Impfen: „Und bist Du nicht willig, so brauch ich Gewalt.“

Die Dau­men­schraube wird ange­zogen, um die letzten Unbeug­samen an die Spritze zu bringen.

Und bist Du nicht willig, so brauch ich Gewalt.“ Mit diesem Zitat aus Goethes „Erl­könig“ beschreibt Dr. Thomas Sarnes die Corona-Maß­nahmen in „Wenn das die Pati­enten wüssten“, dem Buch von Jan van Helsing und mir, das im Januar 2022 erscheint. „Und bist Du nicht impf­willig, so musst Du Dich täglich testen lassen.“, könnte man das Zitat aktuell abwandeln.

Seit Mittwoch, dem 24. November 2021 gilt in Deutschland 3G am Arbeits­platz: Antreten darf nur noch, wer geimpft, getestet oder genesen ist. Wer die Impfung ver­weigert, muss sich ab sofort täglich(!) testen lassen! „Das neue Test­regime stellt unsere Unter­nehmen vor große Her­aus­for­de­rungen”, sagte Steffen Kam­peter, Haupt­ge­schäfts­führer der „Bun­des­ver­ei­nigung Deut­scher Arbeit­ge­ber­ver­bände“. Und viele unge­impfte Berufs­tätige fragen sich, wie sie die täg­liche Tes­terei in den Alltag inte­grieren sollen. In den sozialen Medien schreibt eine Frau: „Hallo zusammen, ich wende mich heute völlig ver­zweifelt an Euch. Ab morgen gilt 3G am Arbeits­platz. Ich kann mich zwar testen lassen, aber der Test findet bereits eine Stunde vor Arbeits­beginn statt, dazu noch fast eine Stunde Arbeitsweg. Ich kann meine Kinder gar nicht so früh zur Kita bringen. Was kann ich nur tun? Hat irgend­jemand eine Idee? 🥺

Der Druck auf die­je­nigen, die sich weigern, am Expe­riment „Gen­spritze“ teil­zu­nehmen, wird erhöht und zeigt Wirkung, selbst bei bisher Stand­haften macht sich inzwi­schen Panik breit sowie die Angst, ihre Existenz zu ver­lieren. Die Angst führt seit über ein­einhalb Jahren Regie bei der schau­rigen Pan­demie-Insze­nierung. Derweil zaubern die Poli­tiker immer weitere abstruse Ideen aus dem Hut, um den unge­hor­samen Impf­ver­wei­gerern das Leben schwer zu machen. Der Vize­prä­sident der nie­der­ös­ter­rei­chi­schen Ärz­te­kammer, Gerrit Loibl, fordert eine „Pan­demie-Abgabe“ für Unge­impfte in Höhe von rund 100 Euro pro Monat und sagt unver­blümt, dass er damit mehr Men­schen an die Spritze bringen möchte.

Die „Kas­sen­ärzt­liche Ver­ei­nigung Berlin“ schlägt eine Kos­ten­be­tei­ligung für Unge­impfte vor, weil die ja angeblich in der „vierten Welle“ hor­rende Kosten auf Inten­siv­sta­tionen ver­ur­sachen werden. Sie haben mal wieder in die Glas­kugel geschaut. 😉 Am 23. November teilte der KV-Vor­stand mit: „Der hohe Anteil der Men­schen, die noch nicht geimpft sind, wird uns sonst in eine Kata­strophe führen und unser Gesund­heits­system in einem Maße über­lasten, wie wir es bisher nicht ken­nen­ge­lernt haben. Mit einer Impf­pflicht allein kommen wir hier nicht mehr weiter.” Unge­impfte Kran­ken­haus­pa­ti­enten sollen über einen Auf­schlag beteiligt oder zur Kasse gebeten werden.

Sie, liebe Lese­rinnen und Leser, die sich nicht nur im Main­stream infor­mieren, wissen, dass die Inten­siv­sta­tionen nicht über­lastet waren oder sind, Sie wissen, dass sogar während der „Pan­demie“ Kli­niken geschlossen wurden. Sie wissen, dass viele Geimpfte Corona, zum Teil mit schweren Ver­läufen, kriegen – doch die Bösen sind immer die Unbeug­samen. Die Impf­ver­wei­gerer werden an den Pranger gestellt und ver­ant­wortlich gemacht für die Misere im Gesund­heits­system, die es schon lange vor der Pan­demie gab. Ich frage mich, was die Kran­ken­kassen mit dem vielen Geld machen, das sie in dieser nicht mehr endenden „Notlage natio­naler Trag­weite“ bekommen. Wegen der „ange­spannten Finanzlage der Kassen“ hatte der Bund vor kurzem seinen Mil­li­ar­den­zu­schuss für die Gesetz­liche Kran­ken­ver­si­cherung ver­doppelt, von 7 auf 14 Mil­li­arden. Das Monster Pan­demie, das hor­rende Summen ver­schlingt? Oder doch eher die Nebel­kerze Corona, die ver­schleiert, was die Wahrheit hinter all diesem Wahnsinn ist – der Plan der Elite, die halbe Menschheit aus­zu­rotten. Die Wirt­schaft am Abgrund, eine rasante Inflation, Ver­sor­gungs­netze und Lie­fer­ketten, die weltweit zusam­men­brechen – all das pas­siert angeblich nur wegen der Pan­demie. Mit irr­sin­nigen Maß­nahmen und Droh­sze­narien ver­sucht man so viele Men­schen wie möglich an die Spritze zu bringen, das ist der perfide Plan, der letzten Endes tat­sächlich viele Men­schen das Leben kosten wird. Ver­mutlich eher das der Geimpften als das der Ungeimpften.

„Dem Vater grauset’s, er reitet geschwind, er hält in Armen das äch­zende Kind, erreicht den Hof mit Mühe und Not; in seinen Armen das Kind war tot.“

Goethe, „Der Erlkönig“

————————————————-

Quellen:

https://amp.zdf.de/nachrichten/wirtschaft/corona-3g-arbeitsplatz-probleme-100.html

https://www.krone.at/2562717

https://www.n‑tv.de/wirtschaft/Kassenaerzte-fordern-Zuzahlung-Ungeimpfter-article22949854.html