dasselbe Prinzip wie hinter der Intensivbetten-Lüge zumindest in Betracht ziehen.

Zensur, Bestrafung und das Corona-Panoptikum

Wer die letzten 17 Monaten nicht auf dem Mars verbracht hat, kann weder die Zensur noch die ekelhaften Abstrafungen von Abweichlern von der offiziellen Impf-Linie bestreiten. Man fühlt sich an DDR Zeiten erinnert, in der jeder Abweichler entweder totgeschwiegen oder massiv bekämpft wurde. Dies ist schon lange keine richtig offenen Gesellschaft mit einem 360 Grad Meinungsspektrum mehr, sondern ähnelt auffällig einer typisch kommunistischen Tyrannei mit gleichgeschalteter, serviler Presse.
Hochkarätige Wissenschaftler wie Dr. Wodarg und Dr. Bhadki, sowie tausende anderer kritischer Ärzte und Experten, werden massiv unterdrückt. Es gab noch nie eine thematische Auseinandersetzung in den Medien wie Zeitungen und Fernsehen mit diesen Experten -allenfalls werden diese Koryphäen dort als Aluhüte und Schwurbler diskreditiert. Auch andere Kritiker wie der Ex-CEO von Pfizer Dr. Mike Yeadon werden mundtot gemacht und tauchen höchstens noch auf alternativen Social Media Plattformen wie dem fast unzensiertem Telegram auf. Bei YouTube und Facebook werden Personen, die diese Kritiker auch nur teilen, mittlerweile gelöscht – sehr suspekt.
Das Verhalten, was sich hier zeigt, nämlich die nahezu komplette Zensur und die unterirdischen Bestrafungen von Abweichlern, muss jedem Freidenker extrem verdächtig vorkommen. Eine Diskussion, wo Meinung und Gegenmeinung in einem fairen Format auf Augenhöhe gegenübergestellt werden, damit sich ein mündiger Bürger seine Meinung bilden kann, finden einfach nicht mehr statt. Stattdessen werden alle Abweichler vom Merkel Kurs permanent von den Politikern beleidigt, wobei immer dieselben Schlagworte wie Schwurbler, Aluhut, Covidiot, Rechtsradikaler verwendet werden. Das ist keine Diskussion, sondern sucht seines gleichen an Primitivität und typischer „ad hominem Diskussion“. Einfach nur billig und abartig, was sich die sogenannte Führung da heraus nimmt.
Auch der Umgang mit Kritikern wie den „Querdenkern“, also eigentlich allen Bürgern, die der Impfung skeptisch gegenüber stehen, spricht eine deutliche Sprache. Das ist die Sprache einer Diktatur! Demonstrationen werden nach Belieben verboten oder mit dem Schlagstock gezüchtigt, Grundgesetze ausgehebelt, Kritiker verfolgt wie in China. Ein erbärmlicher Zustand dieser sogenannten Demokratie ohne Grundrechte, der im übrigen weltweit so aussieht.
Stattdessen kommen permanent zweifelhafte Gestalten und Institutionen in den Medien wie der unsägliche Nicht-Epidemiologe Lauterbach, der sogar nach Meinung seiner Frau, die es besser als alle wissen sollte, in der Thematik „Epidemiologie“ inkompetent ist. Zwischendurch natürlich immer wieder Merkel, die keinerlei Kompetenz hat, aber sich anmasst, Entscheidungen von nationaler und internationaler Tragweite zu treffen.
Das gesamte Entscheidung-Team wie Merkel, Lauterbach, Drosten, Wieler kann man getrost als Corona-Panoptikum am zutreffendsten beschreiben. Man sieht den Leuten schon am Gesicht an, dass sie nichts Gutes im Schilde führen, permanent nur lügen, Angst verbreiten und unbedingt ihre Impfung durchbringen wollen, sehr wahrscheinlich demnächst mit vorgehaltener Waffe.

