screenshot youtube
Verschwörungen, Enthüllungen & Unglaubliches

9/11 – 20 Jahre Lügen

9. Oktober 2021

Stimmen die offiziellen Behauptungen zu den Hintergründen der Terroranschläge vom 11. September 2001 überhaupt, oder gibt es massive Widersprüche, Ungereimtheiten und Falschmeldungen, die die Frage aufkommen lassen, was an diesem Tag wirklich geschehen ist und wer wirklich im Hintergrund die Fäden gezogen und davon profitiert hat?

Dieser Frage wird in dem Buch „9/11 – 20 Jahre Lügen“ noch einmal explizit auf den Grund gegangen, zu einer Zeit, in der bei vielen das Thema in Vergessenheit geraten ist, nicht zuletzt durch die offiziellen Berichterstattungen. Wir werden die neusten Zusammenhänge, die wichtigsten Ungereimtheiten und die aktuellsten Lügen in diesem Zusammenhang auf den Tisch bringen.

Werden diese die offiziellen Behauptungen am Ende stützen – oder widerlegen?

Der bekannte Filmproduzent Aaron Russo (u.a. „Die Glücksritter“ mit Eddy Murphy und Dan Aykroyd) bekam 6 Oscar-Nominierungen und erhielt einen begehrten „Emmy“. Er verstarb im Jahr 2007. Kurz vor seinem Tod gab er dem bekannten Filmemacher und Betreiber des Nachrichtenkanals „INFOWARS.COM“ Alex Jones ein Interview, welches derzeit noch über diverse Plattformen online aufrufbar ist, in dem er vor der Kamera nicht ohne Grund durchblicken ließ, dass „9/11“ ein sogenannter „Inside-Job“ und die offizielle Geschichte darüber eine Lüge wäre.

Laut Russo erzählte Nick Rockefeller ihm persönlich bereits 11 Monate vor „9/11“ von einem Ereignis, das aus damaliger Sicht geplant und in Kürze anstand, das den USA erlauben würde, unter einem Vorwand den Irak anzugreifen und in Afghanistan einzumarschieren.

Erfahren Sie in diesem Buch, was Augenzeugen berichteten und wie ihre Aussagen unter den Tisch gekehrt oder verdreht wurden, wie viele von ihnen infolge verstarben, ähnlich wie nach dem Mordkomplott gegen Präsident John F. Kennedy in Dallas. Inzwischen leben wir in einer Welt, in der kritische Berichte gelöscht und der Zensur zum Opfer fallen, Rankings im Internet verändert und Seiten blockiert werden, damit sie kaum noch an die möglicherweise gewünschten Informationen gelangen, Medien wie gleichgeschaltet gegen Themen sprechen, die nicht zuletzt erst dadurch eine Verschwörung ungeahnten Ausmaßes haben keimen und gedeihen lassen, die jetzt kaum mehr beherrschbar zu werden scheint?

Lassen Sie sich überraschen, wohin die Reise führen wird. Und können wir am Ende vielleicht ganz neue Hintergründe ausmachen, die bis in die Gegenwart und zur „Corona“-Pandemie sowie den damit verbundenen Impfkampagnen führen? Und welche Rolle würden die fortgeschrittenen Nano-Technologien hierbei eventuell spielen? Könnte dies eine weitere Stufe im Planspiel geheimer Logen, deren Netzwerken und Verbündeten unter anderem auch in den Medien, der Politik und der Wirtschaft, mit dem Ziel der Versklavung der Menschheit, sein? Oder finden wir am Ende andere Erklärungen für gewisse Ereignisse, die aktuell stattfinden?

Im Jahr 1986 fand in Italien der sogenannte „Maxi-Prozess“ gegen die Mafia statt. Einer der Kernpunkte darin war es, zu belegen, dass es die Mafia überhaupt gibt… Denn das Netzwerk im Hintergrund hatte über Jahrzehnte dafür gesorgt, dass alle Beweise verschwanden, und Menschen, die hinter die Wahrheit kamen oder gefährlich für das Netzwerk waren, eliminiert wurden.

Abb. 2: Die Maxi-Prozesse (auch oft MEGA – oder Mammutprozesse genannt) waren eine Serie von großen Prozessen, die im Laufe der 1980er Jahre zur Verurteilung von hunderten Angehörigen der sizilianischen Cosa Nostra führten. Es ging neben der Aufklärung zu einer Vielzahl von Morden und Schwerstkriminalität auch darum, Beweise zu finden, dass die Mafia überhaupt existiert. 355 Angeklagte standen bei den Prozessen vor Gericht. Die Existenz der Mafia wurde bewiesen.

Dabei kam zutage, wie weit diese riesige Verschwörung im Dunklen reichte, es überall Mitglieder, darunter in Politik, Finanz, Industrie, den Behörden und den Medien an Schlüsselpositionen gab, um die Machenschaften der Mafia zu verschleiern und deren dunkle Strukturen auszubauen.

Meiner Meinung nach sollten die MAXI-Prozesse als Vorlage gegen jene Strukturen dienen, die in dem Buch „9/11 – 20 Jahre Lügen“ ans Licht gezerrt werden. Egal ob wir sie jetzt „Schattenregierung“, „Logentum“ oder wie Donald Trump „den Sumpf“ oder den „Deep State“ nennen. Und wie bei den Maxi-Prozessen und der Mafia wird es zuallererst darum gehen, dieses Netzwerk überhaupt sichtbar zu machen und zu beweisen, dass es existiert.

Der bekannte Autor Guido Grandt verfasste zu diesem Buch ein ausführliches Nachwort mit ergänzenden spannenden Fakten und Informationen.

Also lassen Sie sich überraschen, was alles vor Ihnen vertuscht wurde… Und vor allem: Warum.