PCR Test unbrauchbar

Ein Drosten, der schon bei der Schweinegrippe episch versagt hat und dessen Corona-Test eben kein „Goldstandard“ ist, sondern international schon erhebliche Zweifel weckt (Stichwort: Papaya), machen es nicht besser.
Selbst der Erfinder der PCR Tests Kary Mullis, der hierfür den Nobelpreis erhalten hat, stellte folgendes über den von ihm entwickelten Test fest:
1) Mit PCR kann man, wenn man es gut macht, so ziemlich alles in jedem finden.
2) Die Messung ist nicht exakt.
3) Der PCR Test sagt ihnen nicht, dass sie krank sind.
Und dies ist nun das Mass aller Dinge, wenn sogar der Erfinder derartige Statements von sich gibt? Dies ist die Begründung für die Billionen Schäden auf dem gesamten Planeten? Dies ist die Begründung für die weltweite Abschaffung von Grundrechten? Auf Basis einer solchen Technik wurden weltweit große Teile des Mittelstands zerstört wie Restaurants, Theater, Messen, Veranstalter, Gaststätten, Kaufhäuser, etc…?
Es ist auch die Frage, wie viele Zyklen dieser PCR Test durchlaufen kann, bevor er ein Ergebnis abliefert. Hier wurde teilweise mit einer viel zu hohen Zyklenanzahl gearbeitet, so dass das Gesamtergebnis überhaupt nichts mehr aussagt. Man könnte dahinter Absicht vermuten, um die Infektionszahlen nach oben zu bringen, damit diese Zahlen als pseudowissenschaftliche Begründung der Lockdowns herhalten können.
Selbst der unsägliche Dr. Fauci hat zugegeben, dass die PCR Tests falsche Resultate liefert, wenn sie mit mehr als 35 Zyklen durchlaufen werden. Dies war wahrscheinlich der Tatsache geschuldet, dass es öffentlich bekannt wurde, dass die meisten Tests einfach falsch sind und gar nichts aussagen. Alles was mehr als 35 Zyklen benötigt, damit der Test positiv ausschlägt, kann nur tote Nukleotide finden. Auch die Inzidenzwerte, die auf diesem zweifelhaften Test beruhen, sind dann natürlich unbrauchbar für politische Entscheidungen. Umso unverständlicher ist das stumpfsinnige Beharren der Regierungen auf diesen Inzidenzwerten, denn die Anzahl tatsächlicher Kranker mit Corona in Intensivbetten wäre zum einen leichter zu bestimmen, aussagekräftiger, relevanter und zum anderen weniger fehleranfällig. Aber das wollen die Regierenden derzeit nicht ändern, denn es würde ihr Narrativ vom gefährlichen Virus sofort zerstören. Fakt ist, dass es in den gesamten 17 Monaten der sogenannten Pandemie nie eine Überlastung wegen Corona-Kranken gab.
Auch die Todesfallzahlen, die fälschlicherweise als Covid-Tote deklariert wurden, hatten als Basis diesen zweifelhaften PCR Test und sind damit ebenfalls konstruiert, falsch und wissentlich gelogen.
Legendär ist die Rede vom mittlerweile leider verstorbenen Präsidenten Tansanias, in der er mitteilte, dass der Drosten Test auch Papayas positiv getestet hat. Damals war das lustig, heute eher traurig, nicht nur wegen des Todes dieses Präsidenten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Drosten Test wird mittlerweile sogar vom CDC (Center for Desease Control) äusserst kritisch gesehen, wie man hier nachlesen kann. Er wird ab 2022 gar nicht mehr verwendet.
Wenn man bedenkt, dass mit diesem Lügentest ganze Volkswirtschaften des gesamten Planeten an die Wand gefahren wurden, kann man sich nur gruseln über die kommenden Aussichten, wenn der Test sich als kompletter Betrug raus stellt. Dann möchte man nicht in Drostens Haut stecken, aber wahrscheinlich wird Deutschland dafür international gerade stehen müssen.
Diese Personalien wie Drosten sehen für kritische Beobachter auch nicht aus wie Gewinner, sondern wie die Sündenböcke von Morgen. Es sind definitiv allesamt schon optisch totale Verlierer, auch wenn sie derzeit noch von den Medien gehypt werden, während Merkel mit dem Schlagstock und willfährigen Medien auf nicht genehme Kritiker eindreschen lässt.
Auch Sahin, der angeblich den Corona-Impfstoff in 2 Tagen entwickelt haben will, rundet das Bild ab, denn er sieht verdächtig nach einem Sündenbock aus, der vielleicht in naher Zukunft die Schuld für die „Nebeneffekte“ seiner Impfung bekommt. Sahin war nämlich bis dato unbekannt und hat nicht ein einziges Medikament auf den Markt gebracht. Wir werden bald wissen, wie sich das alles für Deutschland entwickelt. Spekulieren kann man ja schon mal etwas…

Pandemie oder Plandemie – Event 201

Wenn man Ignoranten, die an die Corona-Lüge glauben, mit einen einfachten Faktum konfrontiert, holen sie meistens unmittelbar ihre Lieblingsbeleidung heraus: Verschwörungstheoretiker.
Die Pandemie wurde bekanntlich im „Event 201“ genauso simuliert, wie sie dann „zufälligerweise“ gerade mal 3 Monate später statt fand. Am „Event 201“ waren folgende Protagonisten massgeblich beteiligt: John Hopkins University, WHO, World Economic Form (WEF) und die Bill und Melinda Gates Stiftung.
Das sind genau die gleichen Spielemacher, die nun in der Corona-Pandemie wieder die Schlagzahl angeben. Die damalige Simulation über einen Corona-Ausbruch, der in China beginnt, ist auch exakt das Szenario, das wir nun in der Realität manifestiert sehen – im Detail sogar.
Hier bestellen!

Man muss hier kein Verschwörungstheoretiker sein, um hier einen Plan zu vermuten. Man kann sich vollkommen wissenschaftlich auf Wahrscheinlichkeitsrechnung beziehen, d.h. der Frage, ob es sich in Wirklichkeit um eine „Plandemie“ handelt, mathematisch nähern.

Natürlich ist es fast unmöglich, hier eine Wahrscheinlichkeit zu berechnen, da man nicht alle Parameter bestimmen und mathematisch korrekt bestimmen kann. Aber man kann mit Sicherheit ganz ohne Verschwörungstheorie konstatieren, dass die Wahrscheinlichkeit dafür, dass „Event 201“ ein Plan für die folgende „Pandemie“ war, fast genau 100% ist.
Dies ist vor allem deshalb so, weil die Zeitspanne zwischen „Event 201“ und der Corona-Pandemie verschwindend kurz war. Wir haben also:
1) Dasselbe Szenario
2) Dieselben global Player
3) Massive finanzielle Interessen und damit ein Motiv
4) Massive finanzielle Möglichkeiten und damit ein Mittel
5) Zeitliche Korrelation
Wenn man hier noch an einen Zufall glaubt, kann man gleich an Wunder glauben. Aber Ignoranten leugnen diese mathematischen und logischen Zusammenhänge komplett, weil es ihren Glauben an die Pandemie raubt und damit den Glauben an ihren „Oberaffen“ Staat. Das ist die Reaktion von kindlichen Gemütern, die zu schwach sind, um im Leben alleine zu bestehen ohne ihren großen Bruder Staat. Jeder, der bestreitet, dass Bill Gates etwas mit der Pandemie zu tun haben könnte und es mit peinlichen Beleidigungen und NLP abblockt, ist ein bemitleidenswertes, naives, kindisches Gemüt.

Schlusswort

Man könnte dieses Schriftstück noch endlos so weiter führen, weil es praktisch jeden Tag neue Anhaltspunkte dafür gibt, dass die Corona-Story ein Drehbuch hat, was keinerlei Bezug zur echten Realität hat. Corona ist eine Lüge, und wer auf sie reinfällt, ist ein Ignorant. Ich will es aber hierbei belassen.
Falls Sie die Ausführungen bis hierher verfolgt haben und immer noch an die Corona-Lüge glauben, haben Sie ein ernsthaftes Problem mit „Kognitiver Dissonanz„. Sie können dann leider keine logischen Schlussfolgerungen ziehen, wenn sie ihrem Glauben an das System widersprechen, weil sie einfach zu schwach sind für die Wahrheit, eben weil es ihr Weltbild zerstören würde, an das sie sich krampfhaft klammern wollen wie an eine Krücke. Das ist leider unheilbar.
Wer hingegen nach diesem Text wenigstens Zweifel am offiziellen Narrativ bekommen hat: Herzlichen Glückwunsch und willkommen im „Club der kritischen Geister“.
Wenn Ihnen das alles nicht neu war, möchte ich Sie bitten, dieses Papier weiter zu verbreiten, gerade unter Menschen, die derzeit noch überlegen, ob sie sich impfen lassen wollen.
Wenn Sie ein Politiker, Medienschaffender oder gar „Wissenschaftler“ sind, der diese Lüge mitgetragen hat und weiter mit trägt, möchte ich Sie ausdrücklich vor den Konsequenzen ihres Tuns warnen. Wenn diese Wahrheit jemals ans Licht der Welt kommt, dann werden die Menschen rasend werden vor Wut. Dann hilft euch niemand mehr, auch die Exekutive, die ebenfalls betroffen sein wird, nicht – absolut niemand. Wenn diese Lumperei aufkommt, dann werdet ihr keinen Platz der Sicherheit mehr auf dem Planeten finden, denn es handelt sich um eine globale Lüge. Falls es sich bewahrheitet, dass etliche umsonst ins Elend gestürzt wurden, in die Pleite getrieben, isoliert, mit Masken gegängelt und gefoltert, eingesperrt und tot- und krank gespritzt, dann Gnade euch Gott. Ich gehe mal davon aus, dass ihr auf dem Schafott landet. Ich widme dieser Mischpoke zum Abschluss einen Schiller.
O freilich! Das bekümmert die dort oben!
Das stört sie auf in ihrer goldnen Ruh!
Doch sey’s, wie’s sey! Ich schenke dir die Proben,
Geh immer, steure frisch dem Tiberstrome zu!
Noch leben Götter, die den Meineid rächen.
Auf sie vertraut mein Herz. Geh, überlasse dich
Den Wellen nur! Ich weiß, du denkst an mich,
Wenn zwischen Klippen deine Schiffe brechen.
Abwesend eil’ ich dir in schwarzen Flammen nach,
Und schrecklich soll, wenn dieses Leibes Bande
Des Todes kalte Hand zerbrach,
Mein Geist dich jagen über Meer und Lande.
Bezahlen sollst du mir, entsetzlich, fürchterlich!
Ich hör’ es noch, wenn man mich längst begraben,
Im Reich der Schatten will ich mich
An dieser Freudenbotschaft laben.